Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sofawolf
Beiträge: 124
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 22:21

Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Sofawolf » So 5. Aug 2018, 01:23

In Berlin ist die Kindergartenbetreuung seit dem 1.8. kostenlos. Das finde ich einerseits ja toll. Für die betroffenen Eltern bedeutet das eine "staatliche Gehaltserhöhung" um bis zu einigen hundert Euro monatlich. Den Landeshaushalt kostet es Millionen. Auch die gleiche Bezahlung der Lehrer aller Schularten + Erfahrungsstufe 5 bei Neueinstellung kostet das Land Millonen. Schön und gut für die Nutznießer, aber dann lese ich andererseits von maroden und schlecht ausgestatteten Feuerwehren und von Personalknappheit in allen Berliner Ämtern (inklusive mega Warteschlangen und Terminen erst in Monaten) und frage mich, ob da nicht die Prioritäten falsch gesetzt werden im rot-rot-grünen Berlin?

z.B. https://www.tagesspiegel.de/berlin/onli ... 86946.html

Vernünftige Politik regelt für mich fernab allen Branchenegoismus' und Eigennutzes zuerst das Notwendige und dann das Wünschenswerte, oder?
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon zollagent » So 5. Aug 2018, 10:09

Sofawolf hat geschrieben:(05 Aug 2018, 01:23)

In Berlin ist die Kindergartenbetreuung seit dem 1.8. kostenlos. Das finde ich einerseits ja toll. Für die betroffenen Eltern bedeutet das eine "staatliche Gehaltserhöhung" um bis zu einigen hundert Euro monatlich. Den Landeshaushalt kostet es Millionen. Auch die gleiche Bezahlung der Lehrer aller Schularten + Erfahrungsstufe 5 bei Neueinstellung kostet das Land Millonen. Schön und gut für die Nutznießer, aber dann lese ich andererseits von maroden und schlecht ausgestatteten Feuerwehren und von Personalknappheit in allen Berliner Ämtern (inklusive mega Warteschlangen und Terminen erst in Monaten) und frage mich, ob da nicht die Prioritäten falsch gesetzt werden im rot-rot-grünen Berlin?

z.B. https://www.tagesspiegel.de/berlin/onli ... 86946.html

Vernünftige Politik regelt für mich fernab allen Branchenegoismus' und Eigennutzes zuerst das Notwendige und dann das Wünschenswerte, oder?

So, so, kostenlose Kitas entziehen dem Land die Mittel für die Ausstattung der Feuerwehren. Auf solch einen Unfug muß man erst mal kommen. :mad2:
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Sofawolf
Beiträge: 124
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 22:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Sofawolf » So 5. Aug 2018, 12:14

zollagent hat geschrieben:(05 Aug 2018, 10:09)

So, so, kostenlose Kitas entziehen dem Land die Mittel für die Ausstattung der Feuerwehren. Auf solch einen Unfug muß man erst mal kommen. :mad2:


Na, dann erklären Sie mal, woher all das Geld kommen soll, um das alles zu finanzieren und offensichtlich fehlt es ja (während gleichzeitig fast jeder über zu hohe Steuern jammert und sie senken will).

Und warum passiert das nicht, wenn doch Ihrer Meinung nach genug Geld für alles da ist? Warum ist Berlin hochverschuldet? Warum baut(e) es überall Personal ab, warum reduziert(e) es überall staatliche Aufgaben, wenn doch genug Geld für alles da ist? Die Feuerwehren sind doch nur ein Beispiel von etlichen.
Zuletzt geändert von Sofawolf am So 5. Aug 2018, 12:30, insgesamt 1-mal geändert.
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40120
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Tom Bombadil » So 5. Aug 2018, 12:28

Die Steuerzahler in den Geberländern werden sich freuen, jetzt dürfen sie neben den eigenen Kitas & Kigas auch noch die in Berlin bezahlen :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1781
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 03:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Der Neandertaler » So 5. Aug 2018, 13:27

Hallo Sofawolf.
Sofawolf hat geschrieben:Vernünftige Politik regelt für mich fernab allen Branchenegoismus' und Eigennutzes zuerst das Notwendige und dann das Wünschenswerte, oder?
Das ist zwar einerseits richtig, aber der Tenor aus diesem Beitrag entspringt dem gleichen Milieu wie der seinerzeit erhobene Vorwurf, wonach Geld, was für Flüchtling ausgeben wird, würde verhindern, daß Geld für andere Bedürftige fehlt.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon zollagent » So 5. Aug 2018, 13:49

Sofawolf hat geschrieben:(05 Aug 2018, 12:14)

Na, dann erklären Sie mal, woher all das Geld kommen soll, um das alles zu finanzieren und offensichtlich fehlt es ja (während gleichzeitig fast jeder über zu hohe Steuern jammert und sie senken will).

Und warum passiert das nicht, wenn doch Ihrer Meinung nach genug Geld für alles da ist? Warum ist Berlin hochverschuldet? Warum baut(e) es überall Personal ab, warum reduziert(e) es überall staatliche Aufgaben, wenn doch genug Geld für alles da ist? Die Feuerwehren sind doch nur ein Beispiel von etlichen.

NEIN, DU erklärst erst mal, warum und wie das Geld für Feuerwehren zur Finanzierung von Kindergärten "umgeleitet" wurde. Das ist DEINE Behauptung. Also, schieß los!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Ebiker
Beiträge: 2468
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Ebiker » So 5. Aug 2018, 14:03

Wo stand da was von umgeleitet ? Das die Feuerwehren finanziell unterversorgt ist und die öffentliche Verwaltung in Berlin auf dem letzten Loch pfeift ist einfach Fakt. Versuch mal ein Auto zuzulassen. Komplett kostenlose Kitas ist wieder mal das übliche Gießkannenprinzip.
Nightrain
Beiträge: 1088
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Nightrain » So 5. Aug 2018, 14:06

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Berlin das ohne solide Gegenfinanzierung macht. Wobei... :rolleyes:
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
Gilmoregirl
Beiträge: 507
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:37

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Gilmoregirl » So 5. Aug 2018, 14:26

In Berlin sind die Kitas komplett kostenlos, in einigen Bundesländern zieht man langsam nach; sei es in der Betreuung ab 3 oder sei es das letzte Kita - Jahr.

Nun mögen sich die Eltern freuen, wer hat nicht gern ein paar Euronen mehr in der Tasche?
Doch kann sich die allein erziehende Friseurin am Ende eines Jahres vom eingesparten Geld fürs Kind vielleicht eine zweite Winterjacke und ein Paar Stiefel leisten, fahren die Kinder der besser Verdienenden zum 4.x in den Familienurlaub oder Papa stellt sich ein schickes Sportrad hin. .
Das Geld, das jetzt durch die Bundesländer zusätzlich in die Kitas fließt, wäre anders weitaus sinnvoller eingesetzt.
* Die Ausbildungsvergütung von Fachpersonal, denn wer Erzieher werden will, bekommt ( je nach persönlichem Bildungsstand) 3-5 Jahre keinen Cent.
* Wenn bei uns im Land Brandenburg Quereinsteiger in die Ktas kommen, werden sie an die vierteljährliche Stundenbemessung an die Stunden der jeweiligen Kita angerechnet. Dabei wäre es richtiger, der Kita zusätzliche Stunden für Praxisanleitung zu gewähren
* viele Kitas haben keine stellvertr. Leitung. Es sind nur Abwesenheitsvertreungen, die nicht zusätzlich -trotz höherwertiger Tätigkeit (so nennt sich das) vergütet oder denen Stunden für Leitungstätigkeit angerechnet werden
* auch die meisten Einrichtungsleiter arbeiten mit nur 25% Leitungstätigkeit und sind zu 75% in den Gruppen in vollem Einsatz ( ist es eine größere Einrichtung ändert sich das)
Der Betreuungsschlüssel sollte pro Kopf berechnet werden und nicht danach, ob ein Kind weniger oder mehr als 6 Stunden betreut wird. Das Kind ist da und eine Einrichtung, die nur 9 Stunden geöffnet hat, bekommt genau so viel Personal wie eine Einrichtung, die 12 Stunden geöffnet hat.

Es gibt viele Baustellen IN den Kitas und ich finde, mit dem Erlass der Gebühren wird am falschen Ende gespart.
Und wenn der Threaderstller von maroden Feuerwehren schreibt, können wir einfach bei einem Gros der Kitas beginnen.
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1781
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 03:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Der Neandertaler » So 5. Aug 2018, 14:28

Eines scheint typisch zu sein: Behauptungen bzw.: Anschuldigungen und Konnexionen hervorzuwürgen - sobald sich aber Gegenwind einstellt, wird zurückgerudert und es wird so hingestellt, daß etwas nicht (wörtlich) geschrieben wurde.

Daß mit dem "nicht (wörtlich) geschrieben" scheint zwar immer zu ziehen - es verfängt aber nicht immer. In unserem Fall wurde tatsächlich "nicht (wörtlich) geschrieben", daß Gelder "umgeleitet" wurden, aber es geht im Kontext aus dem besagten (Eingangs-) Beitrag hevor:
Sofawolf hat geschrieben:... ob da nicht die Prioritäten falsch gesetzt werden im rot-rot-grünen Berlin?
... und offensichtlich fehlt es ja ...
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Ebiker
Beiträge: 2468
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Ebiker » So 5. Aug 2018, 14:33

Nö, geht es nicht.
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1781
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 03:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Der Neandertaler » So 5. Aug 2018, 14:57

Ebiker hat geschrieben:(05 Aug 2018, 14:33)

Nö, geht es nicht.
Hast Recht, es ist eine Verschwörung gegen Dich im Gange.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Ebiker
Beiträge: 2468
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Ebiker » So 5. Aug 2018, 15:03

Der Neandertaler hat geschrieben:(05 Aug 2018, 14:57)

Hast Recht, es ist eine Verschwörung gegen Dich im Gange.


keine Verschwörung, du bist nur nicht in der Lage einfache Texte zu verstehen, sonst würdest du nicht solchen Unfug schreiben.
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1781
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 03:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Der Neandertaler » So 5. Aug 2018, 15:47

Hallo Gilmoregirl.
Gilmoregirl hat geschrieben:Es gibt viele Baustellen IN den Kitas und ich finde, mit dem Erlass der Gebühren wird am falschen Ende gespart.
Vieles von dem was Du nun schreibst, kann und sollte durchaus diskutiert werden, aber der Hintergrund von beitragsfreien Kitas zeigt doch, daß jedes Kind gleichviel Wert ist - unabhängig dessen Herkunft und dessen Hintergrund. Zwar war es auch in der Vergangenheit schon immer so, daß Geringverdiener wenig bis keine Kita-Gebühren bezahlt haben, ...
    ... aus welchen Gründen aber auch immer, trotzdem hat diese Aussicht, daß der Beitrag letztlich doch nicht immer so hoch sein wird wie er anfangs aussieht, ... dies hat einige doch abgeschreckt. Als könnte diese kostenlose Kita durchaus dazu führen, daß damit nun auch die erreicht werden, die erreicht werden sollen:
      die sogenannten Bildugsfernen Schichten.
        ... bzw. deren Kinder.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Sofawolf
Beiträge: 124
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 22:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Sofawolf » So 5. Aug 2018, 17:41

Der Neandertaler hat geschrieben:(05 Aug 2018, 13:27)

Hallo Sofawolf.Das ist zwar einerseits richtig, aber der Tenor aus diesem Beitrag entspringt dem gleichen Milieu wie der seinerzeit erhobene Vorwurf, wonach Geld, was für Flüchtling ausgeben wird, würde verhindern, daß Geld für andere Bedürftige fehlt.


Mag sein. Das ist aber nicht mein Reden. Das Problem ist allerdings tatsächlich, dass es wohl nie eine Einigung gibt, was wichtig und was weniger wichtig ist, wenn man das entscheiden muss, weil jeder das anders sieht.

Was könnte das Kriterium sein? Vielleicht das Gemeinwohl? Dann könnte ich sagen, dass der Schutz vor Bränden (Thema Feuerwehr) allen zugute kommt; die kostenfreien Kindergärten aber nur Eltern mit Kindern in Kindergärten. Aber womöglich sagt dann auch wieder jemand, dass die Wahrscheinlich, von einem Brand betroffen zu sein, geringer ist, als die Wahrscheinlichkeit, Vater oder Mutter zu werden.

Aus diesem Grunde gibt es dann wohl eben unterschiedliche Parteien, die auf Unterschiedliches den größeren Wert legen und Berlin wird nunmal rot-rot-grün regiert.
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Sofawolf
Beiträge: 124
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 22:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Sofawolf » So 5. Aug 2018, 17:44

zollagent hat geschrieben:(05 Aug 2018, 13:49)

NEIN, DU erklärst erst mal, warum und wie das Geld für Feuerwehren zur Finanzierung von Kindergärten "umgeleitet" wurde. Das ist DEINE Behauptung. Also, schieß los!


Eigentlich wollte ich dir nicht antworten, weil mir dein Ton nicht gefällt. Aber Ebiker hat es getan und ich schließe mich an.

Du hast großkotzig behauptet, dass das Unsinn sei, dann darfst du auch begründen, warum.

Ich sehe es so, dass das alles aus einem Landeshaushalt kommt und der Senat doch wohl über die Verteilung berät und beschließt - je nach politischer Konstellation werden da die Prioritäten anders gesetzt. Ganz offensichtlich hat Berlin nicht die Mittel, um ALLES ausreichend zu finanzieren, was wünschenswert wäre.
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10761
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Ein Terraner » So 5. Aug 2018, 17:45

Geht es hier jetzt um Feuerwehr oder Kitas ?
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Sofawolf
Beiträge: 124
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 22:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Sofawolf » So 5. Aug 2018, 17:45

Nightrain hat geschrieben:(05 Aug 2018, 14:06)

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Berlin das ohne solide Gegenfinanzierung macht. Wobei... :rolleyes:


Was heißt "solide Gegenfinanzierung". Auf anderes muss eben verzichtet werden. Für anderes ist eben kein Geld mehr da.
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10761
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Ein Terraner » So 5. Aug 2018, 17:48

Sofawolf hat geschrieben:(05 Aug 2018, 17:45)

Was heißt "solide Gegenfinanzierung". Auf anderes muss eben verzichtet werden. Für anderes ist eben kein Geld mehr da.


Organisiere doch mal den Haushaltsplan dann rechen wir zwei das mal durch.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Sofawolf
Beiträge: 124
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 22:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Sofawolf » So 5. Aug 2018, 17:53

Gilmoregirl hat geschrieben:(05 Aug 2018, 14:26)

In Berlin sind die Kitas komplett kostenlos, in einigen Bundesländern zieht man langsam nach; sei es in der Betreuung ab 3 oder sei es das letzte Kita - Jahr.

Nun mögen sich die Eltern freuen, wer hat nicht gern ein paar Euronen mehr in der Tasche?
Doch kann sich die allein erziehende Friseurin am Ende eines Jahres vom eingesparten Geld fürs Kind vielleicht eine zweite Winterjacke und ein Paar Stiefel leisten, fahren die Kinder der besser Verdienenden zum 4.x in den Familienurlaub oder Papa stellt sich ein schickes Sportrad hin. .
Das Geld, das jetzt durch die Bundesländer zusätzlich in die Kitas fließt, wäre anders weitaus sinnvoller eingesetzt.
* Die Ausbildungsvergütung von Fachpersonal, denn wer Erzieher werden will, bekommt ( je nach persönlichem Bildungsstand) 3-5 Jahre keinen Cent.
* Wenn bei uns im Land Brandenburg Quereinsteiger in die Ktas kommen, werden sie an die vierteljährliche Stundenbemessung an die Stunden der jeweiligen Kita angerechnet. Dabei wäre es richtiger, der Kita zusätzliche Stunden für Praxisanleitung zu gewähren
* viele Kitas haben keine stellvertr. Leitung. Es sind nur Abwesenheitsvertreungen, die nicht zusätzlich -trotz höherwertiger Tätigkeit (so nennt sich das) vergütet oder denen Stunden für Leitungstätigkeit angerechnet werden
* auch die meisten Einrichtungsleiter arbeiten mit nur 25% Leitungstätigkeit und sind zu 75% in den Gruppen in vollem Einsatz ( ist es eine größere Einrichtung ändert sich das)
Der Betreuungsschlüssel sollte pro Kopf berechnet werden und nicht danach, ob ein Kind weniger oder mehr als 6 Stunden betreut wird. Das Kind ist da und eine Einrichtung, die nur 9 Stunden geöffnet hat, bekommt genau so viel Personal wie eine Einrichtung, die 12 Stunden geöffnet hat.

Es gibt viele Baustellen IN den Kitas und ich finde, mit dem Erlass der Gebühren wird am falschen Ende gespart.
Und wenn der Threaderstller von maroden Feuerwehren schreibt, können wir einfach bei einem Gros der Kitas beginnen.



Das sind auch wichtige Punkte. Sollte das nicht ZUERST behoben werden, bevor man den Eltern staatlicherseits die Gehälter erhöht?

Wenn für alles genug da wäre, keine Frage, ich bin voll für die Gebührenfreiheit, aber so ist es ja so und ich bin gespannt, was nun auf der Strecke bleibt, weil alles vorhandene Geld für Prestigeobjekte ausgegeben ist.
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste