Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Aldemarin
Beiträge: 726
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon Aldemarin » Sa 5. Sep 2020, 16:04

Ist es eigentlich in Deutschland erlaubt, eine Versicherung für Bußgelder, die in Folge gesetzeswidrigens Verhaltens wie Schwarzfahren ( https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzfahrerversicherung ) anzubieten? Wenn ja, für welche Art von Gesetzesverstößen geht dies?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14218
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 5. Sep 2020, 16:06

Was denkst du gegen welches Gesetz das verstößt ?
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37542
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon Liegestuhl » Sa 5. Sep 2020, 17:00

Aldemarin hat geschrieben:(05 Sep 2020, 16:04)

Ist es eigentlich in Deutschland erlaubt, eine Versicherung für Bußgelder, die in Folge gesetzeswidrigens Verhaltens wie Schwarzfahren ( https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzfahrerversicherung ) anzubieten? Wenn ja, für welche Art von Gesetzesverstößen geht dies?


Ich tippe darauf, dass eine Schwarzfahrerversicherung gegen die guten Sitten verstößt und der Vertrag damit nichtig ist.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15111
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon odiug » Sa 5. Sep 2020, 17:19

Ein Terraner hat geschrieben:(05 Sep 2020, 16:06)

Was denkst du gegen welches Gesetz das verstößt ?

Das Gesetz der Profitabilität :p
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14218
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 5. Sep 2020, 17:22

Liegestuhl hat geschrieben:(05 Sep 2020, 17:00)

Ich tippe darauf, dass eine Schwarzfahrerversicherung gegen die guten Sitten verstößt und der Vertrag damit nichtig ist.

Kann man diese guten Sitten irgendwo nachlesen ? Ist es Verboten von jemand anderem die Strafe zu übernehmen ?
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15111
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon odiug » Sa 5. Sep 2020, 17:27

Ein Terraner hat geschrieben:(05 Sep 2020, 17:22)

Kann man diese guten Sitten irgendwo nachlesen ? Ist es Verboten von jemand anderem die Strafe zu übernehmen ?

Eine Versicherung gegen mutwilliges Handeln gibt es nicht.
Schwarzfahren ist ja kein Unfall, sondern eine Ordnungswidrigkeit.
Insofern kann man auch kein Risiko bemessen und auch keine Profitmargen errechnen und von ist das daher auch kein sinnvolles Geschäftsmodell für eine Versicherung.
Du kannst ja eine Rechtsschutzvericherung abschließen und gegen den Bußgeldbescheid klagen.
Werden aber die Rechtsanwälte der Versicherung erst die Aussichten, dass du damit durchkommst prüfen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14218
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 5. Sep 2020, 17:32

odiug hat geschrieben:(05 Sep 2020, 17:27)

Eine Versicherung gegen mutwilliges Handeln gibt es nicht.


Vollkasko. :)
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15111
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon odiug » Sa 5. Sep 2020, 17:35

Ein Terraner hat geschrieben:(05 Sep 2020, 17:32)

Vollkasko. :)

Wenn du absichtlich, also mutwillig einen Unfall verursachst, zahlt keine Versicherung.
Ist ja in dem Fall auch kein Unfall mehr, sondern eine Straftat.
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon franzmannzini » Sa 5. Sep 2020, 17:42

odiug hat geschrieben:(05 Sep 2020, 17:27)

Eine Versicherung gegen mutwilliges Handeln gibt es nicht.
Schwarzfahren ist ja kein Unfall, sondern eine Ordnungswidrigkeit.
Insofern kann man auch kein Risiko bemessen und auch keine Profitmargen errechnen und von ist das daher auch kein sinnvolles Geschäftsmodell für eine Versicherung.
Du kannst ja eine Rechtsschutzvericherung abschließen und gegen den Bußgeldbescheid klagen.
Werden aber die Rechtsanwälte der Versicherung erst die Aussichten, dass du damit durchkommst prüfen.


Eine gute Rechtsschutzversicherung und ein fähiger Fachanwalt, kann in vielen Fällen dafür sorgen
das ein Bußgeld reduziert, oder das Verfahren eingestellt wird.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
midlifecrisis
Beiträge: 306
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 16:08

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon midlifecrisis » Sa 5. Sep 2020, 20:44

Woran erkennt man eine "gute" Rechtsschutzversicherung?
PeterK
Beiträge: 9536
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon PeterK » Sa 5. Sep 2020, 21:09

franzmannzini hat geschrieben:(05 Sep 2020, 17:42)
Eine gute Rechtsschutzversicherung und ein fähiger Fachanwalt, kann in vielen Fällen dafür sorgen das ein Bußgeld reduziert, oder das Verfahren eingestellt wird.

Bei Verkehrs-OWien eher selten. Da sollte man schon selbst mit einer "Vermeidungsstrategie" vorsorgen.
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon franzmannzini » Sa 5. Sep 2020, 21:14

midlifecrisis hat geschrieben:(05 Sep 2020, 20:44)

Woran erkennt man eine "gute" Rechtsschutzversicherung?


Meine Verträge stammen noch aus Anfang der 90ziger, außerdem sind diese noch verteilt auf verschiedene Versicherer,
welches mir möglich macht, auch Versicherungen zu verklagen.
Ein guter Rechtsschutz kennzeichnet sich durch hohe oder unbegrenzte Deckungssummen, welche es jederzeit möglich machen,
passende Fachanwälte oder auch Sachverständige zielgerichtet zu bemühen, ohne ein finanzielles Desaster zu befürchten.
So kommt es nicht von Ungefähr, das eine Punktbewehrte Geschwindigkeitsübertretung, zu einem moderaten Bußgeld führt,
ohne Punkt.
Eine gute Rechtsschutzversicherung ist mit Sicherheit immer eines, teuer.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
midlifecrisis
Beiträge: 306
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 16:08

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon midlifecrisis » So 6. Sep 2020, 09:15

Vielen Dank! (nichts für mich, zu teuer)
Aldemarin
Beiträge: 726
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon Aldemarin » Do 22. Okt 2020, 14:42

Trotzdem könnte man prinzipiell eine Versicherung für Schwarzfahren mit der Klausel anbieten, dass die Strafe nur für eine bestimmte Anzahl von Fällen pro Jahr und Person übernommen wird.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5465
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon McKnee » Do 22. Okt 2020, 14:45

Aldemarin hat geschrieben:(22 Oct 2020, 14:42)

Trotzdem könnte man prinzipiell eine Versicherung für Schwarzfahren mit der Klausel anbieten, dass die Strafe nur für eine bestimmte Anzahl von Fällen pro Jahr und Person übernommen wird.


Naja, einer verliert dabei immer. Eigentlich sollte eine Versicherung vor unvorhersehbaren und unkalkulierbaren Folgen schützen
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon naddy » Do 22. Okt 2020, 15:35

Aldemarin hat geschrieben:(22 Oct 2020, 14:42)

Trotzdem könnte man prinzipiell eine Versicherung für Schwarzfahren mit der Klausel anbieten, dass die Strafe nur für eine bestimmte Anzahl von Fällen pro Jahr und Person übernommen wird.

Das dürfte aber den Sinn von Bußgeldern aushebeln, oder? Was soll dann als nächstes kommen, eine Versicherung gegen Geldstrafen wegen leichten Diebstahls?
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Aldemarin
Beiträge: 726
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon Aldemarin » Sa 19. Dez 2020, 03:34

Eine Versicherung für Verstöße gegen COVID-19 Erlässe!
Xexes
Beiträge: 129
Registriert: Do 21. Jun 2018, 11:44

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon Xexes » So 20. Dez 2020, 04:04

odiug hat geschrieben:(05 Sep 2020, 17:35)

Wenn du absichtlich, also mutwillig einen Unfall verursachst, zahlt keine Versicherung.
Ist ja in dem Fall auch kein Unfall mehr, sondern eine Straftat.


Mutwillige Schäden werden vermutlich nicht versicherbar sein, aber wenn die Versicherung erst greift, wenn der Fahrer/Versicherte auch Punkte sammelt, besteht "kein" Risiko einer mutwilligen Straftat. In diesem Fall ließe sich versicherungsmathematisch sehr wohl eine Prämie berechnen (sofern man die nötigen Daten hat um die Parameter eines Modelles zu schätzen).
Aldemarin
Beiträge: 726
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon Aldemarin » Sa 2. Jan 2021, 20:24

Was wäre aber, wenn ein Konzern, der gute Umsätze macht, aber mit dem Staat seine Probleme hat, eine derartige Versicherung ins Leben ruft, auch wenn sie seinen Gewinn schmälert? Wäre so etwas im Sinn der unternehmerischen Freiheit möglich?
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5465
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Versicherungen für Bußgelder, wie Schwarzfahrerversicherung, rechtens?

Beitragvon McKnee » So 3. Jan 2021, 10:53

Aldemarin hat geschrieben:(02 Jan 2021, 20:24)

Was wäre aber, wenn ein Konzern, der gute Umsätze macht, aber mit dem Staat seine Probleme hat, eine derartige Versicherung ins Leben ruft, auch wenn sie seinen Gewinn schmälert? Wäre so etwas im Sinn der unternehmerischen Freiheit möglich?


Es steht jedem Unternehmen frei. Nur würde ich dort alle Verträge kündigen, da die dortigen Verluste, die unausweichlich sind, mitfinanziert werden müssen.

Das Punktesystem ist nett, würde aber dazu führen, dass niemand erst Jahre für Nichts zahlt, um Punkte anzusammeln. Die Beiträge kann man dann gleich in die Rücklage bringen und irgendwo wird immer eine Grenze für die Versicherungsleistung bestehen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste