Sozialliberal

Moderator: Moderatoren Forum 2

lili
Beiträge: 6819
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Sozialliberal

Beitragvon lili » Mi 26. Jun 2019, 11:45

Hallo was ist für euch Sozialliberal?

Ich kenne zwei unterschiedliche Varianten:

Ist das eher eine zahme FDP oder geht mehr um die positiven Freiheitsrechte wie z.B. Selbstverwirklichung und Leute die eher Künstler oder Musiker werden wollen.

Ich habe eigentlich eher an die zweite Variante gedacht und wie würdet ihr das sehen?
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
blues
Beiträge: 299
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:59
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sozialliberal

Beitragvon blues » Mi 26. Jun 2019, 21:11

lili hat geschrieben:(26 Jun 2019, 11:45)

Hallo was ist für euch Sozialliberal?

Ich kenne zwei unterschiedliche Varianten:

Ist das eher eine zahme FDP oder geht mehr um die positiven Freiheitsrechte wie z.B. Selbstverwirklichung und Leute die eher Künstler oder Musiker werden wollen.

Ich habe eigentlich eher an die zweite Variante gedacht und wie würdet ihr das sehen?


Völlig richtig, Liberalismus ist nicht gleichzusetzen mit dem Wirtschaftsliberalismus der FDP die letztlich nur die Freiheit der Märkte meint, die Deregulierung der Märkte und mit dem eigentlichen Liberalismus gar nichts mehr zu tun hat.;

Liberalismus aber meint die individuelle Freiheit des Menschen und die Schaffung von Regularien, damit nicht der Markt das menschliche Leben bestimmt sondern der Mensch selbst ,um sich zu verwirklichen. Zudem steht der soziale Liberalismus für die Förderung genossenschaftlicher Organisationen und einen Staat der, durch landeseigene Wohnungen beispielsweise ein Gegengewicht zum freien Markt, zum Kapitalismus anbieten kann. Zudem gehört staatlich gefördertes Bildungswesen dazu un der Erhalt der sozialen Marktwirtschaft.

Im Prinzip das was die Sozialdemokraten mal ausmachte als sie noch eine sozialdemokratische Partei nicht nur dem Namen nach war.

Parteipolitisch sind derzeit nur die Grünen wohl am ehesten geeignet links oder sozialliberal genannt zu werden.

Ansonsten steht sozialliberal auch für die sozialliberale Koalition in den 70ern, eine Zeit in der die Bundesrepublik durch entscheidende Reformen zu einem modernen Wohlfahrtsstaat wurde.
Bsp. Familienrechtsreform, Emanzipation, Ostverträge.
le chaim !
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16463
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Sozialliberal

Beitragvon imp » Mi 26. Jun 2019, 21:13

lili hat geschrieben:(26 Jun 2019, 11:45)

Hallo was ist für euch Sozialliberal?

Ich kenne zwei unterschiedliche Varianten:

Ist das eher eine zahme FDP oder geht mehr um die positiven Freiheitsrechte wie z.B. Selbstverwirklichung und Leute die eher Künstler oder Musiker werden wollen.

Ich habe eigentlich eher an die zweite Variante gedacht und wie würdet ihr das sehen?

Sozialliberal ist am ehesten die Politik unter Helmut Kohl oder Angela Merkel. Ein klarer Kontrapunkt zu Autoritärparteien wie etwa Die Grünen oder AfD.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
lili
Beiträge: 6819
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Sozialliberal

Beitragvon lili » Mi 26. Jun 2019, 21:36

blues hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:11)

Völlig richtig, Liberalismus ist nicht gleichzusetzen mit dem Wirtschaftsliberalismus der FDP die letztlich nur die Freiheit der Märkte meint, die Deregulierung der Märkte und mit dem eigentlichen Liberalismus gar nichts mehr zu tun hat.;

Liberalismus aber meint die individuelle Freiheit des Menschen und die Schaffung von Regularien, damit nicht der Markt das menschliche Leben bestimmt sondern der Mensch selbst ,um sich zu verwirklichen. Zudem steht der soziale Liberalismus für die Förderung genossenschaftlicher Organisationen und einen Staat der, durch landeseigene Wohnungen beispielsweise ein Gegengewicht zum freien Markt, zum Kapitalismus anbieten kann. Zudem gehört staatlich gefördertes Bildungswesen dazu un der Erhalt der sozialen Marktwirtschaft.

Im Prinzip das was die Sozialdemokraten mal ausmachte als sie noch eine sozialdemokratische Partei nicht nur dem Namen nach war.

Parteipolitisch sind derzeit nur die Grünen wohl am ehesten geeignet links oder sozialliberal genannt zu werden.

Ansonsten steht sozialliberal auch für die sozialliberale Koalition in den 70ern, eine Zeit in der die Bundesrepublik durch entscheidende Reformen zu einem modernen Wohlfahrtsstaat wurde.
Bsp. Familienrechtsreform, Emanzipation, Ostverträge.



Ok Danke....da finde ich mich sogar wieder.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
lili
Beiträge: 6819
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Sozialliberal

Beitragvon lili » Mi 26. Jun 2019, 21:37

imp hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:13)

Sozialliberal ist am ehesten die Politik unter Helmut Kohl oder Angela Merkel. Ein klarer Kontrapunkt zu Autoritärparteien wie etwa Die Grünen oder AfD.


Helmut Kohl ist doch eher konservativ und Angela Merkel ist doch Wirtschaftsliberal.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49874
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sozialliberal

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 26. Jun 2019, 21:40

Beschäftige dich mal mit den "Freiburger Thesen" der FDP, Einstiegspunkt: https://de.wikipedia.org/wiki/Freiburger_Thesen

MMn. sollte die FDP das auch wieder mehr berücksichtigen, das Image der Wirtschaftslobbypartei sollte man dringend ablegen, das wird dem Liberalismus einfach nicht gerecht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16463
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Sozialliberal

Beitragvon imp » Mi 26. Jun 2019, 21:42

lili hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:37)

Helmut Kohl ist doch eher konservativ und Angela Merkel ist doch Wirtschaftsliberal.

Angela Merkels Regierung hat in vielen Fragen gesellschaftsliberale Impulse gesetzt, sowohl mit SPD wie FDP. Helmut Kohl darf man auch nicht verkennen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
lili
Beiträge: 6819
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Sozialliberal

Beitragvon lili » Mi 26. Jun 2019, 21:44

imp hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:42)

Angela Merkels Regierung hat in vielen Fragen gesellschaftsliberale Impulse gesetzt, sowohl mit SPD wie FDP. Helmut Kohl darf man auch nicht verkennen.


Aber das tuen doch neoliberale meistens auch? Z.B Homo-Ehe....? Aber selbst da hat sich Frau Merkel nicht klar positioniert. Die FDP ist doch auch eher neoliberal.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
lili
Beiträge: 6819
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Sozialliberal

Beitragvon lili » Mi 26. Jun 2019, 21:47

Tom Bombadil hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:40)

Beschäftige dich mal mit den "Freiburger Thesen" der FDP, Einstiegspunkt: https://de.wikipedia.org/wiki/Freiburger_Thesen

MMn. sollte die FDP das auch wieder mehr berücksichtigen, das Image der Wirtschaftslobbypartei sollte man dringend ablegen, das wird dem Liberalismus einfach nicht gerecht.


Ja Danke für den Link....Dann müsste die FDP ja eine komplett neue Partei werden, damit sie so ein Wahlprogramm vertreten. Man könnte theoretisch eine neue Partei gründen.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16463
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Sozialliberal

Beitragvon imp » Mi 26. Jun 2019, 21:48

lili hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:44)

Aber das tuen doch neoliberale meistens auch? Z.B Homo-Ehe....? Aber selbst da hat sich Frau Merkel nicht klar positioniert. Die FDP ist doch auch eher neoliberal.

Jede Partei hat verschiedene Flügel und Traditionen. Neoliberal war die FDP vielleicht vor 15 Jahren mal. Das war eine andere Zeit damals.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
lili
Beiträge: 6819
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Sozialliberal

Beitragvon lili » Mi 26. Jun 2019, 21:52

imp hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:48)

Jede Partei hat verschiedene Flügel und Traditionen. Neoliberal war die FDP vielleicht vor 15 Jahren mal. Das war eine andere Zeit damals.


und wie ist sie jetzt? Für mich ist die Wirtschaftsliberal....Ich sehe da nichts soziales.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16463
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Sozialliberal

Beitragvon imp » Mi 26. Jun 2019, 21:54

lili hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:52)

und wie ist sie jetzt? Für mich ist die Wirtschaftsliberal....Ich sehe da nichts soziales.

Eine starke Wiertschaft ist die Grundlage jeglicher Umverteilung, aber die FDP ist beileibe nicht nur auf eine Seite fixiert. Sie ist auch die Partei von Bürgerrechten, Datenschutz und Bildungsoffensive.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
lili
Beiträge: 6819
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Sozialliberal

Beitragvon lili » Mi 26. Jun 2019, 21:56

imp hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:54)

Eine starke Wiertschaft ist die Grundlage jeglicher Umverteilung, aber die FDP ist beileibe nicht nur auf eine Seite fixiert. Sie ist auch die Partei von Bürgerrechten, Datenschutz und Bildungsoffensive.


Das mag sein, aber sozial ist sie immer noch nicht.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16463
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Sozialliberal

Beitragvon imp » Mi 26. Jun 2019, 21:57

lili hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:56)

Das mag sein, aber sozial ist sie immer noch nicht.

Ich finde eher die Politik von AFD, Grünen, Linken usw nicht sehr sozial.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
blues
Beiträge: 299
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:59
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sozialliberal

Beitragvon blues » Mi 26. Jun 2019, 21:57

imp hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:13)

Sozialliberal ist am ehesten die Politik unter Helmut Kohl oder Angela Merkel. Ein klarer Kontrapunkt zu Autoritärparteien wie etwa Die Grünen oder AfD.


Nö. Die Union steht für Privatisierung und Stellenabbau im öffentlichen Dienst - wohn das führte siehst du in der Unterbesetzung von Justiz, Polizei, Feuerwehr und in der medizinischen Versorgung - Stichwort Pflegepersonal. Die Union steht auch für Private Krankenkassen die letztlich die öffentlichen schwächte und dazu führte, Krankenhäuser als "wirtschaftene" Unternehmen zu führen. Das ist wirtschaftsliberal aber nicht sozialliberal:

"Von 1991 bis 2010 ist die Zahl der Staatsbediensteten um 1,6 Millionen gesunken; das sind über 30 Prozent. Knapp die Hälfte des Stellenabbaus folgte daraus, dass der Staat Wirtschaftsunternehmen wie die Bahn oder die Post, Krankenhäuser und Hochschulen zunehmend aus den Kernhaushalten ausgliederte."

aus

https://www.boeckler.de/38934_38942.htm

Wo du allerdings gerade die Grünen als Autoritätspartei bezeichnen möchtest solltest du mal präzisieren.
Zuletzt geändert von blues am Mi 26. Jun 2019, 22:00, insgesamt 1-mal geändert.
le chaim !
lili
Beiträge: 6819
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Sozialliberal

Beitragvon lili » Mi 26. Jun 2019, 21:58

imp hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:57)

Ich finde eher die Politik von AFD, Grünen, Linken usw nicht sehr sozial.


Inwiefern? Linke, Grüne und AFD haben doch ziemlich unterschiedliche Programme?
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Sozialliberal

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 26. Jun 2019, 22:00

blues hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:11)

Völlig richtig, Liberalismus ist nicht gleichzusetzen mit dem Wirtschaftsliberalismus der FDP die letztlich nur die Freiheit der Märkte meint, die Deregulierung der Märkte und mit dem eigentlichen Liberalismus gar nichts mehr zu tun hat.;

Liberalismus aber meint die individuelle Freiheit des Menschen und die Schaffung von Regularien, damit nicht der Markt das menschliche Leben bestimmt sondern der Mensch selbst ,um sich zu verwirklichen. Zudem steht der soziale Liberalismus für die Förderung genossenschaftlicher Organisationen und einen Staat der, durch landeseigene Wohnungen beispielsweise ein Gegengewicht zum freien Markt, zum Kapitalismus anbieten kann. Zudem gehört staatlich gefördertes Bildungswesen dazu un der Erhalt der sozialen Marktwirtschaft.

Im Prinzip das was die Sozialdemokraten mal ausmachte als sie noch eine sozialdemokratische Partei nicht nur dem Namen nach war.

Parteipolitisch sind derzeit nur die Grünen wohl am ehesten geeignet links oder sozialliberal genannt zu werden.

Ansonsten steht sozialliberal auch für die sozialliberale Koalition in den 70ern, eine Zeit in der die Bundesrepublik durch entscheidende Reformen zu einem modernen Wohlfahrtsstaat wurde.
Bsp. Familienrechtsreform, Emanzipation, Ostverträge.


Das war ja auch neben anderen der Fehler der alten FDP vor2013 und ihrem Rausflug aus dem Bundestag die völlige Verengung des Begriffes Liberalismus auf das Wirtschaftsliberale dabei meint der Begriff wie du richtig anmerkst weit mehr als dass.

Außerdem liberal ist nicht gleich liberal ,wie man dass schön an der Position etwa zum Thema bedingungsloses Grundeinkommen sehen kann, während weite Teile der FDP das Konzept ablehnt sind die neuen Liberalen,Grüne linksliberale und sozialliberale dafür oder und befürworten es.
Benutzeravatar
blues
Beiträge: 299
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:59
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sozialliberal

Beitragvon blues » Mi 26. Jun 2019, 22:04

Tom Bombadil hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:40)

Beschäftige dich mal mit den "Freiburger Thesen" der FDP, Einstiegspunkt: https://de.wikipedia.org/wiki/Freiburger_Thesen

MMn. sollte die FDP das auch wieder mehr berücksichtigen, das Image der Wirtschaftslobbypartei sollte man dringend ablegen, das wird dem Liberalismus einfach nicht gerecht.


Die FDP steht ausschließlich für die freien Märkte, ich kenne keine sozialliberale Position der derzeitigen FDP.

Auch in der Klimadebatte hat sie eindeutig und restlos versagt. Sie ist da konzeptionslos, getreu dem Motto schnell noch an SUVs verdienen und der Rest kommt dann später ... irgendwann.
Zuletzt geändert von blues am Mi 26. Jun 2019, 23:15, insgesamt 2-mal geändert.
le chaim !
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16463
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Sozialliberal

Beitragvon imp » Mi 26. Jun 2019, 22:05

lili hat geschrieben:(26 Jun 2019, 21:58)

Inwiefern? Linke, Grüne und AFD haben doch ziemlich unterschiedliche Programme?

Sie sind sehr verschieden, aber jeweils auf ihre Weise freiheitsfeindlich, gegen Individualität und Eigenverantwortung gerichtet und vertreten - sehr unterschiedliche - Kollektivnormen statt die Menschen nach eigenem Kopf und auf eigene Gefahr, eigenen Gewinn leben zu lassen. Dabei bedienen sie sich vieler Verbote und entmündigen und enteignen den Bürger auf vielfältige Weise zugunsten einer Beamten- und Funktionärselite, die selbst kaum zum Wohlstand beiträgt.

Der oben zitierte Jammer über die weltweit übliche privatwirtschaftlich geführte TV-, Telefon- und Postdienstleistung ist so ein Beispiel. Mir fällt kein modernes Land ein, in dem heute Beamte Telefon oder TV für dich anschließen. Auch der Pflegenotstand hat eher mit zu geringen Freiheiten und zu wenig Marktwirtschaft zu tun als mit Deregulierung.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
lili
Beiträge: 6819
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Sozialliberal

Beitragvon lili » Mi 26. Jun 2019, 22:06

blues hat geschrieben:(26 Jun 2019, 22:04)

Die FDP steht ausschließlich für die freien Märkte, ich kenne keine sozialliberale Position der derzeitigen FDP.

Auch in der Klimadebatte hat sie eindeutig und restlos versagt. Sie ist da konzeptionslos, getreu dem Motto schnell noch an SUVs verdienen und der Rest kommt dann später ... irgendwann.


Das ist auch mein Eindruck.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Watchful_Eye und 4 Gäste