Beherbergungsverbot

Moderator: Moderatoren Forum 2

Aldemarin
Beiträge: 726
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Beherbergungsverbot

Beitragvon Aldemarin » Mi 16. Dez 2020, 15:22

Bekanntermaßen sind Übernachtungen als Geschäftsreisender immer noch erlaubt, während sie für touristische Zwecke unzulässig sind. Wie wird eigentlich bei der Anmeldung überprüft, ob kein touristischer Grund vorliegt? Kann man sich prinzipiell als freiberuflicher Fotograf, o.ä. ausgeben oder muss ein Gewerbeschein vorliegen?
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 2604
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon franzmannzini » Mi 16. Dez 2020, 16:34

Das wird nicht in der Weise überprüft wie Du es Dir vorstellst.
Ein Papier der jeweiligen Firma reicht, manchmal auch schon die pauschale Angabe, daß es sich um eine geschäftliche Reise handelt.
Es wird nicht weitergehend geprüft. Wenn der Arbeitgeber ein entsprechendes Papier verfasst, steht dem Aufenthalt im Hotel nichts entgegen.
Wenn du allerdings in ein Bundesland mit Ausgangssperre reist, dann mußt du der Ordnungsmacht direkt Rede und Antwort stehen,
das könnte etwas schwieriger werden, die prüfen nach.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 11074
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: Make Saxony great again

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon Quatschki » Mi 16. Dez 2020, 16:41

Pärchen werden es schwer haben, sich als "Geschäftsreisende" zu verkaufen.
Und die Mutti blickte stumm.
Auf dem ganzen Tisch herum.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5483
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon McKnee » Mi 16. Dez 2020, 18:30

Quatschki hat geschrieben:(16 Dec 2020, 16:41)

Pärchen werden es schwer haben, sich als "Geschäftsreisende" zu verkaufen.


Künstler mit Management
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 25671
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon ThorsHamar » Mi 16. Dez 2020, 18:42

McKnee hat geschrieben:(16 Dec 2020, 18:30)

Künstler mit Management


... genau, Künstler plus Publikum und Management in Personalunion auf Konzertreise .....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
sünnerklaas
Beiträge: 7481
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon sünnerklaas » Mi 16. Dez 2020, 19:33

Aldemarin hat geschrieben:(16 Dec 2020, 15:22)

Bekanntermaßen sind Übernachtungen als Geschäftsreisender immer noch erlaubt, während sie für touristische Zwecke unzulässig sind. Wie wird eigentlich bei der Anmeldung überprüft, ob kein touristischer Grund vorliegt? Kann man sich prinzipiell als freiberuflicher Fotograf, o.ä. ausgeben oder muss ein Gewerbeschein vorliegen?


Geschäftsreisende sind eine komplett andere Klientel, als Urlaubsreisende. In der Regel muss man morgens sehr früh raus, ausschlafen ist da nicht. Und tagsüber ist man auch nicht im Hotel, weil man zu arbeiten hat. Der Hotelservice ist im Moment zudem sehr stark eingeschränkt. Das gastronomische Angebot ist dicht, Frühstück ist auch nicht, das muss man sich dann via Einzelhandel morgens selber organisieren, Frühstück gibt es im Auto, Kaffe to go. Warmes Abendessen im Hotel kann man auch vergessen, gibt es nicht, auf den allermeisten Zimmern kann man sich auch nichts selber kochen. Das ist also alles alles andere als bequem, geschweige des luxoriös. Nicht einmal im 5-Sterne-Palast.
Hinzu kommt: als Geschäftsreisender bucht man in der Regel online und da über einen über spezielle Business-Accounts. Die hat man schon mal automatisch, weil es für Geschäftsreisende in der Regel ganz andere Angebote gibt. Hinzu kommt, dass die Behörden mit ziemlicher Sicherheit im Verdachtsfall sich die Auftragsunterlagen zeigen lassen werden, weswegen man unterwegs ist und eine Übernachtung braucht.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24493
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon Teeernte » Mi 16. Dez 2020, 20:12

Onesto. Vorbestellung Durch Firma mit Firmenadresse/Fax/Internetpräsenz - Rechnung - Firmenadresse - Bargeldlos und "Firmen" - Zahlkarte. - vorverhandelter Firmenrabatt.

Mechaniker Max wohnt mit seinen 5 Kollegen in einer "Ferienwohnung" - Bett je Nacht 10 Euro.....

KÜNSTLER ???? Wer wo was ? Die FAHREN nicht mehr.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8872
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon firlefanz11 » Do 17. Dez 2020, 11:54

LOL, hier in der Stadt gibt es eine Business Hostel also sowas wie die Billgalternative zum Hotel. Das Ding wurde letztens hoch genommen weil sich herausgestellt hat, dass der neue Betreiber (der Alte hatte während des ersten Lockdown Insolvenz angemeldet) aus dem Teil so ne Art Wohnungspuff gemacht hat. :D
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Stoner
Beiträge: 3414
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Transzendental-Satiriker

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon Stoner » Do 17. Dez 2020, 12:46

Quatschki hat geschrieben:(16 Dec 2020, 16:41)

Pärchen werden es schwer haben, sich als "Geschäftsreisende" zu verkaufen.


Frauen dürfen alles, es geht hier ja nur um ein "Beherrbergungsverbot". :D
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. (Mark Twain)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 25671
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon ThorsHamar » Do 17. Dez 2020, 13:22

Stoner hat geschrieben:(17 Dec 2020, 12:46)

Frauen dürfen alles, es geht hier ja nur um ein "Beherrbergungsverbot". :D


:p so isset ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 11074
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: Make Saxony great again

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon Quatschki » Do 17. Dez 2020, 14:39

Stoner hat geschrieben:(17 Dec 2020, 12:46)

Frauen dürfen alles, es geht hier ja nur um ein "Beherrbergungsverbot". :D

Gibt es tatsächlich noch Menschen, denen bei dem Begriff "Pärchen" als erstes das altmodische Konstrukt Mann und Frau in den Sinn kommt?
Und die Mutti blickte stumm.
Auf dem ganzen Tisch herum.
Benutzeravatar
Stoner
Beiträge: 3414
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Transzendental-Satiriker

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon Stoner » Do 17. Dez 2020, 14:45

Quatschki hat geschrieben:(17 Dec 2020, 14:39)

Gibt es tatsächlich noch Menschen, denen bei dem Begriff "Pärchen" als erstes das altmodische Konstrukt Mann und Frau in den Sinn kommt?


Wie man an meiner Einlassung sieht: Nicht zwingend.
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. (Mark Twain)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24493
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon Teeernte » Do 17. Dez 2020, 20:08

Stoner hat geschrieben:(17 Dec 2020, 14:45)

Wie man an meiner Einlassung sieht: Nicht zwingend.


Wie bekommt man das 8 -er Zimmer in Bargteheide mit so viel Mädels voll ? :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 7974
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon Skeptiker » Do 17. Dez 2020, 20:59

Meine Frau arbeitet an einer Hotelrezeption.

Für Geschäftsreisende werden die Rechnungen auf die Firma ausgestellt. Das wird natürlich schon bei der Buchung oder dem Einchecken überprüft. Zudem übernachten Geschäftsreisende einzeln und nicht auf gemeinsamen Zimmern - außer manche Monteure aus ärmeren Ländern (um halt Geld zu sparen).

Aber grundsätzlich muss sich das Hotel auf die Angaben des Gastes verlassen. Wenn kein Zweifel an den Angaben besteht, dann würde das akzeptiert werden.

Wenn aber Zweifel besteht, dann wird jedes Hotel die Aufnahme verweigern. Es gibt sehr hohe Strafen - im fünfstelligen Bereich - für Verstöße.
Benutzeravatar
pLenarum
Beiträge: 165
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:04

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon pLenarum » Do 17. Dez 2020, 21:07

sünnerklaas hat geschrieben:(16 Dec 2020, 19:33)
Der Hotelservice ist im Moment zudem sehr stark eingeschränkt. Das gastronomische Angebot ist dicht, Frühstück ist auch nicht, das muss man sich dann via Einzelhandel morgens selber organisieren, Frühstück gibt es im Auto, Kaffe to go. Warmes Abendessen im Hotel kann man auch vergessen, gibt es nicht, auf den allermeisten Zimmern kann man sich auch nichts selber kochen.


Ich weiß nicht ganz sicher wie es aktuell ist, aber in Niedersachsen war es erlaubt das Restaurant/Casino/whatever für die eigenen Übernachtungsgäste zu öffnen.
Nichts ist eindeutig. Verallgemeinerungen sind Lügen. Alle Verallgemeinerungen sind falsch, diese eingeschlossen.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 10715
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Kleiner Diktator
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Beherbergungsverbot

Beitragvon aleph » Sa 19. Dez 2020, 00:36

Quatschki hat geschrieben:(16 Dec 2020, 16:41)

Pärchen werden es schwer haben, sich als "Geschäftsreisende" zu verkaufen.

Bärchen geben sich seltenst als geschäftsreisende aus
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Besser schweigen und als Narr zu scheinen, als sprechen und jeden Zweifel zu beseitigen. Abraham Lincoln

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste