Menschenverachtung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Kung Fury

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Kung Fury » Mo 31. Aug 2015, 10:39

herbert42 » Mo 24. Aug 2015, 17:33 hat geschrieben:Regierende aller sogenannten Demokratien, schämt Euch
Die Welt schaut auf das Flüchtlingsdrama, dass jeden Tag über die Bildschirme flimmert und niemand tut was.
Ihr liefert Waffen an die arabischen und andere extreme Staaten, wenn die Menschen vor "unseren" dort hin gelieferten Waffen fliehen und Schutz suchen, dann lasst ihr sie alleine.
Jeder, der Verantwortung trägt, sollt sich in die Lage der Flüchtlinge versetzen, dann würde er vielleicht anders handeln.
Die Profitgier kennt keine Menschenrechte.
Afrika wird ausgebeutet, nach Arabien werden Waffen geliefert, den Flüchtlingen zeigt man die kalte Schulter.

Vor etwa 30 Jahren las ich einen Bericht in der Zeitschrift "Hobby", da wurde schon gesagt, "wenn Europa nicht nach Afrika geht und hilft, dann kommt Afrika nach Europa.
Heute ist es so weit, und noch immer gibt es keine Lösung um den Menschen in ihren Ländern zu helfen. Das könnte uns noch sehr teuer werden.

Über die Waffenlieferung an die Krisengebiete muß man sicher nicht viel berichten, hier geht es letztendlich auch nur um Profit. Jetzt bekämpfen sich die verschiedenen Gruppen mit den westlichen Waffen. Flüchtlinge, die um ihr Leben fürchten, zeigen wir die kalte Schulter.
Sie waren, in Griechenland ankommend, in der EU. Warum hat man sie dann weiter geschickt und das Leid weiter vergrößert, denn irgendwann kommen sie doch in Europa an.
Können sich die verantwortlichen Politiker überhaupt vorstellen, wie es Menschen gehen muß, die das Risiko einer Überquerung des Mittelmeers in kauf nehmen?
Wie sie mit Frau und kleinen Kindern ihre Heimat verlassen, in der Hoffnung in der sogenannten Zivilisation anzukommen und aufgenommen zu werden?

wo ist die UNO?
wo ist Europa?
wo ist Deutschland?
schämt Euch ALLE!!!

Herbert42



Deutschland ist so 10 ost 50 nord (so die mitte) :x aber wired doch seber bedroht von der Weltmacht und Relgion. :x

Poitiker und die Mehrheit behherschen die Welt. Es ist doch so wie Frauen immer behaupten "Männer können nicht Denken" es stimmt. Der Grossteil der Menschheit kann halt nicht Denken und kümmert sich nur um ihr eigenes Wohl.

Was soll Deutschland auch machen oder irgendwer? Die Atombombe hält jeden zurück.

Keine Minderheit kann dieses System ändern und wir müssen uns um uns seber kümmern. Politik funktioniert nicht, wenn die Mehrheit das sagen hat und so ale anderen unterdrückt werden. Jeder sollte sich um seine eigene Sachen kümmern und die Schwachen fördern und nur so gibt es Frieden in einem Land. Wir Deutschen haben uns ja unsere Freiheit selber erkämpft (wenn man es so nennen kann)
herbert42
Beiträge: 32
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 23:48

Re: Menschenverachtung

Beitragvon herbert42 » Mo 31. Aug 2015, 10:48

Billabong » Di 25. Aug 2015, 21:21 hat geschrieben:Was soll dieses populistische Gelaber bringen, Herbert?

Westliche Waffen...jaja...

Die aktuelle Flüchtlingswelle geht von Syrien aus und der grosse syrische Schlächter Assad wird von Russland mit Kriegsmaterial und Waffen beliefert.


wer hat denn Waffen nach Saudi Arabien geliefert, die diese weiter geben? Wer ist in den Irak mit fadenscheinigen Gründen eingedrungen und hat dadurch den IS erst aufgebaut?
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9892
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Moses » Mo 31. Aug 2015, 10:51

Kung Fury » Mo 31. Aug 2015, 10:39 hat geschrieben:

Deutschland ist so 10 ost 50 nord (so die mitte) :x aber wired doch seber bedroht von der Weltmacht und Relgion. :x

Poitiker und die Mehrheit behherschen die Welt. Es ist doch so wie Frauen immer behaupten "Männer können nicht Denken" es stimmt. Der Grossteil der Menschheit kann halt nicht Denken und kümmert sich nur um ihr eigenes Wohl.

Was soll Deutschland auch machen oder irgendwer? Die Atombombe hält jeden zurück.

Keine Minderheit kann dieses System ändern und wir müssen uns um uns seber kümmern. Politik funktioniert nicht, wenn die Mehrheit das sagen hat und so ale anderen unterdrückt werden. Jeder sollte sich um seine eigene Sachen kümmern und die Schwachen fördern und nur so gibt es Frieden in einem Land. Wir Deutschen haben uns ja unsere Freiheit selber erkämpft (wenn man es so nennen kann)

Möglicherweise liegt es an Deinem schlechten Deutsch - aber ich kann den Inhalt Deines Postings aus den Worten nicht herausfiltern.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Kung Fury

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Kung Fury » Mo 31. Aug 2015, 10:57

Moses » Mo 31. Aug 2015, 10:51 hat geschrieben:Möglicherweise liegt es an Deinem schlechten Deutsch - aber ich kann den Inhalt Deines Postings aus den Worten nicht herausfiltern.



Es ist gut genug zum lesen.... :D :?

Was ich damit sagen möchte, es gibt nihts was wir tun können gegen die Ungerechtigkeit der Welt und wir es einfach hinnehmen müssen wie es ist. Die Flüchtlinge müssen selbst für ihr Land kämpfen. :? :? :dead: :dead:
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Menschenverachtung

Beitragvon zollagent » Mo 31. Aug 2015, 11:00

Kung Fury » Mo 31. Aug 2015, 10:57 hat geschrieben:

Es ist gut genug zum lesen.... :D :?

Was ich damit sagen möchte, es gibt nihts was wir tun können gegen die Ungerechtigkeit der Welt und wir es einfach hinnehmen müssen wie es ist. Die Flüchtlinge müssen selbst für ihr Land kämpfen. :? :? :dead: :dead:

Eine ziemlich zynische Aussage. Wenn man das deutschen Emigranten der dreißiger Jahre gesagt hätte........
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9892
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Moses » Mo 31. Aug 2015, 11:01

Kung Fury » Mo 31. Aug 2015, 10:57 hat geschrieben:

Es ist gut genug zum lesen.... :D :?

Was ich damit sagen möchte, es gibt nihts was wir tun können gegen die Ungerechtigkeit der Welt und wir es einfach hinnehmen müssen wie es ist. Die Flüchtlinge müssen selbst für ihr Land kämpfen. :? :? :dead: :dead:

Ich akzeptiere, dass das Deine Meinung ist aber ich teile sie nicht.

Der Reichtum Deutschlands wurde (zumindest in Teilen) von den Ländern bezahlt, aus denen jetzt die Flüchtlinge kommen. Wer "A" sagt muss auch "B" sagen - meine Meinung!
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Boracay » Mo 31. Aug 2015, 11:02

herbert42 » Mo 24. Aug 2015, 16:33 hat geschrieben:Ihr liefert Waffen an die arabischen und andere extreme Staaten, wenn die Menschen vor "unseren" dort hin gelieferten Waffen fliehen und Schutz suchen, dann lasst ihr sie alleine.


Deutschland liefert in Nahost vor allem an Dubai und Katar Waffen. Kein einziger Flüchtling ist auf diese zurück zu führen.

Aus diesem Grund plädiere ich dafür die Flüchtlinge in Richtung der Herkunftsländer der Waffen zu schippern. Das sind vor allem Russland und China. Allerdings wollen die Flüchtlinge da nicht hin.

Afrika wird ausgebeutet


Wo genau wird Afrika ausgebeutet? Westliche Firmen haben sich entweder ganz aus dem Kontinent verzogen oder zahlen Milliarden an Staaten die es wiederum in alle möglichen privaten Kanäle versickern lassen. Ist es die Schuld des Westens das die Afrikaner keinerlei Mitgefühl kennen?

Über die Waffenlieferung an die Krisengebiete muß man sicher nicht viel berichten


Mich würde auch nur eine einzige Waffenlieferung an Kriegsgebiete interessieren.

Mit Handfeuerwaffen wird kein Geld verdient, HK zum Beispiel ist kleiner als so mancher kleine Werkzeugbauer. Richtig Kohle wird mit Flugzeugen, Trägern, Fregatten, Lenksystem,...usw. verdient und das kann sich kein Entwicklungsland leisten.

hier geht es letztendlich auch nur um Profit. Jetzt bekämpfen sich die verschiedenen Gruppen mit den westlichen Waffen.


Welche Gruppe kämpft denn mit Deutschen Waffen? Verwendet werden vorwiegend Handfeuerwaffen und Flaks aus der Ex SU oder Russland, zusammen mit Gerät aus China.
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Boracay » Mo 31. Aug 2015, 11:04

Moses » Mo 31. Aug 2015, 10:01 hat geschrieben:
Der Reichtum Deutschlands wurde (zumindest in Teilen) von den Ländern bezahlt, aus denen jetzt die Flüchtlinge kommen. Wer "A" sagt muss auch "B" sagen - meine Meinung!


Aha, und wie genau wird der Reichtum Deutschlands aus Syrien, Afghanistan oder dem Tschad bezahlt?

Diese Länder werden in sämtlichen Exportstatistiken die aller hintersten Plätze belegen, wenn die von heute auf morgen von der Landkarte verschwinden würde würde das in Deutschland niemand merken.

Was laberst du für einen Mist?
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Boracay » Mo 31. Aug 2015, 11:09

herbert42 » Mo 31. Aug 2015, 09:48 hat geschrieben:wer hat denn Waffen nach Saudi Arabien geliefert, die diese weiter geben?


Saudi Arabien unterstütz zwar den IS, aber nicht mit Waffen, sonder mit<Geld, wie viele private Personen in den Golfstaaten auch.

Westliche Waffen werden allerhöchsten im 0,000 irgendwas Promille Bereich vom IS eingesetzt, als ihnen irakische Depots in di Hände vielen. Sind aber auch nur Handfeuerwaffen, da Großgerät leicht aus der Luft zerstört werden kann.

Westliche Waffen haben auf den Konflikt in Syrien absolut 0 (nicht mal im tausendster Promillebereich) Einfluss.

Wer ist in den Irak mit fadenscheinigen Gründen eingedrungen und hat dadurch den IS erst aufgebaut?


Die USA. Da gehen aber wenige Flüchtlinge hin. Und der Aufbau des IS hat mehr Gründe das der Einmarsch im Irak.
Kung Fury

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Kung Fury » Mo 31. Aug 2015, 11:10

Moses » Mo 31. Aug 2015, 11:01 hat geschrieben:Ich akzeptiere, dass das Deine Meinung ist aber ich teile sie nicht.

Der Reichtum Deutschlands wurde (zumindest in Teilen) von den Ländern bezahlt, aus denen jetzt die Flüchtlinge kommen. Wer "A" sagt muss auch "B" sagen - meine Meinung!



Der Reichtum Deutschland von Deutschland war mal grösser vor WW 1.... Ja haben wir ausändern viel zu verdanken aber sie uns auch. Wir stecken ja auch überall Geld rein und kümmern uns kreuz und quer um sie. Würden die Flüchtlinge wenigtens richtig unser System annehmen und mal auf Allah/Religion verzichten und mal selbständig Denken, dann stellen sie auch kein Problem da. Aber ich sehe es nicht ein dass wir uns um sie kümmern sollen? :? :?

Sie sollten zumindenst wenn sie hier sind jede Woche mal zum Psychotherapeuten & Psychologen um die Vergangenheit in den Kriegsgebieten los zu werden. Ihre Religion/Kultur macht halt Probleme in einenm Land wo christiche Gesetze herrschen.... :? :?


Christen passiv Islam aktiv.... Also kann es so nur Ärger geben. Wir können es verleugnen aber es steckt nochz viel Religion in unserem System und dieser ist halt der Feind . :? :?
Zuletzt geändert von Kung Fury am Mo 31. Aug 2015, 11:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Menschenverachtung

Beitragvon zollagent » Mo 31. Aug 2015, 11:23

Kung Fury » Mo 31. Aug 2015, 11:10 hat geschrieben:

Der Reichtum Deutschland von Deutschland war mal grösser vor WW 1.... Ja haben wir ausändern viel zu verdanken aber sie uns auch. Wir stecken ja auch überall Geld rein und kümmern uns kreuz und quer um sie. Würden die Flüchtlinge wenigtens richtig unser System annehmen und mal auf Allah/Religion verzichten und mal selbständig Denken, dann stellen sie auch kein Problem da. Aber ich sehe es nicht ein dass wir uns um sie kümmern sollen? :? :?

Sie sollten zumindenst wenn sie hier sind jede Woche mal zum Psychotherapeuten & Psychologen um die Vergangenheit in den Kriegsgebieten los zu werden. Ihre Religion/Kultur macht halt Probleme in einenm Land wo christiche Gesetze herrschen.... :? :?


Christen passiv Islam aktiv.... Also kann es so nur Ärger geben. Wir können es verleugnen aber es steckt nochz viel Religion in unserem System und dieser ist halt der Feind . :? :?

Niemand muß auf seine Religion verzichten. Ich empfehle da mal die Lektüre des Artikels 4 in unserem Grundgesetz. Leute, die hier bleiben wollen, müssen sich nun mal integrieren, sprich, unser Rechtssystem als verbindlich annehmen. Aber assimilieren müssen sie sich nicht. Wir sind keine Borg.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9892
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Moses » Mo 31. Aug 2015, 11:29

Boracay » Mo 31. Aug 2015, 11:04 hat geschrieben:
Aha, und wie genau wird der Reichtum Deutschlands aus Syrien, Afghanistan oder dem Tschad bezahlt?

Diese Länder werden in sämtlichen Exportstatistiken die aller hintersten Plätze belegen, wenn die von heute auf morgen von der Landkarte verschwinden würde würde das in Deutschland niemand merken.

Was laberst du für einen Mist?


Bist Du auch in der Lage ohne persönliche Angriffe zu schreiben?

zum Thema:

Ja, diese Länder belegen die hinteren Plätze und auf den vorderen wird verdient. Wenn ich also meine Exporte zu Preisen anbiete, die in diesen Ländern nicht unterboten werden können oder beim Unterbieten nicht mehr Kostendeckend sind, dann erwirtschaften die auf den vorderen Plätzen ihre Gewinne auf Kosten der hinteren.

Den Grundsatz hast Du gut erkannt nur eben nicht zu Ende gedacht.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Menschenverachtung

Beitragvon zollagent » Mo 31. Aug 2015, 11:32

Moses » Mo 31. Aug 2015, 11:29 hat geschrieben:
Bist Du auch in der Lage ohne persönliche Angriffe zu schreiben?

zum Thema:

Ja, diese Länder belegen die hinteren Plätze und auf den vorderen wird verdient. Wenn ich also meine Exporte zu Preisen anbiete, die in diesen Ländern nicht unterboten werden können oder beim Unterbieten nicht mehr Kostendeckend sind, dann erwirtschaften die auf den vorderen Plätzen ihre Gewinne auf Kosten der hinteren.

Den Grundsatz hast Du gut erkannt nur eben nicht zu Ende gedacht.

Du unterliegst da einem Irrtum. Es wird da niemand "unterboten", sondern die auf den hinteren Plätzen können das schlichtweg nicht liefern, was die auf den vorderen Plätzen herstellen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9892
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Moses » Mo 31. Aug 2015, 11:34

zollagent » Mo 31. Aug 2015, 11:32 hat geschrieben:Du unterliegst da einem Irrtum. Es wird da niemand "unterboten", sondern die auf den hinteren Plätzen können das schlichtweg nicht liefern, was die auf den vorderen Plätzen herstellen.

Auch das. Aber warum können sie nicht? Deutschland exportiert ja nicht nur Hightech. Richtig drastisch ist es bei Nahrungsmittelexporten.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Menschenverachtung

Beitragvon zollagent » Mo 31. Aug 2015, 11:35

Moses » Mo 31. Aug 2015, 11:34 hat geschrieben:Auch das. Aber warum können sie nicht? Deutschland exportiert ja nicht nur Hightech. Richtig drastisch ist es bei Nahrungsmittelexporten.

Ja, warum können sie nicht? Dann sieh dir die feudalistischen Strukturen an, dann hast du einen Hinweis, der schon mal in die richtige Richtung geht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Kung Fury

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Kung Fury » Mo 31. Aug 2015, 11:42

zollagent » Mo 31. Aug 2015, 11:23 hat geschrieben:Niemand muß auf seine Religion verzichten. Ich empfehle da mal die Lektüre des Artikels 4 in unserem Grundgesetz. Leute, die hier bleiben wollen, müssen sich nun mal integrieren, sprich, unser Rechtssystem als verbindlich annehmen. Aber assimilieren müssen sie sich nicht. Wir sind keine Borg.


Wir sind nicht die Borgs aber Religion-Anhänger sind es. :? :? Sie nehmen nichts an, was über ihren Gott steht und die Grundgsetze passen z.B nicht zum Koran.

Der Islam und Menschenrechte passt einfach nicht zusammen.
Zuletzt geändert von Kung Fury am Mo 31. Aug 2015, 11:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Menschenverachtung

Beitragvon zollagent » Mo 31. Aug 2015, 11:49

Kung Fury » Mo 31. Aug 2015, 11:42 hat geschrieben:
Wir sind nicht die Borgs aber Religion-Anhänger sind es. :? :? Sie nehmen nichts an, was über ihren Gott steht und die Grundgsetze passen z.B nicht zum Koran.

Der Islam und Menschenrechte passt einfach nicht zusammen.

Ah, die sind alle ausnahmeslos so? Programmiert nach Schablone?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Kung Fury

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Kung Fury » Mo 31. Aug 2015, 12:02

Hach da greifen wir zurück zur Psychologie . Was man als Kind lernt, prägt sich im Kopf ein. Die islamische Welt ist wie die christliche Welt unterbewusst dazu erzogen worden. Jeder Mensch greift zu Gott/Allah (Je Religion) zurück wenn z.B die Welt unter geht oder seine Existenz bedroht ist. Weihnachten, Sonntag frei vonb der Arbeit, Ostern Deutschland. Islam Opferfest, Das Fastenbrechenfest Islam. Unsere Systeme sind auch völlig unterschiedlich aufgebaut.

Bei uns gibt es mehr Menschrechte als in der hardcore Islamischen Welt (daher die Flucht)

Aber solange sie weiter an ihren Glauben festhalten und sich nicht davon lösen (wie einige von uns es geschafft haben)

Werden sie sich niemals anpassen. Aber sie können auch seber nichts dafür, weil ihre Gehirne halt von Kind an manipuliert wurden. :? :? :eek:


Alle Menschen wurden nach einem bestimnmten Code Programmiert ungefähr wie das Universum. Alles sind irgendwie Zahlen und eine einfache Rechnung, wenn man es versteht. :? :?:
Zuletzt geändert von Kung Fury am Mo 31. Aug 2015, 12:04, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9892
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Menschenverachtung

Beitragvon Moses » Mo 31. Aug 2015, 12:07

zollagent » Mo 31. Aug 2015, 11:35 hat geschrieben:Ja, warum können sie nicht? Dann sieh dir die feudalistischen Strukturen an, dann hast du einen Hinweis, der schon mal in die richtige Richtung geht.

Wir gehen beide in die gleiche Richtung!
Nahrungsmittelexporte mit Gewinnmaximierung zu Lasten der rückschrittlichen Landwirtschaft vor Ort ist eben der falsche Weg.
Entwicklungshilfe und Schutz der heimischen Wirtschaft ist m.E. der bessere.
Kurzfristige Gewinnsenkungen bei der deutschen Agrarindustrie gegen langfriste kosten für die Aufnahme von Flüchtlingen - ich hab da meine Meinung zur Gewichtung.

Wenn die Staaten nach dem WKII unsere kaputte Industrie mit billigen Importen niedergehalten hätten statt sie mit dem Marshallplan auf zubauen, dann wären die Verhältnisse auch in Deutschland jetzt anders (Ja, das Beispiel hinkt, auch wegen der politischen Prämissen der Nachkriegszeit, zeigen aber eine Andere Möglichkeit und deren Folgen!)
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Menschenverachtung

Beitragvon zollagent » Mo 31. Aug 2015, 12:16

Moses » Mo 31. Aug 2015, 12:07 hat geschrieben:Wir gehen beide in die gleiche Richtung!
Nahrungsmittelexporte mit Gewinnmaximierung zu Lasten der rückschrittlichen Landwirtschaft vor Ort ist eben der falsche Weg.
Entwicklungshilfe und Schutz der heimischen Wirtschaft ist m.E. der bessere.
Kurzfristige Gewinnsenkungen bei der deutschen Agrarindustrie gegen langfriste kosten für die Aufnahme von Flüchtlingen - ich hab da meine Meinung zur Gewichtung.

Wenn die Staaten nach dem WKII unsere kaputte Industrie mit billigen Importen niedergehalten hätten statt sie mit dem Marshallplan auf zubauen, dann wären die Verhältnisse auch in Deutschland jetzt anders (Ja, das Beispiel hinkt, auch wegen der politischen Prämissen der Nachkriegszeit, zeigen aber eine Andere Möglichkeit und deren Folgen!)

Ich sehe nicht wirklich große Nahrungsmittelexporte in den Tschad, nach Syrien, nach Somalia, Eritrea oder nach Nigeria. Da gibt es durchaus verschiedene Ursachen, die sich nicht unbedingt auf Deutsche Exporte zurückführen lassen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast