Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5659
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon King Kong 2006 » So 14. Jul 2019, 11:21

Cobra9 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 09:39)

Der NPT interessiert nicht derzeit wenn es um das Atomabkommen geht. Verstößt der Iran dagegen hat das Folgen und zwar andere als wenn der Iran gegen den NPT verstößt. Du kannst weiterhin in jedem Beitrag erwähnen das der Iran den NTP einhält. Interessant ist aber derzeit eher ob der Iran das Atomabkommen einhält.

Ich hab nicht behauptet der Iran hätte Atomwaffen. Es besteht der gerechtfertigte Verdacht darauf das Iran auf dem Weg zu diesen Atomwaffen ist und genau das ist zu unterbinden mit allen Möglichkeiten. Wenn noch der Support bzw. die Verbreitung des ira Terroristen Export gestoppt werden könnte wäre das klasse.

Was den Tanker betrifft ist doch völlig legitim wenn das Schiff unter den Auflagen freigegeben wird. Der Iran allerdings exportiert deutlich weniger Öl wie früher und der Wirtschaft geht's mies.

According to the latest data, Iran's oil production has dropped to 2.2 million barrels per day, while its crude and gas condensates export have dropped to nearly 200,000 to 300,000 barrels per day

https://en.radiofarda.com/a/iran-s-mise ... 45590.html

Du kannst sicher selber sehen welche Einbußen das tatsächlich bedeutet. Mir ist das völlig egal ob der Iran noch Tanker fahren lässt solange der Iran die Spielregeln der EU usw. befolgt in ihren Grenzen.


Was Angriffe betrifft wird es die bei Notwendigkeit schon geben. Der Terroristenförderer lernt aber derzeit mal noch wie es ist mit Sanktionen zu leben. Die man bestimmt noch einige mal verschärfen wird.

Man kann das Ganze weiter beobachten und bei Bedarf angepasst reagieren. Für übereilte Aktionen gibt's keinen Grund.


Also, der Iran wird weder seine Industrie noch Technologie "für alle Zeiten" (das ist ja schon sittenwidrig) irgendwie beschränken oder in den Mülleimer werfen. Nur damit dann das auch noch wieder einseitig gekündigt wird, damit man noch eine unöglichere Schippe draufsetzt. Das hat Trump verbockt.

Trumps Ergüsse dazu sind ja zu allen möglichen Themen immer wieder auf seinem Twitteraccount zu lesen. Und wie immer falsch.

Fact check: Trump wrong on all 3 claims in tweet on Iran deal

https://edition.cnn.com/2019/07/11/poli ... index.html


Der Iran ist einfach nicht zu ignorieren. Das ist sein Problem. Der Iran sitzt auf riesigen Energie- und Mineralienreserven. Nicht nur fossil. Und im Drehkreuz der Kontinente. D.h. früher oder später wird man den Iran brauchen. Da passt es natürlich, das er seine Wehrfähigkeit möglichst niedrig halten sollte. Auch das wird der Iran nicht machen. Zumal seine Militärdoktrin defensiv ausgerichtet ist. Das stellte sogar das Pentagon 2014 fest. Natürlich ist Trump, der immerhin einen Demenztest absolviert hat, anderer Meinung.

An die Rohstoffe und die Transportwege (es geht primär um China, auch deswegen ist die iranische Atombombe Humbug) kommt man im Iran nicht vobei. Deshalb zu fordern der Iran möge "für alle Zeiten" auf Wehrfähigkeit und Industrie und Technologie zu verzichten ist komplett illusorisch. Der Nachfolger Trumps wird da eine Menge Arbeit haben das wieder geradezubiegen.

