Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15830
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon Sören74 » Mi 27. Jan 2021, 13:51

relativ hat geschrieben:(27 Jan 2021, 13:45)

Zwischen Kritiker und dämlichen hetze post sehe ich ein Unterschied, du nicht? Btw. was heisst hier Bestrafung. :D


Dann nenne doch mal endlich Beispiele von dämlicher Hetze, die hier im Strang stehen.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 13935
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon gallerie » Mi 27. Jan 2021, 13:54

yogi61 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 13:43)

Es wird immer besser. AstraZenca betreitet jetzt das Treffen mit der EU abgesagt zu haben, die Behauptung des EU- Vertreters wäre falsch.

...die Mafia hat eine neue Geldquelle gefunden...
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3504
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon Eiskalt » Mi 27. Jan 2021, 13:55

Nightrain hat geschrieben:(27 Jan 2021, 12:33)

Diese Argumentation von Astra-Zeneca überzeugt mich aber nicht wirklich. Wenn die in allen Verträgen nur "best effort" stehen haben, dann muss bei einer Minderproduktion gleichmäßig bei allen Verträgen die Lieferung gekürzt werden.

Und wenn man doch auf deren Argumentation eingeht, dann muss das Abschlussdatum ALLER Lieferverträge auf den Tisch und dann müsste Astra-Zeneca entsprechend der eigenen Argumentation sämtlichen Staaten, die NACH der EU unterzeichnet haben ab sofort die Lieferungen drastisch kürzen und bevorzugt die EU beliefern...



Wer sagt denn das die das in allen Verträgen haben?
Womöglich sind die Verträge der Briten und Amerikaner genauer und besser?
Womöglich hat die EU geschlampt?
Oder sie haben es so unterschrieben, weil Astra gesagt hatte das eine zeitgleiche Belieferung wie GB eben nicht garantiert werden kann und versucht nun die Schuld dem Hersteller zuzuspielen?
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15830
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon Sören74 » Mi 27. Jan 2021, 13:56

yogi61 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 13:43)

Es wird immer besser. AstraZenca betreitet jetzt das Treffen mit der EU abgesagt zu haben, die Behauptung des EU- Vertreters wäre falsch.


Ehrlich gesagt wüsste ich nicht, wer jetzt Recht haben könnte.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54170
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon yogi61 » Mi 27. Jan 2021, 13:57

Sören74 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 13:56)

Ehrlich gesagt wüsste ich nicht, wer jetzt Recht haben könnte.


Ich steig da auch nicht mehr durch. Das sieht nach irgendwelchen "Spielchen" aus. Schlimm genug.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3504
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon Eiskalt » Mi 27. Jan 2021, 13:58

Quatschki hat geschrieben:(27 Jan 2021, 13:11)

Es wurden Milliarden Förderkredite für die Impfstoffentwicklung ausgegeben.
Wenn sie nicht ganz blöd waren, haben sich sich dort eine bevorzugte Belieferung vertraglich zusichern können.


Aber wenn es stimmt was die Manager sagen dann haben Sie genau das nicht getan.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28586
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon relativ » Mi 27. Jan 2021, 13:59

Sören74 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 13:11)

Eine Pauschalverteidigung der EU, indem man die Kritik mittels ad personam pauschal kleinredet und nicht mehr auf den Inhalt eingeht.
Ad personam hat nix mit Pauschalverteidigung zu tun, da solltest du mal ein besseres Beispiel hervorkramen , wenn du kannst.



Sorry, mir erschließt sich nicht, wie man von meiner Aussage auf "Du bist also EU Freundlicher als über 50% der bevölkerung die EU Freindlich sind." kommt.
Taj , nicht mein Problem, ist aber auch nicht Wichtig für den eigentlichen diskurs , da du wohl nur ablenken wolltest.


Wo habe ich pauschal vom Versagen der EU gesprochen? Wo äußere "pauschale Kritik"? Beantworte erstmal diese Fragen, wenn Du mit mir weiterdiskutieren willst. Seit meinen ersten Posting habe ich die konkreten Punkte meiner Kritik genannt. Wenn Du diese nicht zur Kenntnis nehmen willst, kann ich nicht viel machen.
Ich habe nie behauptet das du von einem Versagen gesprochen hast und wenn du deine Argumentation weiter so führen möchtest beende ich den Diskurs mit dir lieber bevor es unschön wird. Deine punkte hast du genannt, die waren ziemlich einseitig wie ich dir entgegnet habe.
Zuletzt geändert von relativ am Mi 27. Jan 2021, 14:03, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28586
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon relativ » Mi 27. Jan 2021, 14:02

Sören74 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 13:50)

"Einfließen" ist nicht dasselbe wie sie zur Grundlage oder als Begründung zu machen. Wer meint, man müsse beim Impfstoff noch einige Milliarden Euro einsparen, der lag anscheinend die letzten 10 Monate im Tiefschlaf.

Hat das einer behauptet das sie Grundlage sein sollen? :?: :?:
Du weisst schon was die Verhandlungen darüber angefangen haben? Und Ich Wette einsparen kommt in Nachlauf immer aufn Tisch,jede Wette.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15830
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon Sören74 » Mi 27. Jan 2021, 14:02

Ich weiß nicht, ob das langfristig nicht einen erheblichen Schaden für alle Beteiligten haben wird. Auf der einen Seite für die EU, die sich vielen Fragen und Kritik ausgesetzt sieht (ja auch berechtigter Kritik), wie sie die Krise gemanagt hat. Auf der anderen Seite könnten sich bei der nächsten Pandemie Hersteller fragen, ob sie das Risiko nochmal eingehen wollen, in einen Wettbewerb einzusteigen, wo bei Produktionsengpässen man mit Exportstopp droht und man sich als Buhmann hinstellen muss, wenn was schief geht. Und die vielen Menschen, die jetzt auf einen Impftermin warten, nicht zu sprechen.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3504
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon Eiskalt » Mi 27. Jan 2021, 14:04

Ich würde mal sagen:
Verträge veröffentlichen.

Wenn die EU bei den Verträgen Mist gebaut hat dann steht es dort schwarz auf weiss.
Und wenn AstraZeneca anders als im Vertrag angegeben nicht liefert, sondern andere beliefert dann muss das Konsequenzen haben.
Da sollte man auch Verhaftungen ins Auge fassen!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15830
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon Sören74 » Mi 27. Jan 2021, 14:10

relativ hat geschrieben:(27 Jan 2021, 13:59)

Ad personam hat nix mit Pauschalverteidigung zu tun, da solltest du mal ein besseres beispeil hervorkramen , wenn du kannst.


Wenn Du den Zusammenhang zwischen Verteidigung der EU und ad personam-Kritik nicht erkennen willst.

relativ hat geschrieben:Ich habe nie behauptet das du von einem Versagen gesprochen hast


Deine Wortwahl: "Dann sprich doch nicht pauschal und allgemein vom Versagen"

relativ hat geschrieben:und wenn du deine Argumentation weiter so führen möchtest beende ich den Diskurs mit dir lieber bevor es unschön wird. Deine punkte hast du genannt, die waren ziemlich einseitig wie ich dir entgegnet habe.


Und ich warte immer noch auf die Beantwortung meiner Fragen: https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 0#p4919093
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3504
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon Eiskalt » Mi 27. Jan 2021, 14:11

Kritik kam auch von FDP-Europapolitikerin Nicola Beer die monierte, dass die Vereinbarungen zwischen der EU-Kommission und dem Impfstoffhersteller Astrazeneca nicht offen einsehbar sind. Die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments forderte daher mehr Einblick in die Lieferverträge. „Wir haben bislang geschwärzte Entwürfe gesehen. Ich glaube, es kann nicht angehen, (...) dass wir im Grunde genommen überhaupt keine Informationen kriegen“, sagte Beer am Mittwoch dem rbb. An wichtigen Stellen bezüglich der Anzahl der Impfdosen, dem Auslieferungsdatum sowie dem Preis sei alles geschwärzt.

https://www.welt.de/politik/ausland/article225132827/Astrazeneca-Bruessel-weist-Angaben-von-Astra-Zeneca-Chef-zurueck-Firma-soll-Krisentreffen-abgesagt-haben.html

Ja hoppala.
Lügt die Vizepräsidentin etwa?
Und falls nicht, warum ist das denn geschwärzt?

Vielleicht kann uns der ein oder andere Anwalt der EU hier weiterhelfen? :?:
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28586
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon relativ » Mi 27. Jan 2021, 14:17

Sören74 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:02)

Ich weiß nicht, ob das langfristig nicht einen erheblichen Schaden für alle Beteiligten haben wird. Auf der einen Seite für die EU, die sich vielen Fragen und Kritik ausgesetzt sieht (ja auch berechtigter Kritik), wie sie die Krise gemanagt hat
.
Ja stimme ich zu und natürlich gibt es in so einen Unterfangen bei so vielen Mitspielern immer auch berechtigte Kritik.

Auf der anderen Seite könnten sich bei der nächsten Pandemie Hersteller fragen, ob sie das Risiko nochmal eingehen wollen, in einen Wettbewerb einzusteigen, wo bei Produktionsengpässen man mit Exportstopp droht und man sich als Buhmann hinstellen muss, wenn was schief geht. Und die vielen Menschen, die jetzt auf einen Impftermin warten, nicht zu sprechen.

1. Welches Risiko, das tragen sie doch teilweise nur bei den EU Verträgen, alle/meisten anderen Länder haben ein mögliches Risiko dem Steuerzahler überlassen
2. Soll man jetzt so tun, als wären die Unternehmen bei den Verhandlungen nicht dabei gewesen, oder wurden übern Tisch gezogen?
3. Was heisst Buhmann, mom. erkenne ich diesbezüglich nur die Richtung Politiker Regierungen EU
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28586
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon relativ » Mi 27. Jan 2021, 14:22

Sören74 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:10)

Wenn Du den Zusammenhang zwischen Verteidigung der EU und ad personam-Kritik nicht erkennen willst.
Wie gesagt wenn dies dein einzige Beipiel ist, dann ist deine Aussage lächerlich



Deine Wortwahl: "Dann sprich doch nicht pauschal und allgemein vom Versagen"
Wenn ich dir nur auf dich bezogen habe ist sie falsch, du hast ihr nicht wiedersprochen, sondern der Kritik im großen und ganzen zugestimmt, wass meine Vermutung , daß du auch mit dem Ausdruck Versagen diesbezülich keine Probleme hast bestärkt.



Und ich warte immer noch auf die Beantwortung meiner Fragen: https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 0#p4919093
Genau eine Frage war das und die habe ich dir doch gerade beantwortet, eben damit, daß ich nie behauptet habe, oder haben sollte, daß du dies so Wortwördlich behauptest hast. Ich bin gerade zu faul im Kontext nachzuschauen. Welche anderen Fragezeichen siehst du in deinem link noch?
Zuletzt geändert von relativ am Mi 27. Jan 2021, 14:23, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15830
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon Sören74 » Mi 27. Jan 2021, 14:23

relativ hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:17)

1. Welches Risiko, das tragen sie doch teilweise nur bei den EU Verträgen, alle/meisten anderen Länder haben ein mögliches Risiko dem Steuerzahler überlassen


Die EU ist einer der Hauptabnehmer der Impfstoffe. Also nicht unerheblich.

relativ hat geschrieben:2. Soll man jetzt so tun, als wären die Unternehmen bei den Verhandlungen nicht dabei gewesen, oder wurden übern Tisch gezogen?


Das hat auch keiner behauptet.

relativ hat geschrieben:3. Was heisst Buhmann, mom. erkenne ich diesbezüglich nur die Richtung Politiker Regierungen EU


Wenn mit Exportstop gedroht wird und nun auch gesagt wird, AstraZeneca lasse Verhandlungstermine platzen und die das aber dementieren, wächst der öffentliche Druck. Ob zu Recht? Ich weiß nicht.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15830
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon Sören74 » Mi 27. Jan 2021, 14:28

relativ hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:22)
Wenn ich dir nur auf dich bezogen habe ist sie falsch, du hast ihr nicht wiedersprochen, sondern der Kritik im großen und ganzen zugestimmt, wass meine Vermutung , daß du auch mit dem Ausdruck Versagen diesbezülich keine Probleme hast bestärkt.


Sorry, ich blick da echt nicht mehr durch, was Du mir sagen willst. Ich weiß was ich geschrieben habe und man kann es nachlesen. Alles was Du mir in den Mund legen willst, solltest Du auch begründen. Ansonsten ist dieser Dialog an dieser Stelle beendet.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28586
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon relativ » Mi 27. Jan 2021, 14:29

Sören74 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:23)

Die EU ist einer der Hauptabnehmer der Impfstoffe. Also nicht unerheblich.
Natürlich nicht, aber die regel der EU haben sich ja auch nicht von heute auf morgen geändert.



Das hat auch keiner behauptet.
Also kann ich diese
Auf der anderen Seite könnten sich bei der nächsten Pandemie Hersteller fragen, ob sie das Risiko nochmal eingehen wollen, in einen Wettbewerb einzusteigen, wo bei Produktionsengpässen man mit Exportstopp droht und man sich als Buhmann hinstellen muss
Aussage von dir streichen weil obsolet, da Unternehmen ja immer mit am Verhandlungstisch.


Wenn mit Exportstop gedroht wird und nun auch gesagt wird, AstraZeneca lasse Verhandlungstermine platzen und die das aber dementieren, wächst der öffentliche Druck. Ob zu Recht? Ich weiß nicht.
Nunja evtl. kommt mal etwas mehr Licht in die bisher doch sehr einseite "Kritiklogik".
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28586
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon relativ » Mi 27. Jan 2021, 14:32

Sören74 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:28)

Sorry, ich blick da echt nicht mehr durch, was Du mir sagen willst. Ich weiß was ich geschrieben habe und man kann es nachlesen. Alles was Du mir in den Mund legen willst, solltest Du auch begründen. Ansonsten ist dieser Dialog an dieser Stelle beendet.

Ich weiss wirklich nicht wie ich es dir noch genauer Beschreiben soll. Eigentlich wars schon beim ersten mal zu verstehen. Dann lass mal lieber gut sein.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49147
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 27. Jan 2021, 14:38

Sören74 hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:02)

Auf der anderen Seite könnten sich bei der nächsten Pandemie Hersteller fragen, ob sie das Risiko nochmal eingehen wollen, in einen Wettbewerb einzusteigen, wo bei Produktionsengpässen man mit Exportstopp droht und man sich als Buhmann hinstellen muss, wenn was schief geht.

Diese Hersteller könnten sich auch fragen, ob sie überhaupt noch in der EU produzieren wollen, falls sie von der EU ungerecht behandelt werden.

Im Moment sieht die Sache für mich so aus: die EU hat viel später als andere Grossabnehmer bestellt, daher muss man sich erstmal hinten anstellen. Falls sich AstraZeneca in den Verträgen aber verpflichtet hat, bis zu einem gewissen Stichtag eine gewisse Menge Impfdosen zu liefern, dann müssen sie auch diese Menge zum Stichtag liefern. Da diese Verträge aber noch nichtmal den EU-Parlamentariern bekannt sind, müssen wir mit einer Bewertung warten, bis Licht ins Dunkel gekommen ist.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2288
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Das Corona-Impfdesaster: Auswirkungen, Verantwortungen und Konsequenzen

Beitragvon Emin » Mi 27. Jan 2021, 14:57

Ich finde es ohnehin etwas eigenartig, Israel hat bereits 15% seiner Bevölkerung vollständig durchgeimpft (2 Dosen), die Todeszahlen steigen aber immer weiter. Wenn man davon ausgeht, dass ein Effekt auf die Todeszahlen erst mit einigen Wochen Verzögerung eintritt, dann hätte aber trotzdem doch zumindest ein Abbremsen der Todeszahlen bereits eintreten sollen. Sind die Impfmittel vielleicht doch nicht so effektiv, wie die Studien nahegelegt haben?
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste