Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Do 31. Okt 2019, 20:35

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Oct 2019, 20:04)

Auf jeden Fall. Das wäre für den IS ein gelungener Coup, da einen Terroristen einzuschleusen, der dann hunderte Menschen umbringen kann. Fürchterliche Vorstellung.

Ja, wenn man sieht was da so manche schon mit einem LKW so alles anstellen können. Mit einem Zug mag man sich das gar nicht vorstellen, da sollte aber deswegen die Basisidee nicht daran scheitern.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20287
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Teeernte » Do 31. Okt 2019, 20:39

jack000 hat geschrieben:(31 Oct 2019, 19:57)

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... ed43a.html
Das scheint mir doch mal eine gute Idee,.


Der Würstelberger Verkehrsminister hat etwas MIST Produziert .....und will das LOCH nun mit Ausländern STOPFEN...


Das Land steigt in die Ausbildung für Lokführer ein, um den Engpass im Regionalverkehr zu mindern.


Deshalb baue das Land einen Lokführerpool auf, aus dem Unternehmen Personal ausleihen dürfen.


Die BAHN sollte im GEGENZUG nun Lehrer und Polizisten ausbilden - für die Länder. :D :D :D

>>> Für die Anbieter Abellio und Go Ahead, die von Mitte des Jahres an Strecken von der DB Regio übernehmen......

DIE NEUEN haben KEIN Personal.......>> aber sich um die Strecke beworben.

Normalerweise dauert die Lehre drei Jahre ....für "Sprachkundige" Deutsche....


Schnellbesohlung bei vollem GELD.


Das sollte man bei Ärzten auch machen.....15 Monate >> Arzt - und dann NUR bei Politikern einsetzen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1688
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sunny.crockett » Do 31. Okt 2019, 21:56

Julian hat geschrieben:(30 Oct 2019, 20:56)

Im Sommer verkündete man stolz, man habe den Chef des Miri-Clans in Bremen abgeschoben:

https://www.welt.de/vermischtes/article ... Chefs.html

Nun ist der Mann wieder eingereist und hat einen Asylantrag gestellt. Der Mann hat zwar Einreiseverbot, da aber die Grenzen Deutschlands nicht gesichert sind, konnte er einreisen. Und natürlich muss sein Asylantrag geprüft werden.

https://www.merkur.de/politik/bremen-cl ... 12732.html

Na dann, willkommen! Deutschland gibt sich der Lächerlichkeit preis. Und da wundert man sich noch, warum immer mehr Bürger die Schnauze voll haben.


Krass ist auch, dass die Linke auch libanesische Extremstraftäter gerne weiterhin in Deutschland haben will, Abschiebung als "absurd" bezeichnen. Die deutsche Gesellschaft soll das gefälligst aushalten.

Gänzlich anderer Meinung ist die Linkspartei. „Herr Miri hatte seit Jahrzehnten seinen Lebensmittelpunkt in Deutschland. Straftaten, die er hier begangen hat, müssen von den deutschen Strafverfolgungsbehörden verfolgt werden. Abschiebungen von Straftätern folgen einer absurden ,Aus den Augen, aus dem Sinn‘-Logik“, kritisierte Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Fraktion. „Menschen, die so lange in Deutschland gelebt haben, sind – ob man es will oder nicht – auch Teil dieser Gesellschaft. Daher ist Kriminalität von Personen wie Herrn Miri ein Problem, mit dem sich die deutsche Gesellschaft auseinandersetzen muss und das nicht einfach in vermeintliche Herkunftsländer exportiert werden darf.“


https://www.welt.de/politik/deutschland ... chefs.html

Wenn dann wieder einer der ausreisepflichtigen Intensivtäter jemanden in Deutschland umbringen, waschen die Linken ihre Hände wieder in Unschuld.
Benutzeravatar
pLenarum
Beiträge: 125
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon pLenarum » Mo 4. Nov 2019, 14:10

Die Abschiebung bei entsprechend kapitalisierten und sehr gut international vernetzten Personen durchaus sinnlos erscheint. Vermutlich könne die Grenze mit hohen Mauern gesichert werden - mit genügend Kohle findet sich schon der Einreiseweg. Natürlich versucht Herr Miri den Rechtsstaat an der Nase herumzuführen.
Nichts ist eindeutig. Verallgemeinerungen sind Lügen. Alle Verallgemeinerungen sind falsch, diese eingeschlossen.
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 723
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 18:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wutbürger » Fr 8. Nov 2019, 14:49

Bremer hat geschrieben:(14 Jul 2019, 08:15)

Seltsam, dass es in anderen Buneslaendern auch ohne Ankerzentren geht. Ohne Krawall und Ausschreitungen.
Jedem halbwegs emphatischen Menschen sollte doch klar sein, dass Menschen, die längere Zeit vom gesellschaftlichen Leben zwangsweise ferngehalten werden, irgendwann durchdrehen. Noch dazu in der Situation der abgelehnten Fluechtlinge. Traum geplatzt, auf Abschiebung wartend, hoffnungslos, eingesperrt, isoliert. Mitten in Deutschland. Unfassbar.



Genau.
Wir sollten die Menschen an die Hand nehmen, die keine Bleibeperspektive haben oder gar schon den Abschiebebefehl zugestellt bekommen haben.
DAMIT keine Gewalt auf deutsche Straßen kommt. Wir sind dafür verantwortlich, dass der arme Mensch die Autos kaputt schlug. Da senden wir Botschaften von "Milch und Honig" in die Welt und wollen dann nicht alle kulturfremden aufnehmen, bzw. integrieren? Nein, uns allen sollten die Autos zerdeppert, die Wohnungen abgefackelt und die Frauen der Familie... werden. Dann begreifen wir endlich, dass die armen Gewalttäter gar nicht anders KÖNNEN. Wir treiben sie mit unserem asozialen Verhalten dazu!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Sa 16. Nov 2019, 16:36

Kommentar aus der Bild-Zeitung:
Geschenk für die AfD

Der Fall ist ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk für die AfD. Präsentiert auf dem goldenen GroKo-Tablett der Tatenlosigkeit.

Ein Mann belästigt offenbar eine junge deutsche Frau in den Abendstunden. Er wird geschnappt, kommt wieder frei, später dann wieder in U-Haft. Erst auf AfD-Nachfrage muss der CDU-Innenminister zugeben: Der Mann ist polizeibekannt, sein Asylantrag wurde vor drei Jahren abgelehnt, er ist ausreisepflichtig.

Die Sektkorken, die in der AfD-Parteizentrale geknallt haben, muss man bis ins sächsische Hainichen gehört haben. Dort spielt der Fall.

Schlimm: Die AfD-Politiker müssen gar nicht so widerlich zündeln, wie sie es gerne tun, wenn die Worte „Asylbewerber“ und „Straftat“ im Spiel sind. Sie müssen nur auf geltendes Recht verweisen.

Die richtigen Themen werden den falschen Leuten überlassen. Denn die fremdenfeindlichen Rechtspopulisten legen den Finger in eine offene GroKo-Wunde: In Sachen Abschiebung ist das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit faktisch außer Kraft gesetzt.

Die Wähler rennen nicht zur AfD, weil die Partei inhaltlich so stark ist. Sie gehen den Rattenfängern ins Netz, weil Union und SPD einfach nichts mehr einfällt. Das ist traurig. Und muss sich ändern.

https://www.bild.de/politik/kolumnen/ko ... .bild.html

Ausgerechnet die Partei, die ja gegen Flüchtlinge ist, ist die Partei die als einzige von denen erheblich profitiert.
=> Eins steht aber wohl fest: Es müssen jetzt endlich Konzepte für die Umsetzung von Massenabschiebungen her!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42392
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Nov 2019, 17:49

Es wird keine Abschiebungen im großen Stil geben, die Schutzsuchenden müssen integriert werden, was sonst geschieht, kann man unter "Clan-Kriminalität" nachschlagen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9875
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Quatschki » Sa 16. Nov 2019, 19:57

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Nov 2019, 17:49)

Es wird keine Abschiebungen im großen Stil geben, die Schutzsuchenden müssen integriert werden, was sonst geschieht, kann man unter "Clan-Kriminalität" nachschlagen.

Sich erpressen zu lassen ist also alternativlos? Glaubst du, dass die Kanzlerin deshalb so handelt wie sie handelt?
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 903
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon naddy » Sa 16. Nov 2019, 20:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Nov 2019, 17:49)

Es wird keine Abschiebungen im großen Stil geben, die Schutzsuchenden müssen integriert werden, ...


Der Begriff "Schutzsuchende" macht nur in Zusammenhang mit Asylbewerbern Sinn und umfaßt nicht ungeregelte Zuwanderung. Aber an dieser Differenzierung scheint regierungsseitig kein besonders großes Interesse zu bestehen, anscheinend geht man grundsätzlich davon aus, dass jeder, der nach Deutschland/Europa kommt, vor irgendetwas "Schutz" sucht. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass niemand sich dafür rechtfertigen muß in den vergangenen Jahrzehnten keine auch nur halbwegs taugliche Einwanderungspolitik zustande gebracht zu haben. Um so peinlicher, als dass man leicht bei den klassischen Einwanderungsländern wie Kanada und Australien hätte abgucken können wie sowas geht.
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42392
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Nov 2019, 20:57

Quatschki hat geschrieben:(16 Nov 2019, 19:57)

Sich erpressen zu lassen ist also alternativlos?

Inwiefern "erpressen lassen"? Wer erpresst wen womit? Also mal abgesehen von Erdogan.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9875
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Quatschki » Sa 16. Nov 2019, 21:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Nov 2019, 20:57)

Inwiefern "erpressen lassen"? Wer erpresst wen womit? Also mal abgesehen von Erdogan.

Du hast eine Erpressung doch selbst beschrieben: "Integriert" sie oder sie werden kriminell
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42392
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Nov 2019, 21:43

Quatschki hat geschrieben:(16 Nov 2019, 21:13)

Du hast eine Erpressung doch selbst beschrieben: "Integriert" sie oder sie werden kriminell

Nein, das würde ja eine Absicht voraussetzen, die ich den Schutzsuchenden nicht unterstellen würde.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9875
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Quatschki » So 17. Nov 2019, 10:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Nov 2019, 21:43)

Nein, das würde ja eine Absicht voraussetzen, die ich den Schutzsuchenden nicht unterstellen würde.

Ich schon.
Es sind doch keine verirrten Schäfchen, sondern sehr entschlossen handelnde Menschen, die ganz bewußt unser spätrömisch dekadentes Ländchen in Mitteleuropa angesteuert haben, um ihren Vorteil zu suchen und einzufordern, so oder so.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42392
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » So 17. Nov 2019, 10:44

Das ist mir zu vorurteilsbehaftet. Die syrischen Flüchtlinge, die ich kenne, sind tatsächlich vor Angst um ihr Leben geflohen und das kaufe ich ihnen auch ab, trotz (oder wegen) meiner eigenen Skepsis.
Wir haben imho die Pflicht, wirklichen Flüchtlingen zu helfen, dazu gehört mMn. aber auch, Betrüger und Straftäter aussortieren und abschieben zu dürfen. Dieses Recht nehmen Bund und Länder aber - imho fahrlässigerweise - nicht in Anspruch, das ist der Kern des Übels.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7022
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Frank_Stein » So 17. Nov 2019, 14:41

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Nov 2019, 17:49)

Es wird keine Abschiebungen im großen Stil geben, die Schutzsuchenden müssen integriert werden, was sonst geschieht, kann man unter "Clan-Kriminalität" nachschlagen.


"Schutzsuchende" ???
Ist das das richtige Wort für Menschen, die nach Deutschland kommen, weil sie sich hier ein besseres Leben erhoffen?
"Wohlstandssuchende" oder "Schatzsuchende" wäre da eine passendere Bezeichnung.

... und nein, es gibt keinen Anspruch darauf, nach Deutschland einzuwandern und Deutschland muss diesen Einwanderern
auch keine Heimat bieten.

Sollte die Politik an der Einwanderung über das Asylsystem (mit Duldung und versäumter Abschiebungen abgelehnter
Asylbewerber) festhalten, dann müssen die Parteien wohl noch sehr lange davon ausgehen, dass die AfD hier
ein Alleinstellungsmerkmal für sich nutzt und damit erfüllt die AfD eine wichtige Funktion in einer Demokratie,
indem sie den Willen einer großen Zahl von Menschen in diesem Land bei einem so wichtigen Thema vertritt.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7022
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Frank_Stein » So 17. Nov 2019, 14:56

sunny.crockett hat geschrieben:(31 Oct 2019, 21:56)

Krass ist auch, dass die Linke auch libanesische Extremstraftäter gerne weiterhin in Deutschland haben will, Abschiebung als "absurd" bezeichnen. Die deutsche Gesellschaft soll das gefälligst aushalten.




Ich weiß auch nicht, wie sich die Linke das vorstellt.
Geht es hier nur darum, eine Kontraposition zu Mitte-Rechts einzunehmen?

Was soll man denn mit einem solchen Extremstraftäter machen? Einsperren in einem Gefängnis, wo er tägliche Kosten von ca. 200-400 Euro verursacht? Bis er wieder freikommt und dort weitermacht, wo er aufgehört hat? Oder soll er eine 24-Stunden-Überwachung bekommen, damit er keine weiteren Straftaten mehr begehen kann, was dann ca. 10-20 BKA-Beamte bindet und im Vergleich dazu sind die 200-400 Euro pro Tag ein Schnäppchen (zumal wir gar nicht zu viel Personal haben).
Oder man lässt ihn einfach weiter betrügen, illegalen Handel betreiben ... möglicherweise ist das noch die preisgünstigste Variante.

... ich kann mir wirklich viele Dinge vorstellen, wie man dieses Geld sinnvoller investieren könnte.

Ganz nebenbei:
Wenn man vom Problem des Rechtsextremismus redet und dieses Problem ursächlich bekämpfen möchte, dann wäre
hier die preisgünstigste Variante die, dass man genau solche Probleme, die unser Abschiebeverweigerungssystem
verursacht hat, vermeidet.
Dieses System schafft Fehlanreitze und dann wundert man (ich nicht) sich, dass dieses System dann von Kriminellen ausgenutzt wird,
die unter falschen Behauptungen und Lügen ein Bleiberecht erschleichen. Man könnte fast den Eindruck haben, dass genau das
auch so gewollt ist, um die demografischen Defizite einer nicht funktionierenden Familienpolitik auszugleichen.
Zuletzt geändert von Frank_Stein am So 17. Nov 2019, 15:02, insgesamt 1-mal geändert.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 903
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon naddy » So 17. Nov 2019, 15:01

Tom Bombadil hat geschrieben:(17 Nov 2019, 10:44)

Das ist mir zu vorurteilsbehaftet. Die syrischen Flüchtlinge, die ich kenne, sind tatsächlich vor Angst um ihr Leben geflohen und das kaufe ich ihnen auch ab, trotz (oder wegen) meiner eigenen Skepsis.


Das braucht man denen nicht "abzukaufen", denn egal ob man das tut oder nicht: Sie verwirklichen einen Rechtsanspruch. Das betrifft aber nur einen geringen Teil der Zuwanderer: Zuwanderer insgesamt, davon syrische Flüchtlinge. Das über Jahre verschleiert und nicht-erfolgte Zuwanderungspolitik undifferenziert mit Asylfragen - für die es klare gesetzliche Regelungen gibt - unter dem Etikett "Flüchtlingskrise" vermengt und verkauft zu haben, hat sich ausschließlich die Regierung zurechnen zu lassen. Und trägt damit eine wesentliche Mitschuld am allgemein beklagten "Rechtsruck", nebst Attentaten auf Asylantenheime und allgemeinem "Fremdenhaß". Denn mit diesem "Kunstgriff" hat sie für den einfach gestrickten Bürger die Voraussetzung geschaffen, zu Recht bestehende Vorbehalte gegenüber Clan-Kriminellen, Schleppern oder Drogendealern auf alles "Fremdländische" auszudehnen.
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7022
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Frank_Stein » So 17. Nov 2019, 15:06

naddy hat geschrieben:(17 Nov 2019, 15:01)

Das braucht man denen nicht "abzukaufen", denn egal ob man das tut oder nicht: Sie verwirklichen einen Rechtsanspruch. Das betrifft aber nur einen geringen Teil der Zuwanderer: Zuwanderer insgesamt, davon syrische Flüchtlinge. Das über Jahre verschleiert und nicht-erfolgte Zuwanderungspolitik undifferenziert mit Asylfragen - für die es klare gesetzliche Regelungen gibt - unter dem Etikett "Flüchtlingskrise" vermengt und verkauft zu haben, hat sich ausschließlich die Regierung zurechnen zu lassen. Und trägt damit eine wesentliche Mitschuld am allgemein beklagten "Rechtsruck", nebst Attentaten auf Asylantenheime und allgemeinem "Fremdenhaß". Denn mit diesem "Kunstgriff" hat sie für den einfach gestrickten Bürger die Voraussetzung geschaffen, zu Recht bestehende Vorbehalte gegenüber Clan-Kriminellen, Schleppern oder Drogendealern auf alles "Fremdländische" auszudehnen.



Du sagst es. Die AfD ist nicht das Problem, sondern eine Botschaft der Wähler an die Politik, dass man das Versagen der Regierung in der Asylpolitik nicht länger hinnehmen will.

Das demografische Problem lässt sich nicht über die Asylpolitik lösen. Da Rentenproblem lässt sich damit auch nicht lösen. Man schafft hingegen neue und viel größere Probleme. Viele Menschen im Land (besonders im Osten) haben das längst verstanden, nur die Mitte-Links-Regierung offensichtlich nicht.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
rollins
Beiträge: 171
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:14

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon rollins » So 17. Nov 2019, 16:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Nov 2019, 17:49)

Es wird keine Abschiebungen im großen Stil geben, die Schutzsuchenden müssen integriert werden, was sonst geschieht, kann man unter "Clan-Kriminalität" nachschlagen.
Beides ist außer in Spuren völlig unmöglich, die Abschiebung und die Integration. Einige Leute haben es verbockt.
Wird es schwedische Verhältnisse geben? Nur noch viel intensiver, da wir viel dichter besiedelt sind?
Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das alles nicht gewollt war.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42392
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » So 17. Nov 2019, 17:39

rollins hat geschrieben:(17 Nov 2019, 16:56)

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das alles nicht gewollt war.

Von wem?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste