Situation Venezuela 2019

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 37384
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Chavismus verendet

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 6. Aug 2018, 00:13

Und schon gehen die Verhaftungen los: http://www.spiegel.de/politik/ausland/v ... 21764.html
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 10056
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Chavismus verendet

Beitragvon imp » Mo 6. Aug 2018, 12:42

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Aug 2018, 00:13)

Und schon gehen die Verhaftungen los: http://www.spiegel.de/politik/ausland/v ... 21764.html

Die Türkei zeigt vor, wie sowas laufen muss.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49990
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Chavismus verendet

Beitragvon yogi61 » Mo 6. Aug 2018, 13:17

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Aug 2018, 00:13)

Und schon gehen die Verhaftungen los: http://www.spiegel.de/politik/ausland/v ... 21764.html


Wenn es die Täter sind,da ist das doch eher positiv zu bewerten. Wichtig ist die faschistischen und konterrevolutionären Täter möglichst schnell in den Knast zu stecken und zu verhören.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 12640
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Chavismus verendet

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 6. Aug 2018, 13:41

Keoma hat geschrieben:(26 Jul 2018, 16:57)

Sozialismus siegt über die Nullen:

https://orf.at/stories/2448467/2448466/

Dabei muss man allerdings im Kopf behalten, dass "Sozialismus" nur die eine der drei Säulen des Chavismus ist. Chavist zu sein bedeutet darüberhinaus, erstens Patriot und zweitens Christ zu sein. Der Einfluss des Chavismus auf Leute, die ich mal grob vereinfacht als "Linkschristen" bezeichne, war enorm (und ist es vielleicht noch immer).
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 10056
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Chavismus verendet

Beitragvon imp » Mo 6. Aug 2018, 14:52

yogi61 hat geschrieben:(06 Aug 2018, 13:17)

Wenn es die Täter sind,da ist das doch eher positiv zu bewerten. Wichtig ist die faschistischen und konterrevolutionären Täter möglichst schnell in den Knast zu stecken und zu verhören.

Bei solchen Aktionen ist erheblicher Beifang doch fest mit beabsichtigt.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55970
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Chavismus verendet

Beitragvon zollagent » Mo 6. Aug 2018, 19:42

yogi61 hat geschrieben:(06 Aug 2018, 13:17)

Wenn es die Täter sind,da ist das doch eher positiv zu bewerten. Wichtig ist die faschistischen und konterrevolutionären Täter möglichst schnell in den Knast zu stecken und zu verhören.

So, so, wer einen Sozialistischen Sesselkleber, der nicht freiwillig gehen will, vom Stuhl blasen will, der muß unbedingt "faschistisch und konterrevolutionär" sein. Doch, manchmal wird die alte Sprechweise wieder aktiviert. :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
sünnerklaas
Beiträge: 2942
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon sünnerklaas » Do 13. Dez 2018, 10:43

Lieber heute als morgen würden die USA das Regime in Venezuela stürzen. Nun gibt es ein gemeinsames Manöver von venezolanischen und russischen Streitkräften. Der russische Präsident Putin hat - vermutlich im Gegenzug zu NATO-Manövern in Osteuropa - eigens dafür atomwaffenfähige Langstreckenbomber in der südamerikanische Land entsand (Quelle).
Das ganze dürfte eine unverhohlene Drohung in Richtung Trump sein, verbunden mit dem dringenden Rat, von jeglichen Regime-Change-Ambitionen in Venezuela die Finger zu lassen.
Es sieht fast so aus, als wäre das US-amerikanische Jahrhundert beendet.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 37384
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon Tom Bombadil » Do 13. Dez 2018, 11:05

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Dec 2018, 10:43)

Es sieht fast so aus, als wäre das US-amerikanische Jahrhundert beendet.

Wegen 30 Jahre alter Schrottmühlen, die die USA sowieso nie erreichen würden? Wie kommt man auf so einen Quatsch?

Putin spielt halt gerne mit dem nuklearen Feuer, der kleine Feigling kann sich dann groß und mächtig fühlen.

Lieber heute als morgen würden die USA das Regime in Venezuela stürzen.

Gibt es dazu auch glaubwürdige Quellen?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Audi
Beiträge: 5292
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon Audi » Do 13. Dez 2018, 11:09

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Dec 2018, 11:05)

Wegen 30 Jahre alter Schrottmühlen, die die USA sowieso nie erreichen würden? Wie kommt man auf so einen Quatsch?

Putin spielt halt gerne mit dem nuklearen Feuer, der kleine Feigling kann sich dann groß und mächtig fühlen.


Gibt es dazu auch glaubwürdige Quellen?

Na weißt du nicht wie so ein Langstrecken Bomber funktioniert? Seit wann muss er die USA erreichen um anzugreifen? Klär Mal auf
Audi
Beiträge: 5292
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon Audi » Do 13. Dez 2018, 11:10

Wie oben aus der Quelle einhergeht

Venezuelas Außenminister Jorge Arreaza hingegen wies die Kritik zurück. "Es ist unglaublich, dass die US-Regierung unser Recht auf Militär- und Sicherheitskooperationen mit anderen Ländern infrage stellt, nachdem uns Präsident Trump öffentlich mit einer militärischen Intervention gedroht hat", schrieb er auf Twitter. "Wenn ihr mit uns zusammenarbeiten wollt, hebt die Sanktionen auf."

Mehr zu sagen ist nicht nötig
Audi
Beiträge: 5292
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon Audi » Do 13. Dez 2018, 11:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Dec 2018, 11:05)

Wegen 30 Jahre alter Schrottmühlen, die die USA sowieso nie erreichen würden? Wie kommt man auf so einen Quatsch?

Putin spielt halt gerne mit dem nuklearen Feuer, der kleine Feigling kann sich dann groß und mächtig fühlen.


Gibt es dazu auch glaubwürdige Quellen?

Trump wollte ernsthaft letztes Jahr in Venezuela einmarschieren

https://www.google.com/url?sa=i&source= ... 4695904075
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1681
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon Zinnamon » Do 13. Dez 2018, 11:17

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Dec 2018, 11:05)

Wegen 30 Jahre alter Schrottmühlen, die die USA sowieso nie erreichen würden? Wie kommt man auf so einen Quatsch?

Putin spielt halt gerne mit dem nuklearen Feuer, der kleine Feigling kann sich dann groß und mächtig fühlen.


Gibt es dazu auch glaubwürdige Quellen?


Was für die einen glaubwürdige Quellen sind, ist für die anderen das übliche gewaltgeile Getöse eines kranken Präsidenten. Dennoch würde man im nachhinein nicht sagen können, er hätte es nicht erwähnt.

(..)Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, soll Trump mehrfach eine Intervention in dem Krisenstaat erwogen haben. "Warum können wir da nicht einfach einmarschieren?", fragte Trump demnach bei einem Treffen mit Beratern im Weißen Haus im August 2017.

Der damalige Sicherheitsberater H. R. McMaster und der damalige US-Außenminister Rex Tillerson versuchten zwar sofort, ihm das auszureden. Sie verwiesen auf die unkalkulierbaren Folgen einer Militäraktion und die Beziehungen zu anderen lateinamerikanischen Staaten, die schwer beschädigt würden. Wirtschaftssanktionen gegen das Regime in Caracas, wie sie die USA bereits eingeführt hatten, seien die bessere Option.

Trump scherte sich offenbar nicht viel um das Gerede seiner beiden Mitarbeiter, die er inzwischen gefeuert hat. Kurz darauf erwähnte Trump die Invasions-Idee auch gegenüber Juan Manuel Santos, dem aktuell noch amtierenden Präsidenten des Nachbarlandes Kolumbien. Im September hat Trump AP zufolge bei einem Abendessen mit vier lateinamerikanischen Staatschefs, darunter auch Santos, dann noch einmal über einen möglichen Einmarsch in Venezuela gesprochen.(..)

Schon einmal war bekannt geworden, dass Trump mit dem Gedanken an einen Einmarsch spielt. "Wir haben viele Optionen für Venezuela, einschließlich einer militärischen, falls nötig", sagte Trump am 11. August 2017, er weilte damals in seinem Urlaubsdomizil in New Jersey. Das entpuppte sich zwar schnell als Getöse, und so dürfte es auch bei den nun bekannt gewordenen Äußerungen sein. Trump umgibt sich zwar zunehmend mit Hardlinern, die ihm das Wort reden. Bei einem Einmarsch in Venezuela aber hätte er nichts zu gewinnen, allein schon, weil die US-Bevölkerung solchen Manövern kritisch gegenübersteht.

https://www.sueddeutsche.de/politik/ven ... -1.4041619
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 37384
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon Tom Bombadil » Do 13. Dez 2018, 11:28

Audi hat geschrieben:(13 Dec 2018, 11:09)

Klär Mal auf

Es kommt auf die Waffen aka Putins Penisverlängerung an.


"Das entpuppte sich zwar schnell als Getöse, und so dürfte es auch bei den nun bekannt gewordenen Äußerungen sein."

Es gibt also keinen ernsthaften Plan, schon gar nicht Ende 2018. Klein-Putin ist beleidigt, weil die Nato Manöver abhält und spielt jetzt mit seinen Kernwaffen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Audi
Beiträge: 5292
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon Audi » Do 13. Dez 2018, 11:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Dec 2018, 11:28)

Es kommt auf die Waffen aka Putins Penisverlängerung an.


"Das entpuppte sich zwar schnell als Getöse, und so dürfte es auch bei den nun bekannt gewordenen Äußerungen sein."

Es gibt also keinen ernsthaften Plan, schon gar nicht Ende 2018. Putin spielt

Der 30 Jahre alte Bomber greift die USA von tausenden KM Entfernung an. Wozu muss er bis in die USA kommen?
Audi
Beiträge: 5292
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon Audi » Do 13. Dez 2018, 11:31

:mad:
Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Dec 2018, 11:28)

Es kommt auf die Waffen aka Putins Penisverlängerung an.


"Das entpuppte sich zwar schnell als Getöse, und so dürfte es auch bei den nun bekannt gewordenen Äußerungen sein."

Es gibt also keinen ernsthaften Plan, schon gar nicht Ende 2018. Klein-Putin ist beleidigt, weil die Nato Manöver abhält und spielt jetzt mit seinen Kernwaffen.

Hat sich Saddam bestimmt auch gedacht. Dann war Stunde Null 2003. Und das man Rebellen für so etwas benutzt, sollte man schon langsam wissen
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 37384
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon Tom Bombadil » Do 13. Dez 2018, 11:42

Audi hat geschrieben:(13 Dec 2018, 11:30)

Der 30 Jahre alte Bomber greift die USA von tausenden KM Entfernung an. Wozu muss er bis in die USA kommen?

Um sich auf eine Großstadt zu stürzen, wenn er keine andere Bewaffnung dabei hat :rolleyes:

Audi hat geschrieben:(13 Dec 2018, 11:31)

:mad:

Du kannst also keinen konkreten Plan der USA, in Venezuela einzumarschieren, aufzeigen? Gut. Dann bleibt es beim beleidigten Kind Putin, das jetzt aus Trotz über das Nato-Manöver mit einen Atombombern spielt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Audi
Beiträge: 5292
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon Audi » Do 13. Dez 2018, 12:31

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Dec 2018, 11:42)

Um sich auf eine Großstadt zu stürzen, wenn er keine andere Bewaffnung dabei hat :rolleyes:


Du kannst also keinen konkreten Plan der USA, in Venezuela einzumarschieren, aufzeigen? Gut. Dann bleibt es beim beleidigten Kind Putin, das jetzt aus Trotz über das Nato-Manöver mit einen Atombombern spielt.

Die Tu-160 sind keine alten Schrotthaufen erstens/ wie alt sind US Bomber?
zweitens müssen diese Flugzeuge keine Atomwaffen an Bord haben, siehe Syrien Einsatz

Was zum Teufel redest du? Hast du eine Ahnung wofür dieses Flugzeug eingesetzt wird? :?: Meinst du das ding fliegt in die USA und und schmeißt freifallbomben über new York?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 37384
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon Tom Bombadil » Do 13. Dez 2018, 12:38

Audi hat geschrieben:(13 Dec 2018, 12:31)

Die Tu-160 sind keine alten Schrotthaufen...

Sicher sind sie das, die Mühlen stammen aus den 80er Jahren.

zweitens müssen diese Flugzeuge keine Atomwaffen an Bord haben, siehe Syrien Einsatz

Genau, du hast es geschnallt.

Hast du eine Ahnung wofür dieses Flugzeug eingesetzt wird?

Im Moment holt sich Putin darauf einen runter, rein rhetorisch natürlich.

Meinst du das ding fliegt in die USA und und schmeißt freifallbomben über new York?

Und noch einmal: es kommt auf die Bewaffnung an, das hast du doch zwei Sätze vorher selber festgestellt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
sünnerklaas
Beiträge: 2942
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon sünnerklaas » Do 13. Dez 2018, 12:46

Audi hat geschrieben:(13 Dec 2018, 11:30)

Der 30 Jahre alte Bomber greift die USA von tausenden KM Entfernung an. Wozu muss er bis in die USA kommen?


Die Bomber sind nur Teil eines psychologischen Spiels. Ziel ist die ängstliche Seele der US-Bürger. Viele werden in den USA allein schon wegen der Tatsache eines russischen Engagements direkt vor der eigenen Haustür vor Angst in die Tischkante beißen.
Wie man mit Trump umgehen muss, hat ja Kim Jong Un eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Kim hat am Ende alles bekommen, was er wollte, die USA hat er sich vom Hals geschafft. In Venezuela wird das vermutlich genauso laufen sollen.
sünnerklaas
Beiträge: 2942
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Russische Atombomber in Venezuela

Beitragvon sünnerklaas » Do 13. Dez 2018, 12:52

Audi hat geschrieben:(13 Dec 2018, 12:31)

Die Tu-160 sind keine alten Schrotthaufen erstens/ wie alt sind US Bomber?
zweitens müssen diese Flugzeuge keine Atomwaffen an Bord haben, siehe Syrien Einsatz

Was zum Teufel redest du? Hast du eine Ahnung wofür dieses Flugzeug eingesetzt wird? :?: Meinst du das ding fliegt in die USA und und schmeißt freifallbomben über new York?


Für solche Angriffe nutzt man heute Marschflugkörper, die irgendwo auf der Welt von einem U-Boot abgeschossen werden. Und über New York wird man auch keine Bomben abwerfen. Der US-Flottenstützpunkt Norfolk/Virginia, das Pentagon, die Anlagen der NASA oder aber die US-Airbase Ramstein wären viel bessere Ziele. Das täte richtig weh und hätte richtig weitreichende Folgen für die USA. Ebenso das Stören oder sogar Zerstören der US-Elektrizitätsversorgung und/oder der US-Telekommunikationsinfrastruktur. Das ginge bereits per Hack.

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste