Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33841
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon jack000 » Mo 24. Aug 2020, 21:39

Sören74 hat geschrieben:(24 Aug 2020, 21:28)

Nunja, wenn man in den letzten Jahrzehnten Planstellen in den kommunalen Verwaltungen abbaut und vollzogene Haushaltskürzungen in den Städten als Erfolge feiert, dann muss man sich auch nicht wundern, dass kaum noch Leute da sind, die solche Ordnungswidrigkeiten feststellen oder gar verhindern können. Ich bin kein Freund des Systems Singapur, ich halte das auf die Freiheitsrechte bezogen verheerend. Aber wenn man das schon als Vorbild hinstellt, dann bitte auch die Forderung stellen, dass Planstellen in den Verwaltungen aufgebaut werden und diese auch besser zu bezahlen sind. Sonst wird die Umsetzung scheitern.

Da stimme ich dir weitestgehend zu. In der Tat stellt sich die Frage auch nach entsprechenden Entsorgungsmöglichkeiten wenn als Problematik überfüllte Mülleimer als Bild gezeigt werden.
=> Beispiel Stuttgart Innenstadt beim Königsbau wo man nach Mülleimern erstmal suchen muss, das andere Beispiel wo ich mir beim Stuttgarter Marienplatz fast den Hals gebrochen hätte, weil ich auf einer Hartalk-Flasche ausgerutscht bin obwohl der Marienplatz alle paar Meter große Mülleimer hat (Bilder auf Anfrage) ...
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24405
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Teeernte » Mo 24. Aug 2020, 21:46

Sören74 hat geschrieben:(24 Aug 2020, 21:28)

Nunja, wenn man in den letzten Jahrzehnten Planstellen in den kommunalen Verwaltungen abbaut und vollzogene Haushaltskürzungen in den Städten als Erfolge feiert, dann muss man sich auch nicht wundern, dass kaum noch Leute da sind, die solche Ordnungswidrigkeiten feststellen oder gar verhindern können. Ich bin kein Freund des Systems Singapur, ich halte das auf die Freiheitsrechte bezogen verheerend. Aber wenn man das schon als Vorbild hinstellt, dann bitte auch die Forderung stellen, dass Planstellen in den Verwaltungen aufgebaut werden und diese auch besser zu bezahlen sind. Sonst wird die Umsetzung scheitern.



Die Strafe hat den Vollzug zu bezahlen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15738
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Sören74 » Mo 24. Aug 2020, 21:56

jack000 hat geschrieben:(24 Aug 2020, 21:39)

Da stimme ich dir weitestgehend zu. In der Tat stellt sich die Frage auch nach entsprechenden Entsorgungsmöglichkeiten wenn als Problematik überfüllte Mülleimer als Bild gezeigt werden.
=> Beispiel Stuttgart Innenstadt beim Königsbau wo man nach Mülleimern erstmal suchen muss, das andere Beispiel wo ich mir beim Stuttgarter Marienplatz fast den Hals gebrochen hätte, weil ich auf einer Hartalk-Flasche ausgerutscht bin obwohl der Marienplatz alle paar Meter große Mülleimer hat (Bilder auf Anfrage) ...


Das kommt natürlich noch dazu.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33841
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon jack000 » Do 29. Okt 2020, 20:51

Hilft eine Müllpolizei gegen Sperrmüllhaufen?

Illegal abgestellter Sperrmüll wie jüngst in Stuttgart-Dürrlewang verschandelt ganze Straßenzüge. Die Abfallwirtschaft Stuttgart wird dem Problem kaum Herr, CDU-Stadträte fordern nun eine grundsätzliche Lösung.

[...]
„Die Verantwortung für den öffentlichen Raum scheint fortlaufend und in immer höherer Geschwindigkeit abzunehmen. Überall in der Landeshauptstadt entstehen nach und nach illegale Ablageplätze für Müll oder Sperrmüll, der teils tagelang nicht entsorgt wird“, heißt es im Antrag. Vermutlich könne dem Problem nur durch repressive Maßnahmen wie Bußgeld beizukommen sein. In anderen Städten gebe es eine Müllpolizei, in der Landeshauptstadt jedoch übernehme der städtische Vollzugsdienst diesen Part neben seinen sonstigen Aufgaben und deshalb nicht im erforderlichen Ausmaß.

Einen direkten Zusammenhang mit Corona und der Möglichkeit, dass Leute mehr Zeit zu Hause verbringen und die Wohnungen entrümpeln, lasse sich nicht herstellen, „denn dieser Zustand dauert schon länger an“. Die Probleme mit unrechtmäßig abgestelltem Müll, so die AWS, „verteilen sich mittlerweile über die ganze Stadt“.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 3b674.html
Schade, das man sowas wie eine Müllpolizei überhaupt braucht. Aber die Vermüllung eskaliert immer weiter und irgendwann müssen halt entsprechende Maßnahmen her. Es helfen hie nur ein hohes Maß an Überwachung und drakonische Strafen, da auf Einsicht bei Müllsündern nicht zu hoffen ist, da diese chronisch asozial sind.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 949
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Zahnderschreit » Do 12. Nov 2020, 12:08

Mit lächerlichen erhobenen-Zeigefinger-Strafen im zweistelligen Euro-Bereich wird man da sicher nichts erreichen können. :|

Strafen bitte vierstellig machen. Oder schränkt das die Freiheitsrechte zu sehr ein? :D
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2686
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon streicher » Do 12. Nov 2020, 13:37

jack000 hat geschrieben:(29 Oct 2020, 20:51)

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 3b674.html
Schade, das man sowas wie eine Müllpolizei überhaupt braucht. Aber die Vermüllung eskaliert immer weiter und irgendwann müssen halt entsprechende Maßnahmen her. Es helfen hie nur ein hohes Maß an Überwachung und drakonische Strafen, da auf Einsicht bei Müllsündern nicht zu hoffen ist, da diese chronisch asozial sind.

Ja. Ist auch Riesenproblem wohl in jeder Großstadt. Dabei gibt es zahlreiche Wertstoffhöfe, also jedenfalls ausreichend. Oder gibt Großstädte, in denen man diese vermisst? Wenn man ein Möbelstück irgendwo abstellt, muss man es doch auch dahin transportieren. Von daher verstehe ich nicht, warum sich Leute um so schlechte Lösungen "bemühen" und vollmüllen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 949
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Zahnderschreit » Fr 13. Nov 2020, 07:57

Wieso? Es ist doch viel einfacher sein Sofa heimlich mit dem Auto irgendwo hinzufahren und aufpassen, dass man nicht erwischt wird, als einfach das Sofa vor die Tür zu stellen und kostenlos vom Sperrmüll abholen zu lassen. Zumindest scheinen einige so zu denken.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20967
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 13. Nov 2020, 08:08

Zahnderschreit hat geschrieben:(13 Nov 2020, 07:57)

Wieso? Es ist doch viel einfacher sein Sofa heimlich mit dem Auto irgendwo hinzufahren und aufpassen, dass man nicht erwischt wird, als einfach das Sofa vor die Tür zu stellen und kostenlos vom Sperrmüll abholen zu lassen. Zumindest scheinen einige so zu denken.


Wo gibt es noch kostenlosen Sperrmüll?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 949
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Zahnderschreit » Fr 13. Nov 2020, 08:12

Oh, ich bin davon ausgegangen, dass es das bundesweit gibt.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20967
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 13. Nov 2020, 08:15

Zahnderschreit hat geschrieben:(13 Nov 2020, 08:12)

Oh, ich bin davon ausgegangen, dass es das bundesweit gibt.


Also hier kenne ich keine Gemeinde, die das macht. Dort wo ich vorher gewohnt habe auch nicht. Ich bin davon ausgegangen, dass das mittlerweile überall so ist.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 949
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Zahnderschreit » Fr 13. Nov 2020, 08:36

Ich weiß jetzt nicht, wer von uns die Ausnahme ist. Aber die Möglichkeit, 1-2 mal pro Jahr seinen Sperrmüll abholen lassen zu können, wäre sicherlich eine gute Idee.

Das wäre neben wirklichen(!) Strafen meine Antwort auf die Frage "Was tun gegen Müll in der Landschaft?"
sünnerklaas
Beiträge: 7468
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon sünnerklaas » Fr 13. Nov 2020, 08:56

Zahnderschreit hat geschrieben:(13 Nov 2020, 08:12)

Oh, ich bin davon ausgegangen, dass es das bundesweit gibt.


Nein, das ist vielerorts richtig teuer, die Mengen sind teilweise auch sehr begrenzt. Die Bürger sollen nach Möglichkeit ihren Sperrmüll selber anliefern.
Das Problem: die Betriebskosten der Deponien und der Abfallsammelstellen sind sehr hoch.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50720
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Realist2014 » Fr 13. Nov 2020, 09:12

Zahnderschreit hat geschrieben:(13 Nov 2020, 08:36)

Ich weiß jetzt nicht, wer von uns die Ausnahme ist. Aber die Möglichkeit, 1-2 mal pro Jahr seinen Sperrmüll abholen lassen zu können, wäre sicherlich eine gute Idee.

Das wäre neben wirklichen(!) Strafen meine Antwort auf die Frage "Was tun gegen Müll in der Landschaft?"



Die Preise für die Rücknahme von zum Beispiel "Altöl" sind bundesweit wohl auch seht unterschiedlich
In München 3 Euro pro Liter- in manch anderen Städten lediglich 99 cent pro Liter.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Ebiker
Beiträge: 4052
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Ebiker » Fr 13. Nov 2020, 09:27

Realist2014 hat geschrieben:(13 Nov 2020, 09:12)

Die Preise für die Rücknahme von zum Beispiel "Altöl" sind bundesweit wohl auch seht unterschiedlich
In München 3 Euro pro Liter- in manch anderen Städten lediglich 99 cent pro Liter.


Für die Rücknahme von Altöl bezahlt man gar nix, viele Verkäufer weigern sich aber mit der fadenscheinigen Begründung sie wüßten ja nicht was in der Flasche drin ist.
Folgen sie den Anweisungen
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50720
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Realist2014 » Fr 13. Nov 2020, 09:34

Ebiker hat geschrieben:(13 Nov 2020, 09:27)

Für die Rücknahme von Altöl bezahlt man gar nix, .


Wenn man es beim gleichen Händler zurück gibt

wenn der aber in 500km Entfernung sitzt, muss man das dorthin senden- (auf eigene Kosten, versteht sich)
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Ebiker
Beiträge: 4052
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Ebiker » Fr 13. Nov 2020, 10:59

Was ich auch widersinnig finde, Altreifen für Autos kann ich gegen Gebühr beim Wertstoffhof entsorgen. meine alten Fahrradreifen nehmen die nicht entgegen, die darf ich hochoffiziell in die Restmülltonne geben
Folgen sie den Anweisungen
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50720
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Realist2014 » Fr 13. Nov 2020, 11:11

Ebiker hat geschrieben:(13 Nov 2020, 10:59)

Was ich auch widersinnig finde, Altreifen für Autos kann ich gegen Gebühr beim Wertstoffhof entsorgen. meine alten Fahrradreifen nehmen die nicht entgegen, die darf ich hochoffiziell in die Restmülltonne geben



Was verlangen die dort pro Reifen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Ebiker
Beiträge: 4052
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Ebiker » Fr 13. Nov 2020, 11:59

Finde ich jetzt nicht. Aber ich bin auf etwas canderes interessantes gestoßen . Lt. Abfallsatzung darf ich nur 15l pro Woche in die Restmülltonne geben . An sich kein Problem, aber was wenn mal stoßweise mehr anfällt ?
Folgen sie den Anweisungen

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste