Seite 73 von 90

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 02:16
von unity in diversity
DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Aug 2017, 02:10)

Wer soll den 30-jährigen Religionskrieg bezahlen? ;)

Es wird ein paar Marshall-Plänchen brauchen, was ja aber nicht etwa heißt, dass unterm Strich nichts heraus käme. Gerade Libyen mit seinem Ölreichtum und der Sonnenscheindauer kann ein durchaus interessanter Partner sein. Man denke nur mal an die Idee der Energie-Diversifikation, um die Versorgung Europas unabhängiger zu machen.

Nation-building hat die Wertegemeinschaft als zu teuer aufgegeben. Das wird ein Problem.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 02:17
von DarkLightbringer
unity in diversity hat geschrieben:(23 Aug 2017, 02:12)

Nein das ist wirklich nicht gut für die Flüchtlinge, denen keiner gesagt hat, daß sie als Geschäftsidee aufgefaßt werden.

Dafür reicht beispielsweise die Sophia-Mission auf hoher See gar nicht aus.
Auch die sog. Einheitsregierung braucht eine stabilisierende Unterstützung.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 02:20
von unity in diversity
DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Aug 2017, 02:17)

Dafür reicht beispielsweise die Sophia-Mission auf hoher See gar nicht aus.
Auch die sog. Einheitsregierung braucht eine stabilisierende Unterstützung.

Welche soll das sein?
Wenn du eine Seite favorisierst, verschärft sich der Verteilungskampf unter den Gruppen und Milizen.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 02:22
von DarkLightbringer
unity in diversity hat geschrieben:(23 Aug 2017, 02:16)

Nation-building hat die Wertegemeinschaft als zu teuer aufgegeben. Das wird ein Problem.

Man lernt jetzt wieder, Probleme anzugehen.

Ein Beispiel.

Operation Barkhane

Trotz der Bemühungen im Kampf gegen den Terrorismus, hält die regionale Bedrohung an. Eine umfassende Strategie in Zusammenarbeit mit den Staaten der Region ist in einem Wüstenraum wie der Sahelzone, in dem sich die Terroristen über die Grenzen hinweg bewegen, notwendig. Sie soll zudem verhindern, dass sich terroristische Netzwerke neu gruppieren.

Seit Januar 2013 waren bis zu 4500 französische Soldaten im Rahmen der Operation Serval in Mali im Einsatz.
Sie konnten die Sicherheit im Lande in drei Phasen wiederherstellen:
- Stopp der Offensive der Terrorgruppen in Richtung der malischen Hauptstadt,
- Zerstörung der terroristischen Rückzugsorte nördlich des Flusses Niger und Wiederherstellung der Souveränität des malischen Staates,
- Schrittweise Übergabe der Mission an die malischen Partner sowie an die afrikanischen UNO-Einsatzkräfte der MINUSMA.

Zu den Erfolgen des Einsatzes zählt die Neutralisierung hunderter Terroristen, die Beschlagnahmung von 200 Tonnen Waffen und Munitionen sowie von 20 Tonnen Ammoniumnitrat zur Herstellung von improvisierten Minen.
https://de.ambafrance.org/Sahel-und-Sahararaum-Der

Die Operation wurde von 8 Verbündeten unterstützt, darunter Deutschland.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 02:33
von DarkLightbringer
unity in diversity hat geschrieben:(23 Aug 2017, 02:20)

Welche soll das sein?
Wenn du eine Seite favorisierst, verschärft sich der Verteilungskampf unter den Gruppen und Milizen.

Es gibt eine, die international anerkannt wird. Der Warlord Haftar wird von Russland unterstützt.

Aber:
Es klingt fast zu gut, um wahr zu sein: Ein hilfloser Regierungschef, ein egomanischer Kriegsherr und ein außenpolitisch unerfahrener Vermittler retten ein Land vor dem Abgrund und vielleicht einen Kontinent vor der nächsten Existenzkrise. Fajes al-Sarradsch, Libyens ohnmächtiger Premierminister, und Chalifa Haftar, Libyens mächtigster Warlord, haben gestern auf Vermittlung von Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron einen Waffenstillstand sowie neue Wahlen Anfang nächsten Jahres beschlossen.
Das könnte dem Land den Weg aus dem Chaos weisen, das Menschenschmuggler derzeit für ihr immer wieder tödliches Geschäft nutzen und das dem EU-Mitgliedsland Italien eine dramatische Migrationskrise beschert hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Chalifa_Haftar

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 08:34
von Tom Bombadil
X3Q hat geschrieben:(23 Aug 2017, 01:03)

Und Grenzräume sind etwas anderes als Grenzen.

Deutschland wird am Hindukusch verteidigt? Ich glaube nicht. Und auch nicht an Euphrat und Tigris. Wir müssen uns mal von der Vorstellung lösen, dass wir unsere Moral- und Rechtsvorstellungen anderen Völkern aufpropfen wollen. Das funktioniert eben nur begrenzt und auch nur da, wo der Wille desjenigen Volkes dafür empfänglich ist.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 08:38
von Tom Bombadil
DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Aug 2017, 02:02)

Dem IS aber freien Lauf zu lassen, um eine Isolationismuspolitik zu präferieren, wäre aus meiner Sicht das völlige Gegenteil von Terrorisbekämpfung und würde praktisch eine Katastrophe ansteuern.

Was haben wir mit Terror in anderen Staaten zu tun? Wir bekämpfen dort den Terror und bekommen dafür selber Terror ins Haus geliefert. Die Muslime müssen ihre inner-religiösen Kriege selber ausfechten, das mussten die Christen auch, ohne Einmischung von aussen.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 08:39
von Nomen Nescio
Tom Bombadil hat geschrieben:(23 Aug 2017, 08:34)

Deutschland wird am Hindukusch verteidigt? Ich glaube nicht. Und auch nicht an Euphrat und Tigris. Wir müssen uns mal von der Vorstellung lösen, dass wir unsere Moral- und Rechtsvorstellungen anderen Völkern aufpropfen wollen. Das funktioniert eben nur begrenzt und auch nur da, wo der Wille desjenigen Volkes dafür empfänglich ist.

aber DA - ungeachtet wie weit - sollen wir denn auch aktiv sein/werden. da hat X3Q recht.

aber bitte nicht die tätigkeit von amerikanischen söldnern.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 08:41
von Nomen Nescio
Tom Bombadil hat geschrieben:(23 Aug 2017, 08:38)

Die Muslime müssen ihre inner-religiösen Kriege selber ausfechten...

du siehst wie sie das »inner« interpretieren ==> die ganze welt.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 08:42
von Adam Smith
DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Aug 2017, 02:10)

Wer soll den 30-jährigen Religionskrieg bezahlen? ;)
.

In Somalia gibt es seit 1991 einen Bürgerkrieg. Also seit 26 Jahren. Und es sieht nicht danach aus, dass sich dort in den nächsten Jahrzehnten irgendetwas ändern wird.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 08:43
von Adam Smith
Nomen Nescio hat geschrieben:(23 Aug 2017, 08:41)

du siehst wie sie das »inner« interpretieren ==> die ganze welt.

Es soll ein weltweiter sunnitischer Gottesstaat errichtet werden.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 08:52
von JFK
Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Aug 2017, 20:42)

In der Türkei regieren orthodoxe Muslime und haben den Kemalismus komplett revidiert? Meine Frage bezog sich allerdings auf Länder, in denen diese Strafen durchgeführt werden, von denen du behauptest, dass die Bevölkerung nicht dahinter stünde.


Ja klar, 99%, auch die Kemalisten sind Moslems, manche von ihnen sogar wirklich Gläubig, und diese sind letzentlich dem Orthodoxen Islam zuzuordnen, Userin Bleibtreu dazu:

Bleibtreu hat geschrieben:(22 Aug 2017, 10:27)

Und genau das ist falsch, denn das kranke GedankenGut der TerrorKroeten fusst auf dem orthodoxen Islam, der den Mainstream im Islam stellt! - habe ich schon gefuehlte 100 Mal geschrieben:


Was eben den Hintergrund hat, Mrd+ Menschen in diskreditiert zu bringen.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 08:55
von Tom Bombadil
Nomen Nescio hat geschrieben:(23 Aug 2017, 08:39)
aber DA - ungeachtet wie weit - sollen wir denn auch aktiv sein/werden. da hat X3Q recht.

Nur auf Einladung der Mehrheit des entsprechenden Volkes.

Nomen Nescio hat geschrieben:(23 Aug 2017, 08:41)
du siehst wie sie das »inner« interpretieren ==> die ganze welt.

Davon reden wir hier nicht. Islamisten werden Europa, China oder die USA nicht in einem offenen Krieg angreifen.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 08:57
von Tom Bombadil
JFK hat geschrieben:(23 Aug 2017, 08:52)

Ja klar...

Es geht nicht um deine Türkei, sondern um Staaten, in denen u.a. Hadd-Strafen umgesetzt werden. Also: hast du jetzt Beweise, Quellen und/oder Belege, dass die Bevölkerung in solchen Staaten nicht hinter dieser Ideologie steht?

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 09:07
von gödelchen
JFK hat geschrieben:(23 Aug 2017, 08:52)

Ja klar, 99%, auch die Kemalisten sind Moslems, manche von ihnen sogar wirklich Gläubig, und diese sind letzentlich dem Orthodoxen Islam zuzuordnen, Userin Bleibtreu dazu:

Was eben den Hintergrund hat, Mrd+ Menschen in diskreditiert zu bringen.


Die meisten deiner Mrd diskreditieren sich selbst, weil sie anders Gläubige, andere Ethien, andere Nationen so betrachten, wie der Hinterwald die Neuzeit betrachtet und sich aber dann wie. mi King oder Sultan Louis aufführt. Die Beispiele sind ja heute medial gut sichtbar gemacht. Wir haben 8 bis 9 % des Hinterwalds als Altbacken fur Deutschland hier deine Mrd. haben 95 % davon. Aus dem Topf haben wir ca 30 % einer bestimmten Truppe nach hier importiert........

Alles wird gut ..:-)

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 09:19
von JFK
Tom Bombadil hat geschrieben:(23 Aug 2017, 08:57)

Es geht nicht um deine Türkei, sondern um Staaten, in denen u.a. Hadd-Strafen umgesetzt werden. Also: hast du jetzt Beweise, Quellen und/oder Belege, dass die Bevölkerung in solchen Staaten nicht hinter dieser Ideologie steht?



99% der Türken darunter auch Kemalisten (teilweise sogar Gläubige, Kemalismus bedeutet ja nicht Atheismus sondern die Trennung von Staat und Religion) sind Sunnitische Moslems und dem Orthodoxen Islam zuzuordnen, Userin Bleibtreu dazu:

Bleibtreu hat geschrieben:(22 Aug 2017, 10:27)

Und genau das ist falsch, denn das kranke GedankenGut der TerrorKroeten fusst auf dem orthodoxen Islam, der den Mainstream im Islam stellt! - habe ich schon gefuehlte 100 Mal geschrieben:


Diese Diskretion von Mrd+ Menschen lässt sich eben nicht so dastehen.

Und das Diktaturen wie zb SA ein sauhaufen ist will gar nicht Leugnen, da bin ich ganz bei dir, wir sehen aber, das wenn Frauen eine Stimme bekommen, also die Demokratie einigermaßen greift, die Mehrheit eher nicht zurück in den Mittelalter will.

Offen gesagt, ist der Politische Knackpunkt der Religion Islam ja nichts weiteres als die Unterdrücken der Frauen von den Männern.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 09:22
von JFK
gödelchen hat geschrieben:(23 Aug 2017, 09:07)

Alles wird gut ..:-)


Das wäre dir zu wunschen.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 09:23
von Letzter-Mohikaner
Vergesst den Islam als Hintergrund. Glaubt man den Medien stecken Lieferwagen und Fahrzeuge aller Art hinter dem Terror.

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 09:25
von gödelchen
JFK hat geschrieben:(23 Aug 2017, 09:19)

99% der Türken darunter auch Kemalisten (teilweise sogar Gläubige, Kemalismus bedeutet ja nicht Atheismus sondern die Trennung von Staat und Religion) sind Sunnitische Moslems und dem Orthodoxen Islam zuzuordnen, Userin Bleibtreu dazu:



Diese Diskretion von Mrd+ Menschen lässt sich eben nicht so dastehen.

Und das Diktaturen wie zb SA ein sauhaufen ist will gar nicht Leugnen, da bin ich ganz bei dir, wir sehen aber, das wenn Frauen eine Stimme bekommen, also die Demokratie einigermaßen greift, die Mehrheit eher nicht zurück in den Mittelalter will.

Offen gesagt, ist der Politische Knackpunkt der Religion Islam ja nichts weiteres als die Unterdrücken der Frauen von den Männern.


Nein , das ist es nicht...:-) das ist nur z.Zt. ein signifikanter Aufmerker. Der Knackpunkt ist das Gedankengebäude des Islam selber, so wie es die Machthaber darin und darüber festgezurt haben. Das Selbstverständnis des Islam zu dem was auf jede Denkschule einwirkt und zu Weiterdenken anregt , ist das Problem.

Alles wird gut...:-)

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Verfasst: Mi 23. Aug 2017, 09:28
von ThorsHamar
JFK hat geschrieben:(23 Aug 2017, 08:52)


Was eben den Hintergrund hat, Mrd+ Menschen in diskreditiert zu bringen.


Wenn Du mal begriffen hast, dass DU für Mrd+ Menschen einfach ein Ungläubiger bist und, je nach Stand der religiösen Verblödung, entsprechend behandelt gehörst, kannst Du Dir Dein Posting als Gebet vorlesen ...