Trump hat jetzt nur noch ein relativ kurzes Zeitfenster den Iran zu überfallen. Du hälst das ja für realistisch. Entweder ist seine einzige Legislaturperiode noch die Chance, oder vielleicht zwei Jahre in der Zweiten. Danach ist er eine lame duck. Dann ist er weg. Der Iran mit seinen Rohstoffvorkommen und dieser Lage ist noch da. Natürlich würde eine deutlich verminderte Wehrfähigkeit "für alle Zeiten" und "für alle Zeiten" blockierte Industrie und Technologie sehr hilfreich sein bei einem Überfall. ;)

Das wäre die totale Einladung. Das es noch nicht geknallt hat liegt im Gegenteil...

Trump muß sich beeilen. Das ist nur schwierig, weil nicht wirklich jemand seine dysfunktionalen Einschätzungen teilt.

Diplomatischer Bericht: Trump kündigte Iran-Deal nur wegen Obama

US-Außenminister Mike Pompeo habe sich während der Gespräche mit Johnson von Trump „subtil distanziert“, indem er durchgehend von der „Entscheidung des Präsidenten“ gesprochen habe. Pompeo habe angedeutet, er habe erfolglos versucht, Trump umzustimmen.

https://www.focus.de/politik/ausland/us ... 24293.html


Der Iran kommt wieder ins Geschäft. Das ist nur eine Frage der Zeit. Ein Land mit über 80 Mio. EW (soll sich in ein paar Jahrzehnten bei 100 Mio. stabilisieren), dieser Lage in Punkto Transport zwischen den Kontinenten und den Rohstoffvorkommen (spreche nicht von Erdöl oder Erdgas) ist nicht zu ignorieren (ist es ja auch nicht, wie man seit Jahren eben sieht...). Man wird wieder Deals machen. Ganz sicher. Auch, wenn es jetzt eng wird durch Trump. Der kann sich aber nicht mehr lange halten. Ein paar Jahre sind in historischer Sicht nicht strategisch.

Wie gesagt, wenn Trump das zu eng wird, er weiß wo der Iran wohnt. Soll er angreifen.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25615
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » So 14. Jul 2019, 18:13

King Kong 2006 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 11:21)

Also, der Iran wird weder seine Industrie noch Technologie "für alle Zeiten" (das ist ja schon sittenwidrig) irgendwie beschränken oder in den Mülleimer werfen. Nur damit dann das auch noch wieder einseitig gekündigt wird, damit man noch eine unöglichere Schippe draufsetzt. Das hat Trump verbockt.

Trumps Ergüsse dazu sind ja zu allen möglichen Themen immer wieder auf seinem Twitteraccount zu lesen. Und wie immer falsch.



Der Iran ist einfach nicht zu ignorieren. Das ist sein Problem. Der Iran sitzt auf riesigen Energie- und Mineralienreserven. Nicht nur fossil. Und im Drehkreuz der Kontinente. D.h. früher oder später wird man den Iran brauchen. Da passt es natürlich, das er seine Wehrfähigkeit möglichst niedrig halten sollte. Auch das wird der Iran nicht machen. Zumal seine Militärdoktrin defensiv ausgerichtet ist. Das stellte sogar das Pentagon 2014 fest. Natürlich ist Trump, der immerhin einen Demenztest absolviert hat, anderer Meinung.

An die Rohstoffe und die Transportwege (es geht primär um China, auch deswegen ist die iranische Atombombe Humbug) kommt man im Iran nicht vobei. Deshalb zu fordern der Iran möge "für alle Zeiten" auf Wehrfähigkeit und Industrie und Technologie zu verzichten ist komplett illusorisch. Der Nachfolger Trumps wird da eine Menge Arbeit haben das wieder geradezubiegen.

Trump hat jetzt nur noch ein relativ kurzes Zeitfenster den Iran zu überfallen. Du hälst das ja für realistisch. Entweder ist seine einzige Legislaturperiode noch die Chance, oder vielleicht zwei Jahre in der Zweiten. Danach ist er eine lame duck. Dann ist er weg. Der Iran mit seinen Rohstoffvorkommen und dieser Lage ist noch da. Natürlich würde eine deutlich verminderte Wehrfähigkeit "für alle Zeiten" und "für alle Zeiten" blockierte Industrie und Technologie sehr hilfreich sein bei einem Überfall. ;)

Das wäre die totale Einladung. Das es noch nicht geknallt hat liegt im Gegenteil...

Trump muß sich beeilen. Das ist nur schwierig, weil nicht wirklich jemand seine dysfunktionalen Einschätzungen teilt.



Der Iran kommt wieder ins Geschäft. Das ist nur eine Frage der Zeit. Ein Land mit über 80 Mio. EW (soll sich in ein paar Jahrzehnten bei 100 Mio. stabilisieren), dieser Lage in Punkto Transport zwischen den Kontinenten und den Rohstoffvorkommen (spreche nicht von Erdöl oder Erdgas) ist nicht zu ignorieren (ist es ja auch nicht, wie man seit Jahren eben sieht...). Man wird wieder Deals machen. Ganz sicher. Auch, wenn es jetzt eng wird durch Trump. Der kann sich aber nicht mehr lange halten. Ein paar Jahre sind in historischer Sicht nicht strategisch.

Wie gesagt, wenn Trump das zu eng wird, er weiß wo der Iran wohnt. Soll er angreifen.



Wo ist eigentlich das Problem mit dem Verzicht auf Atomwaffen ?

Der Iran verkündet öffentlich regelmäßig das eine Fatwa gegen ABC Waffen gelte. Das hat sogar mal der damalige geistige Führer verkündet. Also hinterfrag Ich durchaus warum der Iran trotzdem versucht zu Atomwaffen zu kommen.

Weil würde der Iran den eigenen Bekundungen folgen wäre es kein Problem offiziell auf Atomwaffen zu verzichten. Auch ohne das Gesicht zu verlieren.

Ist also wohl eher so das mal wieder gilt den Aussagen des Iran ist nicht zu glauben und alle Berichte treffen zu.
Du kannst gerne glauben das der Iran nicht auf Atomwaffen verzichten wird oder es muss. Das Gegenteil wird eintreffen. Der Iran ist aber nicht gehindert in der Forschung, egal was Du da erzählen möchtest. Auch sind die Streitkräfte, Wirtschaft usw. des Iran relativ egal. Es geht darum das der Iran keine Atomwaffen bekommen darf und seinen Exportschlager Terroristen.

Findet man da Regelungen wäre es gut. Ansonsten gibt es eben Konflikte. Der Iran kann von Mir aus gerne noch ne weitere Amtszeit von Trump dümpeln und darben. An der Us Position keine Atomwaffen wird sich wenig ändern.

Aber wir schreiben weiterhin im Kreis in nicht inkompatibelnen Meinungen. Was völlig okay ist.

Aber Ich werde nicht weiter das Pferd jagen bis was neues passiert
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5659
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon King Kong 2006 » So 14. Jul 2019, 19:32

Cobra9 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 18:13)

Wo ist eigentlich das Problem mit dem Verzicht auf Atomwaffen ?

Der Iran verkündet öffentlich regelmäßig das eine Fatwa gegen ABC Waffen gelte. Das hat sogar mal der damalige geistige Führer verkündet. Also hinterfrag Ich durchaus warum der Iran trotzdem versucht zu Atomwaffen zu kommen.

Weil würde der Iran den eigenen Bekundungen folgen wäre es kein Problem offiziell auf Atomwaffen zu verzichten. Auch ohne das Gesicht zu verlieren.

Ist also wohl eher so das mal wieder gilt den Aussagen des Iran ist nicht zu glauben und alle Berichte treffen zu.
Du kannst gerne glauben das der Iran nicht auf Atomwaffen verzichten wird oder es muss. Das Gegenteil wird eintreffen. Der Iran ist aber nicht gehindert in der Forschung, egal was Du da erzählen möchtest. Auch sind die Streitkräfte, Wirtschaft usw. des Iran relativ egal. Es geht darum das der Iran keine Atomwaffen bekommen darf und seinen Exportschlager Terroristen.

Findet man da Regelungen wäre es gut. Ansonsten gibt es eben Konflikte. Der Iran kann von Mir aus gerne noch ne weitere Amtszeit von Trump dümpeln und darben. An der Us Position keine Atomwaffen wird sich wenig ändern.

Aber wir schreiben weiterhin im Kreis in nicht inkompatibelnen Meinungen. Was völlig okay ist.

Aber Ich werde nicht weiter das Pferd jagen bis was neues passiert


Dann erstmal abschließend zum Eingangssatz. Der Iran hat keine Atomwaffen und die letzten Aussagen aus Teheran sind, das man keine wolle und die IAEO hat dies bestätigt.

Trump verlangt so tiefe Eingriffe in die Sicherheitsdoktrin Irans und in die industriell-technologische Entwicklung, das dies nicht für ein souveränes Land (keine Kolonie) hinnehmbar ist. Nicht umsonst befürchtet die Weltgemeinschaft das dies zum Krieg führen kann. Weil dies unanehmbare Forderungen sind.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25615
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » So 14. Jul 2019, 20:37

King Kong 2006 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 19:32)

Dann erstmal abschließend zum Eingangssatz. Der Iran hat keine Atomwaffen und die letzten Aussagen aus Teheran sind, das man keine wolle und die IAEO hat dies bestätigt.

Trump verlangt so tiefe Eingriffe in die Sicherheitsdoktrin Irans und in die industriell-technologische Entwicklung, das dies nicht für ein souveränes Land (keine Kolonie) hinnehmbar ist. Nicht umsonst befürchtet die Weltgemeinschaft das dies zum Krieg führen kann. Weil dies unanehmbare Forderungen sind.


Die IAEA hat nirgends bestätigt das der Iran keine Atomwaffen will. Diese Aussage ist falsch.

Auf der offiziellen Website ist nichts zu finden und in den Medien auch nicht.

https://www.iaea.org/press

Zuletzt bestätigte die Institution das der Iran gegen das Atomabkommen verstoßen hat erneut und es wurde berichtet über die Sitzung. Ich ersuche Dich das zu belegen das die Institution bestätigt hat offiziell das der Iran keine Atomwaffen möchte.

Das der Iran das sagt ist ja sehr verwunderlich. Der Iran behauptet auch laufend keine Organisationen wie Hisbollaha , Hamas usw. zu unterstützen. Das ist nachweisbar gelogen. Tut mir leid der Iran ist glaubwürdig wie Russland bei Mh17.


Die Einschnitte in technischer Hinsicht sind elementar ?
Also die Forschung von Atomtechnik usw. soll gar nicht eingeschränkt werden oder hab Ich was verpasst. Zumindest steht selbst in den Forderungen nichts davon das Forschungsprojekte eingeschränkt werden nach meinem Wissen.

Ich glaube der Iran könnte in Verhandlungen viel erreichen. Aber zwei Punkte wird man nicht gestrichen bekommen. Offizieller Verzicht dauerhaft auf Atomwaffen und Einstellung der Unterstützung der Terroristengruppen wie der Hamas.

Entschuldige das erfordert keine tiefgreifenden Einschnitte in Forschung oder die Sicherheit des Iran wäre gefährdet. Wer will realistisch den Iran angreifen ?

Niemand würde das tun. Im Gegenteil würden der Iran profitieren. Sanktionen würden aufgehoben.

Die Sanktionen treffen Iran ins Mark. Der Handel und die Investitionen aus Europa und aus anderen Weltgegenden, die mit Amerika verbunden sind, sind praktisch vollständig zum Erliegen gekommen. Geplante Investitionen in Iran von 450 Milliarden Dollar wurden aufgegeben. Die Iraner leiden stark, und weder die Regierung noch die Feinde der Regierung kümmert das. Die tatsächliche Jahresinflation beträgt 40 Prozent oder mehr. Für viele Menschen gibt es keine Hoffnung mehr, eine Arbeit zu finden.

Der Iran hat Rücklagen von rund 100 Milliarden. Die fliesen jetzt in den Iran direkt. Aber jeden Tag macht der Iran enorm Miese. Wie will der Iran sich finanziell stabilisieren. Die Ölexporte pendeln zwischen 230-300.000 Barrel. Das ist ein Bruchteil zu früher.

Ich würde behaupten das sowas die Sicherheit und Perspektiven eher gefährdet. Aber egal. Mir würde es reichen wenn Du belegen würdest das die IAEA bestätigt hat das der Iran keine Atomwaffen will
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Iwan der Liebe » So 14. Jul 2019, 20:50

Es gab ja wilde Spekulationen, warum die USA aus dem Atomabkommen ausgestiegen sind. Plausibel war die Vermutung, dass Trump Iran zur Aufrüstung zwingen will, und zwar mit Hilfe seiner Lieblingsmittel, die er gern gegen "Verbündete" und "Feinde" einsetzt, also insbesondere Sanktionen.

Die Wahrheit scheint jedoch noch banaler zu sein. Der Typ gönnte wohl nur Obama den Erfolg nicht, und deshalb sorgte er für eine Destabilisierung der gesamten Region.

https://www.gmx.net/magazine/politik/be ... a-33845864
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40103
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » So 14. Jul 2019, 20:53

Die E3-Staaten wiederholen ihre Ermahnung:

Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben den Iran erneut eindringlich aufgefordert, die Verstöße gegen das Atomabkommen von 2015 rückgängig zu machen.
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 17086.html

Weitere Zwischenfälle wird man wohl vermeiden wollen.
Die Frage ist, was können die Mullahs sonst tun, außer damit zu drohen, den toten Esel alle 60 Tage erneut zu begutachten.
Selbst die Terroristen werden sparen müssen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Iwan der Liebe » So 14. Jul 2019, 21:33

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jul 2019, 20:53)

Die E3-Staaten wiederholen ihre Ermahnung:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 17086.html

Weitere Zwischenfälle wird man wohl vermeiden wollen.
Die Frage ist, was können die Mullahs sonst tun, außer damit zu drohen, den toten Esel alle 60 Tage erneut zu begutachten.
Selbst die Terroristen werden sparen müssen.



Deine Verrenkungen mit "Terror" usw. sind gänzlich überflüssig. Auch Prinz Knochensäge persönlich wird mehr von der "westlichen Wertegemeinschaft" unterstützt als vom Iran. :rolleyes:

Bei dem Konflikt geht es nur um das Ego eines alten Mannes im weißen Haus und dessen psychische Gesundheit. :rolleyes: :rolleyes:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40103
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » So 14. Jul 2019, 21:36

Iwan der Liebe hat geschrieben:(14 Jul 2019, 21:33)

Deine Verrenkungen mit "Terror" usw. sind gänzlich überflüssig. Auch Prinz Knochensäge persönlich wird mehr von der "westlichen Wertegemeinschaft" unterstützt als vom Iran. :rolleyes:

Bei dem Konflikt geht es nur um das Ego eines alten Mannes im weißen Haus und dessen psychische Gesundheit. :rolleyes: :rolleyes:

Es gilt, die iranische Aggression im Nahen Osten zurück zu drängen.

Eine Verrenkung wäre nötig, um in der Hisbollah und ähnlichen Gruppierungen fröhlichen Pazifisten erkennen zu wollen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Iwan der Liebe » So 14. Jul 2019, 21:39

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jul 2019, 21:36)

Es gilt, die iranische Aggression im Nahen Osten zurück zu drängen.

Eine Verrenkung wäre nötig, um in der Hisbollah und ähnlichen Gruppierungen fröhlichen Pazifisten erkennen zu wollen.



Fröhliche Pazifisten sind Prinz Knochensäge und andere US-Freunde. :thumbup:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40103
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » So 14. Jul 2019, 21:52

Iwan der Liebe hat geschrieben:(14 Jul 2019, 21:39)

Fröhliche Pazifisten sind Prinz Knochensäge und andere US-Freunde. :thumbup:

Mullahs eindämmen heißt weniger Krieg. Eigentlich ganz einfach.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5102
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Orbiter1 » So 14. Jul 2019, 23:01

Zumindest ist jetzt klar wieso Trump das Abkommen gekündigt hat.

"Die Boulevardzeitung «Mail on Sunday» hat am Wochenende ein zweites Bündel von vertraulichen Mitteilungen des ehemaligen britischen Botschafters in Washington, Sir Kim Darroch, veröffentlicht. Der Diplomat analysiert in dem vom Mai letzten Jahres datierten Memorandum, warum Donald Trump das Atomabkommen mit Iran aufkündigen wolle. Der Präsident sei zu «diplomatischem Vandalismus» entschlossen, heisst es in dem Schreiben. Trump wolle den Vertrag aus persönlichen Gründen fallenlassen, weil sein Vorgänger Barack Obama ihn unterzeichnet habe." Quelle: https://www.nzz.ch/amp/international/br ... ld.1495856

Der Hass auf Obama war die Motivation, sonst gar nichts.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40103
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » So 14. Jul 2019, 23:36

Der Iran signalisiert Verhandlungsbereitschaft.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... spartanntp
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25615
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » So 14. Jul 2019, 23:41

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jul 2019, 23:36)

Der Iran signalisiert Verhandlungsbereitschaft.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... spartanntp



Die Art von Verhandlungsbereitschaft ist nicht neu. Die Usa wären bescheuert die Sanktionen aufzuheben und den Druck zu reduzieren.

Der Iran sollte Verhandlungen ohne Bedingungen aufnehmen. Er muss ja nichts unterschreiben wenn dabei nichts rauskommt. Aber der Iran versucht ein gefährliches Pokerspiel. Mit der Anreicherung, den Drohungen will der Iran erreichen das die EU Staaten auf die Usa den Druck ausüben um die Sanktionen aufzuheben und die Wirtschaft dazu bringen soll mit dem Iran zu handeln.

Das ist nicht erfolgversprechend
Zuletzt geändert von Cobra9 am Mo 15. Jul 2019, 00:07, insgesamt 1-mal geändert.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25615
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » So 14. Jul 2019, 23:50

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 23:01)

Zumindest ist jetzt klar wieso Trump das Abkommen gekündigt hat.

"Die Boulevardzeitung «Mail on Sunday» hat am Wochenende ein zweites Bündel von vertraulichen Mitteilungen des ehemaligen britischen Botschafters in Washington, Sir Kim Darroch, veröffentlicht. Der Diplomat analysiert in dem vom Mai letzten Jahres datierten Memorandum, warum Donald Trump das Atomabkommen mit Iran aufkündigen wolle. Der Präsident sei zu «diplomatischem Vandalismus» entschlossen, heisst es in dem Schreiben. Trump wolle den Vertrag aus persönlichen Gründen fallenlassen, weil sein Vorgänger Barack Obama ihn unterzeichnet habe." Quelle: https://www.nzz.ch/amp/international/br ... ld.1495856

Der Hass auf Obama war die Motivation, sonst gar nichts.


Die Analyse eines britischen Botschafters muss ja zutreffend sein. Entschuldige aber das ist lediglich eine Meinung. Kein gesicherter Fakt. Das just dieser Herr nicht die besten Beziehungen zu Trump unterhielt war kein Geheimnis. Klar ist nur das der ehemalige Botschafter von Großbritannien eine These aufgestellt hat. Auf die kann man sich jetzt stürzen.

Ändern wird das rein gar nichts das es reine Spekulation bleibt und es an der Situation für den Iran nichts ändern wird.

Ich kann auch schreiben meiner Meinung nach ist Merkel alkoholabhängig. Ist das dann zutreffend und Fakt ?
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Iwan der Liebe » Mo 15. Jul 2019, 06:35

Cobra9 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 23:50)

Die Analyse eines britischen Botschafters muss ja zutreffend sein. Entschuldige aber das ist lediglich eine Meinung. Kein gesicherter Fakt. Das just dieser Herr nicht die besten Beziehungen zu Trump unterhielt war kein Geheimnis. Klar ist nur das der ehemalige Botschafter von Großbritannien eine These aufgestellt hat. Auf die kann man sich jetzt stürzen.

Ändern wird das rein gar nichts das es reine Spekulation bleibt und es an der Situation für den Iran nichts ändern wird.

Ich kann auch schreiben meiner Meinung nach ist Merkel alkoholabhängig. Ist das dann zutreffend und Fakt ?



https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/a ... ismus.html

Was die Paranoia betrifft, bin ich mir nicht so sicher. Auch George W. Bush dürfte gewusst haben, dass seine Angriffskriege auf Lügen basierten. Wenn ein US-Präsident lügt, dann heißt das ja noch lange nicht, dass er diese Lügen selbst glaubt.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25615
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Mo 15. Jul 2019, 07:27

Iwan der Liebe hat geschrieben:(15 Jul 2019, 06:35)

https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/a ... ismus.html

Was die Paranoia betrifft, bin ich mir nicht so sicher. Auch George W. Bush dürfte gewusst haben, dass seine Angriffskriege auf Lügen basierten. Wenn ein US-Präsident lügt, dann heißt das ja noch lange nicht, dass er diese Lügen selbst glaubt.



Zum 489sten mal. Im Fall des Irak war Bush bereit Krieg zu führen entgegen dessen was die Informationen hergaben. Im Fall des Iran gibt es von unterschiedlichen Seiten den sehr starken Verdacht das der Iran auf dem Weg zu Atomwaffen war. Selbst dIe internationale Atomenergiebehörde warnte davor und der Sicherheitsrat der UN erließ deswegen auch Sanktionen.

Beispiele

Der neue Leiter der IAEO Yukiya Amano hat in seinem Bericht im Februar 2010 den Verdacht ausgesprochen, Iran arbeite eventuell an einer atomaren Raketensprengkopf.

https://www.atomwaffena-z.info/heute/un ... t-aus.html

Nicht desto trotz kam der Leiter der IAEO Amano in seinem Bericht vom 8. November 2011 zu der Einschätzung, es würden "glaubwürdige" Hinweise bestehen, dass der Iran am Aufbau einer Atombombe gearbeitet und dazu bereits Tests einzelner Komponenten vorgenommen hat

https://www.atomwaffena-z.info/heute/un ... /iran.html

Das ist unabhängig von Us Nachrichtendiensten. Auch Nachrichtendienste anderer Länder haben die gleiche Meinung aber. Der Iran taucht auch regelmäßig in.Berichen unserer Dienste auf. Alle ergeben das Bild das der Iran an Atomwaffen arbeiten tut.

Von den Nachrichtendiensten über die IAEA bis zum Sicherheitsrat der UN herscht wohl ne Massenparanoia :D



Es ist auch völlig unsinnig weiterhin zu behaupten der Iran würde keine Terroristen Organisationen wie die Hisbollah usw. Unterstützung gewähren. Das ist alles schon durchgekaut worden hier. Hast Du neue Erkenntnisse die irgendwie neue Erkenntnisse bieten ?
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5102
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Orbiter1 » Mo 15. Jul 2019, 07:38

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jul 2019, 07:27)

Zum 489sten mal. Im Fall des Irak war Bush bereit Krieg zu führen entgegen dessen was die Informationen hergaben. Im Fall des Iran gibt es von unterschiedlichen Seiten den sehr starken Verdacht das der Iran auf dem Weg zu Atomwaffen war. Selbst dIe internationale Atomenergiebehörde warnte davor und der Sicherheitsrat der UN erließ deswegen auch Sanktionen.
Zum 490sten mal. Nachdem die USA aus dem bestehenden Abkommen ausgestiegen sind und andere Vertragspartner ihren Verpflichtungen nicht nachkommen wird der Iran Atomwaffen bauen.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25615
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Mo 15. Jul 2019, 07:48

Orbiter1 hat geschrieben:(15 Jul 2019, 07:38)

Zum 490sten mal. Nachdem die USA aus dem bestehenden Abkommen ausgestiegen sind und andere Vertragspartner ihren Verpflichtungen nicht nachkommen wird der Iran Atomwaffen bauen.


Das der Iran die Atomwaffen bauen will glaube ich sofort. Das der Iran die Atomwaffen dagegen bauen wird ist mittlerweile eher unwahrscheinlich. Dafür gibt's Gründe. Aber gut kann mich irren :) Werden wir sehen.

Die verbleibenden Partner im Atomabkommen haben ihre Verpflichtungen erfüllt. Das fast kein Unternehmen mit dem Iran handeln will liegt daran das der Iran nicht attraktiv genug ist dafür in der Gesamtwertung.

Wie willst Du den Unternehmen zwingen mit dem Iran zu handeln ? Zwang kannst mal probieren. Das dürfen EU Staaten nicht. In China oder Russland eventuell geht das.

Aber selbst diese Staaten handeln nur wenig mit dem Iran. Der Iran kann sich ja wenig leisten. Solche Kunden braucht man weniger. Der Iran exportiert rund 80% weniger Öl wie vor den Sanktionen. Bei anderen Sanktionen sieht es nicht besser aus.

Das bedeutet es fehlen Einnahmen. Dafür verteuern sich Importe. Der Iran soll ruhig weitermachen wie aktuell. Drohungen austoßen, gegen das Atomabkommen verstoßen. Dann werden auch die EU Staaten letztlich das Abkommen aufgeben und Sanktionen verhängen gegen den Iran. Auch die UN Sanktionen treten dann wieder in Kraft.

Also grundsätzlich der Iran pokert mit hohem Einsatz. Bin gespannt wann das Geld richtig knapp wird
Zuletzt geändert von Cobra9 am Mo 15. Jul 2019, 07:57, insgesamt 1-mal geändert.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40103
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 15. Jul 2019, 07:51

Orbiter1 hat geschrieben:(15 Jul 2019, 07:38)

Zum 490sten mal. Nachdem die USA aus dem bestehenden Abkommen ausgestiegen sind und andere Vertragspartner ihren Verpflichtungen nicht nachkommen wird der Iran Atomwaffen bauen.

Die iranische Führung bekannte sich doch dazu, gegen den Vertrag zu verstossen und das künftig wiederholen zu wollen.
Die Europäer ermahnen bereits zum zweiten mal.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25615
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Mo 15. Jul 2019, 08:08

DarkLightbringer hat geschrieben:(15 Jul 2019, 07:51)

Die iranische Führung bekannte sich doch dazu, gegen den Vertrag zu verstossen und das künftig wiederholen zu wollen.
Die Europäer ermahnen bereits zum zweiten mal.



Auch die Geduld der Europäischen Staaten ist endlich.Der Iran kann nicht endlos Drohungen ausspucken. Irgendwann wird es auch den Europäischen Staaten auch zu blöde.

Ein sehr gefährliches Pokerspiel des Iran. Bin gespannt was passiert wenn der Iran seine Geldreserven aufgebraucht hat. Importe muss man zahlen mittlerweile. Ob der Iran eventuell auch Nahrungsmittel braucht in einigen Monaten.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste