Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Spitfire
Beiträge: 25
Registriert: Do 18. Feb 2016, 16:51

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Spitfire » Fr 19. Feb 2016, 12:52

Ja ich bin auch der Meinung das unsere alten Parteien,CDU/CSU und SPD vielleicht mal den Staub von der Schulter klopfen und ihre Politik überarbeiten sollten.
Ich kann da teilweise schon verstehen wenn immer mehr Leute von den Parteien enttäuscht sind.
Ich selbst wähle zwar mittlerweile die CDU,was mich aber da stört ist das die CDU (gefühlt) viel mehr Arbeit in das Ausland steckt,wie in das eigene Land.In den letzten Jahren hat man nur Afghanistan,Syrien,Irak,Griechenland,Balkan usw gehört,ich als Bürger denke da auch oft "Hallo ? Wir in Deutschland haben auch einige Probleme die mal gelöst werden sollten !".In Deutschland kann man sich immer wieder anhören,von der Politik "Es fehlt an Geld !",gleichzeitig hört man dann wie wieder Milliarden in das Ausland gepumpt werden,wo man sich dann wieder fragt "Hieß es nicht erst noch es ist kein Geld da ?".

Da kann ich also verstehen wenn sich viele Leute von der Politik verar***t fühlen und gar nicht mehr wählen ODER nach "Alternativen".Problem ist dann eben,all zu oft endet es dann bei äußerst fragwürdigen Parteien und Menschen,mir ist einfach schleierhaft wie ein gebildeter Mensch ernsthaft sowas wie die AfD wählen kann.

Ich für mein Teil bleibe also weiterhin bei der CDU,auch wenn ich den politischen Kurs nicht gänzlich unterstütze,eben aus dem Grund weil ich AfD für gefährlich halte und der Meinung bin als echter Demokrat,EU-Bürger,der unsere Freiheit und all das liebt,sollte man gegen solche Parteien gegenhalten UND weil die CDU einfach schon eine langjährige politische Erfahrung hat und die ist auch recht erfolgreich.Da bleibe ich also lieber bei Bewährten,bevor ich auf dem Wahlzettel meine Gefühlslage abstimmen lassen.
Und nicht zur Wahl gehen ist für mich ohnehin keine Option,die einzelne Stimme mag zwar noch so klein sein,aber wenn man nicht zur Wahl geht,kann man ja gleich den Nazis und Kommunisten den Weg frei machen und muss sich nicht wundern wenn wir in nordkoreanische Verhältnisse enden.
Spitfire
Beiträge: 25
Registriert: Do 18. Feb 2016, 16:51

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Spitfire » Fr 19. Feb 2016, 13:06

William hat geschrieben:(19 Feb 2016, 12:50)

Das stimmt so nicht ganz.
Eine AfD-Regierung - Gott bewahre - läuft nicht, das ist klar.
Aber eine starke Opposition aus AfD und einer anderen Partei wäre perfekt, damit Schweinereien bezüglich Gesetzgebung unserer Regierenden offensichtlicher werden.


Ob eine starke Opposition mit der AfD möglich wäre,ist aber auch fraglich.Die AfD hat ja nach wie vor keinerlei politische Unterstützung durch andere Parteien (aus guten Grund).
FDP spielt politisch derzeit keine Rolle mehr,Linke und AfD sind wie Hund und Katze und die Grünen würden wohl ebenfalls lieber mit SPD,CDU/CSU eine Koalition bilden,als sich mit der AfD zusammensetzen.
Selbst die Linke ist nicht so schlimm wie derzeit die AfD und selbst die steht allein da.
Svi Back

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Svi Back » Fr 19. Feb 2016, 13:09

Spitfire hat geschrieben:(19 Feb 2016, 13:06)


Selbst die Linke ist nicht so schlimm wie derzeit die AfD und selbst die steht allein da.


was ist denn deine Bemessungsgrundlage dafür, dass die Linke nicht so schlimm, wie die AfD ist?
Spitfire
Beiträge: 25
Registriert: Do 18. Feb 2016, 16:51

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Spitfire » Fr 19. Feb 2016, 13:22

Svi Back hat geschrieben:(19 Feb 2016, 13:09)

was ist denn deine Bemessungsgrundlage dafür, dass die Linke nicht so schlimm, wie die AfD ist?



Naja ich empfinde zwar die Linke ebenso als lästig,für mich ist es eben die Nachfolge der SED und KPD und wenn man schon die NPD verbietet,sollte man es mit der Linken ebenso machen.
ABER wenn ich derzeit Linke und AfD vergleiche empfinde ich die Linke weit weniger radikal,in meinen Augen geben die Linken zwar auch viel Müll von sich (zu der Wagenknecht habe ich ja weiter oben ein Satz geschrieben),aber Äußerungen wie durch die AfD von wegen auf Flüchtlinge schießen lassen,oder sowas in der Richtung,habe ich von den Linken in letzter Zeit nicht gehört.

Von den allgemeinen Forderungen usw verabscheue ich beide Parteien gleichermaßen,bei der Linken regt mich einfach der ständig pro-russische und anti-amerikanische/westlichen Kurs auf,dieses Verlogene eben.Die Amis werfen in Afghanistan eine Bombe auf ein Krankenhaus und schon wird ein riesen Drama von den Linken gemacht,von wegen böse amerikanische Kriegstreiber,die Russen bombardieren in Syrien Krankenhäuser und es wird geschwiegen.Die Amerikaner marschieren im Irak ein,Linke machen ein riesen Aufstand,die Russen marschieren in Georgien und der (Ost-)Ukraine ein und die Linken kommen mit Verständnis oder böse amerikanische Propaganda (selbst wenn alle Welt dort russische Truppe rumlaufen sieht) .

Im derzeitigen Vergleich also halte ich die AfD einfach für sehr gefährlich,schon auf Grund der wiederholten radikalen Forderungen und Äußerungen.Die Linken aber einfach nur als unglaublich lästig und weniger als Gefahr.
Auch sind es derzeit ja besonders die Rechten die an Zuwachs bekommen,speziell durch AfD,PEGIDA usw,wogegen die Linken nicht wirklich wachsen,teilweise ja sogar schrumpfen.Während AfD also ein wachsender Tumor ist,sind die Linken mehr der Hautkrebs im Gesicht.
Svi Back

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Svi Back » Fr 19. Feb 2016, 13:34

Spitfire hat geschrieben:(19 Feb 2016, 13:22)

Naja ich empfinde zwar die Linke ebenso als lästig,für mich ist es eben die Nachfolge der SED und KPD und wenn man schon die NPD verbietet,sollte man es mit der Linken ebenso machen.

Parteiverbote sind einer Demokratie unwürdig. Sowohl was Linke oder NPD betrifft.

ABER wenn ich derzeit Linke und AfD vergleiche empfinde ich die Linke weit weniger radikal,in meinen Augen geben die Linken zwar auch viel Müll von sich (zu der Wagenknecht habe ich ja weiter oben ein Satz geschrieben),aber Äußerungen wie durch die AfD von wegen auf Flüchtlinge schießen lassen,oder sowas in der Richtung,habe ich von den Linken in letzter Zeit nicht gehört.


Das wurde hier schon x fach diskutiert. Wenn man natürlich der Meinung ist die AfD will Füchtlinge erschiessen,
die Aussagen so interpretiert nun gut, dann muss man das so sehen. Ich könnte dir x Beispiele für wesentlich radikalere Äusserungen von Linken bringen. Allein die widerliche Rede heute von Annette Groth vor dem Bundestag
war eine Schande.

Im derzeitigen Vergleich also halte ich die AfD einfach für sehr gefährlich,schon auf Grund der wiederholten radikalen Forderungen und Äußerungen.Die Linken aber einfach nur als unglaublich lästig und weniger als Gefahr.
Auch sind es derzeit ja besonders die Rechten die an Zuwachs bekommen,speziell durch AfD,PEGIDA usw,wogegen die Linken nicht wirklich wachsen,teilweise ja sogar schrumpfen.Während AfD also ein wachsender Tumor ist,sind die Linken mehr der Hautkrebs im Gesicht.


Die Linken sind in mehreren Regierungen und stellen einem MP. Die Gefahr ist also von dieser Seite um ein
vielfaches größer als bei der AfD, die wohl so schnell in keiner Regierung sitzt. Die Linke ist eine völlig etablierte
Partei in Deutschland. Nicht mehr will die AfD. Und ja, es ist das demokratische Recht, völlig unabhängig davon ob
man deren Thesen nun mag oder nicht.
Uriel

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Uriel » Fr 19. Feb 2016, 13:51

Spitfire hat geschrieben:(19 Feb 2016, 13:22)

Naja ich empfinde zwar die Linke ebenso als lästig,für mich ist es eben die Nachfolge der SED und KPD und wenn man schon die NPD verbietet,sollte man es mit der Linken ebenso machen.
ABER wenn ich derzeit Linke und AfD vergleiche empfinde ich die Linke weit weniger radikal,in meinen Augen geben die Linken zwar auch viel Müll von sich (zu der Wagenknecht habe ich ja weiter oben ein Satz geschrieben),aber Äußerungen wie durch die AfD von wegen auf Flüchtlinge schießen lassen,oder sowas in der Richtung,habe ich von den Linken in letzter Zeit nicht gehört.

Von den allgemeinen Forderungen usw verabscheue ich beide Parteien gleichermaßen,bei der Linken regt mich einfach der ständig pro-russische und anti-amerikanische/westlichen Kurs auf,dieses Verlogene eben.Die Amis werfen in Afghanistan eine Bombe auf ein Krankenhaus und schon wird ein riesen Drama von den Linken gemacht,von wegen böse amerikanische Kriegstreiber,die Russen bombardieren in Syrien Krankenhäuser und es wird geschwiegen.Die Amerikaner marschieren im Irak ein,Linke machen ein riesen Aufstand,die Russen marschieren in Georgien und der (Ost-)Ukraine ein und die Linken kommen mit Verständnis oder böse amerikanische Propaganda (selbst wenn alle Welt dort russische Truppe rumlaufen sieht) .

Im derzeitigen Vergleich also halte ich die AfD einfach für sehr gefährlich,schon auf Grund der wiederholten radikalen Forderungen und Äußerungen.Die Linken aber einfach nur als unglaublich lästig und weniger als Gefahr.
Auch sind es derzeit ja besonders die Rechten die an Zuwachs bekommen,speziell durch AfD,PEGIDA usw,wogegen die Linken nicht wirklich wachsen,teilweise ja sogar schrumpfen.Während AfD also ein wachsender Tumor ist,sind die Linken mehr der Hautkrebs im Gesicht.




Die AfD schließt nur die Lücke die die CDU unter Merkel aufgemacht hat. Genau wie die LINKE die Lücke füllt die die SPD unter Schröder aufgemacht hat.

Da ist nichts Gefährliches dran, sondern einfach Demokratie. Ein Markt der Ideen und Möglichkeiten. :)
Versutus

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Versutus » Fr 19. Feb 2016, 14:20

Uriel hat geschrieben:(19 Feb 2016, 13:51)

Die AfD schließt nur die Lücke die die CDU unter Merkel aufgemacht hat. Genau wie die LINKE die Lücke füllt die die SPD unter Schröder aufgemacht hat.

Da ist nichts Gefährliches dran, sondern einfach Demokratie. Ein Markt der Ideen und Möglichkeiten. :)


Die Lücke hat die CSU gefüllt.
Die AfD steht weit rechts entfernt der CSU. Und die steht hingegen ordentlich rechts entfernt der CDU.
Am Wähleraustausch NPD kann man sehen, wer da den treuen National-Völkischen am nächsten steht.
Dreimal dürfen sie raten.
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Macc » Sa 20. Feb 2016, 08:56

JJazzGold hat geschrieben:(19 Feb 2016, 10:17)

Abgesehen davon, dass Ihnen meine Körbchen- und Schuhgröße ebenso unbekannt ist, wie meine parteiliche Orientierung,
ist mir das braune Gedankengut der AfD völlig fremd.
Es befremdet mich nicht nur, es regt in mir massiver Widerstand gegen diesen Teil des "Volkskörpers mit zu verteidigenden blonden Frauen ... "



Deine Körbchengröße interessiert mich genauso wenig wie deine Schuhgröße. Vielleicht ist es dir noch nicht aufgefallen, du postest hier in einem Politikforum und hast schon mehr als einmal deine CSU - Nähe hier verbreitet. Seehofer und Parteifreunde haben durchaus eine Nähe zu AfD - Thesen die wohl kaum zu übersehen ist. - Ich schreibe es ungern, aber du bist mir hier bisher eher als eine mit einem gewissen Niveau aufgefallen, daß ausgerechnet du es nötig hast widerliche Diffamierungsversuche zu starten, wie die AfD in Zusammenhang mit der Verherrlichung von "blonden Frauen" ( angebliche Glorifizierung in Nazimanier ) zu bringen und dazu Begriffe wie " Volkskörper " benutzt ist befremdlich ...

Noch befremdlicher als dein zwanghaft scheinendes Blauschreiben ...
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Macc » Sa 20. Feb 2016, 09:10

zollagent hat geschrieben:(19 Feb 2016, 10:43)

Hast du auch noch was anderes zu bieten als Ad-Personam? Natürlich hast du Angst, ein Angstbeißer bist du. "Kommen doch solche Emporkömmlinge und wollen an meine Futterschüssel. Frechheit, das! :mad: "


Deine ( Un )Fähigkeit andere einzuschätzen hast du damit mal wieder unter Beweis gestellt ...
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Macc » Sa 20. Feb 2016, 09:43

relativ hat geschrieben:(19 Feb 2016, 11:33)

Ich hoffe nicht das du tatsächlich Menschen meinst, die aus Not und Elend flüchten, denn die tun nur das, was ihnen ihr Überlebenswille sagt.


Das Problem sind doch nicht die Kriegsflüchtlinge. Das Problem sind die Massen an Leuten die sich bloß deshalb auf den Weg machen, weil Deutschland schicker ist als ihre Dunkelgegenden. Verhungern würden sie auch dort nicht, aber sie wollen mehr " Bling, Bling ".

Das muß mal endlich wirklich jeder begreifen, und gleichzeitig verstehen das Deutschland nicht jeden aufnehmen kann, dem es hier besser gefällt als zuhause !!!!
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 39214
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon JJazzGold » Sa 20. Feb 2016, 09:46

Macc hat geschrieben:(20 Feb 2016, 08:56)

Deine Körbchengröße interessiert mich genauso wenig wie deine Schuhgröße. Vielleicht ist es dir noch nicht aufgefallen, du postest hier in einem Politikforum und hast schon mehr als einmal deine CSU - Nähe hier verbreitet. Seehofer und Parteifreunde haben durchaus eine Nähe zu AfD - Thesen die wohl kaum zu übersehen ist. - Ich schreibe es ungern, aber du bist mir hier bisher eher als eine mit einem gewissen Niveau aufgefallen, daß ausgerechnet du es nötig hast widerliche Diffamierungsversuche zu starten, wie die AfD in Zusammenhang mit der Verherrlichung von "blonden Frauen" ( angebliche Glorifizierung in Nazimanier ) zu bringen und dazu Begriffe wie " Volkskörper " benutzt ist befremdlich ...

Noch befremdlicher als dein zwanghaft scheinendes Blauschreiben ...


Quote Höcke

O-Ton
Björn Höcke,
Fraktionsvorsitzender AfD Thüringen:
„Die Angsträume werden größer in unserem Land, gerade für blonde Frauen werden sie
leider immer größer. Und das im eigenen Land, liebe Freunde! Das ist unerträglich!“

Unquote

https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2015/panorama5858.pdf

Das reicht für Sie. Ansonsten sollten Sie den Verkäufer Ihrer Glaskugel verklagen , oder die Garantie zur Reparatur nutzen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 39214
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon JJazzGold » Sa 20. Feb 2016, 09:57

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Feb 2016, 10:41)

Na klar .... Mein Problem ist, dass die nun notwendig gewordenen Gegenmassnahmen das Ergebnis von Inkompetenz und Ignoranz sind und der Auslöser für diese Entwicklung parallel einfach weiterläuft ....


Sie läuft ja eben nicht einfach so weiter, sondern erfährt permanente Reform. Nachdem diese Absprachen und Einigung erfordern, sollte niemand Änderungen innerhalb (überspitzt) von 24 Stunden erwarten.

Die erste Massnahme muss sein, die gigantischen Einkommensgefälle zu beseitigen, die zweite, jedwede Verletzung von bestehenden Gesetzen konsequent zu ahnden.
Das geht beim Missbrauch des humanistischen Asylgedankens los.


Könntest Du diese Punkte bitte genauer ausführen und bitte im Zusammenhang mit diesbezüglich bereits getroffenen Aussagen?

Das sehe ich ebenso differenziert in der Sache selbst. Praktisch, also im Ergebnis, ist es aber egal, ob eine Lawine vorsätzlich ausgelöst wurde oder ein Selbstläufer ist ....
Es ist Gewalt, auf welche man adäquat reagieren muss ... ( nachdem man sie erkannt hat, natürlich!!! )

In diesem Punkt werden wir uns nicht einig, da ich nicht erkennnen kann, dass bisher irgendwelche Bestrebungen und Maßnahmen zur gewaltvollen, in Deinem Sinn mehrheitlichen, Werte und kulturellen Änderungen erkennbar sind.


Der Asylgedanke muss nicht nachgebessert werden. Er ist universell und wer diesen missbraucht, weil er weiss, dass daraus materielle Vorteile entstehen, bekommt von mir kein Mitgefühl.
Den Asylgedanken nicht zu beschädigen ist DIE Bringepflicht der Zuwanderer.
Wer kein Asyl möchte, hat die Möglichkeit, Staatsbürger Deutschlands zu werden, legal ....


Es liegt in unseren Interesse und in unserer Pflicht, den Missbrauch des Asylgedankens nicht zuzulassen und zu ahnden. Wenn das bis heute vernachlässigt wurde, kannst den Asylantragstellern keinen Vorwurf machen, die handeln nur, wie wir es ggfls. ebenfalls täten, sondern den dafür Verantwortlichen in jeweiliger Regierungsgewalt. Da sehen alle Parteien über die Jahrzehnte etwas sehr schwach auf der Brust aus, nicht wahr?

Ja, weil das Spiel gerade so langweilig ist .... :cool:


Nur wenn der Trainer Klopp heißt. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Macc » Sa 20. Feb 2016, 10:02

zollagent hat geschrieben:(19 Feb 2016, 11:45)

Genau darum geht es Euch. Überall, nur nicht bei uns. Ob diese Menschen dort auch eine Zukunft haben, ist völlig wurscht, wichtig ist, weit, weit weg. Wünschenswert wäre selbstverständlich, daß sich alle Länder Europas beteiligen an der Unterbringung der Flüchtigen. Nur, sich darauf zurückzuziehen "Andere machen nicht mit", das enthebt nicht von der humanitären Pflicht, selbst zu helfen. Aber genau die wollen Leute wie Ihr ja negieren. "Geht mich nichts an". Sorry, wir leben auf einem Planeten und inzwischen ist der sehr klein geworden. Da ist kleinmütiges Denken und Futterneid nicht mehr angebracht.


Das ist doch mal wieder alles Grütze was du schreibst. Ein Stück weit sollte man schon seinen Verstand benutzen wenn es um dieses Thema geht. Erstens sollte man niemandem per se unterstellen, es sei " ihm völlig wurscht was mit Menschen passiert ". Das ist infam und falsch !!! An dieses ewige Gerede von der " europäischen Lösung " glaubt niemand mehr, der noch seine sieben Sinne beisammen hat, nur noch einige Hardcore _ Naivlinge in Deutschland deren ideologisches Brett vor den Augen so dick und unverrückbar scheint, das es wohl niemals mit logischen Argumenten zu durchdringen sein wird ... -Auch dein ewiges Phantsieloses Geschreibe von angeblichem " Futterneid " ist lächerlich und unverschämt. Keine Erbse und keinen Cent nehmen mir diese Leute weg, ich gehe das Thema rein rational an, und da ist es nur logisch das ein einziges Land nicht jeden aufnehmen und Supporten kann nur weil er das gerade will.

Ich nehme dir auch deine aufgesetzte Empathie null ab !!! Ich lese dich hier schon seit Jahren und in all deinen unendlich vielen Beiträgen der letzten Jahre war nicht eine Spur von Menschenfreundlichkeit !!! Ganz im Gegenteil. Ich habe hier früher oft die Gängelung von Hartz IV - Empfängern angeprangert, wofür du keinerlei Verständnis hattest. Stattdessen hattest du versucht mich als " Internet - Sozialritter " zu verspotten. Und jetzt spielt unser [b]angeblicher Zollagent den Foristen mit dem ganz großen sozialen Gewissen. - Lächerlich.[/b]

Du schreibst einfach hier nur irgendwas um dich irgendwie zu beschäftigen weil du ganz offensichtlich zu viel Zeit hast.
Tu dir und uns einen Gefallen und beschäftige dich sinnvoll !!!
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Macc » Sa 20. Feb 2016, 10:02

zollagent hat geschrieben:(19 Feb 2016, 11:45)

Genau darum geht es Euch. Überall, nur nicht bei uns. Ob diese Menschen dort auch eine Zukunft haben, ist völlig wurscht, wichtig ist, weit, weit weg. Wünschenswert wäre selbstverständlich, daß sich alle Länder Europas beteiligen an der Unterbringung der Flüchtigen. Nur, sich darauf zurückzuziehen "Andere machen nicht mit", das enthebt nicht von der humanitären Pflicht, selbst zu helfen. Aber genau die wollen Leute wie Ihr ja negieren. "Geht mich nichts an". Sorry, wir leben auf einem Planeten und inzwischen ist der sehr klein geworden. Da ist kleinmütiges Denken und Futterneid nicht mehr angebracht.


Das ist doch mal wieder alles Grütze was du schreibst. Ein Stück weit sollte man schon seinen Verstand benutzen wenn es um dieses Thema geht. Erstens sollte man niemandem per se unterstellen, es sei " ihm völlig wurscht was mit Menschen passiert ". Das ist infam und falsch !!! An dieses ewige Gerede von der " europäischen Lösung " glaubt niemand mehr, der noch seine sieben Sinne beisammen hat, nur noch einige Hardcore _ Naivlinge in Deutschland deren ideologisches Brett vor den Augen so dick und unverrückbar scheint, das es wohl niemals mit logischen Argumenten zu durchdringen sein wird ... -Auch dein ewiges Phantsieloses Geschreibe von angeblichem " Futterneid " ist lächerlich und unverschämt. Keine Erbse und keinen Cent nehmen mir diese Leute weg, ich gehe das Thema rein rational an, und da ist es nur logisch das ein einziges Land nicht jeden aufnehmen und Supporten kann nur weil er das gerade will.

Ich nehme dir auch deine aufgesetzte Empathie null ab !!! Ich lese dich hier schon seit Jahren und in all deinen unendlich vielen Beiträgen der letzten Jahre war nicht eine Spur von Menschenfreundlichkeit !!! Ganz im Gegenteil. Ich habe hier früher oft die Gängelung von Hartz IV - Empfängern angeprangert, wofür du keinerlei Verständnis hattest. Stattdessen hattest du versucht mich als " Internet - Sozialritter " zu verspotten. Und jetzt spielt unser [b]angeblicher Zollagent den Foristen mit dem ganz großen sozialen Gewissen. - Lächerlich.[/b]

Du schreibst einfach hier nur irgendwas um dich irgendwie zu beschäftigen weil du ganz offensichtlich zu viel Zeit hast.
Tu dir und uns einen Gefallen und beschäftige dich sinnvoll !!!
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Macc » So 21. Feb 2016, 05:49

Wasteland hat geschrieben:(17 Feb 2016, 11:10)

So als echter Vertreter abendländischer Werte, würdest du es aus nächstenliebe denn gelten lassen und dein Brot mit ihnen teilen?


Mit einem " echten " Flüchtling der gerade vor Bomben geflüchtet ist würde ich jederzeit mein Brot teilen, mit einem der hierhin kommt bloß weil er es in D schicker findet als bei sich garantiert nicht !!!
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon Macc » So 21. Feb 2016, 06:19

zollagent hat geschrieben:(17 Feb 2016, 11:20)

... der böse ausländische Konkurrent ...



Es war zu Erwarten, daß du den Gesamtzusammenhang nicht verstehen würdest :rolleyes: - Es geht um strategisch eiskalt geplante und mittelfristig durchgeführte Lohndrückerei, und nicht darum das der einzelne um seinen Arbeitsplatz zittert.
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 42209
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 21. Feb 2016, 06:56

AfD-Spitze dementiert Bemerkungen des Sicherheitsexperten Roderich Kiesewetter:
Kiesewetters Bemerkung zu "Geld von Netzwerken, die mit Russland im Zusammenhang stehen" ist für Meuthen "verschwörungstheoretischer Unfug" und "Diskreditierung des politischen Gegners". Genauso weist er den Vorwurf zurück, die AfD sei Teil einer "fünften Kolonne Russlands". Meuthen wörtlich: "Das ist lächerlich. Wir haben eine sehr ausgewogene außenpolitische Positionierung, zu der sowohl ein gutes transatlantisches Verhältnis als auch Russland als Partner auf Augenhöhe gehören."
http://www.deutschlandfunk.de/moskau-un ... _id=344384

Nicht dementiert ist indes die "strategische Beratung" durch die russische Botschaft in Berlin.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon ThorsHamar » So 21. Feb 2016, 08:45

JJazzGold hat geschrieben:(20 Feb 2016, 09:57)

Ich schreibe : Der Asylgedanke muss nicht nachgebessert werden. Er ist universell und wer diesen missbraucht, weil er weiss, dass daraus materielle Vorteile entstehen, bekommt von mir kein Mitgefühl.
Den Asylgedanken nicht zu beschädigen ist DIE Bringepflicht der Zuwanderer.
Wer kein Asyl möchte, hat die Möglichkeit, Staatsbürger Deutschlands zu werden, legal ....

Du schreibst:

Es liegt in unseren Interesse und in unserer Pflicht, den Missbrauch des Asylgedankens nicht zuzulassen und zu ahnden. Wenn das bis heute vernachlässigt wurde, kannst den Asylantragstellern keinen Vorwurf machen, die handeln nur, wie wir es ggfls. ebenfalls täten, sondern den dafür Verantwortlichen in jeweiliger Regierungsgewalt. Da sehen alle Parteien über die Jahrzehnte etwas sehr schwach auf der Brust aus, nicht wahr?



Da liegt das Problem unseres Dissens'. Wir sehen die Misere und verorten die Verantwortlichkeit unterschiedlich.

Wenn ein Missbrauch vorliegt, ist dafür primär der Täter verantwortlich und nicht etwa der Gesetzgeber oder die moralische Instanz.
Das sollten wir mal festhalten!!!

Du kannst doch nicht die Prämisse darin erkennen, dass es "unsere Pflicht" sein soll, den Missbrauch des Asylgedankens nicht zuzulassen.
( Dieser Punkt wäre übrigens ganz einfach zu klären: Es wird jede Alimentation, welche über den Asylgedanken hinausgeht, sofort eingestellt.
Ein allumfassendes, geldloses Gutscheinsystem ist dabei praktikabel.)

Die Pflicht, den Gedanken des Asyls nicht zu missbrauchen, liegt beim Asylbewerber. Ganz allein dort!!!

Was WIR tun müssen, ist, die Definitionen der deutschen Sprache nicht politisch, also propagandistisch, zu manipulieren.
Asyl, Flucht und Flüchtling sind offenbar nicht die zutreffenden Termini für die Gesamtheit der Problematik Einwanderung.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 9593
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Links oben, unten rechts
Wohnort: Deutschland drunter & drüber

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon unity in diversity » So 21. Feb 2016, 09:58

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Feb 2016, 06:56)

AfD-Spitze dementiert Bemerkungen des Sicherheitsexperten Roderich Kiesewetter: http://www.deutschlandfunk.de/moskau-un ... _id=344384

Nicht dementiert ist indes die "strategische Beratung" durch die russische Botschaft in Berlin.

Warum soll etwas dementiert werden, was nur in deinem Kopfkino stattfindet?
Das Botschaftsgebäude wird mit Webcams von allen interessierten Seiten überwacht, da kommt keine Maus ungesehen raus oder rein.
Bislang wurden keine Bilder veröffentlicht, was ja das erste gewesen sein müßte, um Politik damit zu machen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 39214
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Frauke Petry gezielt dämonisiert ?

Beitragvon JJazzGold » So 21. Feb 2016, 10:14

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Feb 2016, 08:45)

Da liegt das Problem unseres Dissens'. Wir sehen die Misere und verorten die Verantwortlichkeit unterschiedlich.

Wenn ein Missbrauch vorliegt, ist dafür primär der Täter verantwortlich und nicht etwa der Gesetzgeber oder die moralische Instanz.
Das sollten wir mal festhalten!!!

Du kannst doch nicht die Prämisse darin erkennen, dass es "unsere Pflicht" sein soll, den Missbrauch des Asylgedankens nicht zuzulassen.
( Dieser Punkt wäre übrigens ganz einfach zu klären: Es wird jede Alimentation, welche über den Asylgedanken hinausgeht, sofort eingestellt.
Ein allumfassendes, geldloses Gutscheinsystem ist dabei praktikabel.)

Die Pflicht, den Gedanken des Asyls nicht zu missbrauchen, liegt beim Asylbewerber. Ganz allein dort!!!

Was WIR tun müssen, ist, die Definitionen der deutschen Sprache nicht politisch, also propagandistisch, zu manipulieren.
Asyl, Flucht und Flüchtling sind offenbar nicht die zutreffenden Termini für die Gesamtheit der Problematik Einwanderung.


Unser Dissens fängt an dem Punkt an, an dem zwar Regularien etabliert sind, diese aber nicht stringent angewanst werden und damit signalisiert wird, dass ein Missbrauch nicht geahndet wird, sprich schweigend geduldet. Da darf man sich dann meines Erachtens nicht wundern, wenn die Lücke zwischen Vorgabe und Umsetzung ausgenutzt wird. Letztendlich macht das der Lohnsteuerbetrüger nicht anders, solange seine Angaben nicht jedes Jahr sorgfältig überprüft werden und er mit seinen Falschangaben durchkommt, wird er weiterhin versuchen fiktive Ausgaben abzusetzen, obwohl er weiß, dass das illegal ist.

Wäre seit Jahren konsequent und zeitnah abgeschoben worden, wäre diese Lücke der fehlenden Umsetzungen gar nicht erst erkennbar geworden. Mich amüsiert schon, wie Bundesländer, allen voran der schwarze Rächer Seehofer, sich jetzt plötzlich damit brüsten, die seit langem existierenden Regularien umzusetzen. Das wäre seit Jahren, um nicht zu schreiben, seit Jahrzehnten, deren Aufgabe gewesen, der sie erkennbar nicht nachgekommen sind, womit sie dem Missbrauch Tür und Tor öffneten. Nicht, dass Du mich falsch verstehst, auch in meinen Augen liegt der gezielte Missbrauch in der Verantwortung des Missbrauchenden, aber eine Teilschuld gebe ich ebenfalls Denjenigen, die den Missbrauch stillschweigend geduldet haben.

Die Termini werden in der Tat gerne falsch angewandt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste