Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Nightrain
Beiträge: 982
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Nightrain » Fr 7. Jun 2019, 01:52

Ein erster Schritt wäre, dass immer Haftbefehl erlassen wird, wenn Personen nicht der Aufforderung nachkommen den Abschiebetreffpunkt aufzusuchen.
Dann bestünde für die Leitung der Unterkunft zumindest Auskunftspflicht, ob der Gesuchte auf dem Gelände oder untergetaucht ist. Die Sozialleistungen für die gesuchte Person kann man auch gleichzeitig einstellen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29592
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Do 13. Jun 2019, 22:06

Afghanen sollen deutsche Schülerin vergewaltigt haben

Davood E., Hamed S. und Hauptangeklagter Amir A. (v.l.n.r.) am Donnerstag vor dem Amtsgericht Augsburg – Die Vorwürfe der Augsburger Staatsanwalt­schaft machen fassungslos: Fünf afghanische Flüchtlinge sollen die deutsche Schülerin Sarah (15, Name geändert) zu verschiedenen Zeitpunkten insgesamt dreimal vergewaltigt haben! Am Donnerstag mussten sich die ersten drei Asylbewerber deshalb vor dem Amtsgericht Augsburg verantworten, zwei von ihnen wurden noch am Nachmittag verurteilt.

https://www.bild.de/regional/muenchen/m ... C_96jV8wys
=> Ach na sowas, das konnte ja zuvor niemand ahnen ... Außer die Glaskugelleser ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Ebiker
Beiträge: 2280
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Ebiker » So 16. Jun 2019, 16:05

Da hat der Münchner OB wohl ein Eigentor geschossen

https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-regional-politik-und-wirtschaft/krisensitzung-nach-teenie-randale-michaelibad-in-angst-62629122.bild.html


München – Unsere Freibäder dürfen nicht zu Angst-Zonen werden!

Das schworen sich gestern die Bäder-Verantwortlichen der Stadtwerke (SWM), allen voran Chefin Christine Kugler.

Aggressive Jungmänner-Horden, oft mit Migrations-Hintergrund, drängten vergangene Woche zum Randalemachen ins Michaelibad. Die meisten hatten nicht mal Badesachen dabei. Es gab Pöbeleien, Handgreiflichkeiten, schlimme Drohungen. Die Polizei rückte fünf Mal an (BILD berichtete).

Auch im Dantebad und im Westbad spielten sich ähnlich beängstigende Szenen ab, nur nicht so häufig. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Landfriedensbruch.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
JFK
Beiträge: 9296
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » So 16. Jun 2019, 16:09



Jetzt weiß ich wieder, wieso ich keine Bild lese :D

Das mit dem kostenlosen Eintritt war aber ein selten dumme idee
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Ebiker
Beiträge: 2280
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Ebiker » So 16. Jun 2019, 16:15

Es ist echt schlimm, jetzt gab es schon wieder eine Hetzjagd, diesmal in Dessau. Offen wurde auf Facebook dafür geworben. Und die Bürger machten bereitwillig mit. Dabei hatte der Migrant noch nicht mal jemand abgestochen

https://haolam.de/artikel/Deutschland/37848/Dessau-Nigerianer-nach-schwerem-sexuellen-Missbrauch-eines-9jaehrigen-Kindes-festgenommen.html
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
JFK
Beiträge: 9296
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » So 16. Jun 2019, 16:28

Ebiker hat geschrieben:(16 Jun 2019, 16:15)

Es ist echt schlimm, jetzt gab es schon wieder eine Hetzjagd, diesmal in Dessau. Offen wurde auf Facebook dafür geworben. Und die Bürger machten bereitwillig mit. Dabei hatte der Migrant noch nicht mal jemand abgestochen

https://haolam.de/artikel/Deutschland/37848/Dessau-Nigerianer-nach-schwerem-sexuellen-Missbrauch-eines-9jaehrigen-Kindes-festgenommen.html


Es gab auch wieder einen "Trauermarsch" von etwa 100-120 Personen, darunter bekannte Rechtsextremisten, kein Angehöriger des Opfers wohnte dieser politisierung bei.
Diese infos wird man in der "Alternativen" presse aber eher nicht finden.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Schnitter
Beiträge: 5747
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 16. Jun 2019, 16:29

JFK hat geschrieben:(16 Jun 2019, 16:28)

Es gab auch wieder einen "Trauermarsch" von etwa 100-120 Personen, darunter bekannte Rechtsextremisten, kein Angehöriger des Opfers wohnte dieser politisierung bei.


Wieder mal Neonazis mit weißen Rosen nehme ich an. Einzelfälle.
JFK
Beiträge: 9296
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » So 16. Jun 2019, 16:38

Schnitter hat geschrieben:(16 Jun 2019, 16:29)

Wieder mal Neonazis mit weißen Rosen nehme ich an. Einzelfälle.


Es gab keine Gegen- Demonstration, wie in dem Blog da von Ebiker verzapft wird.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29592
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » So 16. Jun 2019, 18:35

Balkan-Route wieder attraktiv:
Immer noch kommen 500 Flüchtlinge pro Tag nach Deutschland

Düsseldorf Der Zuzug von Menschen aus Afrika, Syrien und dem Irak wächst, auch weil die Balkan-Route wieder attraktiver wird. Deutschland bleibt weiterhin Hauptziel.

Der Zuzug von Flüchtlingen nach Deutschland hält unvermindert an, und er konzentriert sich wieder verstärkt auf die Balkan-Route. Das geht aus aktuellen Zahlen des Bundesamts für Migration und der Bundespolizei hervor, die an das Bundesinnenministerium geschickt wurde, und unserer Redaktion vorliegen. Dabei handelt es sich um jene Flüchtlinge, die in Erstaufnahmeeinrichtungen registriert und in das „Easy“-System zur Erfassung der Asylbewerber aufgenommen wurden. Am Donnerstag waren es 485 Flüchtlinge, im Schnitt liegen die Zahlen bei derzeit 500 Flüchtlinge pro Tag. Seit Januar sind 56.000 Flüchtlinge neu registriert worden.

Der Großteil kommt aus Syrien, Afghanistan, Somalia sowie weiteren afrikanischen Ländern. Zwei Drittel reisen über die Balkan-Route über die Türkei nach Bulgarien ein. Hauptziel ist Deutschland.

https://rp-online.de/politik/deutschlan ... uO316tuo4E

Jaja, das ist immer dieses Geschwafel von "Es gibt immer weniger Flüchtlinge". Das ist natürlich totaler Schwachsinn, denn es werden nur langsamer mehr :dead:

500 * 30 * 12 = 180.000 Personen, die erstmal (zum großen Teil langfristig) alimentiert werden müssen und für die Wohnungen gebaut werden müssen. Wegzug/Zuzug von anderen Bürgern hält sich erstmal die Waage, aber die Flüchtlinge kommen hinzu und allein nur Balkan-Route bedeutet jedes Jahr eine Großstadt wie Saarbrücken komplett neu bauen zu müssen!

=> Es stellt sich die Frage, wo das langfristig hinführen wird, wenn in diesen Größenordnungen Menschen illegal eindringen die wir hier (zu einem hohen Anteil) zu nichts gebrauchen können und die nur Kosten verursachen und Wohnraum brauchen? (Die stark erhöhte Kriminalitätsrate ist ja noch mal ein anderes Thema).
=> Wenn ich mal so das Durchschnittsalter der User hier so einschätze, dann geht der Durchschnitt in 20 Jahren in Rente. Dann sind aber auch noch 18. Mio mehr Flüchtlinge im Land. Wie sollen dann noch Renten- und Krankenversicherung aufrecht erhalten werden?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3187
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Fliege » So 16. Jun 2019, 19:04

jack000 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 18:35)
Jaja, das ist immer dieses Geschwafel von "Es gibt immer weniger Flüchtlinge". Das ist natürlich totaler Schwachsinn, denn es werden nur langsamer mehr :dead:

Gibt es für "Flüchtlinge" heute überhaupt noch geeignete Fluchtgründe?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4414
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Orbiter1 » So 16. Jun 2019, 20:07

Fliege hat geschrieben:(16 Jun 2019, 19:04)

Gibt es für "Flüchtlinge" heute überhaupt noch geeignete Fluchtgründe?
Nein, sämtliche Kriegshandlungen, Terror, Folter, usw wurden bereits weltweit vor mehreren Monaten beendet. Haben sie das nicht mitbekommen?
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4414
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Orbiter1 » So 16. Jun 2019, 20:29

jack000 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 18:35)

https://rp-online.de/politik/deutschlan ... uO316tuo4E

Jaja, das ist immer dieses Geschwafel von "Es gibt immer weniger Flüchtlinge". Das ist natürlich totaler Schwachsinn, denn es werden nur langsamer mehr :dead:
Wer ganz konkret hat denn davon geschwafelt dass es immer weniger Flüchtlinge gibt?
500 * 30 * 12 = 180.000 Personen, die erstmal (zum großen Teil langfristig) alimentiert werden müssen und für die Wohnungen gebaut werden müssen. Wegzug/Zuzug von anderen Bürgern hält sich erstmal die Waage, aber die Flüchtlinge kommen hinzu und allein nur Balkan-Route bedeutet jedes Jahr eine Großstadt wie Saarbrücken komplett neu bauen zu müssen!
Geschwafel war dann wohl eher die Behauptung dass die (angeblich) geschlossene Balkanroute Deutschland vor den Zustrom von Flüchtlingen schützt. Und wieso muss da jedes Jahr eine Stadt wie Saarbrücken neu gebaut werden? Bei der demografischen Entwicklung von Ostdeutschland könnten die doch alle im Osten unterkommen ohne dass neu gebaut werden muß.

=> Es stellt sich die Frage, wo das langfristig hinführen wird, wenn in diesen Größenordnungen Menschen illegal eindringen die wir hier (zu einem hohen Anteil) zu nichts gebrauchen können und die nur Kosten verursachen und Wohnraum brauchen?
Mit vernünftigen Integrationsmaßnahmen lassen die sich durchaus gebrauchen und das Wohnraumproblem lässt sich wie beschrieben durch die demografische Entwicklung in Ostdeutschland lösen.
=> Wenn ich mal so das Durchschnittsalter der User hier so einschätze, dann geht der Durchschnitt in 20 Jahren in Rente. Dann sind aber auch noch 18. Mio mehr Flüchtlinge im Land.
Bei 18 Mio mehr Flüchtlingen innerhalb von 20 Jahren müssten pro Jahr 900.000 Flüchtlinge netto pro Jahr kommen. Haben sie vergangene Nacht schlecht geträumt? Oder wie kommen sie sonst auf die 18 Mio Flüchtlinge mehr in 20 Jahren?
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3187
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Fliege » So 16. Jun 2019, 20:41

Orbiter1 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 20:07)
Nein, sämtliche Kriegshandlungen, Terror, Folter, usw wurden bereits weltweit vor mehreren Monaten beendet. Haben sie das nicht mitbekommen?

Welche Kriegshandlungen? Die Konflikte in Syrien, Irak und Afghanistan sind doch bereinigt. Ohnehin gilt Krieg und Islamisten-Terror nicht als UN-Fluchtgrund.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4414
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Orbiter1 » So 16. Jun 2019, 21:01

Fliege hat geschrieben:(16 Jun 2019, 20:41)

Welche Kriegshandlungen? Die Konflikte in Syrien, Irak und Afghanistan sind doch bereinigt. Ohnehin gilt Krieg und Islamisten-Terror nicht als UN-Fluchtgrund.
Am besten sie machen in Idlib und Kabul mal ein paar Wochen Urlaub, reisen etwas im Land herum und berichten uns dann vom Bereinigungsgrad der Konflikte.
Nightrain
Beiträge: 982
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Nightrain » Mo 17. Jun 2019, 23:05

Orbiter1 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 20:29)
Mit vernünftigen Integrationsmaßnahmen lassen die sich durchaus gebrauchen

Zum Glück gibt es genügend Wirtschaftsmigranten, die man 5 Jahre integrieren darf. Nicht auszudenken, wenn man die ganzen faulen Jugendlichen aus Italien, Griechenland und Spanien anwerben würde (Jugendarbeitslosigkeit April 2019 >30%).

Orbiter1 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 20:29)
und das Wohnraumproblem lässt sich wie beschrieben durch die demografische Entwicklung in Ostdeutschland lösen.

Wie genau sieht das Konzept aus Migranten in entlegene Ostgebiete zu verschicken? Und wie viele syrische Bauern gibt es in Deutschland?
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29592
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 18. Jun 2019, 19:50

Ex-Bundespräsident Christian Wulff:

„Flüchtlingszuzug wird Glücksfall für deutsche Geschichte“

https://rp-online.de/politik/deutschlan ... WcrMWW7BAs

Glücksfall ist also:
- Gigantische Kosten
- Wohnungsnot wird erhöht
- Deutschland wird gewalttätiger
- Deutschland wird homophober
- Deutschland wird frauenfeindlicher
- Deutschland wird antisemitischer
- Deutschland wird religös fanatischer
- Deutschland wird krimineller
=> Und der Typ war mal Präsi in Deutschland :dead: :rolleyes:
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29592
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 18. Jun 2019, 19:54

Orbiter1 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 20:29)

Wer ganz konkret hat denn davon geschwafelt dass es immer weniger Flüchtlinge gibt?

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 46437.html

Geschwafel war dann wohl eher die Behauptung dass die (angeblich) geschlossene Balkanroute Deutschland vor den Zustrom von Flüchtlingen schützt.

Doch, die verhindert noch mehr illegales Eindringen in die sozialen Sicherungssysteme die vom Steuerzahler bezahlt werden.

Und wieso muss da jedes Jahr eine Stadt wie Saarbrücken neu gebaut werden? Bei der demografischen Entwicklung von Ostdeutschland könnten die doch alle im Osten unterkommen ohne dass neu gebaut werden muß.

Und was machen die denn da den ganzen Tag?

Mit vernünftigen Integrationsmaßnahmen lassen die sich durchaus gebrauchen

Wer einen guten Charakter hat braucht keine Integrationsmaßnahmen!

und das Wohnraumproblem lässt sich wie beschrieben durch die demografische Entwicklung in Ostdeutschland lösen.

Ach, denen wird dann also vorgeschrieben dort zu leben?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3187
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Fliege » Di 18. Jun 2019, 20:12

jack000 hat geschrieben:(18 Jun 2019, 19:50)
"Ex-Bundespräsident Christian Wulff:
'Flüchtlingszuzug wird Glücksfall für deutsche Geschichte'

https://rp-online.de/politik/deutschlan ... d-39518579

Glücksfall ist also:
- Gigantische Kosten
- Wohnungsnot wird erhöht
- Deutschland wird gewalttätiger
- Deutschland wird homophober
- Deutschland wird frauenfeindlicher
- Deutschland wird antisemitischer
- Deutschland wird religös fanatischer
- Deutschland wird krimineller
=> Und der Typ war mal Präsi in Deutschland :dead: :rolleyes:

Neben Wulff (CDU) sitzt Niedersachsens Ministerpräsident Stefan Weil (End-SPD), der zu Wulffens Witzigkeit (für gut 210 000 Euro im Jahr) nur säuerlich-bemüht die Zähne zeigen mag (siehe Bild im Link), denn Weil kennt die Abgründe, über die Wulff hinwegmerkelt.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29592
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 18. Jun 2019, 20:21

Kamp-Lintfort organisiert bald Wohn-Kurse für Geflüchtete

Müll trennen. Lebensmittel richtig aufbewahren – das und mehr sollen demnächst Workshops in der Unterkunft an der Friedrichstraße vermitteln.

In der Flüchtlingsunterkunft an der Friedrichstraße sollen demnächst Workshops zu den Themen Müll und Wohnen sowie Hygieneschulungen angeboten werden. Angedacht sind außerdem praktische Anleitungen zum Einkauf und zur Lebensmittelaufbewahrung. Das beschloss der Ausschuss für Soziales einstimmig in seiner Sitzung am Donnerstag.

Es hat „sehr hohe Sonderaufwendungen“ gegeben
Der angespannte Wohnungsmarkt in Kamp-Lintfort erschwere Geflüchteten den schnellen Zugang zu eigenem Wohnraum, heißt es dazu bei der Stadt. Erfahrungen hätten außerdem gezeigt, dass „beim Zusammenleben in Wohnungen und in den Gemeinschaftsunterkünften viele Male Schwierigkeiten und Missklänge auftreten, die aus Einschränkungen im Verhalten resultieren und nicht mitteleuropäischen Erwartungen entsprechen“. Das habe in der Flüchtlingsunterkunft in der Friedrichstraße um die Jahreswende zu „sehr hohen Sonderaufwendungen“ geführt, sagt die Verwaltung. Ziel solle nun sein, eine „Mietfähigkeit“ nach den gängigen Erwartungen herzustellen.

https://www.nrz.de/staedte/moers-und-um ... Gp_pqgIXaY

Tja, unsere neuen Mitbürger => Refugees welcome!
=> Was meint der Artikel eigentlich mit "die aus Einschränkungen im Verhalten resultieren und nicht mitteleuropäischen Erwartungen entsprechen"?
=> Warum "fliehen" die nicht dahin, wo die Leute wohnen die genauso sind wie die selbst?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3187
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Fliege » Di 18. Jun 2019, 20:30

jack000 hat geschrieben:(18 Jun 2019, 20:21)
Was meint der Artikel eigentlich mit "die aus Einschränkungen im Verhalten resultieren und nicht mitteleuropäischen Erwartungen entsprechen"?

Mit "Einschränkungen im Verhalten" dürfte so etwas wie "kulturelle Behinderung" gemeint sein.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste