Pro Russland Politiker

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25686
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Pro Russland Politiker

Beitragvon Cobra9 » Sa 15. Jun 2019, 09:49

Moin Moin,

Ich finde es erschreckend welch kurzes Gedächtnis manche Politiker zu haben scheinen. Dazu finde Ich es persönlich kann man Politiker nicht akzeptieren, die öffentlich dazu stehen das Staaten wie Russland das Völkerrecht brechen dürfen und absolut nichts komisch daran finden. Genauso wie Kriegsverbrechen von Russland.

Diese Handlungsweise bekräftigt Russland nur in seiner Haltung. Mir stellt sich persönlich die Frage zählen für manche Menschen persönliche Bereicherung oder gute Geschäfte wirklich soviel das man Russland toleriert.

Fangen wir mit Ex Kanzler Schröder an. Er entblödet sich nicht die Annexion der Krim öffentlich zu verteidigen. Keinerlei Reaktion der Spd.

Laut „Bild“-Zeitung sagte Schröder am Mittwochabend vor Unternehmern im brandenburgischen Wittenberge: „Die Krim ist altes russisches Territorium.“ Zu Sowjetzeiten „war es egal, wo die Krim territorial aufgehoben war. Jetzt aber nicht mehr“. Man könne, so der Altkanzler weiter, „die juristische Auffassung vertreten, dass das nicht Abtrennung war, sondern eine durch die Bevölkerung genehmigte, also keine aggressive“ Handlung.

https://m.faz.net/aktuell/politik/ausla ... 36234.html


Ich finde solche Positionen darf ein Politiker wie Schröder nicht ohne Kritik öffentlich äußern. Ist die SPD wirklich so weit runtergekommen das Sie solche Personen braucht ?
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4436
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Antonius » Sa 15. Jun 2019, 18:35

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jun 2019, 09:49)
Moin Moin,
Ich finde es erschreckend welch kurzes Gedächtnis manche Politiker zu haben scheinen. Dazu finde Ich es persönlich kann man Politiker nicht akzeptieren, die öffentlich dazu stehen das Staaten wie Russland das Völkerrecht brechen dürfen und absolut nichts komisch daran finden. Genauso wie Kriegsverbrechen von Russland.

Diese Handlungsweise bekräftigt Russland nur in seiner Haltung. Mir stellt sich persönlich die Frage zählen für manche Menschen persönliche Bereicherung oder gute Geschäfte wirklich soviel das man Russland toleriert.

Fangen wir mit Ex Kanzler Schröder an. Er entblödet sich nicht die Annexion der Krim öffentlich zu verteidigen. Keinerlei Reaktion der Spd.

Laut „Bild“-Zeitung sagte Schröder am Mittwochabend vor Unternehmern im brandenburgischen Wittenberge: „Die Krim ist altes russisches Territorium.“ Zu Sowjetzeiten „war es egal, wo die Krim territorial aufgehoben war. Jetzt aber nicht mehr“. Man könne, so der Altkanzler weiter, „die juristische Auffassung vertreten, dass das nicht Abtrennung war, sondern eine durch die Bevölkerung genehmigte, also keine aggressive“ Handlung.
https://m.faz.net/aktuell/politik/ausla ... 36234.html

Ich finde solche Positionen darf ein Politiker wie Schröder nicht ohne Kritik öffentlich äußern. Ist die SPD wirklich so weit runtergekommen das Sie solche Personen braucht ?
Der Kanzler a.D. der Bundesrepublik Deutschland, Gerhard Schröder, hat Recht, wenn er die Zugehörigkeit der Krim zu Rußland feststellt:

Seit 1792 ist diese Halbinsel Teil des russischen Staatsgebietes; die Zarin Katharina II., die Große, hat sie damals von den Osmanen erobert.
Das Osmanische Reich erkannte im Jahre 1792 mit dem Vertrag von Jassy die russische Oberhoheit über die Krim an.
Durch die administrative Verfügung von Chruschtschow im Jahre 1954 oder durch das Budapester Memorandum 1994 hat sich daran aus meiner Sicht völkerrechtlich nichts geändert.

Ich hoffe nicht, daß die SPD wegen dieses Faktums einen innerparteilichen Streit eröffnet.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Vongole » Sa 15. Jun 2019, 18:54

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jun 2019, 09:49)

Moin Moin,

Ich finde es erschreckend welch kurzes Gedächtnis manche Politiker zu haben scheinen. Dazu finde Ich es persönlich kann man Politiker nicht akzeptieren, die öffentlich dazu stehen das Staaten wie Russland das Völkerrecht brechen dürfen und absolut nichts komisch daran finden. Genauso wie Kriegsverbrechen von Russland.

Diese Handlungsweise bekräftigt Russland nur in seiner Haltung. Mir stellt sich persönlich die Frage zählen für manche Menschen persönliche Bereicherung oder gute Geschäfte wirklich soviel das man Russland toleriert.
Fangen wir mit Ex Kanzler Schröder an. Er entblödet sich nicht die Annexion der Krim öffentlich zu verteidigen. Keinerlei Reaktion der Spd.
Laut „Bild“-Zeitung sagte Schröder am Mittwochabend vor Unternehmern im brandenburgischen Wittenberge: „Die Krim ist altes russisches Territorium.“ Zu Sowjetzeiten „war es egal, wo die Krim territorial aufgehoben war. Jetzt aber nicht mehr“. Man könne, so der Altkanzler weiter, „die juristische Auffassung vertreten, dass das nicht Abtrennung war, sondern eine durch die Bevölkerung genehmigte, also keine aggressive“ Handlung.

https://m.faz.net/aktuell/politik/ausla ... 36234.html

Ich finde solche Positionen darf ein Politiker wie Schröder nicht ohne Kritik öffentlich äußern. Ist die SPD wirklich so weit runtergekommen das Sie solche Personen braucht ?


Brauchen sicher nicht, aber loswerden kann sie ihn nicht.
Für mich ist Schröder nicht erst seit dieser widerlichen Anbiederung so tief gesunken, tiefer geht's kaum noch.
Benutzeravatar
Nudelholz
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 23:20
Benutzertitel: Uncle Dolan
Wohnort: Mbocayaty

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Nudelholz » Sa 15. Jun 2019, 18:58

Ist doch klar, er wird die Hand nicht beissen, die ihn füttert. Irgendwie muß er ja seine Zigarren finanzieren.

@Antonius, bist du dann vielleicht auch für ein Deutschland, wie es 1871 war oder Österreich Ungarn?
1337
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 199
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon oga » Sa 15. Jun 2019, 19:33

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jun 2019, 09:49)

Ich finde es erschreckend welch kurzes Gedächtnis manche Politiker zu haben scheinen.
Manche?
Alle, wenn's nötig ist. Gehört zum Grundkurs Politik.

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jun 2019, 09:49) Dazu finde Ich es persönlich kann man Politiker nicht akzeptieren, die öffentlich dazu stehen das Staaten wie Russland das Völkerrecht brechen dürfen und absolut nichts komisch daran finden. Genauso wie Kriegsverbrechen von Russland.
Russland befindet sich mit dieser Haltung in guter Gesellschaft. Golfkrieg und Kosovo sind nur Beispiele.

So ist das nun mal in der Politik. Die Stärke des Rechts muss dem Recht der Stärke weichen.
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40452
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 15. Jun 2019, 19:49

Man sollte in dieser Sache die Ukraine fragen, ob sie denn nicht dabei beraten könnte, wie man einen Anti-Korruptionsausschuß hinbekommt oder ähnliches.
Die haben mittlerweile Erfahrung in diesen Dingen und es ist auch schon längst kein Tabu-Thema mehr.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Ger9374

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Ger9374 » Sa 15. Jun 2019, 20:07

Völkerrecht ist von jeher das Recht des Stärkeren.Der Rest ist schönrednerei.
Durch die wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland pisakt der Westen den Russischen Bären, weißt immer wieder auf die Krim als zugehörig zur Ukraine hin.
Doch Machtpolitisch gar militärisch sitzt Russland fest im Sattel. Wenn nun noch völlig unrelevante Landespolitiker Herrn Putin umgarnen, und Aufhebung von Sanktionen fördern, macht sich der Westen ganz zum zahnlosen Tiger. Die Medien in Russland Taten ja fast als wäre Frau Merkel zu Besuch. Dabei war es nur der sächsische Dorfdödel:-))
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25686
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Cobra9 » So 16. Jun 2019, 12:08

Antonius hat geschrieben:(15 Jun 2019, 18:35)

Der Kanzler a.D. der Bundesrepublik Deutschland, Gerhard Schröder, hat Recht, wenn er die Zugehörigkeit der Krim zu Rußland feststellt:

Seit 1792 ist diese Halbinsel Teil des russischen Staatsgebietes; die Zarin Katharina II., die Große, hat sie damals von den Osmanen erobert.
Das Osmanische Reich erkannte im Jahre 1792 mit dem Vertrag von Jassy die russische Oberhoheit über die Krim an.
Durch die administrative Verfügung von Chruschtschow im Jahre 1954 oder durch das Budapester Memorandum 1994 hat sich daran aus meiner Sicht völkerrechtlich nichts geändert.

Ich hoffe nicht, daß die SPD wegen dieses Faktums einen innerparteilichen Streit eröffnet.



Ich hoffe sehr das die SPD daraus lernt. Weil bei sowas wegzusehen verkündet eine ganz tolle Botschaft. Wir dulden Menschen die das Völkerrecht mit Füßen treten, wegen persönlicher Bereicherung sich einem Diktator beugt und Argumente bringt wo idiotisch sind.

Gerhard Schröder verteidigt die Annexion der Krim durch Russland. Diese Handlangerdienste für Moskau sind ein beispielloser Verrat an zentralen Völkerrechtsnormen grundsätzlich. Was sehr gefährlich ist.

So tief im Arsch von Putin oder so einem Menschen, ist noch kein ehemalige r deutscher Kanzler gesunken. Der Gas Gerd verteidigt die Annexion der Krim durch Russland als Eingliederung ins alte Reich.

Mit demselben Argument könnte Berlin Anspruch auf das alte Königsberg erheben. Oder Italien gleich fordern das Griechenland sich dem römischen Reich wieder anschließen soll. Solche alten Ansprüche sind schlicht das Dümmste was an Argumenten vorhanden ist und Völkerrechtrechtlich gesehen auch idiotisch.

Selbst gemessen an den Maßstäben, die in Deutschland heute an den Putin- Kriecher Schröder soch angelegt werden ist sowas noch nicht passiert bisher. Schröder schmeißt Zentralpunkte des Völkerrecht mit über Bord.

Für seinen Herr und Meister läuft es ja gut. Die Taktik und Saat wo seit Jahren gestreut wird geht auf. Ein ehemaliger Kanzler wi gut bezahlt wird ist nun offiziell das Sprachrohr. Der aktuelle sächsische Ministerpräsident fliegt zu Putin und fordert die Aufhebung der Sanktionen. Er hat Angst vor Putins fünfter Kollone in Ostdeutschland, der Afd. Die könnte ihn nach der Landtagswahl aus dem Amt bringen.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25686
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Cobra9 » So 16. Jun 2019, 12:11

Vongole hat geschrieben:(15 Jun 2019, 18:54)

Brauchen sicher nicht, aber loswerden kann sie ihn nicht.
Für mich ist Schröder nicht erst seit dieser widerlichen Anbiederung so tief gesunken, tiefer geht's kaum noch.


Es ist ja nicht nur Schröder. Aus diversen Gründen gibt man sich Pro Russland. Aber dessen Aktionen werden vergessen dabei. Ich frag mich ob diese Politiker auch Verständnis hätten wenn man Ihnen aus Wut aufs Maul haut. Weil neuerdings gilt ja nicht mehr Gesetz zählt was
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Sören74 » So 16. Jun 2019, 12:16

Cobra9 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 12:11)

Es ist ja nicht nur Schröder. Aus diversen Gründen gibt man sich Pro Russland.


Was heißt es denn "Pro Russland" zu sein?
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Vongole » So 16. Jun 2019, 14:38

Cobra9 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 12:11)

Es ist ja nicht nur Schröder. Aus diversen Gründen gibt man sich Pro Russland. Aber dessen Aktionen werden vergessen dabei. Ich frag mich ob diese Politiker auch Verständnis hätten wenn man Ihnen aus Wut aufs Maul haut. Weil neuerdings gilt ja nicht mehr Gesetz zählt was


Pro Russland zu sein müsste eigentlich contra Putin bedeuten, was die Damen und Herren Putin-Kuschler in meinen Augen daher russland- demokratie- und europafeindlich macht.
Aufs Maul hauen aber bitte nur verbal, sonst nimmt das noch jemand wörtlich und macht die Typen zu Märtyrern, denen Putin meint, zu Hilfe kommen zu müssen.
Musterdemokrat
Beiträge: 149
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 12:45

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Musterdemokrat » Di 18. Jun 2019, 17:48

Vongole hat geschrieben:(16 Jun 2019, 14:38)

Pro Russland zu sein müsste eigentlich contra Putin bedeuten, was die Damen und Herren Putin-Kuschler in meinen Augen daher russland- demokratie- und europafeindlich macht.
Aufs Maul hauen aber bitte nur verbal, sonst nimmt das noch jemand wörtlich und macht die Typen zu Märtyrern, denen Putin meint, zu Hilfe kommen zu müssen.

Wieso? Die Russen stehen doch mehrheitlich hinter Putin, was die Ukraine und die Krim anbelangt. Warum soll man dessen Handlungen entsprechend nicht auch Russland als Ganzes zurechnen? Das ist doch das normalste von der Welt. Es ist eh in der Regel so, dass die "aussenpolitischen" Handlungen einer Regierung dem gesamten Staat und und mithin dem Volk zugerechnet werden, wenn dieses die Regierung unterstützt. Für den Fall, daß das Volk sich erhebt, Putin stürzt und aus der Diktatur eine Demokratie macht, gilt das nicht. Aber das Gegenteil ist der Fall, nicht wahr? Die Russen sind mehrheitlich geil auf die Krim und gegen die Einmischung in der Ukraine haben sie auch nichts. Wenn Putin weg ist, wird bei den Russen auch sicherlich nicht plötzlich die demokratische Gesinnung ausbrechen. Dann kommt der nächste Diktator an die Macht, denn Russland hat historisch genau null komma null demokratische Tradition. Da gibt es keine demokratischen denkenden bestimmenden Kern. Die winzige russische Zivilgesellschaft, die demokratisch denkt, ist weit davon entfernt, die eigene russische Bevölkerung zu repräsentieren.

Da verstehe ich auch nicht, wie vorgebliche demokratische Politiker hierzulande alle rechtsstaatlichen Grundsätze über Bord schmeissen, sobald es um Russland geht. Schröder und Kretschmer sind da nur zwei von vielen deutschen Putin-Fans, die die Welt nicht braucht und die die auch nicht zu einem besseren Ort machen. Die stützen mit ihrem Rumgeschleime den Verbrecher nur und schwächen die Länder, die unter ihm leiden. Daher bin ich auch gegen Nord Stream 2. Das gehört sofort gecancelt.
Zuletzt geändert von Musterdemokrat am Di 18. Jun 2019, 18:16, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25686
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Cobra9 » Di 18. Jun 2019, 18:14

Vongole hat geschrieben:(16 Jun 2019, 14:38)

Pro Russland zu sein müsste eigentlich contra Putin bedeuten, was die Damen und Herren Putin-Kuschler in meinen Augen daher russland- demokratie- und europafeindlich macht.
Aufs Maul hauen aber bitte nur verbal, sonst nimmt das noch jemand wörtlich und macht die Typen zu Märtyrern, denen Putin meint, zu Hilfe kommen zu müssen.



Natürlich nur verbal. Ich habe kein Verständnis für ein Russland das die Krim illegal besetzt, den Konflikt in der Ostukraine fortführt und so weiter. Das Russland wo Ich kennenlernen durfte früher, vor 2007, war ein Russland das zwar nicht einfach war und auch nicht immer fair behandelt wurde. Aber dieses Russland hatte Potential.

Was jetzt übrig ist wäre eine Autokratie die nur dann Grenzen kennt wenn diese massiv vertreten werden.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12834
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Dampflok94 » Di 18. Jun 2019, 18:16

Ich kann mit dem Begriff Pro-Rußland-Politiker wenig anfangen. Da geht es doch meist um andere Dinge. MP Kretschmer aus Sachsen z. B. betreibt vor allem Innenpolitik. Dem dürfte der Putin an sich völlig Wurst sein. Der will demnächst wiedergewählt werden. Und glaubt, damit Punkte machen zu können. Woidke aus Brandenburg hat ja schon ähnliches verlauten lassen. Und warum wohl? Genau, weil ihm eine Wahl bevor steht. Natürlich gibt es auch Putin-Fans in Deutschland. Alles andere wäre merkwürdig. Aber finden sich davon wirklich viele unter den Spitzenpolitikern?
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25686
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Cobra9 » Di 18. Jun 2019, 18:16

Sören74 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 12:16)

Was heißt es denn "Pro Russland" zu sein?


Für Mich das heutige Russland unter Putin mit all seinen negativen Seiten.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Vongole » Di 18. Jun 2019, 18:17

Cobra9 hat geschrieben:(18 Jun 2019, 18:14)

Natürlich nur verbal. Ich habe kein Verständnis für ein Russland das die Krim illegal besetzt, den Konflikt in der Ostukraine fortführt und so weiter. Das Russland wo Ich kennenlernen durfte früher, vor 2007, war ein Russland das zwar nicht einfach war und auch nicht immer fair behandelt wurde. Aber dieses Russland hatte Potential.

Was jetzt übrig ist wäre eine Autokratie die nur dann Grenzen kennt wenn diese massiv vertreten werden.


Da hast Du meine ganze Zustimmung. Mir blutet das Herz, wenn ich sehe, was Putin und seine Cliquen aus diesem Land gemacht haben, und was sie den Russen antun.
Musterdemokrat
Beiträge: 149
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 12:45

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Musterdemokrat » Di 18. Jun 2019, 18:18

Dampflok94 hat geschrieben:(18 Jun 2019, 18:16)

Ich kann mit dem Begriff Pro-Rußland-Politiker wenig anfangen. Da geht es doch meist um andere Dinge. MP Kretschmer aus Sachsen z. B. betreibt vor allem Innenpolitik. Dem dürfte der Putin an sich völlig Wurst sein. Der will demnächst wiedergewählt werden. Und glaubt, damit Punkte machen zu können. Woidke aus Brandenburg hat ja schon ähnliches verlauten lassen. Und warum wohl? Genau, weil ihm eine Wahl bevor steht. Natürlich gibt es auch Putin-Fans in Deutschland. Alles andere wäre merkwürdig. Aber finden sich davon wirklich viele unter den Spitzenpolitikern?

Leider, in der CSU, Afd, besonders bei den Linken und dann halten sich wohl auch viele bedeckt, bis sie das wieder öffentlich sagen dürfen.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25686
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Cobra9 » Di 18. Jun 2019, 18:21

Dampflok94 hat geschrieben:(18 Jun 2019, 18:16)

Ich kann mit dem Begriff Pro-Rußland-Politiker wenig anfangen. Da geht es doch meist um andere Dinge. MP Kretschmer aus Sachsen z. B. betreibt vor allem Innenpolitik. Dem dürfte der Putin an sich völlig Wurst sein. Der will demnächst wiedergewählt werden. Und glaubt, damit Punkte machen zu können. Woidke aus Brandenburg hat ja schon ähnliches verlauten lassen. Und warum wohl? Genau, weil ihm eine Wahl bevor steht. Natürlich gibt es auch Putin-Fans in Deutschland. Alles andere wäre merkwürdig. Aber finden sich davon wirklich viele unter den Spitzenpolitikern?



Relativ wenige. Aber Poltiker die Russlands Handlungen ignorieren aus ihren eigenen Gründen sind abzulehnen. Sie stellen ihre eigenen Interessen über die eigentlich wichtigen Grundwerte. Für Mich war das Verhalten von Schröder massgeblich der Grund keine Spd mehr zu wählen. Damit steh ich nicht alleine. In meinem Freundeskreis ähnlich. Die einen wählen keine Linken mehr, die anderen keine AFD.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12834
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Dampflok94 » Di 18. Jun 2019, 18:31

Musterdemokrat hat geschrieben:(18 Jun 2019, 18:18)

Leider, in der CSU, Afd, besonders bei den Linken und dann halten sich wohl auch viele bedeckt, bis sie das wieder öffentlich sagen dürfen.

Da gibt es sicherlich Unterschiede. Bei den Linken (und nicht nur bei denen) waren sicherlich einige in der DSF. Es gibt da viele, die haben erstmal ein grundsätzlich positives Rußlandbild. :)
Und so einige sind nicht grundsätzlich für Putin. Die sehen aber in den Wirtschaftssanktionen keinen Sinn mehr, da sie sie als unwirksam ansehen. Deswegen ist man noch lange nicht Pro Rußland oder gar Pro Putin. Ist eigentlich jeder, der irgendwas an der aktuellen amerikanischen Politik nicht verteufelt Pro Trump?
Diese Zuordnungen sind mir zu vereinfachend.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Pro Russland Politiker

Beitragvon Sören74 » Di 18. Jun 2019, 18:51

Cobra9 hat geschrieben:(18 Jun 2019, 18:16)

Für Mich das heutige Russland unter Putin mit all seinen negativen Seiten.


Sorry, vielleicht habe ich mich ungeschickt ausgedrückt. Was heißt es denn genau, "Pro Russland" zu sein? Was muss man da tun, sagen, handeln?

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste