Nordmazedonien oder Mazedonien?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Sofawolf
Beiträge: 124
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 22:21

Nordmazedonien oder Mazedonien?

Beitragvon Sofawolf » So 21. Apr 2019, 13:36

Seit Kurzem und vor allem auf Druck Griechenlands heißt Mazedonien (ehemalige Teilrepublik Jugoslawiens) Nordmazedonien.

https://www.n-tv.de/politik/Mazedonien- ... 54825.html

Ich finde das kann sich auch als Pyrrhus-Sieg für Griechenland erweisen. Bevor sich Mazedonien umbenannte, wusste ich nur durch den Namensstreit, dass es auch in Griechenland eine Provinz Mazedonien gibt. Warum sich daraus Gebietsansprüche ergeben könnten, war mir immer schleierhaft. Seit sich Mazedonien in Nordmazedonien umbenannt hat, wird mir und sicher auch der ganzen Welt jedes Mal, wenn man den Namen Nordmazedonien hört, bewusst, dass es dann ja auch ein Südmazedonien gibt und man fragt sich ja automatisch, wo das denn ist und warum die denn nicht zusammen sind (siehe Nord- udn Südkorea).

Meiner Meinung nach hat diese Umbenennung das Gegenteil von dem erreicht, was Griechenland wollte.
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5278
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nordmazedonien oder Mazedonien?

Beitragvon Orbiter1 » So 21. Apr 2019, 14:42

Sofawolf hat geschrieben:(21 Apr 2019, 13:36)

Meiner Meinung nach hat diese Umbenennung das Gegenteil von dem erreicht, was Griechenland wollte.
In Nordmazedonien finden heute Präsidentschaftswahlen statt. Es gab im Wahlkampf nur ein einziges Thema, die Umbenennung. Sowohl in Nordmazedonien als auch in Griechenland hat die Umbenennung Hunderttausende auf die Straßen gebracht und die Gesellschaft zutiefst gespalten. Auch aus meiner Sicht ist das Thema Umbenennung noch lange nicht abgeschlossen, der Nationalismus grassiert. Den Beitritt zur NATO hat man in Nordmazedonien auf den Weg gebracht, der versprochene EU-Beitritt wird hoffentlich nie stattfinden.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Nordmazedonien oder Mazedonien?

Beitragvon imp » Mo 22. Apr 2019, 08:35

Orbiter1 hat geschrieben:(21 Apr 2019, 14:42)

In Nordmazedonien finden heute Präsidentschaftswahlen statt. Es gab im Wahlkampf nur ein einziges Thema, die Umbenennung. Sowohl in Nordmazedonien als auch in Griechenland hat die Umbenennung Hunderttausende auf die Straßen gebracht und die Gesellschaft zutiefst gespalten. Auch aus meiner Sicht ist das Thema Umbenennung noch lange nicht abgeschlossen, der Nationalismus grassiert. Den Beitritt zur NATO hat man in Nordmazedonien auf den Weg gebracht, der versprochene EU-Beitritt wird hoffentlich nie stattfinden.

Das sind hausgemachte Probleme. Die sollten sich einfach mit Griechenland vereinigen. Dann sind sie in der EU und der Namensstreit ist auch vergessen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5278
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nordmazedonien oder Mazedonien?

Beitragvon Orbiter1 » Mo 22. Apr 2019, 09:04

imp hat geschrieben:(22 Apr 2019, 08:35)

Das sind hausgemachte Probleme. Die sollten sich einfach mit Griechenland vereinigen. Dann sind sie in der EU und der Namensstreit ist auch vergessen.
Eine Vereinigung mit Griechenland will niemand, ist daher vollkommen irrelevant. Bei den Präsidentschaftswahlen in Nordmazedonien trennten die beiden Top-Kandidaten die für bzw gegen die Umbenennung sind gerade mal 5.000 Stimmen. In ein paar Wochen wird eine Stichwahl entscheiden. An der extremen Spaltung der Gesellschaft in Nordmazedonien wird sich nichts ändern, egal wer die Wahl gewinnt. Der Nationalismus wird weiter Zulauf bekommen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Nordmazedonien oder Mazedonien?

Beitragvon imp » Mo 22. Apr 2019, 09:14

Orbiter1 hat geschrieben:(22 Apr 2019, 09:04)

Eine Vereinigung mit Griechenland will niemand, ist daher vollkommen irrelevant. Bei den Präsidentschaftswahlen in Nordmazedonien trennten die beiden Top-Kandidaten die für bzw gegen die Umbenennung sind gerade mal 5.000 Stimmen. In ein paar Wochen wird eine Stichwahl entscheiden. An der extremen Spaltung der Gesellschaft in Nordmazedonien wird sich nichts ändern, egal wer die Wahl gewinnt. Der Nationalismus wird weiter Zulauf bekommen.

Ja, da sind die Nordmatzen auch selber schuld wenn sie sich nicht vereinigen und so nicht in die EG kommen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Sofawolf
Beiträge: 124
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 22:21

Re: Nordmazedonien oder Mazedonien?

Beitragvon Sofawolf » Di 23. Apr 2019, 17:05

imp hat geschrieben:(22 Apr 2019, 08:35)

Das sind hausgemachte Probleme. Die sollten sich einfach mit Griechenland vereinigen. Dann sind sie in der EU und der Namensstreit ist auch vergessen.


Warum sollten sie sich mit Griechenland vereinigen? Die heutigen (Nord-)Mazedonier sind doch Slawen, wenn ich mich nicht irre. Die Griechen nicht!
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Sofawolf
Beiträge: 124
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 22:21

Re: Nordmazedonien oder Mazedonien?

Beitragvon Sofawolf » Di 23. Apr 2019, 17:07

Sie hätten einfach einen Vertrag schließen können, dass sie keine Gebietsansprüche stellen werden, wenngleich ich es sowieso nicht verstehe, wieso man Gebietsansprüche fürchtet, nur weil man einen gleichen oder ähnlichen Namen trägt. Das gibt es doch anderswo auf der Welt auch.
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Nordmazedonien oder Mazedonien?

Beitragvon imp » Di 23. Apr 2019, 17:08

Sofawolf hat geschrieben:(23 Apr 2019, 17:05)

Warum sollten sie sich mit Griechenland vereinigen? Die heutigen (Nord-)Mazedonier sind doch Slawen, wenn ich mich nicht irre. Die Griechen nicht!

Die Sorben sind auch Slawen. Trotzdem sind sie Deutsche. Wenn man in der EU sein will, muss man in Sachen Nebeneinander und Miteinander von Menschen unterschiedlicher Tradition, Neigung und Herkunft flexibel sein.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14001
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Nordmazedonien oder Mazedonien?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 23. Apr 2019, 17:20

Orbiter1 hat geschrieben:(22 Apr 2019, 09:04)

Eine Vereinigung mit Griechenland will niemand, ist daher vollkommen irrelevant. Bei den Präsidentschaftswahlen in Nordmazedonien trennten die beiden Top-Kandidaten die für bzw gegen die Umbenennung sind gerade mal 5.000 Stimmen. In ein paar Wochen wird eine Stichwahl entscheiden. An der extremen Spaltung der Gesellschaft in Nordmazedonien wird sich nichts ändern, egal wer die Wahl gewinnt. Der Nationalismus wird weiter Zulauf bekommen.

Diese Spaltung ist in der einen oder anderen Form und in unterschiedlicher Ausgeprägtheit aber das, was wir im gesamten Europa gegenwärtig vorfinden. Eine der wichtigen Fragen ist, ob es bei einem Namensstreit bleibt, oder ob es wie in Frankreich zu brennenden Autoreifen oder wie in Nordirland zu Todesschüssen kommt.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19353
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Nordmazedonien oder Mazedonien?

Beitragvon Teeernte » Mi 24. Apr 2019, 07:29

Nebenbei...

NAMENSÄNDERUNG NORDMAZEDONIENS :
Außenpolitik mit schwarzen Kassen

Im „Namensstreit“ mit Griechenland wurden Abgeordnete in Skopje von der Justiz eingeschüchtert und bedroht.

Hat Athen mit Steuergeldern Parlamentarier bestochen?

Die Athener Zeitung „To Vima“ berichtete unter Berufung auf Kabinettsquellen, Kammenos habe gesagt, dass Kotzias 50Millionen Euro von dem amerikanischen Großinvestor George Soros erhalten habe, um Parlamentarier in Skopje bestechen zu lassen und so sein außenpolitisches Lebenswerk zu sichern: die Annahme des sogenannten Prespa-Abkommens zur Lösung des "Namensstreits"


https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... 53889.html
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5278
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nordmazedonien oder Mazedonien?

Beitragvon Orbiter1 » Mi 24. Apr 2019, 07:49

Der ehemalige griechische Verteidigungsminister Kammenos soll nicht nur wie üblich die wildesten Behauptungen in die Welt hinausposaunen sondern auch mal Belege dafür liefern. Hat er aber schon in der Vergangenheit nie getan und wird er auch in diesem Fall nicht tun. Lügenmärchen lassen sich halt nicht belegen.

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste