"... dann ist das nicht mein Land."

Moderator: Moderatoren Forum 2

Flüchtlinge willkommen heißen / ins Land holen?

ja
27
45%
nein
33
55%
 
Abstimmungen insgesamt: 60
odiug
Beiträge: 13508
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon odiug » Mo 21. Sep 2015, 19:47

schelm » Mo 21. Sep 2015, 13:06 hat geschrieben:Das ist falsch. Ich nenne sie nicht naiv, ich begründe im Detail warum. Deinem Post hier fehlt hingegen jegliches ( Gegen - )Argument.

Das Gegenargument sind die palaestinensischen Fluechtlingslager in Jordanien und im Libanon.
Von den Umstaenden in den aktuellen Lagern fuer Syrer mag ich gar nicht anfangen.
Atheist

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon Atheist » Mo 21. Sep 2015, 19:48

schelm » Mo 21. Sep 2015, 18:36 hat geschrieben:Noch mal die konkrete Frage an dich : Behauptest du unsere Bundesregierung sei " Rechts " ? Von ihr stammen die Zahlen, erst 800 000 in 2015, dann 1 Mio. Gründe, warum es 2016 weniger werden sollen sind nicht ersichtlich.

Macht es eigentlich Spaß dies beständig zu ignorieren ?


Das BMI liefert brauchbares Zahlenmaterial, mit dem Rechtsgeneigte sofann ihr Schindluder treiben, indem sie alle Zahlen mit einander vermengen und unrealistische Prämissen aufstellen, um darauf aufbauend die Zombieapokalypse zu konstruieren - vorbei an der Rechtslage, vorbei an der sozialen Wirklichkeit und auch vorbei an Moral und Vernunft. Hauptsächlich bekommt man irgendwelchen biologistischen Stuss zu hören und lesen... von wegen Wolfsrudel, Revierverteidigung usw. Manche haben das mit dem Menschsein wohl noch nicht vollständig geistig erfasst.
HugoBettauer

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon HugoBettauer » Mo 21. Sep 2015, 19:53

Atheist » Mo 21. Sep 2015, 18:39 hat geschrieben:
Die Automatisierung von Prozessen in Produktions-, Verwaltungs- und Dienstleistungsbereichen ist i.d.R. nicht ideologisch, sondern ökonomisch motiviert.

Das ist kein Widerspruch. Die Grundlagen der Ökonomie, auch die Frage, was sich vorrangig zu automatisieren lohnt, hängt auch mit dem Gesellschaftssystem zusammen. Bei uns ist das eine Frage der Euros. Es wäre nicht abwegig, dass ein anderes Gesellschaftssystem vielleicht auf die Vermeidung von Verletzungen und Unfällen mehr oder weniger Wert legt als unseres.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon Fadamo » Mo 21. Sep 2015, 20:01

Loki » Mo 21. Sep 2015, 11:42 hat geschrieben:Wie viele hat "Deutschland" denn schon in den vorherigen 70 Jahren aufgenommen
und macht dabei noch ein freundliches Gesicht ?



Willst Du so zusammengepresst werden wie die Inder , oder sollen wir Wolkenkratzer bauen ?
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
HugoBettauer

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon HugoBettauer » Mo 21. Sep 2015, 20:07

Loki » Mo 21. Sep 2015, 11:42 hat geschrieben:Wie viele hat "Deutschland" denn schon in den vorherigen 70 Jahren aufgenommen
und macht dabei noch ein freundliches Gesicht ?

Am Anfang eine zweistellige Millionenzahl, 1990 eine zweistellige Millionenzahl und dazwischen und seither in jedem Jahr zwischen 100.000 und 1.000.000.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3344
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon Darkfire » Mo 21. Sep 2015, 20:07

Fadamo » Mo 21. Sep 2015, 19:01 hat geschrieben:

Willst Du so zusammengepresst werden wie die Inder , oder sollen wir Wolkenkratzer bauen ?


Dieses zusammengepresst ist so ein dummes angstmach Argument.
Wenn in Deutschland etwa 150 Millionen Menschen leben hätten wir immer noch fast mehr Platz wie die Niederländer.
Mit dieser Art von Argumenten arbeiten meist Populisten.

Im Grunde ist es auch viel einfacher den Menschen Angst zu machen, wie an sinnvollen Lösungen zu arbeiten.
Marie-Luise

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon Marie-Luise » Mo 21. Sep 2015, 20:10

Darkfire » Mo 21. Sep 2015, 20:07 hat geschrieben:
Dieses zusammengepresst ist so ein dummes angstmach Argument.
Wenn in Deutschland etwa 150 Millionen Menschen leben hätten wir immer noch fast mehr Platz wie die Niederländer.
Mit dieser Art von Argumenten arbeiten meist Populisten.

Im Grunde ist es auch viel einfacher den Menschen Angst zu machen, wie an sinnvollen Lösungen zu arbeiten.


Ehrlich! Wer will schon so eng leben, wie die Niederländer?

Was sein könnte wäre, dass wir in Zukunft die Niederländer bei uns aufnehmen müssen, weil dort Land unter herrscht.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 45758
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon Realist2014 » Mo 21. Sep 2015, 20:11

Fadamo » Mo 21. Sep 2015, 19:01 hat geschrieben:

Willst Du so zusammengepresst werden wie die Inder , oder sollen wir Wolkenkratzer bauen ?



na- zuerst einmal gilt es die Leerstände im den östlichen/neuen Bundesländern aufzufüllen

so 10 Mio Flüchtlinge haben da locker Platz... :x
HugoBettauer

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon HugoBettauer » Mo 21. Sep 2015, 20:12

Realist2014 » Mo 21. Sep 2015, 19:11 hat geschrieben:

na- zuerst einmal gilt es die Leerstände im den östlichen/neuen Bundesländern aufzufüllen

so 10 Mio Flüchtlinge haben da locker Platz... :x

Mindestens. Wenn man das Saarland mitrechnet, sogar 10,2 oder das Doppelte.
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon Brimborium » Mo 21. Sep 2015, 20:12

Realist2014 » Mo 21. Sep 2015, 20:11 hat geschrieben:

na- zuerst einmal gilt es die Leerstände im den östlichen/neuen Bundesländern aufzufüllen

so 10 Mio Flüchtlinge haben da locker Platz... :x

Da kommt endlich mal wieder Jugend nach MäcPomm.
Demolit

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon Demolit » Mo 21. Sep 2015, 20:19

Brimborium » Mo 21. Sep 2015, 19:12 hat geschrieben:Da kommt endlich mal wieder Jugend nach MäcPomm.


..mmmhm das hat mit Flüchtlingen erst mal nur das zu tun, dass es ein Fehler wäre, dies zu tun. Denn wo nix mehr ist, kann nix mehr wachsen...da gibt es nämlich nix und wird es nix mehr geben, was wachsen lassen könnte....oder haben die Bodenschätze da gefunden....?

echt ;)
Atheist

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon Atheist » Mo 21. Sep 2015, 20:22

SoleSurvivor » Mo 21. Sep 2015, 19:53 hat geschrieben:Das ist kein Widerspruch. Die Grundlagen der Ökonomie, auch die Frage, was sich vorrangig zu automatisieren lohnt, hängt auch mit dem Gesellschaftssystem zusammen. Bei uns ist das eine Frage der Euros. Es wäre nicht abwegig, dass ein anderes Gesellschaftssystem vielleicht auf die Vermeidung von Verletzungen und Unfällen mehr oder weniger Wert legt als unseres.


Das ist möglich, allerdings würden Güter und Leistungen an anderer Stelle rationalisiert werden. Schließlich können auch Gesellschaftssysteme nicht zaubern, egal wie erstrebenswert oder verachtenswert ihre Zielsetzungen sind.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 45758
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon Realist2014 » Mo 21. Sep 2015, 20:26

Demolit » Mo 21. Sep 2015, 19:19 hat geschrieben:
..mmmhm das hat mit Flüchtlingen erst mal nur das zu tun, dass es ein Fehler wäre, dies zu tun. Denn wo nix mehr ist, kann nix mehr wachsen...da gibt es nämlich nix und wird es nix mehr geben, was wachsen lassen könnte....oder haben die Bodenschätze da gefunden....?

echt ;)


na- mal ein bisschen mehr Phantasie - mein Herr... ;)
Demolit

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon Demolit » Mo 21. Sep 2015, 20:30

Realist2014 » Mo 21. Sep 2015, 19:26 hat geschrieben:
na- mal ein bisschen mehr Phantasie - mein Herr... ;)


Versuche du mal ne Industriebrache aus Ex-Zeiten in MeckPomm seit der Wende zu verkaufen, dann weißt du welche Perspektiven sich da auftun..

Die Chinesen sind ganz heiß auf Mc Pomm....aber nur um Ackerland zu kaufen... entwickeln wollen die da nix..

echt ;)
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon schelm » Mo 21. Sep 2015, 20:54

Atheist » Mo 21. Sep 2015, 18:48 hat geschrieben:
Das BMI liefert brauchbares Zahlenmaterial, mit dem Rechtsgeneigte sofann ihr Schindluder treiben, indem sie alle Zahlen mit einander vermengen und unrealistische Prämissen aufstellen, um darauf aufbauend die Zombieapokalypse zu konstruieren - vorbei an der Rechtslage, vorbei an der sozialen Wirklichkeit und auch vorbei an Moral und Vernunft. Hauptsächlich bekommt man irgendwelchen biologistischen Stuss zu hören und lesen... von wegen Wolfsrudel, Revierverteidigung usw. Manche haben das mit dem Menschsein wohl noch nicht vollständig geistig erfasst.

Schindluder ? Ich hab mir die 1 Mio für 2015 nicht ausgedacht, sollte man bereits mit der Schätzung von 800 000 im Jahr 2015 übertrieben haben, so ist die Korrektur dieser Übertreibung auf 1 Million irgendwie ... merkwürdig, findest du nicht ?

Was macht dich eigentlich so sicher nicht gerade in der Position des Kapitän der Titanic zu sein, der auf den Hinweis, es wird schwer sein Eisberge zu erkennen, wenn sich an ihnen keine Wellen brechen umdreht und dem Tee widmet, oder in der Position der NASA Ingenieure, die meinten, die Dichtung hält, trotz niedriger Temperaturen, beim Start der Challenger, oder .. oder .. ?
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon schelm » Mo 21. Sep 2015, 21:04

Gerade im Radio gehört :

Neuer Vorschlag als Alternative zur Quotenreglung, wer keine Flüchtlinge aufnimmt, soll sich mit 6500 Euro pro Kopf sozusagen " freikaufen " können. Was haltet ihr von der ( Schnaps ? )- Idee ?
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon Brimborium » Mo 21. Sep 2015, 21:09

Nix.
HugoBettauer

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon HugoBettauer » Mo 21. Sep 2015, 21:21

Atheist » Mo 21. Sep 2015, 18:48 hat geschrieben:
Das BMI liefert brauchbares Zahlenmaterial, mit dem Rechtsgeneigte sofann ihr Schindluder treiben, indem sie alle Zahlen mit einander vermengen und unrealistische Prämissen aufstellen, um darauf aufbauend die Zombieapokalypse zu konstruieren - vorbei an der Rechtslage, vorbei an der sozialen Wirklichkeit und auch vorbei an Moral und Vernunft. Hauptsächlich bekommt man irgendwelchen biologistischen Stuss zu hören und lesen... von wegen Wolfsrudel, Revierverteidigung usw. Manche haben das mit dem Menschsein wohl noch nicht vollständig geistig erfasst.

Das BMI kann nichts dafür, wenn linke Spinner ihre ausländerfeindlichen Fantasien mit BMI-Zahlenmaterial aufladen.
Atheist

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon Atheist » Mo 21. Sep 2015, 21:42

SoleSurvivor » Mo 21. Sep 2015, 21:21 hat geschrieben:Das BMI kann nichts dafür, wenn linke Spinner ihre ausländerfeindlichen Fantasien mit BMI-Zahlenmaterial aufladen.


Noch weniger können Wölfe dafür, wenn gleiche Spinner sich einbilden, dass sie ein Wolfsrudel wären. Wurde der Wolf nicht schon genug von Menschen missbraucht, indem sie ihn zum Hund zähmten, das Führerhauptquartier auf seinen Namen tauften und ihn auch anderweitig im Privatleben als Pseudonym führten? Das ist doch fast schon Tierquälerei!
obk
Beiträge: 1510
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 16:23

Re: "... dann ist das nicht mein Land."

Beitragvon obk » Mi 23. Sep 2015, 06:35

Handsome » Di 22. Sep 2015, 23:36 hat geschrieben:
Demgegenüber ist die Unterdrückung Andersgläubiger aber sicherlich auch ein gutes Indiz für die Gewalttätigkeit einer Religion.


Hallo

Gehe ruhig mal davon aus, dass alle drei semitischen Religionen in ihrem Kern ein Problem mit Gewalt haben. Und die hat was mit ihrer innersten Überzeugung zu tun. Da kann man unmöglich die eine gegen die andere ausspielen. Voraussetzung dies zu überwinden ist erst einmal die Erkenntnis, dass es so ist. Wer da nicht dran geht, wird immer auch dazu neigen aufgrund seiner Religion zu Gewaltmitteln zu greifen... das Ganze wird dramatisch, wenn nationalistisches Gedankengut hinzu kommt.

MfG

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Troh.Klaus und 2 Gäste