Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38898
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 12. Apr 2019, 23:40

Alexyessin hat geschrieben:(12 Apr 2019, 21:50)

Natürlich wurden sie das. Die Antworten sind wohl nicht in dem Sinne, wie du sie dir erhofft hast, aber für deine Erwartungshaltung kann ich nichts.

Nein, wurden sie nicht.

Doch, die Unterstellung mittels einer Frage nennt sich Suggestivfrage.

Nein, es war weder eine Unterstellung noch eine Suggestivfrage.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76992
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Alexyessin » Fr 12. Apr 2019, 23:53

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Apr 2019, 23:40)

Nein, wurden sie nicht.


Natürlich wurden sie das. Soll ich dir die Antworten noch mal verlinken?

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Apr 2019, 23:40)
Nein, es war weder eine Unterstellung noch eine Suggestivfrage.


Natürlich war es eine Suggestivfrage. Daher wirst du auf selbige keine Antwort von mir bekommen. Du hast natürlich die Möglichkeit die Frage nochmal anders zu formulieren, wenn du das schaffst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38898
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 13. Apr 2019, 00:11

Alexyessin hat geschrieben:(12 Apr 2019, 23:53)

Natürlich wurden sie das.

Nein, wurden sie nicht.

Natürlich war es eine Suggestivfrage.

Nein, es war keine Suggestivfrage.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76992
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Alexyessin » Sa 13. Apr 2019, 00:18

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Apr 2019, 00:11)

Nein, wurden sie nicht.


Doch. Mein Angebot stand. Da du dies ausschlägst ist das ja ein Zeichen, das du sehr wohl weißt, das die Fragen beantwortet wurden.

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Apr 2019, 00:11)
Nein, es war keine Suggestivfrage.


Sicherlich war es eine. Da hilft auf dein ständiges mimimi nicht, das es keine gewesen wäre.

Aber es ist gut zu sehen, das du meine Frage nicht beantworten kannst, sonst würdest du nicht diesen Veiztanz aufführen. Danke für die Kapitulation, kann jeder gut nachlesen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 765
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Zahnderschreit » Mo 15. Apr 2019, 17:37

Alexyessin hat geschrieben:(12 Apr 2019, 21:47)
Es gibt Menschen, die können kein Autofahren und sind auf die S-Bahnen angewiesen.


Und die werden darin eingesperrt? :?:
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29698
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon jack000 » Mo 15. Apr 2019, 18:15

Zahnderschreit hat geschrieben:(15 Apr 2019, 17:37)

Und die werden darin eingesperrt? :?:

Die nächste Frage dazu: Es gibt dann keine andere Möglichkeit als den Müll in den Zug zu schmeißen? Natürlich kann man auch warten bis man aussteigt!

Ich gebe da aber auch @Alexyessin recht, dass natürlich entsprechend Mülleimer vorhanden sein sollten!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29698
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon jack000 » Di 11. Jun 2019, 18:29

„Dass es gescheit weh tut!“ - So teuer will die Bayern-SPD künftig eine weggeworfene Kippe machen

Nicht nur an der Isar München ist Müll in der Natur ein Dauerthema. Die Landtags-SPD will nun reagieren - mit drakonischen Strafen für Müllsünder.

München - Das Thema Umweltschutz ist zurzeit in aller Munde - wenn auch eher in Form des weltumspannenden Themas Klimaerwärmung. Auch die bayerische SPD wagt nun einen Umweltvorstoß. Allerdings im sehr überschaubaren, lokalen Rahmen: Die SPD-Fraktion im Landtag will Bayerns Kommunen künftig erlauben, Müllsünder deutlicher kräftiger zur Kasse zu bitten.

Dafür soll der Bußgeldkatalog verschärft werden. Er gibt den Städten und Gemeinden den Rahmen vor, in dem sie jeweils ihre eigenen Strafen festlegen können. Das Ziel der SPD: Bis zu 250 Euro sollen künftig für Verschmutzungen fällig werden können - egal, ob es um weggeworfene Zigarettenstummel oder illegale Müllablagerungen im Wald geht.

SPD will Müllsünden in Bayern teuer machen: „Und zwar so, dass es gescheit weh tut“
"Ob aus Rücksichtslosigkeit weggeworfene Zigarettenkippen, zerbrochene Glasflaschen auf Kinderspielplätzen, illegale Müllablagerungen oder zurückgelassener Müll von Grillfesten am Isarufer: In vielen Städten und Gemeinden ist Müll, der dort entsorgt wird, wo er nicht hingehört, inzwischen ein großes Problem“, sagte SPD-Fraktionsvize Klaus Adelt am Dienstag.

Und fügte hinzu: „Wer seinen Müll achtlos in die Botanik schmeißt, in dem Vertrauen, dass andere ihn schon wegräumen, der soll auch zur Kasse gebeten werden dürfen. Und zwar so, dass es gescheit weh tut!“ Am Ende gehe es nicht nur um saubere Städte, sondern auch um Umwelt- und Verbraucherschutz. „In Zigarettenkippen etwa sind zahlreiche Giftstoffe enthalten."

Klar ist: Hätten die Sozialdemokraten mit ihrem Vorstoß Erfolg, es könnte für Umweltsünder deutlich teurer werden als bislang - zumindest überall dort, wo die Kommunen den Handlungsspielraum auch ausnutzen. Bislang waren nach Angaben der SPD-Fraktion beispielsweise Bußgelder in Höhe von 20 Euro für Zigarettenstummel auf Spielplätzen oder 35 Euro für weggeworfene Plastikflaschen in Parkanlagen möglich.

SPD wagt Umweltvorstoß: Nehmen die Schwarzen im Kampf gegen die Grünen den roten Vorschlag auf?
Vorbild für den Vorstoß sind die Bundesländer Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Im westlichen Nachbar-Bundesland können bereits jetzt bis zu 250 Euro erhoben werden, in NRW immerhin 100 Euro.

Wie groß die Chancen auf Umsetzung sind, bleibt allerdings abzuwarten. Die Mehrheit im Landtag haben CSU und Freie Wähler. Allerdings hatte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach den Wahlerfolgen der Grünen zuletzt indirekt einen ökologischeren Kurs angedeutet - die Ökopartei sei nun der Hauptgegner, nicht mehr die SPD, sagte er.

https://www.merkur.de/politik/umweltsch ... 70677.html

Schön, wenn sich was in die richtige Richtung bewegt. Mit 250€ schöpft die SPD erstmal die maximale Höhe aus. Damit wäre sogar Singapur (zumindest bei Ersttätern/Kleinstabfällen) übertroffen :thumbup:
=> Allerdings muss dem auch eine entsprechende Kontrolldichte folgen ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38898
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 11. Jun 2019, 19:25

Man könnte ja einen Verein gründen, der die Sünder abmahnt :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 765
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Zahnderschreit » Fr 14. Jun 2019, 17:05

jack000 hat geschrieben:(11 Jun 2019, 18:29)

https://www.merkur.de/politik/umweltsch ... 70677.html

Schön, wenn sich was in die richtige Richtung bewegt. Mit 250€ schöpft die SPD erstmal die maximale Höhe aus.


Ich finde das auch begrüßenswert. :thumbup:
Allerdings würde ich hier zwischen einer Zigarette und Müllentsorgung im Wald unterscheiden. 250 Euro für eine Kippe finde ich schon ordentlich. Aber "damit es gescheit wehtut" fehlt bei der Müllentsorgung noch eine Null.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15246
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 14. Jun 2019, 17:12

Zahnderschreit hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:05)

Ich finde das auch begrüßenswert. :thumbup:
Allerdings würde ich hier zwischen einer Zigarette und Müllentsorgung im Wald unterscheiden. 250 Euro für eine Kippe finde ich schon ordentlich. Aber "damit es gescheit wehtut" fehlt bei der Müllentsorgung noch eine Null.


Ich bin umgeben von wunderschönen Naturschutzgebieten. In diesen bin ich auch total streng. Da würde ich in der Tat ordentlich Strafgebühren aufbrummen für Müll- und Sperrmüllentsorgung.
In der Stadt finde ich es auch unschön, muß aber zu meiner Schande gestehen, dass ich schon mal eine Kippe austrete mit dem Hintergedanken, dass bei uns die Mitarbeiter des Bauhofes sehr fleißig sind und die Straßen und Parks regelmäßig gesäubert werden. Viel lieber nutze ich Mülleimer und Aschenbecher. Eine Müllheilige bin ich nicht, bei Abwesenheit dieser Behälter nehme ich den großen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35173
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon JJazzGold » Fr 14. Jun 2019, 19:34

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Jun 2019, 17:12)

Ich bin umgeben von wunderschönen Naturschutzgebieten. In diesen bin ich auch total streng. Da würde ich in der Tat ordentlich Strafgebühren aufbrummen für Müll- und Sperrmüllentsorgung.
In der Stadt finde ich es auch unschön, muß aber zu meiner Schande gestehen, dass ich schon mal eine Kippe austrete mit dem Hintergedanken, dass bei uns die Mitarbeiter des Bauhofes sehr fleißig sind und die Straßen und Parks regelmäßig gesäubert werden. Viel lieber nutze ich Mülleimer und Aschenbecher. Eine Müllheilige bin ich nicht, bei Abwesenheit dieser Behälter nehme ich den großen.


Billie!!!
Ich bin entsetzt. Eine umweltbewusste Raucherin hat einen Taschenaschenbecher dabei.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29698
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon jack000 » Mi 17. Jul 2019, 12:44

Tübinger OB greift zum Pinsel und übermalt Graffitis

Die Stadt Tübingen will härter gegen unerlaubte Graffitis vorgehen. Zum Start eines Förderprogramms überstreicht Oberbürgermeister Boris Palmer selbst eine Schmiererei.

Tübingen - Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) legt im Kampf gegen illegale Graffitis Hand an: Nach Angaben der Stadt will er am Mittwoch (16 Uhr) die Außenwände eines Tübinger Musikschulgebäudes neu streichen und Graffitis darauf übermalen. Die Aktion ist Auftakt eines städtischen Förderprogramms: Künftig können sich Eigentümer von beschmierten Gebäuden in der Altstadt die Beseitigungskosten erstatten lassen.

Wie andere Kommunen im Südwesten will Tübingen vehementer gegen illegale Graffitis und sogenannte Tags - durch Einzellinien platzierte Pseudonyme von Sprayern - vorgehen. Im Frühjahr hatte die Stadt 2500 Euro Belohnung ausgesetzt, weil eine Unterführung mehrfach besprüht worden war und gereinigt werden musste.

Rund 9700 Sachbeschädigungen durch Graffitis gab es 2018 nach Angaben des Innenministeriums in Baden-Württemberg - das sind knapp 600 mehr als im Vorjahr.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 30bda.html
Da ist der Boris sehr vorbildlich :thumbup: Es sollte grundsätzlich von ganz oben klar gemacht werden, das Graffitis (Solange keine Kunstwerke auf legalen Flächen) Nichts in den Städten zu suchen haben. Auch sehr sinnvoll ist die Aussetzung von hohen Belohnungen!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Was tun gegen Müll in der Landschaft, Graffiti und verwahrloste Bauten?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 17. Jul 2019, 16:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Jun 2019, 19:25)

Man könnte ja einen Verein gründen, der die Sünder abmahnt :cool:

Da das ja im weitesten SInne Umweltschutz ist, wäre das doch ne prima zusätzliche Einnahmequelle für den Deutschen Umwelt Abmahnverein... :thumbup:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste