Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Iwan der Liebe » Mo 19. Aug 2019, 12:43

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Aug 2019, 11:54)

Im Rahmen der europäischen Mission Sophia sind mal 87 Schleuserei-Verdächtige festgenommen, 2 Boote aufgebracht und 255 Fahrzeuge zerstört worden.

Warum sollte eine andere Marine nichts Vergleichbares tun können, zumal wenn schon eine richterliche Verfügung vorliegt.
Aber mit Seerecht kenne ich mich nicht aus.



Das bösachslerische Terrorschiff fährt Richtung Griechenland. Das geht ja gar nicht, da werden US-Friedensschiffe eingreifen müssen!
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Iwan der Liebe » Mo 19. Aug 2019, 12:49

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Aug 2019, 11:54)

Im Rahmen der europäischen Mission Sophia sind mal 87 Schleuserei-Verdächtige festgenommen, 2 Boote aufgebracht und 255 Fahrzeuge zerstört worden.

Warum sollte eine andere Marine nichts Vergleichbares tun können, zumal wenn schon eine richterliche Verfügung vorliegt.
Aber mit Seerecht kenne ich mich nicht aus.


Nochmal für Dich:
1. Kein US-Bundesrichter ist für das Mittelmeer zuständig.
2. Das Mittelmeer gehört nicht zum US-Hoheitsgebiet.
3. Piraterie ist Piraterie, auch wenn sie von den USA begangen bzw. angeordnet wird. Gleiches gilt übrigens auch für Terrorismus. Auch die Tatsache, dass ein nicht zuständiger Richter oder ein Choleriker im Weißen Haus das Schiff des Terrorismus oder der Bösachslerei verdächtigt, rechtfertigt keine Piraterie in internationalen Gewässern.


Wenn Trump scharf auf das Öl ist, kann er sicher welches aus Russland kaufen. Die Russen sind, ganz im Gegensatz zu den USA, immer ein verlässlicher Handelspartner. :thumbup:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39934
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Aug 2019, 12:55

Iwan der Liebe hat geschrieben:(19 Aug 2019, 12:43)

Das bösachslerische Terrorschiff fährt Richtung Griechenland. Das geht ja gar nicht, da werden US-Friedensschiffe eingreifen müssen!

Die Griechen haben den politischen Westen überhaupt erst erfunden, wie auch den Attischen Seebund - quasi ein antiker Vorläufer der NATO - und den frühen Ostwest-Konflikt in Gestalt der Perserkriege.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12650
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon imp » Mo 19. Aug 2019, 12:56

Iwan der Liebe hat geschrieben:(19 Aug 2019, 12:43)

Das bösachslerische Terrorschiff fährt Richtung Griechenland. Das geht ja gar nicht, da werden US-Friedensschiffe eingreifen müssen!

Insgesamt ist das Thema ein fehlgegangener Versuch in Story Telling. US-"Infos" an die Briten, zeitlich passende Probleme mit dem Flaggenstaat Panama, spaeter das US-Urteil, nachdem Gibraltar keinen ausreichenden Haltegrund mehr sah. Wenig ueberraschend endet das "Drama" just dann, wenn die Einbindung der EU-Staaten in eine US-gefuehrte robuste Operation sichtlich scheitert und ploetzlich eine eigenstaendige Euro-Operation mit defensiverem Auftrag im Raum steht.

Da herrschte wohl keine hinreichende Interessenharmonie.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39934
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Aug 2019, 13:00

Iwan der Liebe hat geschrieben:(19 Aug 2019, 12:49)

Nochmal für Dich:
1. Kein US-Bundesrichter ist für das Mittelmeer zuständig.
2. Das Mittelmeer gehört nicht zum US-Hoheitsgebiet.
3. Piraterie ist Piraterie, auch wenn sie von den USA begangen bzw. angeordnet wird. Gleiches gilt übrigens auch für Terrorismus. Auch die Tatsache, dass ein nicht zuständiger Richter oder ein Choleriker im Weißen Haus das Schiff des Terrorismus oder der Bösachslerei verdächtigt, rechtfertigt keine Piraterie in internationalen Gewässern.


Wenn Trump scharf auf das Öl ist, kann er sicher welches aus Russland kaufen. Die Russen sind, ganz im Gegensatz zu den USA, immer ein verlässlicher Handelspartner. :thumbup:

Ist das südliche Zentralmittelmeer denn deutsches Hoheitsgebiet oder wie kommt es, dass die Bundesmarine Verdächtige aufgreift, Boote aufbringt und Seehindernisse versenkt?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25545
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Mo 19. Aug 2019, 14:11

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Aug 2019, 11:54)

Im Rahmen der europäischen Mission Sophia sind mal 87 Schleuserei-Verdächtige festgenommen, 2 Boote aufgebracht und 255 Fahrzeuge zerstört worden.

Warum sollte eine andere Marine nichts Vergleichbares tun können, zumal wenn schon eine richterliche Verfügung vorliegt.
Aber mit Seerecht kenne ich mich nicht aus.



Weil ein Us Bundesgericht kein Urteil mit Gültigkeit für internationale Gewässer erlassen. Es könnte natürlich sein das Griechenland oder ein anderer Staat nochmal eine andere Entscheidung trifft als Großbritannien wenn das Schiff in einen Hafen usw. einläuft

Aber ein dringlicher Grund in internationalen Gewässern aktiv zu werden sehe ich nicht. Sorry.

Die Mission Sophia beruht auf einem UN Beschluss.

Resolution 2240 (2015) des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen bitte
Zuletzt geändert von Cobra9 am Mo 19. Aug 2019, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25545
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Cobra9 » Mo 19. Aug 2019, 14:19

Iwan der Liebe hat geschrieben:(19 Aug 2019, 12:49)

Nochmal für Dich:
1. Kein US-Bundesrichter ist für das Mittelmeer zuständig.
2. Das Mittelmeer gehört nicht zum US-Hoheitsgebiet.
3. Piraterie ist Piraterie, auch wenn sie von den USA begangen bzw. angeordnet wird. Gleiches gilt übrigens auch für Terrorismus. Auch die Tatsache, dass ein nicht zuständiger Richter oder ein Choleriker im Weißen Haus das Schiff des Terrorismus oder der Bösachslerei verdächtigt, rechtfertigt keine Piraterie in internationalen Gewässern.


Wenn Trump scharf auf das Öl ist, kann er sicher welches aus Russland kaufen. Die Russen sind, ganz im Gegensatz zu den USA, immer ein verlässlicher Handelspartner. :thumbup:



Ach die Usa haben Piraterie begangen oder angeordnet. Bitte belege jeweils das mal mit Quellen.

Bekannt ist nichts das die Usa im jüngeren Zeitraum irgendwie ein Schiff wie iranische Piraten in internationalen Gewässern gekapert hätten.

Also bitte wenn Du behauptest die Usa würden das tun dann liefer Belege dafür. Oder wieder gelogen ?

Dann bitte poste eine Quelle das die Usa eine offizielle Anordnung an Großbritannien verfügt haben. Wenn Du gerade dabei bist liefer mal ab wie es funktionieren soll.
Möchte mal belegt sehen das die Usa direkt Großbritannien irgendwie Anweisungen geben können.
Weisste blöde ist eben das deine Märchenstunde einige Fehler hat.

Großbritannien hat scheinbar seine Anordnung nicht befolgt. Der Tanker fährt. Keine Quelle deckt das die Usa irgendwie Großbritannien direkt Anweisungen liefern kann. Und wie war das mit Obama.....du sammelst mehr Fake Stories als ne BILD mittlerweile.


Interessant ist auch das Du gegen Aktionen der Usa in internationalen Gewässern bist aber iranische Aktionen für richtig hälst. Falscher Fuffziger eh ;)
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Kohlhaas
Beiträge: 884
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Kohlhaas » Mo 19. Aug 2019, 14:50

Audi hat geschrieben:(18 Aug 2019, 19:32)

Das ist überhaupt keine Haarspalterei. Das us Sanktionsregime hat nix mit dem un Regime zu tun

Da offenbart sich das geballte Fachwissen! Von welchem „un Regime“ (sic!) redest Du?

Die UNO kann überhaupt keine Sanktionen verhängen, weil sie gar nicht in der Lage ist, sie durchzusetzen. Die UNO hat nämlich erstens keine eigenen Exekutivinstrumente und kann zweitens die UN-Mitgliedsstaaten zu nichts verpflichten. Deshalb GIBT ES KEINE UNO-SANKTIONEN!

Die UNO verabschiedet keine Sanktionen, sondern Resolutionen. Mit diesen Resolutionen fordert die UNO ihre Mitgliedsstaaten auf, bestimmte Sanktionen in Kraft zu setzen. Ob und wie sie das tun, bleibt naturgemäß den Mitgliedsstaaten überlassen. So hat die EU bezogen auf den Iran ein anderes Sanktionsregime beschlossen als die USA.

Aber selbstverständlich gründen sich beide Sanktionsregime auf den UNO-Beschluss. Was dachtest Du denn, warum USA und EU Sanktionen beschlossen haben? Weil Junker in der Nacht zuvor schlecht geschlafen hat und Trump ohnehin den Iran hasst? Ob Dir oder mir die Sanktionen der USA oder der EU gefallen oder nicht gefallen, ist eine andere Frage. Fakt ist jedenfalls: Die UNO hat das beschlossen! Übrigens mit Zustimmung von Russland und China! Also bitte nicht wieder auf die Diskussion über den Wettkampf der Systeme umschwenken!
Kohlhaas
Beiträge: 884
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Kohlhaas » Mo 19. Aug 2019, 14:56

Audi hat geschrieben:(18 Aug 2019, 20:37) Und nein, das Schiff hat kein geld gewaschen, keine Terroristen an Bord gehabt und US Sanktion sind nicht relevant
Woher weißt Du das? Komm, lass uns teilhaben an Deinen tiefgreifenden Erkenntnissen.
Kohlhaas
Beiträge: 884
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Kohlhaas » Mo 19. Aug 2019, 15:01

Audi hat geschrieben:(18 Aug 2019, 20:47)

Die USA hat damit immer noch kein Recht einseitige Sanktionen im internationalen Meer zu vollstrecken.

Zum wiederholten wiederholten Male: Es geht nicht um einseitige Aktionen der USA. Es geht um einen Beschluss der UNO, wonach Sanktionen gegen Iran verhängt werden sollen. Du kannst das noch tausendmal bestreiten oder ignorieren. Es bleibt aber so. Dem genannten UNO-Beschluss haben übrigens auch der neue Kaiser von China und Zar Vladimir zugestimmt. Das waren keineswegs nur "bösachslerische "Demokraten"".
Audi
Beiträge: 6218
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Audi » Mo 19. Aug 2019, 15:41

Kohlhaas hat geschrieben:(19 Aug 2019, 14:56)

Woher weißt Du das? Komm, lass uns teilhaben an Deinen tiefgreifenden Erkenntnissen.

Ein Gericht in Gibraltar hat anscheinend nichts derartiges gefunden und ein Urteil gefällt. Wenn du mehr weißt her damit.
Audi
Beiträge: 6218
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Audi » Mo 19. Aug 2019, 15:52

Kohlhaas hat geschrieben:(19 Aug 2019, 15:01)

Zum wiederholten wiederholten Male: Es geht nicht um einseitige Aktionen der USA. Es geht um einen Beschluss der UNO, wonach Sanktionen gegen Iran verhängt werden sollen. Du kannst das noch tausendmal bestreiten oder ignorieren. Es bleibt aber so. Dem genannten UNO-Beschluss haben übrigens auch der neue Kaiser von China und Zar Vladimir zugestimmt. Das waren keineswegs nur "bösachslerische "Demokraten"".

Die un Resolution hat nichts mit dem Tanker zu tun. Die verbietet keinen Öl Handel mit dem Iran.
Audi
Beiträge: 6218
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Audi » Mo 19. Aug 2019, 15:53

Kohlhaas hat geschrieben:(19 Aug 2019, 14:50)

Da offenbart sich das geballte Fachwissen! Von welchem „un Regime“ (sic!) redest Du?

Die UNO kann überhaupt keine Sanktionen verhängen, weil sie gar nicht in der Lage ist, sie durchzusetzen. Die UNO hat nämlich erstens keine eigenen Exekutivinstrumente und kann zweitens die UN-Mitgliedsstaaten zu nichts verpflichten. Deshalb GIBT ES KEINE UNO-SANKTIONEN!

Die UNO verabschiedet keine Sanktionen, sondern Resolutionen. Mit diesen Resolutionen fordert die UNO ihre Mitgliedsstaaten auf, bestimmte Sanktionen in Kraft zu setzen. Ob und wie sie das tun, bleibt naturgemäß den Mitgliedsstaaten überlassen. So hat die EU bezogen auf den Iran ein anderes Sanktionsregime beschlossen als die USA.

Aber selbstverständlich gründen sich beide Sanktionsregime auf den UNO-Beschluss. Was dachtest Du denn, warum USA und EU Sanktionen beschlossen haben? Weil Junker in der Nacht zuvor schlecht geschlafen hat und Trump ohnehin den Iran hasst? Ob Dir oder mir die Sanktionen der USA oder der EU gefallen oder nicht gefallen, ist eine andere Frage. Fakt ist jedenfalls: Die UNO hat das beschlossen! Übrigens mit Zustimmung von Russland und China! Also bitte nicht wieder auf die Diskussion über den Wettkampf der Systeme umschwenken!

Die EU hat keine Verletzung der damaligen Sanktionen festgestellt und das Schiff fahren lassen. Was ein Bundesrichter davon hält juckt keinen
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5335
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 19. Aug 2019, 16:00

King Kong 2006 hat geschrieben:(18 Aug 2019, 21:26)

Die Zahl der Bösewichter wächst. Offenbar ist Gibraltar ebenso tief in Terrorismus und Geldwäsche verstrickt. Wer hätte das gedacht...?

Naja, wer nicht? Die USA sollten sich da selbst bedeckt halten. ;)


Man stelle sich vor zur Zeit des Iran-Kontra Deals hätte ein irakisches Gericht angeordnet den Frachter mit den Waffen für den Iran (aus den USA) zu beschlagnahmen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5335
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 19. Aug 2019, 16:08

Iwan der Liebe hat geschrieben:(19 Aug 2019, 12:49)

Nochmal für Dich:
1. Kein US-Bundesrichter ist für das Mittelmeer zuständig.
2. Das Mittelmeer gehört nicht zum US-Hoheitsgebiet.
3. Piraterie ist Piraterie, auch wenn sie von den USA begangen bzw. angeordnet wird. Gleiches gilt übrigens auch für Terrorismus. Auch die Tatsache, dass ein nicht zuständiger Richter oder ein Choleriker im Weißen Haus das Schiff des Terrorismus oder der Bösachslerei verdächtigt, rechtfertigt keine Piraterie in internationalen Gewässern.


Wenn Trump scharf auf das Öl ist, kann er sicher welches aus Russland kaufen. Die Russen sind, ganz im Gegensatz zu den USA, immer ein verlässlicher Handelspartner. :thumbup:


Er will ja kein Öl. Er will weniger Öl auf dem Markt weil dies gut für das heimische Schieferöl ist.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39934
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Aug 2019, 16:15

Assad will doch das Öl, um noch mehr Zivilisten umbringen zu können.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 6218
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Audi » Mo 19. Aug 2019, 16:20

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Aug 2019, 16:15)

Assad will doch das Öl, um noch mehr Zivilisten umbringen zu können.

Genau deswegen. :?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39934
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Aug 2019, 16:23

Audi hat geschrieben:(19 Aug 2019, 16:20)

Genau deswegen. :?

Das "Schlachthaus" (O-Ton UN-Vertreter) ist im islamistisch-iranischen Interesse.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Kohlhaas
Beiträge: 884
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon Kohlhaas » Mo 19. Aug 2019, 16:32

zollagent hat geschrieben:(19 Aug 2019, 10:27)

Ein paar Zerstörer vor der syrischen Küste stationiert, würde eine Fahrt in einen syrischen Hafen verhindern.

Dazu sind keine Zerstörer notwendig. Dieses Schiff gelangt nicht in die Nähe der syrischen Küste! Auf keinen Fall. Darum ging es mir aber eigentlich nicht. Ich bin jetzt echt neugierig, welchen Zielhafen es denn eigentlich hat. Der Iran hätte diesen ganzen Konflikt von Beginn an nichtig machen können, indem er einfach nur sagt, welchen Zielhafen das Schiff hat.

Okay, damit wäre dann immer noch nicht wirklich geklärt, warum das geladene Öl laut Ladungspapieren aus dem Irak stammt und warum der Iran es plötzlich als sein Eigentum deklariert. Das war aber nicht Thema für die britischen Richter. Die wollten nur die Zusicherung: Das Ziel ist NICHT Syrien. Die haben sie nun.

Und nun die an alle Mullah-Freunde gerichtete Frage: Was, wenn das Ziel DOCH Syrien ist? Darf das Schiff dann nicht mehr aufgehalten werden, weil es doch in internationalen Gewässern ist?

Ich bin wirklich sehr gespannt, wo die Grace 1 letztlich anlandet. Ich bin auch wirklich sehr gespannt, wie der Empfänger der Ladung dann begründet, dass er die Ladung bis dahin gar nicht vermisst hat.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39934
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Iran & USA - Ende der Feindschaft?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Aug 2019, 16:34

Vielleicht kann die griechische Hafenbehörde den Fall nochmal untersuchen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast