Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Troh.Klaus
Beiträge: 1693
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Troh.Klaus » Sa 20. Jul 2019, 22:11

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 21:53)
Das ist doch längst bekannt.
Aber ich lese Ihnen dennoch vor: https://de.reuters.com/article/iran-idDEKCN1U3175

Ach, Trump hat das Abkommen 2018 gekündigt, weil der Iran 2019 gegen das Abkommen verstoßen hat.
Leute, der Trump muss eine Zeitmaschine haben!
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5073
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 20. Jul 2019, 22:12

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:04)

Niemand bestreitet die enge Zusammenarbeit des Irans mit den auswärtigen Terroristen, nicht mal die Terroristen selbst.
Im Gegenteil, sie sind stolz auf die "Verbrüderung" oder wie das genannt wird.

Man möchte seit vielen Jahren eine "Achse" haben, die Israelis, Amerikaner, westliche Verbündete und Falschgläubige vernichtet.
Und man setzt auch alle verfügbaren Mittel ein - vom schlichten Messer über die Sprengweste bis zur Rakete.
Die Vernichtungsideologie ist die DNA der iranischen Staatsdoktrin, schon seit Chomeini.


Terror hat Tradition im nahen Osten und Verbündete kommen und gehen. Nur der Terror bleibt. Aber letztlich machen Organisationen wie die Hamas immer ihr eigenes Ding.
Es ist schon sehr armselig wenn die Hamas herhalten muß um die Sanktionen der USA (die nach der Kündigung des Atomabkommens gekommen sind) zu rechtfertigen. Das ist einfach nur Quatsch mit Soße.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38873
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Jul 2019, 22:13

Bremer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:09)

Das war nach dem Ausstieg der USA, richtig? Wollen Sie mich veralbern? Das fände ich nicht komisch. Aber wie gesagt, ich habe jetzt selbst nachgelesen.

Wie gesagt, Verträge kann man kündigen.
Wenn ich umziehe und einen Mietvertrag kündige, zahle ich auch nicht weiter. Oder?

Der Iran kann natürlich auch kündigen. Will er aber nicht, er will sich nur nicht an den Vertrag halten. Die Europäer haben das bereits kritisiert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38873
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Jul 2019, 22:14

Troh.Klaus hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:11)

Ach, Trump hat das Abkommen 2018 gekündigt, weil der Iran 2019 gegen das Abkommen verstoßen hat.
Leute, der Trump muss eine Zeitmaschine haben!

Wer sagt das?
Der Vertragspartner war unzufrieden und hat deshalb gekündigt. Sowas kommt vor.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38873
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Jul 2019, 22:16

Alter Stubentiger hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:12)

Terror hat Tradition im nahen Osten und Verbündete kommen und gehen. Nur der Terror bleibt. Aber letztlich machen Organisationen wie die Hamas immer ihr eigenes Ding.
Es ist schon sehr armselig wenn die Hamas herhalten muß um die Sanktionen der USA (die nach der Kündigung des Atomabkommens gekommen sind) zu rechtfertigen. Das ist einfach nur Quatsch mit Soße.

Achso, der Terror ist Tradition. Ja dann ist eine Veränderung im Finanzwesen natürlich progressiv.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5073
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 20. Jul 2019, 22:17

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:10)

Den Mullahs fehlt das Geld, für das die Europäer sorgen sollen. Das sagen sie doch relativ klar.

Den Iran gibt es nicht erst seit Trump. Die Aggression und die Terrorunterstützung gibt es auch sehr viel länger als Trump.
Beispiel Syrien-Krieg, eine halbe Million Tote. Was bitte war daran sicher?


Also der Iran hat in Syrien Krieg geführt? Interessant. Gegen wen denn?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Bremer
Beiträge: 1474
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Bremer » Sa 20. Jul 2019, 22:18

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:13)

Wie gesagt, Verträge kann man kündigen.
Wenn ich umziehe und einen Mietvertrag kündige, zahle ich auch nicht weiter. Oder?

Der Iran kann natürlich auch kündigen. Will er aber nicht, er will sich nur nicht an den Vertrag halten. Die Europäer haben das bereits kritisiert.

Ja, ist schon gut. Das ist mir zu blöd.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5073
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 20. Jul 2019, 22:19

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:14)

Wer sagt das?
Der Vertragspartner war unzufrieden und hat deshalb gekündigt. Sowas kommt vor.

Aber er hat andere Vertragspartner erpresst den Vertrag nicht zu erfüllen. Das ist Mafia-Stil. Passt zu Trump der ja Mafia-Verbindungen hat. Eine ehrenwerte Gesellschaft.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38873
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Jul 2019, 22:24

Alter Stubentiger hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:17)

Also der Iran hat in Syrien Krieg geführt? Interessant. Gegen wen denn?

Für Assad. Die israelische Luftwaffe zerschlägt doch hie und da mal Stellungen, weil man Syrien nicht als Aufmarschgebiet von Hisbollah & Co. akzeptieren wird.

Nach deiner Logik war Syrien bis zur Kündigung des Atomdeals sicher. Wahrscheinlich war der Nahe Osten ein Hort der Idylle. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38873
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Jul 2019, 22:25

Bremer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:18)

Ja, ist schon gut. Das ist mir zu blöd.

Die Logik ist mir völlig unverständlich - warum kann man Verträge nicht kündigen? Oder genauer, in welchem Fall ist das nicht möglich?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5073
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 20. Jul 2019, 22:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:24)

Für Assad. Die israelische Luftwaffe zerschlägt doch hie und da mal Stellungen, weil man Syrien nicht als Aufmarschgebiet von Hisbollah & Co. akzeptieren wird.

Nach deiner Logik war Syrien bis zur Kündigung des Atomdeals sicher. Wahrscheinlich war der Nahe Osten ein Hort der Idylle. ;)


Das ist Unfug wenn man bedenkt wie lange der Krieg schon dauert und wer da so alles mitmischt. Syrien hat nichts mit dem Atomdeal und dem Verhältnis Iran/USA zu tun. Was sollen diese Ablenkungsmanöver?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38873
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Jul 2019, 22:27

Alter Stubentiger hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:19)

Aber er hat andere Vertragspartner erpresst den Vertrag nicht zu erfüllen. Das ist Mafia-Stil. Passt zu Trump der ja Mafia-Verbindungen hat. Eine ehrenwerte Gesellschaft.

Wer offiziell mit der Mafia Geschäfte macht, bekommt in den USA kein Visum. Das ist so.

Es steht aber jedem Unternehmer außerhalb der USA frei, den Verzicht auf ein Visum in Kauf nehmen zu wollen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Troh.Klaus
Beiträge: 1693
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Troh.Klaus » Sa 20. Jul 2019, 22:29

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:14)
Wer sagt das?
Der Vertragspartner war unzufrieden und hat deshalb gekündigt. Sowas kommt vor.

Nun, dann ist die Aussage "USA hat das Atomabkommen gekündigt, weil sich Iran nicht an das Abkommen gehalten hat" unzutreffend. Von Dir hier ganz offiziell bestätigt.
Nein, der Grund war, "Die USA waren unzufrieden". Das ist anscheinend der Normalzustand in den USA seit Amtsantritt des Präsidenten Trump.
Zuletzt geändert von Troh.Klaus am Sa 20. Jul 2019, 22:31, insgesamt 1-mal geändert.
In varietate concordia.
Iwan der Liebe
Beiträge: 1236
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 20. Jul 2019, 22:31

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 20:46)

Hast du noch nie einen Vertrag gekündigt?

Die pro-iranische Hamas erklärt, eine Selbstmordwesten-Fabrik eröffnet zu haben - das ist aggressiv.

Vertragsfreiheit bedeutet grundsätzlich, die Parteien erklären ihren übereinstimmenden Willen. Wenn dieser Wille nicht mehr übereinstimmt, kann man kündigen. Das liegt in der Natur des Vertragswesens. Mit Aggression hat das nichts zu tun.



Wenn man einen Vertrag kündigt, dann hat man keine Ansprüche mehr, die aus diesem Vertrag resultieren. Erkläre das bitte dem geistig benachteiligten Egomanen in Washington.

Und wenn Du uns noch erklärst, WARUM der Selbstdarsteller, Deiner Meinung nach, nicht mehr an Abrüstung und nicht mehr daran, dass Iran keine Atomwaffen baut, interessiert ist und stattdessen alles auf Konfrontation setzt, dann bekommst Du ein Lob.
Zuletzt geändert von Iwan der Liebe am Sa 20. Jul 2019, 22:34, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38873
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Jul 2019, 22:31

Alter Stubentiger hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:27)

Das ist Unfug wenn man bedenkt wie lange der Krieg schon dauert und wer da so alles mitmischt. Syrien hat nichts mit dem Atomdeal und dem Verhältnis Iran/USA zu tun. Was sollen diese Ablenkungsmanöver?

Assad wäre ohne iranische Invasion nicht zu halten gewesen.
Ist ja auch nur ein Beispiel für die Umtriebigkeit des iranischen Regimes und seiner Organisationen. Man könnte sich auch Libanon, Jemen, Irak oder Gaza ansehen.
Wie sahen dort denn die "Reformen" vor 2018 aus?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38873
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Jul 2019, 22:37

Troh.Klaus hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:29)

Nun, dann ist die Aussage "USA hat das Atomabkommen gekündigt, weil sich Iran nicht an das Abkommen gehalten hat" unzutreffend. Von Dir hier ganz offiziell bestätigt.
Nein, der Grund war, "Die USA waren unzufrieden". Das ist anscheinend der Normalzustand in den USA seit Amtsantritt des Präsidenten Trump.

Hab ich doch nicht gesagt, ich sagte, Verträge kann man kündigen.
Weiterhin war anzumerken, dass der Atomdeal immer umstritten war. Auch schon zu Obamas Zeiten. Und nicht nur in den USA.

Die Mullahs hätten ab 2015 ja auch ganz anders handeln können. Niemand hat sie gezwungen, alljährlich 6 Milliarden Euro in den Terrorismus zu stecken.
Selbst iranische Bürger hielten das für Verschwendung.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Iwan der Liebe
Beiträge: 1236
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 20. Jul 2019, 22:37

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:31)

Assad wäre ohne iranische Invasion nicht zu halten gewesen.
Ist ja auch nur ein Beispiel für die Umtriebigkeit des iranischen Regimes und seiner Organisationen. Man könnte sich auch Libanon, Jemen, Irak oder Gaza ansehen.
Wie sahen dort denn die "Reformen" vor 2018 aus?



Syrien ist neben Irak auch eines von Dutzenden Beispielen für die Umtriebigkeit des US-Regimes. Bitte nicht nur Halbwahrheiten verbreiten.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38873
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Jul 2019, 22:41

Iwan der Liebe hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:37)

Syrien ist neben Irak auch eines von Dutzenden Beispielen für die Umtriebigkeit des US-Regimes. Bitte nicht nur Halbwahrheiten verbreiten.

Syrien war auch ein Beispiel für die Umtriebigkeit des ehemaligen SS-Obersturmführers Alois Brunner, der zeitweise im Gästehaus der Assad-Dynastie unterkam.
Fast hätte ihn der israelische Geheimdienst erwischt - der auch etwas umtriebig war.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Bremer
Beiträge: 1474
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Bremer » Sa 20. Jul 2019, 22:54

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:13)

Wie gesagt, Verträge kann man kündigen.
Wenn ich umziehe und einen Mietvertrag kündige, zahle ich auch nicht weiter. Oder?

Der Iran kann natürlich auch kündigen. Will er aber nicht, er will sich nur nicht an den Vertrag halten. Die Europäer haben das bereits kritisiert.

Nun kam es grade in den Nachrichten. Der Iran provoziert, weil die USA ausgestiegen sind und die Sanktionen verschärft haben. Was für ein Idiot dieser Trump doch ist. Er wird noch die ganze Welt in Brand stecken.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 38873
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Jul 2019, 22:59

Bremer hat geschrieben:(20 Jul 2019, 22:54)

Nun kam es grade in den Nachrichten. Der Iran provoziert, weil die USA ausgestiegen sind und die Sanktionen verschärft haben. Was für ein Idiot dieser Trump doch ist. Er wird noch die ganze Welt in Brand stecken.

Ich fände Atombomben in der Hand von Terroristen provokanter als die Idee, auf eine Finanzierung zu verzichten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste