Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon palulu » Di 24. Mär 2015, 21:40

Das ist meine Meinung und die begründe ich folgendermaßen:

Die arabischen Golfstaaten "importieren" jedes Jahr hunderttausende Arbeitskräfte. Allein in Saudi-Arabien beträgt der Anteil der Migranten an der Gesamtgesellschaft 30 Prozent.
-> http://www.studentpulse.com/articles/90 ... nimum-wage

Das Bevölkerungswachstum zählt weltweit zu den höchsten:

Katar auf Platz 5; VAE auf Platz 21; Bahrain auf Platz 31 usw.
CIA-Factbook: https://www.cia.gov/library/publication ... 2rank.html

In Zahlen ausgedrückt:

Golfstaaten
http://www.google.com/publicdata/explor ... &ind=false

Saudi-Arabien
http://www.google.com/publicdata/explor ... &ind=false

Dieses Wachstum wird vor allem durch den Import von Arbeitskräften aus "kulturfremden" Staaten wie Nepal, Äthiopien oder den Philippinen verursacht - nicht durch natürliche Vermehrung.

Die reichen Golfstaaten schwingen sich zu Hütern des Islams auf, sie haben Geld ohne Ende, einen riesigen Bedarf an Arbeitskräften und erklären sich zu den Beschützern der Araber weltweit, das Banner des Panarabismus geben sie niemals aus der Hand. Statt fremde Äthiopier und Nepalesen ins Land zu lassen, könnten sie ihre "arabischen Geschwister" ins Land holen, ihnen Arbeit geben und wesentlich schneller und leichter integrieren: gleiche Religion, Kultur, Sprache (wenn auch anderer Dialekt).

Sie tun es aber nicht, die Mitglieder des Golfkooperationsrats nehmen gezielt keine Flüchtlinge auf: http://reliefweb.int/report/syrian-arab ... gee-crisis

Unterstützen aber den Bürgerkrieg mit Waffen und Geld. Das ist mieseste Heuchelei. Anders ausgedrückt: es gäbe nirgends auf der Welt auch nur einen einzigen syrischen Flüchtling, wenn die reichen Golfstaaten statt Arbeitssklaven ihre Landsleute, diese ja angeblich so mögen, einreisen ließen. Unter diesen Umständen bin ich nicht bereit, Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen.

Noch einmal: es gibt im Moment international 4 Mio. syrische Flüchtlinge laut UNHCR: http://data.unhcr.org/syrianrefugees/regional.php

Es gab Jahre, da hat allein Saudi-Arabien fast 1 Mio. Arbeitsvisa erteilt. Wenn der Westen, die Türkei und arabische Staaten wie Libanon und Jordanien, die vor dem Zusammenbruch stehen, was nicht in unserem Interesse ist, gemeinsam Druck auf die Golfstaaten ausüben würden, könnte man für einen gewaltigen Teil der Flüchtlinge eine neue Heimat "organisieren".

Das Problem: sie lassen sich nicht so leicht ausnutzen und vergewaltigen wie afrikanische oder asiatische Migranten. Die Golfstaaten haben Angst, dass die Syrer einfordern könnten, menschlich behandelt zu werden.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37113
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon Liegestuhl » Di 24. Mär 2015, 21:53

Böse Zungen behaupten, Saudi-Arabien hätte es nicht so sehr mit den Menschenrechten.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon JFK » Di 24. Mär 2015, 21:55

Liegestuhl » Di 24. Mär 2015, 21:53 hat geschrieben:Böse Zungen behaupten, Saudi-Arabien hätte es nicht so sehr mit den Menschenrechten.


die sollen Lieber nach Deutschland oder in Türkei, es sind unsere Brüder und Schwester, deswegen müssen wir einstehen, SA ist unzumutbar.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Zweiundvierzig

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon Zweiundvierzig » Mi 25. Mär 2015, 15:24

Diese dämlich-menschenfeindliche Politisierung einer moralischen Pflicht hat mich schon im Falle Snowdens aufgeregt...
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon Fadamo » Mi 25. Mär 2015, 16:00

Zweiundvierzig » Mi 25. Mär 2015, 15:24 hat geschrieben:Diese dämlich-menschenfeindliche Politisierung einer moralischen Pflicht hat mich schon im Falle Snowdens aufgeregt...


Bei snowden ,da würden wir uns ja mit den amis anlegen.Das kann deutschland sich nicht leisten.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon Blasphemist » Mi 25. Mär 2015, 16:20

Die Saudis haben halt so ihre Bedenken wenn sie Glaubensbrüder wie Sklaven behandeln. Bei Ungläubigen spielt das keine Rolle, die darf man ja versklaven ohne zu sündigen.
Piedro

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon Piedro » Mi 25. Mär 2015, 17:32

palulu » Di 24. Mär 2015, 21:40 hat geschrieben:Unter diesen Umständen bin ich nicht bereit, Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen.


Zum Glück richtet sich weder das Grundgesetz noch die Politik danach, wozu du bereit bist oder welche Entscheidungen in anderen Ländern getroffen werden.

Die Attitüde: bevor wir... erstmal die... kennt man schon von anderer Seite. Das ist für's Südende, ungeputzt.

Ich kann deine Argumentation nachvollziehen und schließe mich deiner Kritik an, aber das hat ganz genau gar nichts damit zu tun, wie sich Deutschland entscheiden und verhalten soll. Unsere Maßstäbe richten sich einfach nicht nach den Defiziten anderer Nationen, und das ist gut.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8537
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 19:51
Wohnort: Thüringen

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon Helmuth_123 » Mi 25. Mär 2015, 18:32

Nur weil die Golfstaaten Probleme mit dem Humanismus haben, heißt das nicht, dass wir uns auf das selbe Niveau begeben müssen.

Nebenbei: Kurze Frage an die Experten. Gibt es im Islam nicht auch die Pflicht Menschen und besonders Glaubensbrüdern in Not zu helfen?
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon JFK » Mi 25. Mär 2015, 18:55

Helmuth_123 » Mi 25. Mär 2015, 18:32 hat geschrieben:Nur weil die Golfstaaten Probleme mit dem Humanismus haben, heißt das nicht, dass wir uns auf das selbe Niveau begeben müssen.

Nebenbei: Kurze Frage an die Experten. Gibt es im Islam nicht auch die Pflicht Menschen und besonders Glaubensbrüdern in Not zu helfen?


Ich kenne eine weit verbreitete Türkische Redewendung, die Altruismus überhaupt zum Moslem voraussetzt, ob es bei Glaubensbrüdern eine Besonderheit hat, geht da nicht hervor, sind auch nur zwei Worte.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon freigeist » Mi 25. Mär 2015, 19:04

Helmuth_123 » Mi 25. Mär 2015, 18:32 hat geschrieben:Nur weil die Golfstaaten Probleme mit dem Humanismus haben, heißt das nicht, dass wir uns auf das selbe Niveau begeben müssen.

Nebenbei: Kurze Frage an die Experten. Gibt es im Islam nicht auch die Pflicht Menschen und besonders Glaubensbrüdern in Not zu helfen?


Klar gibt es eine Verpflichtung, dass man Glaubensgenossen in der Not zur Hilfe kommt.

Ibn Umar (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: "Ein Muslim ist der Bruder jedes Muslims: Er soll ihn nicht unterdrücken und ihn nicht seinem Feind ausliefern. Wer seinem Bruder hilft, dem wird Allah helfen. Und wer einem Muslim bei der Beseitigung seiner Sorgen hilft, dem wird Allah bei seinen Sorgen am Tage des Gericht helfen. Ebenso wird Allah demjenigen, der die Schwächen eines anderen Muslims verdeckt, am Tag des Gerichts seine Fehler verbergen." (Al-Bukhari und Muslim)
Riyad us-Salihin Nr. 233

Anas (r) überliefert auch, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: "Hilf deinem Bruder, gleich ob er ein Unterdrücker ist oder unterdrückt wird." Darauf fragte ein Mann: "Oh Gesandter Allahs! Ich sehe ein, ihm zu helfen, wenn er unterdrückt wird; doch bitte sag mir, wie kann ich ihm denn helfen, wenn er ein Unterdrücker ist?" Er antwortete: "Hindere ihn, Unrecht zu tun. Denn ihn daran zu hindern, ist eine Hilfe für ihn." (Al- Bukhari)
Riyad us-Salihin Nr. 237
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Córdoba
Beiträge: 1382
Registriert: Di 23. Sep 2014, 08:58

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon Córdoba » Do 26. Mär 2015, 10:08

palulu » Di 24. Mär 2015, 21:40 hat geschrieben:Das ist meine Meinung und die begründe ich folgendermaßen:

Die arabischen Golfstaaten "importieren" jedes Jahr hunderttausende Arbeitskräfte. Allein in Saudi-Arabien beträgt der Anteil der Migranten an der Gesamtgesellschaft 30 Prozent.
-> http://www.studentpulse.com/articles/90 ... nimum-wage

Das Bevölkerungswachstum zählt weltweit zu den höchsten:

Katar auf Platz 5; VAE auf Platz 21; Bahrain auf Platz 31 usw.
CIA-Factbook: https://www.cia.gov/library/publication ... 2rank.html

In Zahlen ausgedrückt:

Golfstaaten
http://www.google.com/publicdata/explor ... &ind=false

Saudi-Arabien
http://www.google.com/publicdata/explor ... &ind=false


Viele arabische Staaten haben sehr hohe Ausländeranteile, teilweise höher als europäische Staaten.
Vor allen Dingen die reichen Ölstaaten, deren Lebenstandard der westlicher Staaten in Nichts nachsteht.

Der Unterschied:
Imigranten haben dort keine Chance auf Einbürgerung, und werden in aller Regel zu Löhnen ausgebeutet, die deutschen Hartz IV Sätzen entsprechen.
Wer als Imigrant auf der arabischen Halbinsel arbeitet, wird mit an sicher grenzender Wahrscheinlichkeit irgendwann wieder rausgeschmissen.
Selbst die palästinensischen Flüchtlinge haben nach Jahrzehnten immer noch kein Anrecht auf Einbürgerung oder Erwerb von Grundbesitz, im Libanon, gelten als Staatenlos.
Obwohl sie die gleiche Sprache sprechen, also arabisch.

Europäische Großzügigkeit in Sachen Familiennachzug, Asyl, kostenlose Inanspruchnahme von Gesundheits und Bildungssytem existiert dort für Imigranten nicht.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon JFK » Do 26. Mär 2015, 10:25

Córdoba » Do 26. Mär 2015, 10:08 hat geschrieben:
Viele arabische Staaten haben sehr hohe Ausländeranteile, teilweise höher als europäische Staaten.
Vor allen Dingen die reichen Ölstaaten, deren Lebenstandard der westlicher Staaten in Nichts nachsteht.

Der Unterschied:
Imigranten haben dort keine Chance auf Einbürgerung, und werden in aller Regel zu Löhnen ausgebeutet, die deutschen Hartz IV Sätzen entsprechen.
Wer als Imigrant auf der arabischen Halbinsel arbeitet, wird mit an sicher grenzender Wahrscheinlichkeit irgendwann wieder rausgeschmissen.
Selbst die palästinensischen Flüchtlinge haben nach Jahrzehnten immer noch kein Anrecht auf Einbürgerung oder Erwerb von Grundbesitz, im Libanon, gelten als Staatenlos.
Obwohl sie die gleiche Sprache sprechen, also arabisch.

Europäische Großzügigkeit in Sachen Familiennachzug, Asyl, kostenlose Inanspruchnahme von Gesundheits und Bildungssytem existiert dort für Imigranten nicht.


Sie Haben drüben die AfD :D
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon Cat with a whip » Fr 27. Mär 2015, 21:29

palulu » Di 24. Mär 2015, 21:40 hat geschrieben:Das ist meine Meinung und die begründe ich folgendermaßen:...


Das ist schwachsinniges Gespame und keine Argmumentation. Sie können Ihre Meinung behalten.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon palulu » Fr 27. Mär 2015, 23:48

Cat with a whip » Fr 27. Mär 2015, 22:29 hat geschrieben:
Das ist schwachsinniges Gespame und keine Argmumentation. Sie können Ihre Meinung behalten.


Das sehe ich anders. :)
Zweiundvierzig

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon Zweiundvierzig » Sa 28. Mär 2015, 00:42

palulu » Sa 28. Mär 2015, 00:48 hat geschrieben:
Das sehe ich anders. :)


Ne, ne, das stimmt schon. Deine Meinung ist... nun ja... abwegig.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon Joker » Sa 28. Mär 2015, 11:29

In dem Zusammenhang.
Auf Spurensuche im "Nordkorea Afrikas
Etwa 2000 Menschen fliehen monatlich aus dem Land, das als "Nordkorea Afrikas" gilt.

http://www.tagesschau.de/ausland/weltspiegel-eritrea-101.html
Was hat der Marxismus nur so an sich das er immer wieder tausende dazu animiert zu flüchten und warum hört der Marxismus sich immer so an als ob Monty Python ihn erdacht hat.
Die Volksfront für Demokratie und Gerechtigkeit...................................ist Nachfolgeorganisation der Eritreischen Volksbefreiungsfront..............Nach eigener Verlautbarung ist sie marxistisch ausgerichtet,

http://de.wikipedia.org/wiki/Volksfront_f%C3%BCr_Demokratie_und_Gerechtigkeit
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon palulu » Mi 9. Sep 2015, 01:55

Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon John Galt » Mi 9. Sep 2015, 05:29

Wenn man Geschenke verteilt gibt es eben immer welche, die das ausnutzen. Das müssen in dem Fall nicht die Flüchtlinge selber sein, sondern eben andere Staaten.

Deutschland hat ja schon rumposaunt alle aufzunehmen die es bis an die Grenze schaffen. Daher wird sich auch nichts ändern, wenn man die Wahl hat zwischen UNHCR-Flüchtlingscamp, Bürger 2. Klasse oder Schlaraffenland in Deutschland.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41379
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 9. Sep 2015, 09:32

palulu » Mi 9. Sep 2015, 01:55 hat geschrieben:Sagte ich bereits vor Monaten.

Warum gibt es dort keine Solidarität innerhalb der gleichen Ethnie und Religion? Ich verstehe sowas nicht. Wäre ja in etwa so, wie wenn in Frankreich oder Polen ein Bürgerkrieg toben würde und Deutschland würde keine Flüchtlinge von dort aufnehmen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4059
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Weltweit keine Aufnahme von syrischen Flüchtlingen mehr

Beitragvon X3Q » Mi 9. Sep 2015, 09:43

Scheinheiligkeit und Egoismus sind eben keine rein westlichen Eigenschaften.

--X

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast