Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30255
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Fr 6. Sep 2019, 15:33

JFK hat geschrieben:(06 Sep 2019, 12:28)

Warum Aslyberechtigte nicht erst 3 Jahre zugefercht in Containern wohnen müssen, eher sie recht auf Sozialwohnungen in Anspruch nehmen dürften, müsste die doch klar sein.

Nein, das ist überhaupt nicht klar! Es gibt keinerlei Begründung für eine solche Bevorzugung.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Fr 6. Sep 2019, 15:41

jack000 hat geschrieben:(06 Sep 2019, 15:32)

Die Masse der "Flüchtlinge" ist entweder ungebildet oder gar Analphabet, d.h. die können nicht mal in ihrer Heimatsprache lesen und schreiben.


So ein Schwachsinn
Odin1506
Beiträge: 2252
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Odin1506 » Fr 6. Sep 2019, 15:42

jack000 hat geschrieben:(06 Sep 2019, 15:28)

=> Eine jede Wohnung die von Flüchtlingen bewohnt wird, ist somit nicht mehr verfügbar für diejenigen, die schon länger hier leben.
=> Ebenso sind mehr Schüler verantwortlich für mehr Lehrermangel
=> Die Flüchtlinge kosten ca. 50.000.000.000€/Jahr. Das hätte man ohne die z.B. für Steuersenkungen verwenden können

1.) Besser als Leerstand ist es allemal die Wohnung einem Flüchtling zu überlassen.
2.) Nicht mehr Schüler sind das Problem, sondern die Arbeitsbedingungen an den Schulen.
3.) Steuersenkung? Für den Wegfall einer Steuer wird doch eine neue Steuer erhoben, entweder mit dem gleichen Wert oder noch höher. Es lebe die schwarze Null, und wenn es nur die Nullen im Bundestag und der Regierung sind.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30255
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Fr 6. Sep 2019, 15:48

Odin1506 hat geschrieben:(06 Sep 2019, 15:42)

1.) Besser als Leerstand ist es allemal die Wohnung einem Flüchtling zu überlassen.
2.) Nicht mehr Schüler sind das Problem, sondern die Arbeitsbedingungen an den Schulen.
3.) Steuersenkung? Für den Wegfall einer Steuer wird doch eine neue Steuer erhoben, entweder mit dem gleichen Wert oder noch höher. Es lebe die schwarze Null, und wenn es nur die Nullen im Bundestag und der Regierung sind.

1.) Geht es hier um Leerstand? Hast du die schon mal mit der Wohnsituation in Großstädten auseinander gesetzt?
2.) Die Zahl der Lehrer ist begrenzt, bei den Flüchtlingen sind so gut wie keine dabei, die man als Lehrer verwenden könnte
3.) Irgendwas wäre mit dem Geld geschehen, und sei es Steuersenkung für Spitzenverdiener, Autobahnleitplanken vergolden oder marode Banken retten. Sinnvoller als es den Eindringlingen zu geben ist es allemal.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30255
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Fr 6. Sep 2019, 15:52

JFK hat geschrieben:(06 Sep 2019, 15:41)

So ein Schwachsinn

Viele Flüchtlinge „im Grunde Analphabeten“

Der Vorsitzende des Aktionsrats Bildung, Hamburgs Universitäts-Präsident Professor Dieter Lenzen, sieht wegen des Bildungsniveaus vieler Flüchtlinge erhebliche Integrationsprobleme auf Deutschland zukommen. Der Anteil von Hochschulabgängern etwa in Syrien sei innerhalb eines Altersjahrgangs mit 15 Prozent zwar annähernd gleich hoch wie in Deutschland mit 19 Prozent, sagte Lenzen. „Das Problem sind die 65 Prozent eines Altersjahrgangs, die nach den Pisa-Tests nur auf Stufe eins des Leseverstehens operieren können.“

Sie seien im Grunde Analphabeten und könnten keinen Busfahrplan lesen. Lenzen verwies dabei auch auf eine Studie des Volkswirtschafts-Professors Ludger Wößmann.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... beten.html
"Aber ich kenne Flüchtlinge, die ..." :rolleyes:
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Fr 6. Sep 2019, 16:33



Warum "Im Grunde Analphabeten" und nicht "es sind Analphabeten"?

Ganz klar, weil es keine gesicherten Daten darüber gibt, gesichert ist, jedes Jahr etwa die Hälfte die Sprachkurse B1 schaffen, und das obwohl die meisten erst einmal ganz neue Schriftzeichen lernen müssen.
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Trifels » Fr 6. Sep 2019, 19:38

JFK hat geschrieben:(06 Sep 2019, 16:33)

Warum "Im Grunde Analphabeten" und nicht "es sind Analphabeten"?

Ganz klar, weil es keine gesicherten Daten darüber gibt, gesichert ist, jedes Jahr etwa die Hälfte die Sprachkurse B1 schaffen, und das obwohl die meisten erst einmal ganz neue Schriftzeichen lernen müssen.



Blödsinn -> nach den hier gültigen Zeichen sind sie Analphabeten -> heute nennt man dieses -> qua Fehlen einer in unserer Kultur verankerten Lese- bzw. Schreibfähigkeit = Illiteralität. Was für den Einzelnen und die HIER gültige Aufstellung dem Analphabeten gleichkommt -> nur Zugeständnis etwas andere ( wo anderes gültiges ) zu können.

Fragen ?
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Fr 6. Sep 2019, 19:51

Trifels hat geschrieben:(06 Sep 2019, 19:38)

Blödsinn -> nach den hier gültigen Zeichen sind sie Analphabeten -> heute nennt man dieses -> qua Fehlen einer in unserer Kultur verankerten Lese- bzw. Schreibfähigkeit = Illiteralität. Was für den Einzelnen und die HIER gültige Aufstellung dem Analphabeten gleichkommt -> nur Zugeständnis etwas andere ( wo anderes gültiges ) zu können.

Fragen ?


Nix Blödsinn

Nach unseren Standards und auf die Deutsche Sprache bezogen sind warscheinlich sehr viele Funktionale Analphabeten das ist richtig, mehr aber auch nicht.
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Trifels » Fr 6. Sep 2019, 20:02

JFK hat geschrieben:(06 Sep 2019, 19:51)

Nix Blödsinn

Nach unseren Standards und auf die Deutsche Sprache bezogen sind warscheinlich sehr viele Funktionale Analphabeten das ist richtig, mehr aber auch nicht.



Trotzdem Blödsinn......-> die Crux liegt im Begriff funktional

-> ihr Funktionieren hängt von ihren Fähigkeiten ab das hier funktional wichtige rasch auf die Reihe zu bekommen
-> ihr ggf nicht funktionieren belastet die bisher funktionierende Gesellschaft ( wird aus deinen Kreiseln "geleugnet" )
-> funktionaler Analphabetismus heißt in Fachkreisen Illettrismus
-> Überwindung dessen -> scheitern an em Anpassen an den Gegebenheiten , die das Alphabet des Hierseins ausmachen.
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Fr 6. Sep 2019, 20:37

Trifels hat geschrieben:(06 Sep 2019, 20:02)

Trotzdem Blödsinn......-> die Crux liegt im Begriff funktional

-> ihr Funktionieren hängt von ihren Fähigkeiten ab das hier funktional wichtige rasch auf die Reihe zu bekommen

na genau das eben nicht

-> ihr ggf nicht funktionieren belastet die bisher funktionierende Gesellschaft ( wird aus deinen Kreiseln "geleugnet" )

ganz andere Schine.


-> funktionaler Analphabetismus heißt in Fachkreisen Illettrismus
mag sein


-> Überwindung dessen -> scheitern an em Anpassen an den Gegebenheiten , die das Alphabet des Hierseins ausmachen.


Überwunden wird da nichts, eher ergänzt.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14228
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Milady de Winter » Sa 7. Sep 2019, 09:53

MOD - zu Aufräumarbeiten vorübergehend geschlossen.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4774
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Europa2050 » Fr 20. Sep 2019, 07:36

Ein Grund mehr für einen Ausflug ins schöne Oberland :thumbup:

https://www.merkur.de/lokales/region-te ... 99255.html

Und für die Einheimischen von ungeheuerem Vorteil:

Garantiert koa Preis‘, die Najd ... ;)
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13031
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon imp » Sa 21. Sep 2019, 13:23

Europa2050 hat geschrieben:(20 Sep 2019, 07:36)

Ein Grund mehr für einen Ausflug ins schöne Oberland :thumbup:

https://www.merkur.de/lokales/region-te ... 99255.html

Und für die Einheimischen von ungeheuerem Vorteil:

Garantiert koa Preis‘, die Najd ... ;)

Was will man mehr. Integration gelungen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40104
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 21. Sep 2019, 14:03

Europa2050 hat geschrieben:(20 Sep 2019, 07:36)

Garantiert koa Preis‘, die Najd ... ;)

Solche Beispiele zeigen mir, dass es falsch ist, die Flüchtlinge in den Städten zu "ghettoisieren". Man muss sie übers Land verteilen, dann sind die Chance für eine gelungene Integration mMn. viel größer.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9514
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » So 22. Sep 2019, 08:40

In den Zeitungen stehen einmal wieder neue, erschreckende Zahlen zu den Hartz-IV-Quoten von Flüchtlingen. So bekommen offenbar 75% der Syrer im erwerbsfähigen Alter Hartz IV.

Unter den syrischen Flüchtlingen dürfte der Anteil sogar noch höher sein, da die Zahl von 75% Hartz IV-Empfängern alle Syrer umfasst, also etwa auch den syrischen Oberarzt oder den syrischen Ingenieur, die schon vor vielen Jahren legal nach Deutschland gekommen sind. Außerdem ist ja nur von Syrern im erwerbsfähigen Alter die Rede, es fehlen also noch beispielsweise die Kinder und Jugendlichen, die ja auch noch unterstützt werden müssen.

Rund drei Viertel der in Deutschland ansässigen Syrer im erwerbsfähigen Alter leben ganz oder teilweise von Hartz IV. Wie aus Statistiken der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervorgeht, waren es zuletzt 74,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote für syrische Staatsbürger lag demnach im Juni dieses Jahres bei 44,2 Prozent, Tendenz leicht sinkend. Ein Jahr zuvor waren es noch 49,6 Prozent.

Wer einen Integrationskurs oder einen Berufssprachkurs besucht, wird nicht als Arbeitsloser gezählt, sondern als „Unterbeschäftigter“. Hartz IV erhält außerdem, wer so wenig verdient, dass er seinen Lebensunterhalt davon nicht allein bestreiten kann.

https://www.welt.de/politik/article2007 ... tz-IV.html

Und diese Zahlen haben wir nun bei besten Arbeitsmarktbedingungen. Ich habe den Eindruck: Die Integration kann allenfalls in der nächsten Generation erfolgen, wenn überhaupt. Und spätestens, wenn wir wieder einmal ernsthafte wirtschaftliche Probleme haben, wird es zu Verteilungskämpfen kommen. Vielen Leuten erschließt sich nicht, dass an allen Ecken und Enden gespart werden muss, die Steuerlast gigantisch ist und die Infrastruktur verrottet, während man an anderen Stellen das Geld mit vollen Händen ausgibt, um die Welt zu retten.

Meine Meinung: Entweder man reguliert die Einwanderung, oder man muss den Sozialstaat massiv zurückschneiden (womit man auch die Einwanderung zurückfahren würde, weil ja viele nur wegen des Sozialstaats nach Deutschland kommen). Wie es gegenwärtig ist, ist es nicht nachhaltig; man hat es nur noch nicht gemerkt, weil die wirtschaftliche Lage zyklisch gerade gut ist (die sich aber jederzeit ändern kann) und wir auch demographisch noch in einer günstigen Zeit leben (die aber 2030 zu Ende sein wird).
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 776
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon conscience » So 22. Sep 2019, 10:44

Das gibts nur ein Mal - das kommt bestimmt nie wieder oder vielleicht doch?

Julian hat geschrieben:Ich habe den Eindruck: Die Integration kann allenfalls in der nächsten Generation erfolgen, wenn überhaupt. Und spätestens, wenn wir wieder einmal ernsthafte wirtschaftliche Probleme haben, wird es zu Verteilungskämpfen kommen. Vielen Leuten erschließt sich nicht, dass an allen Ecken und Enden gespart werden muss, die Steuerlast gigantisch ist und die Infrastruktur verrottet, während man an anderen Stellen das Geld mit vollen Händen ausgibt, um die Welt zu retten.

Man muss der staatsfeindlichen AfD die kompletten staatlichen Zuschüsse zur Sanierung des Bundeshaushalts streichen oder besser, an jene politischen Gruppen weiterleiten, die staatstreu, entweder im gewaltlosen Kampf gegen Rechtsextremisten stehen oder für mehr Klimaschutz eintreten.

Der Volkstod der Deutschen naht, das ist bei den Rechten eine wahre Obsession.

Verteilungskämpfe — Wie naiv ist das?
Verteilungskämpfen sind Ausdruck der kapitalistischen Gesellschaft. Solange der Kapitalismus nicht überwunden ist, bestehen selbstverständlich die Antagonismen zwischen den Klassen weiter. Verteilungskämpfe sind Klassenkämpfe, die erst nach Überwindung der kapitalistischen Wirtschaftsweise aufgehoben werden können, freilich nicht in einem Deutschen-Sozialismus, jener autarken Wirtschaft der völkischen Utopisten, die bereits Marx verspottet hatte, denn Theorien wie "Die Brechung der Zinsknechtschaft" sind absurd und den Lebensraum, der zur Entfaltung eines gesunden, souveränen und autarken germanischen Staates notwendig ist, gibt es nicht mehr zu verteilen und an eine Eroberung mag man ja wohl nicht denken.

Julian hat geschrieben:Meine Meinung: Entweder man reguliert die Einwanderung, oder man muss den Sozialstaat massiv zurückschneiden (womit man auch die Einwanderung zurückfahren würde, weil ja viele nur wegen des Sozialstaats nach Deutschland kommen.
Wie es gegenwärtig ist, ist es nicht nachhaltig; man hat es nur noch nicht gemerkt, weil die wirtschaftliche Lage zyklisch gerade gut ist (die sich aber jederzeit ändern kann) und wir auch demographisch noch in einer günstigen Zeit leben (die aber 2030 zu Ende sein wird).



Ein Einwanderung regulieren? Sie müssen wahnsinnig sein!
Die Leitlinien ihrer Partei zur Flüchtlingssfrage hatte unlängst der AfD Gauleiter... Gau-Führer... äh... Parteivorsitze Bernd Höcke... äh... Bjorn vorgegeben, als er erklärte: "Ziel sei es, die "Rückkehrfähigkeit" dieser Menschen in ihre Heimatländer zu erhalten. "Ich möchte diese Menschen nicht integrieren", sagte Höcke. Asylrecht sei lediglich ein Gastrecht auf Zeit. Sein Ziel sei es, 99 Prozent der Zuwanderer, die keinen Anspruch auf politisches Asyl hätten "wieder loszuwerden". Auch anerkannte Flüchtlinge müssten das Land wieder verlassen." klick

Na eine "Judenfrage" hatte wir schon ein Mal, die sind wird dann auch "losgeworden" im Zuge der "Juden-Evakuierung" (was im NS Sprachgebrauch totmachen bedeutet) und jetzt haben wir wieder eine Frage, die Flüchtlingsfrage und Asylfrage. Und man will wieder Menschen loswerden.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15245
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon John Galt » So 22. Sep 2019, 10:45

Ähnlich schlechte Zahlen auch für Afghanen.

Wie sieht es bei den Afghanen aus? Laut Bundesagentur erhielten im Mai dieses Jahres rund 43 Prozent der Afghanen im erwerbsfähigen Alter Hartz-IV-Leistungen. Die Arbeitslosenquote lag für diese Gruppe im Juni bei rund 26 Prozent.


https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-09/ ... r-hartz-iv

"Wir schaffen das"

Es braucht nur eine Wirtschaftskrise und die AfD liegt bei 40%, das sollte den Migrationsexperten bekannt sein, aber langfristiges Denken scheint denen wohl nicht zu liegen?
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30255
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Do 26. Sep 2019, 16:58

Seenotrettung für Folterer?

Sie sollen Migranten in libyschen Flüchtlingslagern vergewaltigt, gequält oder sogar umgebracht haben: In Italien sind drei Männer festgenommen worden. Sie kamen womöglich an Bord der „Sea-Watch 3“, gesteuert von Carola Rackete ins Land.

rei Männer, denen Folter in libyschen Flüchtlingslagern vorgeworfen wird, könnten mit dem deutschen Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ der Kapitänin Carola Rackete in Italien angekommen sein. „Wir können das nicht ausschließen, haben aber selbst keine gesicherten Informationen dazu“, sagte Sea-Watch-Sprecher Ruben Neugebauer der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Migranten, die später mit dem italienischen Rettungsschiff „Alex“ angekommen seien, hätten ihre Peiniger möglicherweise in Italien wiedererkannt. Zuerst hatte die rechtsgerichtete Zeitung „Il Giornale“ die Vorwürfe erhoben. Die Polizei teilte dann Mitte September mit, dass die Verdächtigen Migranten in dem nordafrikanischen Land vergewaltigt, gequält oder sogar umgebracht hätten. „Die Migranten wurden systematisch schikaniert und Gräueltaten ausgesetzt – durch wiederholte und ständige körperliche Gewalt“, heißt es damals in der Mitteilung.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... RRWx9V5WME
Und wieder mal ist der schlimmste Fall eingetreten. Es kommen diejenigen mit, vor denen die anderen geflohen sind :dead:
70% kommen/kamen ohne Pass und wir wissen nichts anderes über die als die Geschichten, die sie erzählen ... Wer weiß wie viele Straftäter dabei sind, die sich mit einer neuen Identität vor Strafverfolgung geflüchtet sind.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wolverine » Do 26. Sep 2019, 17:07

conscience hat geschrieben:(22 Sep 2019, 10:44)

Das gibts nur ein Mal - das kommt bestimmt nie wieder oder vielleicht doch?


Man muss der staatsfeindlichen AfD …..


Den restlichen Unfug habe ich mal gestrichen. Wo kann ich nachlesen, dass die AfD staatsfeindlich ist an welchen Vorkommnissen machst Du diese Behauptung fest?
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 776
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon conscience » Do 26. Sep 2019, 17:42

Wolverine hat geschrieben:(26 Sep 2019, 17:07)

Den restlichen Unfug habe ich mal gestrichen. Wo kann ich nachlesen, dass die AfD staatsfeindlich ist an welchen Vorkommnissen machst Du diese Behauptung fest?


Du magst nicht googlen !! Stümmst?

Und selbst wenn ich dir was vorlegen würde - beispielsweise gibts auf netzpolitik.org die komplette Sammlung vom Verfassungsschutz über die AfD - würdest Du das nicht akzeptieren.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste