Pässe / Staatsbürgerschaften als Konfliktmittel

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Pässe / Staatsbürgerschaften als Konfliktmittel

Beitragvon zollagent » Sa 4. Mai 2019, 09:59

Trifels hat geschrieben:(03 May 2019, 19:43)

Irrtum im Verkehr

Interpretation = entscheidend

Info 1:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/wo ... _id=355244

Info 2:

http://www.information-philosophie.de/? ... 2&y=1&c=60



= Der Ort + die Betrachtungsweise, wo Politik wirksam werden soll , bestimmt.

Das ist ziemlich allgemein und abgehoben und kann die gemeinsamen Quellen der europäischen Kulturen nicht verschleiern. Hier wird auf Mentalitäten abgestellt, die durchaus mit verschiedenen Umweltlebenserfahrungen erklärt werden kann. Dennoch sind die Grundlage der europäischen Kulturen Das Individuum und seine unveräußerlichen Rechte, auf die z.B. der Code Civil aufbaut, von dem in Deutschland das Bürgerliche Gesetzbuch abgeleitet ist.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Pässe / Staatsbürgerschaften als Konfliktmittel

Beitragvon imp » Di 20. Aug 2019, 20:50

https://m.faz.net/aktuell/politik/ausla ... 6.amp.html

Ein britischer Politiker fordert den Briten-Pass fuer Hongkonger.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast