Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Sevastopol
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Jan 2019, 09:23
Benutzertitel: Patriot und Nationalist
Wohnort: Schwarzer Wald (BaWü)

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Sevastopol » So 28. Jul 2019, 18:28

McKnee hat geschrieben:(28 Jul 2019, 18:19)

Gut, dass es so aufgeweckte Kerlchen wie dich gibt.

Mach dir nur keine Sorgen um mich, du hast genug damit zu tun, nicht unter die Räder zu kommen.


Ich mache mir doch keine Sorgen um dich. Der Staat wird sich schon um dich kümmern, immerhin stehst Du ja in seinen Diensten.
Europa? Nein, danke! :thumbup:
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14191
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Milady de Winter » So 28. Jul 2019, 18:32

MOD - prügelt Euch woanders weiter, wenn Ihr es so nötig habt! Hier ist jetzt erst mal geschlossen. Großräumige Reinigung aktuell nicht ausgeschlossen.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Frank_Stein » Sa 17. Aug 2019, 13:52

https://de.statista.com/statistik/daten ... echtlinge/
Geschätzte Anzahl der im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge in den Jahren von 2014 bis 2019 (Stand: 02. August)

2014 +++ 3283
2015 ++++ 4054
2016 +++++ 5143
2017 +++ 3139
2018 ++ 2299
2019 + 840 (Stand 2.Aug.2019)

Weniger Seenotrettung -> weniger Tote.

840 Tote im Jahr 2019 bis zum 2.August sind 840 Tote zu viel.
Es ist an der Zeit, die Aufklärung in den Herkunftsländern zu verstärken, den
Menschen zu versprechen, dass niemand von den jungen Menschen, sollten
sie sich auf den Weg machen, eine Chance hat, in Europa anzukommen.
Erst wenn diese Botschaft die letzte Hütte im letzten Dorf erreicht hat und
es kein Beispiel mehr gibt, in dem es doch jemand auf das europäische Festland
geschafft hat, erst dann wird es uns gelingen, dass niemand mehr im Mittelmeer
ertrinkt, weil niemand mehr sein Leben den Schleusern anvertrauen wird.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9455
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » Sa 17. Aug 2019, 22:25

Erfahrungen eines Erziehers mit sogenannten unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Berlin - sehenswert:

Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11403
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Selina » Sa 17. Aug 2019, 23:12

Schwer erträglich dieses Gestottere des "Erziehers". Meine Güte. Ich kenne auch jemanden, der mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen arbeitet bzw. sie betreut. Da gibts nix mit Chaos und dergleichen mehr. Hats da noch nie gegeben. Sicher treten Probleme auf, was ja kein Wunder ist, wenn man bedenkt, was diese Minderjährigen alles hinter sich haben. Aber Chaos? Vielleicht im Kopf dieses Mannes. Konnte ich mir daher nur paar Minuten anhören. Was hat der für ein Problem? Also er selbst?
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » So 18. Aug 2019, 10:10

Frank_Stein hat geschrieben:(17 Aug 2019, 13:52)

https://de.statista.com/statistik/daten ... echtlinge/
Geschätzte Anzahl der im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge in den Jahren von 2014 bis 2019 (Stand: 02. August)

2014 +++ 3283
2015 ++++ 4054
2016 +++++ 5143
2017 +++ 3139
2018 ++ 2299
2019 + 840 (Stand 2.Aug.2019)

Weniger Seenotrettung -> weniger Tote.

840 Tote im Jahr 2019 bis zum 2.August sind 840 Tote zu viel.
Es ist an der Zeit, die Aufklärung in den Herkunftsländern zu verstärken, den
Menschen zu versprechen, dass niemand von den jungen Menschen, sollten
sie sich auf den Weg machen, eine Chance hat, in Europa anzukommen.
Erst wenn diese Botschaft die letzte Hütte im letzten Dorf erreicht hat und
es kein Beispiel mehr gibt, in dem es doch jemand auf das europäische Festland
geschafft hat, erst dann wird es uns gelingen, dass niemand mehr im Mittelmeer
ertrinkt, weil niemand mehr sein Leben den Schleusern anvertrauen wird.

Die "Festung Europa", der Traum der Rechtsdraußen. Ethik und Humanität ist aus dem Wort"schatz" dafür gestrichen worden. Was für eine kurzfristige Denke. Es ist abzusehen, daß die Wanderungswelle weitergehen wird, wenn der Klimawandel in dem Tempo weitergeht, die "Aufklärung" der Menschenfeinde wird niemanden beeindrucken, wenn sie wissen, daß sie zu Hause nicht überleben werden können.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25487
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Cobra9 » So 18. Aug 2019, 10:16

zollagent hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:10)

Die "Festung Europa", der Traum der Rechtsdraußen. Ethik und Humanität ist aus dem Wort"schatz" dafür gestrichen worden. Was für eine kurzfristige Denke. Es ist abzusehen, daß die Wanderungswelle weitergehen wird, wenn der Klimawandel in dem Tempo weitergeht, die "Aufklärung" der Menschenfeinde wird niemanden beeindrucken, wenn sie wissen, daß sie zu Hause nicht überleben werden können.



Human sein, ethisch korrekt sollte man erstmal zu den Menschen sein die im eigenen Land keine Wohnung finden.

Es fehlen jedes Jahr ca. 1 Million Wohnungen derzeit. Hunderttausende leben in Notunterkünften. Aber Ich lese immer nur Flüchtlinge. Entscheidung das kotzt mich offen gesagt an.

Wo sollen die den untergebracht werden dauerhaft ?
Bevor die Bundesregierung nicht grundsätzlich Probleme löst sollte man nicht weiter viel reden. Die Bundesregierung sollte ihren Arsch bewegen grundsätzlich mal auch wirklich die Grundlage zu schaffen das Menschen integriert werden können.

Dazu gehört auch ne Wohnung. Nur ein Beispiel.
Zuletzt geändert von Cobra9 am So 18. Aug 2019, 10:31, insgesamt 1-mal geändert.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8413
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon unity in diversity » So 18. Aug 2019, 10:25

zollagent hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:10)

Die "Festung Europa", der Traum der Rechtsdraußen. Ethik und Humanität ist aus dem Wort"schatz" dafür gestrichen worden. Was für eine kurzfristige Denke. Es ist abzusehen, daß die Wanderungswelle weitergehen wird, wenn der Klimawandel in dem Tempo weitergeht, die "Aufklärung" der Menschenfeinde wird niemanden beeindrucken, wenn sie wissen, daß sie zu Hause nicht überleben werden können.

Merkel ist für eine Reanimierung der Mission SOPHIA.
Das hat sie eventuell gesagt, weil sie weiß, wie unrealistisch eine europaweite Verteilung von Menschen ist, die selber nicht wissen, ob sie Migranten oder Flüchtlinge sein wollen.
Man muß sich entscheiden, weil jeder Status unterschiedliche rechtliche Bearbeitungsvarianten zur Folge hat.
Das Genaue um den heißen Brei herumreden, kann man hier nachlesen:
https://www.dw.com/de/merkel-eu-staaten ... a-50055364
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Frank_Stein » So 18. Aug 2019, 10:33

zollagent hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:10)

Die "Festung Europa", der Traum der Rechtsdraußen. Ethik und Humanität ist aus dem Wort"schatz" dafür gestrichen worden. Was für eine kurzfristige Denke. Es ist abzusehen, daß die Wanderungswelle weitergehen wird, wenn der Klimawandel in dem Tempo weitergeht, die "Aufklärung" der Menschenfeinde wird niemanden beeindrucken, wenn sie wissen, daß sie zu Hause nicht überleben werden können.


Du hast die vielen Toten gesehen? Das ist das Resultat derer, die Humanismus und Ethik gerne in den Mund nehmen und dabei Europa 2015 ins Chaos stürzten.
Nein, Masseneinwanderung zuzulassen ist keine Frage der Ethik, eher eine Form der Selbstaufgabe.

Ob der Klimawandel wirklich dazu führt, dass weite Teile der Erde unbewohnbar werden, ist längst noch nicht erwiesen. Dafür dürfte aber das Bevölkerungswachstum eine stärkere Rolle spielen ... aber das ist weder unsere Schuld noch unsere Verantwortung.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » So 18. Aug 2019, 10:36

Frank_Stein hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:33)

Du hast die vielen Toten gesehen? Das ist das Resultat derer, die Humanismus und Ethik gerne in den Mund nehmen und dabei Europa 2015 ins Chaos stürzten.
Nein, Masseneinwanderung zuzulassen ist keine Frage der Ethik, eher eine Form der Selbstaufgabe.

Und wieder nicht das geringste Beschäftigen mit den Ursachen der der "Masseneinwanderung". Das einzige Chaos, das Europa eventuell droht, ist, daß unsere Extremrechten irgendwann was zu melden hätten. Es gibt dein "Chaos" nicht, es gab es nie und es wird es auch nicht geben. Nur die Bauchschmerzen der Rechten Extremisten. Danke mein Freund, Eure "Nation" ist out, die will niemand mehr haben.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » So 18. Aug 2019, 10:38

unity in diversity hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:25)

Merkel ist für eine Reanimierung der Mission SOPHIA.
Das hat sie eventuell gesagt, weil sie weiß, wie unrealistisch eine europaweite Verteilung von Menschen ist, die selber nicht wissen, ob sie Migranten oder Flüchtlinge sein wollen.
Man muß sich entscheiden, weil jeder Status unterschiedliche rechtliche Bearbeitungsvarianten zur Folge hat.
Das Genaue um den heißen Brei herumreden, kann man hier nachlesen:
https://www.dw.com/de/merkel-eu-staaten ... a-50055364

Was glaubst du, wie egal das Menschen ist, "ob sie nun Migranten oder Flüchtlinge" sind, wenn sie nur in Sicherheit sind. Schon mal informiert, welche Verhältnisse in den Herkunftsländern herrschen, welche Verhältnisse in Durchgangsländern? Aber das scheint ja egal zu sein, diese Menschen sind in manchen Augen einfach "überflüssig". Es ist schon schwierig, inhumane Ansichten verkaufen zu wollen, wenn man sich nicht im Kreise von Gleichgesinnten befindet, gelle?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Frank_Stein » So 18. Aug 2019, 10:40

unity in diversity hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:25)

Merkel ist für eine Reanimierung der Mission SOPHIA.


Ich bin ja sehr dafür, dass die Menschen, die sich in Schlauchboote gesetzt haben,
gerettet werden, nämlich durch die libysche Küstenwache und nach Libyen
zurückgebracht oder besser in einen Bus gesetzt in Richtung Herkunftsland.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » So 18. Aug 2019, 10:44

Frank_Stein hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:40)

Ich bin ja sehr dafür, dass die Menschen, die sich in Schlauchboote gesetzt haben,
gerettet werden, nämlich durch die libysche Küstenwache und nach Libyen
zurückgebracht oder besser in einen Bus gesetzt in Richtung Herkunftsland.

Ich weiß, daß Leute wie du für so was sind. Sind ja "Überflüssige".
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8413
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon unity in diversity » So 18. Aug 2019, 10:44

zollagent hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:38)

Was glaubst du, wie egal das Menschen ist, "ob sie nun Migranten oder Flüchtlinge" sind, wenn sie nur in Sicherheit sind. Schon mal informiert, welche Verhältnisse in den Herkunftsländern herrschen, welche Verhältnisse in Durchgangsländern? Aber das scheint ja egal zu sein, diese Menschen sind in manchen Augen einfach "überflüssig". Es ist schon schwierig, inhumane Ansichten verkaufen zu wollen, wenn man sich nicht im Kreise von Gleichgesinnten befindet, gelle?

Wem genau machst du jetzt Vorwürfe?
Mir, oder Merkel?
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Frank_Stein » So 18. Aug 2019, 10:45

zollagent hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:36)

Und wieder nicht das geringste Beschäftigen mit den Ursachen der der "Masseneinwanderung". Das einzige Chaos, das Europa eventuell droht, ist, daß unsere Extremrechten irgendwann was zu melden hätten. Es gibt dein "Chaos" nicht, es gab es nie und es wird es auch nicht geben. Nur die Bauchschmerzen der Rechten Extremisten. Danke mein Freund, Eure "Nation" ist out, die will niemand mehr haben.


Ich weiß schon. Du meinst, dass man die Rechten am erfolgreichsten durch Masseneinwanderung bekämpfen könnte.
Viele Menschen wollen das nicht und die werden durch eine solche Politik nach Rechts gedrängt.
Diese Politik hat die AfD im Osten Deutschlands stark gemacht bzw. die AfD erst in diese Richtung gebracht, weil
viele ehemalige CDU-Wähler ihre Interessen in der CDU nicht mehr vertreten sehen.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Frank_Stein » So 18. Aug 2019, 10:47

zollagent hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:44)

Ich weiß, daß Leute wie du für so was sind. Sind ja "Überflüssige".


So lange Menschen ihren Wohlstand durch ein Ticket nach Europa verbessern können, so lange werden Menschen für
dieses Ticket bezahlen und das Geschäft der Schlepper weiter blühen.
Nur wenn man die Aussicht auf ein besseres Leben durch Einreise in Europa unterbindet, kann man das Sterben in
Mittelmeer wirksam verhindern.

Die meisten Menschen, die sich auf den Weg machen, sind nicht verfolgt. Sie wollen einfach nur den gleichen
Lebensstandard haben wie jene, die sich schon vor Jahren auf den Weg nach Europa gemacht haben und von
ihrem Leben hier Bilder über Whatsapp an die Zurückgebliebenen in ihrer Heimat senden.
Zuletzt geändert von Frank_Stein am So 18. Aug 2019, 10:49, insgesamt 1-mal geändert.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » So 18. Aug 2019, 10:49

Frank_Stein hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:45)

Ich weiß schon. Du meinst, dass man die Rechten am erfolgreichsten durch Masseneinwanderung bekämpfen könnte.
Viele Menschen wollen das nicht und die werden durch eine solche Politik nach Rechts gedrängt.
Diese Politik hat die AfD im Osten Deutschlands stark gemacht bzw. die AfD erst in diese Richtung gebracht, weil
viele ehemalige CDU-Wähler ihre Interessen in der CDU nicht mehr vertreten sehen.

Ich meine vor allem, daß die Rechten ein Menschenbild haben, das seit 1945 erledigt sein sollte. Und die 12,5 %, die "nach rechts gedrängt" wurden, hatten ohnehin einen Hang nach Rechts. Eine solche Parallelgesellschaft ist in einer gesunden Demokratie verkraftbar, die schießen sich selbst ins Abseits. Die AfD ist das Sammelbecken der politischen Verlierer geworden und jetzt von Rechtsextremen gekapert. Wie auch immer, Leute, die Flüchtlinge oder Wirtschaftsmigranten trotz ihrer Standortvorteile als "Konkurrenz" fürchten, sind in KEINEM Staatswesen zu vernünftigem Mitarbeiten zu gebrauchen. Die taugen schlichtweg nichts.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » So 18. Aug 2019, 10:51

Frank_Stein hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:47)

So lange Menschen ihren Wohlstand durch ein Ticket nach Europa verbessern können, so lange werden Menschen für
dieses Ticket bezahlen und das Geschäft der Schlepper weiter blühen.
Nur wenn man die Aussicht auf ein besseres Leben durch Einreise in Europa unterbindet, kann man das Sterben in
Mittelmeer wirksam verhindern.

Du doktorst an Symptomen herum. Migrationsbewegungen kann man nur "unterbinden", wenn die Menschen in ihren Heimatstaaten eine Zukunft haben. Und nur dann kann man das "unterbinden". Auch das Schlepperunwesen ist nichts weiter als eine Folge der Hindernisse, die aufgrund nationaler Ängste aufgebaut werden. Symptomdoktorei wird NICHTS unterbinden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Frank_Stein » So 18. Aug 2019, 10:52

zollagent hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:49)

Ich meine vor allem, daß die Rechten ein Menschenbild haben, das seit 1945 erledigt sein sollte. Und die 12,5 %, die "nach rechts gedrängt" wurden, hatten ohnehin einen Hang nach Rechts. Eine solche Parallelgesellschaft ist in einer gesunden Demokratie verkraftbar, die schießen sich selbst ins Abseits. Die AfD ist das Sammelbecken der politischen Verlierer geworden und jetzt von Rechtsextremen gekapert. Wie auch immer, Leute, die Flüchtlinge oder Wirtschaftsmigranten trotz ihrer Standortvorteile als "Konkurrenz" fürchten, sind in KEINEM Staatswesen zu vernünftigem Mitarbeiten zu gebrauchen. Die taugen schlichtweg nichts.


Wer gegen Masseneinwanderung ist, ist ein ewig gestriger Nazi ... verstehe.
Schön, dass wir darüber gesprochen haben. :dead:
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Alpha Centauri
Beiträge: 5102
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alpha Centauri » So 18. Aug 2019, 10:59

zollagent hat geschrieben:(18 Aug 2019, 10:51)

Du doktorst an Symptomen herum. Migrationsbewegungen kann man nur "unterbinden", wenn die Menschen in ihren Heimatstaaten eine Zukunft haben. Und nur dann kann man das "unterbinden". Auch das Schlepperunwesen ist nichts weiter als eine Folge der Hindernisse, die aufgrund nationaler Ängste aufgebaut werden. Symptomdoktorei wird NICHTS unterbinden.


So ist es :thumbup: reine Symptombekämpfung wird nichts bringen, geht man die eigentlichen Ursachen nicht an , und zu den Schleppern warum.gibt es sie? Weil es eben zu wenig legal Fluchtmöglichkeiten gibt und man Migranten gerne kriminalisiert, gerade national- völkische und rechte Kreise.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste