Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

ja
23
38%
nein
36
60%
weiß nicht
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 60
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57837
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon zollagent » Di 10. Jul 2018, 19:07

Klarsteller hat geschrieben:(09 Jul 2018, 14:04)

Was ist vernünftig? Wenn es danach geht, was alles schädlich ist, dann muss wirklich alles vorgeschrieben und verboten werden. Da bleibt nicht mehr viel, was noch erlaubt ist.

Eigentlich ist das ganze Leben unvernünftig.

...nur, wenn man unvernünftig leben will.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Klarsteller
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 13:01

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon Klarsteller » Mi 11. Jul 2018, 08:13

DieBananeGrillt hat geschrieben:(09 Jul 2018, 20:45)

Vernunft heißt : geistige Fähigkeit des Menschen, Einsichten zu gewinnen, sich ein Urteil zu bilden, die Zusammenhänge und die Ordnung des Wahrgenommenen zu erkennen und sich in seinem Handeln danach zu richten

Es soll vernunftsfähige Menschen geben, denen man nicht alles vorschreiben muß.
Für allen Anderen gilt : Verbot mißachtet gleich Strafe.

Aber Schädlichkeit und Vernunft sind zwei verschiedene Dinge.
Vernünftig zu sein heißt auch Ordnungen zu erkennen und sich danach zu richten, was auch nichts anderes heißt sich zu fügen, sich zu ducken und zu akzeptieren, was vorgeschrieben wird.

Somit ist nicht das Leben unvernünftig, sondern das Leben ist anders.
Wenn es nur vernünftige Menschen gegeben hätte, so würden wir heute noch mit der Keule im Urwald herumlaufen, nicht Auto fahren und auch nicht fliegen.

Aber es geht hier in der Diskussion um Schädlichkeit und ob die Keule herausgeholt werden soll, wenn jemand in der Öffentlichkeit rauchen will.
Dabei weniger um die Eigenschädigung als um eine gesellschaftspolitische Errungenschaft.


Also alles, was nicht dieser Definition von Vernunft entspricht, soll unter Strafe gestellt werden? Also in so einer Welt möchte ich nicht leben.

Schädlichkeit und Vernunft setzt wohl der User zollagent gleich. Aber kann auch sein, dass alle, welche nicht so sind, wie er das wünscht, für ihn bereits unvernünftig sind.

Anscheinend ging es zollagent auch um die Eigenschädigung.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12029
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon imp » Mi 11. Jul 2018, 08:26

Klarsteller hat geschrieben:(11 Jul 2018, 08:13)

Also alles, was nicht dieser Definition von Vernunft entspricht, soll unter Strafe gestellt werden? Also in so einer Welt möchte ich nicht leben.

Schädlichkeit und Vernunft setzt wohl der User zollagent gleich. Aber kann auch sein, dass alle, welche nicht so sind, wie er das wünscht, für ihn bereits unvernünftig sind.

Anscheinend ging es zollagent auch um die Eigenschädigung.

Es ist nicht sinnvoll, alles zu verbieten oder unter Schadensersatz zu stellen, das nicht "vernünftig" ist. Dazu gibt es in der Welt viel zu wenig objektive Vernunft und viel zu viele Fälle, in denen man nur nach ständig wechselnden Zwischen-Wissensständen meinen kann. Ist Ei vom Teufel oder doch Kaffee? Oder ist ein Glas Rotwein in der Woche förderlich für die Gesundheit, zwei aber schon Alkoholismus? Soll man die Fahrradkette mit Silikonöl/WD40/Caramba behandeln, weil das den Schmutz so schön abweist oder unterwandert das nur das Kettenfett und ist nicht schmierend genug, sodass man besser ein Mineralöl nimmt? Das ist dann aber wieder schlecht für die Natur... Soll man Ohrenstäbchen verbieten, weil sie im Ohr nicht so gut sind? Was ist mit Grillwurst jeder Art, von Fränkisch bis Roster, von diesem Ruhrgebietszeug bis koscher? Du siehst, es ist alles nicht so einfach. Rauchen ist über Jahrhunderte üblich gewesen. Es ist gut, dort Einschränkungen und Verbote einzusetzen, wo andere dem vermutlich schädlichen, sicher aber störenden Tabakqualm ausgesetzt sind und nicht leicht entkommen können (zB Arbeitsplatz, wozu auch Kellner gehören). Ein Rauchverbot mag an manchen Orten auch der Müllvermeidung dienen oder weil der Besitzer es einfach so für richtig hält. Dazu braucht es kein allgemeines Gesetz, das regelt das private Recht.

Mir gruselt es vor solchen "Vernunftdiktatoren".
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57837
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon zollagent » Mi 11. Jul 2018, 09:36

Klarsteller hat geschrieben:(11 Jul 2018, 08:13)

Also alles, was nicht dieser Definition von Vernunft entspricht, soll unter Strafe gestellt werden? Also in so einer Welt möchte ich nicht leben.

Schädlichkeit und Vernunft setzt wohl der User zollagent gleich. Aber kann auch sein, dass alle, welche nicht so sind, wie er das wünscht, für ihn bereits unvernünftig sind.

Anscheinend ging es zollagent auch um die Eigenschädigung.

Was ist das für eine Auffassung? Ich habe niemals nach Strafen gerufen. Ich habe an Vernunft appelliert. Bitte nur gegen das argumentieren, was ich in der Tat geschrieben habe und nicht die eigenen Phantasiefetzen mit einbringen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Ebiker
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon Ebiker » So 26. Aug 2018, 16:25

Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Katenberg
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon Katenberg » Mo 27. Aug 2018, 13:00

Die sogenannten Nichtraucherschutzgesetze zielen in den meisten Fällen darauf, das eigene Narrativ in Lebensfragen über die freie Entscheidung der Anderen zu stellen. Ich meine damit nicht die vollkommen verständlichen Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden, sondern viel mehr der Druck auf Wirte. Die Entscheidung, ob in den eigenen Geschäftsräumen geraucht wird, sollte dem Betreiber unterliegen und er soll es am besten auch kenntlich machen. Die Proteste in Österreich als Bsp richteten sich dadurch gegen die Lebensentscheidungen Anderer.

Ich bin gegen jedwedes Verbot auf öffentlichen Plätzen, außer vielleicht Spielplätzen, halte es aber vollkommen für angebracht, das Entsorgen der Kippen außerhalb der Mülleimer rigide zu bestrafen. Die Entsorgung alleine reicht mir als Begründung für ein Verbot nicht aus, konsequent wäre sonst das Singapurer Verbot von Kaugummis.
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57837
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon zollagent » Do 30. Aug 2018, 10:51

Katenberg hat geschrieben:(27 Aug 2018, 13:00)

Die sogenannten Nichtraucherschutzgesetze zielen in den meisten Fällen darauf, das eigene Narrativ in Lebensfragen über die freie Entscheidung der Anderen zu stellen. Ich meine damit nicht die vollkommen verständlichen Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden, sondern viel mehr der Druck auf Wirte. Die Entscheidung, ob in den eigenen Geschäftsräumen geraucht wird, sollte dem Betreiber unterliegen und er soll es am besten auch kenntlich machen. Die Proteste in Österreich als Bsp richteten sich dadurch gegen die Lebensentscheidungen Anderer.

Ich bin gegen jedwedes Verbot auf öffentlichen Plätzen, außer vielleicht Spielplätzen, halte es aber vollkommen für angebracht, das Entsorgen der Kippen außerhalb der Mülleimer rigide zu bestrafen. Die Entsorgung alleine reicht mir als Begründung für ein Verbot nicht aus, konsequent wäre sonst das Singapurer Verbot von Kaugummis.

Plädoyers für das Recht auf Dummheit sind nicht wirklich überzeugend.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4487
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon becksham » Do 30. Aug 2018, 11:40

Katenberg hat geschrieben:(27 Aug 2018, 13:00)
...Ich bin gegen jedwedes Verbot auf öffentlichen Plätzen, außer vielleicht Spielplätzen, halte es aber vollkommen für angebracht, das Entsorgen der Kippen außerhalb der Mülleimer rigide zu bestrafen. Die Entsorgung alleine reicht mir als Begründung für ein Verbot nicht aus, konsequent wäre sonst das Singapurer Verbot von Kaugummis.

Mittlerweile gehen viele Städte dazu über, Mülleimer mit Aschenbechern anzubringen. Eine sehr gute Entscheidung. Das war lange nicht so und eine Entsorgung der Kippen war schwierig.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon Senexx » Fr 31. Mai 2019, 16:43

Paris macht einen kleinen Schritt voran

Ab Juli ist Rauchen nun in 52 Parks und Grünanlagen verboten

https://www.spiegel.de/reise/aktuell/pa ... 70224.html

Das ist ein winziger, aber öffentlichkeitswirksamer Schritt.

Eines Tages werden wir eine rauchfreie Gesellschaft haben. Aber das vermutlich nicht mehr selbst miterleben.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18119
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon Teeernte » Fr 31. Mai 2019, 16:51

Katenberg hat geschrieben:(27 Aug 2018, 13:00)

Die sogenannten Nichtraucherschutzgesetze zielen in den meisten Fällen darauf, das eigene Narrativ in Lebensfragen über die freie Entscheidung der Anderen zu stellen..


Mutti - Staat will doch nur das Beste - und die Oberstudienräte müssen dem Bürger genau vorschreiben was zu machen ist.

Leute die das LESEN und erfassen können halten sich meistens dran. Die Anderen interessiert nicht mal das Erscheinen der Polizei.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14455
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon Keoma » Fr 31. Mai 2019, 18:19

Senexx hat geschrieben:(31 May 2019, 16:43)

Paris macht einen kleinen Schritt voran

Ab Juli ist Rauchen nun in 52 Parks und Grünanlagen verboten

https://www.spiegel.de/reise/aktuell/pa ... 70224.html

Das ist ein winziger, aber öffentlichkeitswirksamer Schritt.

Eines Tages werden wir eine rauchfreie Gesellschaft haben. Aber das vermutlich nicht mehr selbst miterleben.

Man kann alles übertreiben.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon Senexx » Fr 31. Mai 2019, 22:26

Katalonien plant Rauchverbot in Privatautos. Soll in einem Jahr im Kraft treten.

Ein Anfang.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
zito
Beiträge: 2
Registriert: Sa 18. Mai 2019, 19:04

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon zito » Fr 26. Jul 2019, 16:32

Das geht nicht schnell genug, das ist nicht konsequent genug, aber wenigstens ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
RAUCHEN gehört absolut verbannt aus den Köpfen von Menschen, die sich halbwegs "intelligent" nennen wollen.
Wer schon Suizid begehen will, soll das so machen, dass nicht noch Umwelt und Mitmenschen in Mitleidenschaft gezogen werden, und das ist bei RAUCHEN immer und überall der Fall.
Damit erfüllt RAUCHEN imho auch wesentliche Merkmale von asozialem Verhalten. Sollte man als Raucher mal darüber nachdenken.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14455
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon Keoma » Fr 26. Jul 2019, 17:11

zito hat geschrieben:(26 Jul 2019, 16:32)

Das geht nicht schnell genug, das ist nicht konsequent genug, aber wenigstens ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
RAUCHEN gehört absolut verbannt aus den Köpfen von Menschen, die sich halbwegs "intelligent" nennen wollen.
Wer schon Suizid begehen will, soll das so machen, dass nicht noch Umwelt und Mitmenschen in Mitleidenschaft gezogen werden, und das ist bei RAUCHEN immer und überall der Fall.
Damit erfüllt RAUCHEN imho auch wesentliche Merkmale von asozialem Verhalten. Sollte man als Raucher mal darüber nachdenken.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wieso eine erkleckliche Anzahl an Kreativen und Intellektuellen raucht?
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon Quatschki » Fr 26. Jul 2019, 18:20

Hitler war Nichtraucher und duldete auch nicht, dass in seinem Umfeld geraucht wird.
Truman rauchte Zigaretten, Churchill Zigarren und Stalin Pfeife.

Und nun ist die Frage, für den der vier wir uns entscheiden?
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3857
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon Ammianus » Fr 26. Jul 2019, 22:25

Quatschki hat geschrieben:(26 Jul 2019, 18:20)

Hitler war Nichtraucher und duldete auch nicht, dass in seinem Umfeld geraucht wird.
Truman rauchte Zigaretten, Churchill Zigarren und Stalin Pfeife.

Und nun ist die Frage, für den der vier wir uns entscheiden?


Unser Führer war sogar Vegetarier weil er die Tiere zu schätzen wusste

Raucher sind Klassenfeinde und Volksverräter, unwertes Leben. Ab ins Lager mit der Bande und dort zum Duschen ...

(Liebe Götter, falls es euch gibt und ihr dann auch noch ein Quentchen Einsehen habt. Schickt endlich den großen Meteoriten. Was bei den Dinos geklappt hatte müsste doch auch bei den Homos funktionieren.
Bitte ...)
Tomaner
Beiträge: 7030
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon Tomaner » So 28. Jul 2019, 05:11

zito hat geschrieben:(26 Jul 2019, 16:32)

Das geht nicht schnell genug, das ist nicht konsequent genug, aber wenigstens ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
RAUCHEN gehört absolut verbannt aus den Köpfen von Menschen, die sich halbwegs "intelligent" nennen wollen.
Wer schon Suizid begehen will, soll das so machen, dass nicht noch Umwelt und Mitmenschen in Mitleidenschaft gezogen werden, und das ist bei RAUCHEN immer und überall der Fall.
Damit erfüllt RAUCHEN imho auch wesentliche Merkmale von asozialem Verhalten. Sollte man als Raucher mal darüber nachdenken.

Ich weigere mich schon heute Überstunden zu machen, weil ich heim zum Rauchen gehe! Das aber schon deshalb, weil ich heraus zum Rauchen muß. Die Nichtraucher sind ja jetzt in einem Raum so wie sie es wollten, dann sollen sie ranklotzen. Wenn dann auch noch im letzten Biergarten oder sogar 2 Kilometer um jedenm Lokal Rauchen verboten wird, dann braucht man es nicht mehr zu verbieten, weil es dann keine mehr geben wird. Man hat es ja inzwischen geschafft, dass jede Menge Sportheime auf dem Land keinen wirt mehr haben, mit Rauchverbot und so überglückliche Nichtraucher vor geschlossene Gaststätten stehen und sich darüber erfreuen, dass diese jetzt schon Rauchfrei sind, weil die gar nicht mehr existieren. Die radikalen Nichtraucher haben es geschafft, für leere Kneipen zu sorgen, weill die Raucher davor stehen. Jezt willst du fast allen Kneipen den Rest geben. Aber vielleicht kommen auch Raucher auf die Idee, jeden Nichtraucher, der mit auto vor ihrem Haus fährt, zu erschiessen, weil er die Luft verpestet. Auf der einen Seite alle Kneipen die Existenz zu entziehen, um dann mit Auspuffanlage die Luft zu verpesten????
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57837
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon zollagent » Mo 29. Jul 2019, 07:58

Tomaner hat geschrieben:(28 Jul 2019, 05:11)

Ich weigere mich schon heute Überstunden zu machen, weil ich heim zum Rauchen gehe! Das aber schon deshalb, weil ich heraus zum Rauchen muß. Die Nichtraucher sind ja jetzt in einem Raum so wie sie es wollten, dann sollen sie ranklotzen. Wenn dann auch noch im letzten Biergarten oder sogar 2 Kilometer um jedenm Lokal Rauchen verboten wird, dann braucht man es nicht mehr zu verbieten, weil es dann keine mehr geben wird. Man hat es ja inzwischen geschafft, dass jede Menge Sportheime auf dem Land keinen wirt mehr haben, mit Rauchverbot und so überglückliche Nichtraucher vor geschlossene Gaststätten stehen und sich darüber erfreuen, dass diese jetzt schon Rauchfrei sind, weil die gar nicht mehr existieren. Die radikalen Nichtraucher haben es geschafft, für leere Kneipen zu sorgen, weill die Raucher davor stehen. Jezt willst du fast allen Kneipen den Rest geben. Aber vielleicht kommen auch Raucher auf die Idee, jeden Nichtraucher, der mit auto vor ihrem Haus fährt, zu erschiessen, weil er die Luft verpestet. Auf der einen Seite alle Kneipen die Existenz zu entziehen, um dann mit Auspuffanlage die Luft zu verpesten????

Ebensowenig wie die Kneipen ausgestorben sind, weil darin nicht mehr geraucht werden darf, werden die Biergärten aussterben. Rauchen ist nicht unbedingt notwendig zum Erhalt des Abendlandes. Ein bißchen niedriger hängen, diesen Unfug, bitte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Tomaner
Beiträge: 7030
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon Tomaner » Mo 29. Jul 2019, 15:42

zollagent hat geschrieben:(29 Jul 2019, 07:58)

Ebensowenig wie die Kneipen ausgestorben sind, weil darin nicht mehr geraucht werden darf, werden die Biergärten aussterben. Rauchen ist nicht unbedingt notwendig zum Erhalt des Abendlandes. Ein bißchen niedriger hängen, diesen Unfug, bitte.

Also wenn man Sport betreibt und bei Auswärtsspielen aufs Land fährt, sind da nicht mal mehr 50 Prozent der Sportgaststätten bewirtschaftet. Und du willst jetzt erklären, würde man um einer Bierkneipe im Umkreis von einen Kilometer nicht mehr rauche dürfen, hätte dies keinerlei Auswirkung auf Umsätze? Ich denke, da wirst du nicht mal den größten Nichtraucherwirt finden, der so was von sich gibt. Normalerweise stehe ich doch vor der Entscheidung, entweder bleibe ich daheim oder gehe noch mal irgendwo was trinken. Wenn ich als Raucher dann einen Kilometer pro Zigarette von Kneipe weg und wieder hin laufen müßte, sinkt doch Motivation gegen Null. Nach meiner Erfahrung, weil man jetzt draußen Reuchan muß, gehen meist Nichtraucher ohnehin mit hinaus. Ich gehe also mit Gruppe von 6 Leuten einen trinken, will nach halben Stunde eine rauchen und es gehen dann die anderen zwei Raucher mit, dann bleiben die Nichtraucher solange drin und warten halbe Stunde bis man wieder kommt? Selbst wenn es die Raucher auf sich nehmen würden, würde dann der Umsatz schon fehlen, für die Zeit wo sie unterwegs sind. Ob das Abendland untergehen würde steht nicht zur Debatte, sondern diejenigen die auf so einen Abendland "scheißen" würden.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7318
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Rauchen in der Öffentlichkeit einschränken?

Beitragvon firlefanz11 » Di 30. Jul 2019, 16:17

Ammianus hat geschrieben:(26 Jul 2019, 22:25)

Unser Führer war sogar Vegetarier weil er die Tiere zu schätzen wusste

Besonders seinen Schäferhund... :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste