Seite 13 von 24

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Mo 1. Okt 2018, 19:09
von Realist2014
Alter Stubentiger hat geschrieben:(01 Oct 2018, 18:38)

So einige zahlungskräftige Bevölkerungsgruppen sind nicht Teil des Systems. Das war schon früher ein Problem als viele Selbstständige im Alter merkten nicht genug vorgesorgt zu haben. e.



Ärzte, Apotheker, Rechtsanwälte usw. haben eigene Vorsorgesysteme

welche sollen also deine obigen "zahlungskräftige" sein, die "im Alter" dann nichs haben?

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 08:29
von Alter Stubentiger
hallelujah hat geschrieben:(01 Oct 2018, 19:09)

Weshalb? Zu anstrengend?
Es soll ja Bezieher niedriger Einkommen geben, die sich den Traum vom Eigenheim erfüllt haben, dazu noch ohne staatliche Förderung. Ok, die mussten Eigenleistung bringen. Eben nicht jedermanns Sache...

Du sitzt auf einem ziemlich hohen Ross.

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 08:31
von Alter Stubentiger
Realist2014 hat geschrieben:(01 Oct 2018, 19:09)

Ärzte, Apotheker, Rechtsanwälte usw. haben eigene Vorsorgesysteme

welche sollen also deine obigen "zahlungskräftige" sein, die "im Alter" dann nichs haben?


Lies meinen Beitrag nochmal durch und stelle dann eine Frage zu einer der zwei Aussagen die ich gemacht habe.

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 09:10
von Odin1506
Alter Stubentiger hat geschrieben:(01 Oct 2018, 18:38)

So einige zahlungskräftige Bevölkerungsgruppen sind nicht Teil des Systems. Das war schon früher ein Problem als viele Selbstständige im Alter merkten nicht genug vorgesorgt zu haben. Und heute ist es ebenfalls ein Problem weil es zu wenige Einzahler gibt. Da hilft nur eins: Pension für alle! Nach denselben Regeln wie für Beamte.



Ich bin auch der Meinung, das alle prozentual von ihrem Einkommen in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen sollten. Z.Z. sind es 9,1% beim Arbeitnehmer. Das macht bei dem Mindestlohn von 8,84€ ca. 1.532 Euro€ brutto, das sind 139,41€ an GRV. Ich bin auch der Meinung, dass das Punktesystem voll vorm Arsch ist, das nenne ich soziale Ungerechtigkeit, denn jeder der in die GRV einzahlt, also 9,1% von seinem Bruttolohn/gehalt, bekommt in der Rente nicht das selbe raus. Wenn jeder einzahlen würde, dann könnten auch alle was rausbekommen.
Ich weiß das es einige gibt die dann aufschreien, von Ungerechtigkeit und so. Aber wem tut es mehr weh, der, der 5000€ brutto verdient und dann 455€ einzahlt oder dem Mindestlohnempfänger, der 139,41€ einzahlt?

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 09:21
von Skull
Odin1506 hat geschrieben:(02 Oct 2018, 09:10)

Ich weiß das es einige gibt die dann aufschreien, von Ungerechtigkeit und so. Aber wem tut es mehr weh, der,
der 5000€ brutto verdient und dann 455€ einzahlt oder dem Mindestlohnempfänger, der 139,41€ einzahlt?

Ohne das jetzige System zu verteidigen...

ich möchte nur das Wort Steuerprogression erwähnen. Die gibt es ja.
Und da kannst Du nochmals ausrechnen, wer wieviele Steuern ( fürs Gemeinwesen) zahlt.

mfg

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 09:27
von Odin1506
Skull hat geschrieben:(02 Oct 2018, 09:21)

Ohne das jetzige System zu verteidigen...

ich möchte nur das Wort Steuerprogression erwähnen. Die gibt es ja.
Und da kannst Du nochmals ausrechnen, wer wieviele Steuern ( fürs Gemeinwesen) zahlt.

mfg


Es geht hier ja um Rente und nicht um Steuern. Wenn alle einzahlen würden, nicht nur die Arbeitnehmer, sondern wirklich alle, auch Ärzte, Politiker, Sportler usw., dann gäbe solche Unterschiede bei den Rentner nicht.

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 09:44
von Skull
Odin1506 hat geschrieben:(02 Oct 2018, 09:27)

Es geht hier ja um Rente und nicht um Steuern.

Und die 100 Mrd. Steueranteil für die RV ...fallen vom Himmel ? :?:

mfg

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 09:49
von Odin1506
Skull hat geschrieben:(02 Oct 2018, 09:44)

Und die 100 Mrd. Steueranteil für die RV ...fallen vom Himmel ? :?:

mfg


Die Rente wird doch schon versteuert :s

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 10:00
von Skull
Odin1506 hat geschrieben:(02 Oct 2018, 09:49)

Die Rente wird doch schon versteuert :s
???

Ein Drittel der Auszahlungen der gesetzlichen RV werden aus Steuermitteln geleistet. Nicht aus Beiträgen.

Desweiteren führt jede Einbeziehung von weiteren Einzahlern auch zu weiteren Ansprüchen.
Kann man machen, muss man aber im Hinterkopf haben.

mfg

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 10:09
von Alter Stubentiger
Skull hat geschrieben:(02 Oct 2018, 10:00)

???

Ein Drittel der Auszahlungen der gesetzlichen RV werden aus Steuermitteln geleistet. Nicht aus Beiträgen.

Desweiteren führt jede Einbeziehung von weiteren Einzahlern auch zu weiteren Ansprüchen.
Kann man machen, muss man aber im Hinterkopf haben.

mfg

Trotzdem wäre ein echtes Solidarsystem aus dem sich keiner abseilen kann der gerechtere Weg. Davon abgesehen kann man es sowieso nie allen recht machen. Und es melden sich immer Bedenkenträger.

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 10:49
von Realist2014
Odin1506 hat geschrieben:(02 Oct 2018, 09:49)

Die Rente wird doch schon versteuert :s



logisch

wie alle Einkünfte

nur was hat das mit den 100 Mrd aus dem Bundeshaushalt zu tun?

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 10:51
von Realist2014
Odin1506 hat geschrieben:(02 Oct 2018, 09:27)

Es geht hier ja um Rente und nicht um Steuern. Wenn alle einzahlen würden, nicht nur die Arbeitnehmer, sondern wirklich alle, auch Ärzte, Politiker, Sportler usw., dann gäbe solche Unterschiede bei den Rentner nicht.



natürlich gäbe es Unterschiede

Äquivalenzprinzip

wer doppelt so viele Beiträge ( -> Punkte) bezahlt hat, der bekommt eine doppelt so hohe Rente

das ist fair, transparent und leistungsgerecht

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 10:55
von Realist2014
Odin1506 hat geschrieben:(02 Oct 2018, 09:10)

Ich bin auch der Meinung, das alle prozentual von ihrem Einkommen in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen sollten. Z.Z. sind es 9,1% beim Arbeitnehmer. Das macht bei dem Mindestlohn von 8,84€ ca. 1.532 Euro€ brutto, das sind 139,41€ an GRV. Ich bin auch der Meinung, dass das Punktesystem voll vorm Arsch ist, das nenne ich soziale Ungerechtigkeit, denn jeder der in die GRV einzahlt, also 9,1% von seinem Bruttolohn/gehalt, bekommt in der Rente nicht das selbe raus. Wenn jeder einzahlen würde, dann könnten auch alle was rausbekommen.
Ich weiß das es einige gibt die dann aufschreien, von Ungerechtigkeit und so. Aber wem tut es mehr weh, der, der 5000€ brutto verdient und dann 455€ einzahlt oder dem Mindestlohnempfänger, der 139,41€ einzahlt?


deine Traum von dieser Gleichmacherei kannst du gleich wieder begraben

die Rente ist dazu da, das Lebensniveau zu HALTEN

nicht "anzugleichen"

daher bekommt derjenige, der 455€ bezahlt hat auch die dreifache Rente desjenigen, der eben nur 139€ bezahlt hat

so BLEIBT jeder auf seinem Niveau

Wir haben eine LEISTUNGSGESELLSCHAFT

keine "Gleichmacheritis "

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 10:56
von zollagent
Odin1506 hat geschrieben:(02 Oct 2018, 09:27)

Es geht hier ja um Rente und nicht um Steuern. Wenn alle einzahlen würden, nicht nur die Arbeitnehmer, sondern wirklich alle, auch Ärzte, Politiker, Sportler usw., dann gäbe solche Unterschiede bei den Rentner nicht.

Es gäbe Unterschiede. Das wird ja nicht nur Einnahmen für die Rentenversicherung bedeuten, sondern daraus erwachsen dann auch Ansprüche, die irgendwann aufgebracht werden müssen. Grundsätzlich ist so eine allgemeine RV-Pflicht nicht abzulehnen, über die daraus erwachsenden Folgen sollte man sich auch im Klaren sein.

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 11:02
von jorikke
Odin1506 hat geschrieben:(02 Oct 2018, 09:10)

Ich bin auch der Meinung, das alle prozentual von ihrem Einkommen in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen sollten. Z.Z. sind es 9,1% beim Arbeitnehmer. Das macht bei dem Mindestlohn von 8,84€ ca. 1.532 Euro€ brutto, das sind 139,41€ an GRV. Ich bin auch der Meinung, dass das Punktesystem voll vorm Arsch ist, das nenne ich soziale Ungerechtigkeit, denn jeder der in die GRV einzahlt, also 9,1% von seinem Bruttolohn/gehalt, bekommt in der Rente nicht das selbe raus. Wenn jeder einzahlen würde, dann könnten auch alle was rausbekommen.
Ich weiß das es einige gibt die dann aufschreien, von Ungerechtigkeit und so. Aber wem tut es mehr weh, der, der 5000€ brutto verdient und dann 455€ einzahlt oder dem Mindestlohnempfänger, der 139,41€ einzahlt?


Das sehe ich auch so. Die Idee lässt sich aber nicht als Insellösung durchsetzen, sondern müsste aus prinzipiellen Gründen dann auf allen Ebenen eingeführt werden.
Wer z.B. einen Sparvertrag über 10.000,- abschließt, der muss, wenn er das Doppelte verdient, für die 10.000,- Auszahlungssumme auch die doppelten Prämien einzahlen.
War nur ein Beispiel. Natürlich würde ein Brot beim Bäcker je nach Einkommen auch unterschiedlich kosten.
Nach einiger Zeit, wenn jeder kapiert hat wie kompliziert das ist, könnte man die Sache vereinfachen.
Alles ist für jeden gleich teuer. Im Gegenzug verdienen dann alle das Gleiche.
Dann begreift auch der Letzte:
Scheiß Idee.

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 11:24
von Skull
Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Oct 2018, 10:09)

Trotzdem wäre ein echtes Solidarsystem aus dem sich keiner abseilen kann der gerechtere Weg.

Sehe ich doch auch so. Nur...es ist so, wie es ist.

Und das kann man nicht so einfach ändern. Beamtenansprüche und Versorgungswerke existieren.

So eine Umstellung braucht Zeit. Eine (halbe oder ganze) Generation.

mfg

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 11:32
von Odin1506
Realist2014 hat geschrieben:(02 Oct 2018, 10:55)

deine Traum von dieser Gleichmacherei kannst du gleich wieder begraben

die Rente ist dazu da, das Lebensniveau zu HALTEN

nicht "anzugleichen"

daher bekommt derjenige, der 455€ bezahlt hat auch die dreifache Rente desjenigen, der eben nur 139€ bezahlt hat

so BLEIBT jeder auf seinem Niveau

Wir haben eine LEISTUNGSGESELLSCHAFT

keine "Gleichmacheritis "


Entschuldigung, aber das ist keine Gleichmacherei, das nennt sich Solidarität.
Und deine Leistung in "unserer" Leistungsgesellschaft würde ich gerne mal sehen.

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 11:34
von Odin1506
Skull hat geschrieben:(02 Oct 2018, 11:24)

Sehe ich doch auch so. Nur...es ist so, wie es ist.

Und das kann man nicht so einfach ändern. Beamtenansprüche und Versorgungswerke existieren.

So eine Umstellung braucht Zeit. Eine (halbe oder ganze) Generation.

mfg


Aber das wäre mal ein Anfang die ganze Sache ein bisschen gerechter zu machen.

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 12:06
von zollagent
Odin1506 hat geschrieben:(02 Oct 2018, 11:34)

Aber das wäre mal ein Anfang die ganze Sache ein bisschen gerechter zu machen.

Wo bitte ist eigentlich dein Problem mit der "Gerechtigkeit"? Was genau verstehst du darunter?

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 12:20
von Realist2014
Odin1506 hat geschrieben:(02 Oct 2018, 11:32)

Entschuldigung, aber das ist keine Gleichmacherei, das nennt sich Solidarität.



Doch, das IST Gleichmacherei . Solidarität haben wir bereist mit dem progressiven Steuersystem und in der GKV.

DU kennst aber da keine Grenzen. Unsere Verfassung aber schon




Und deine Leistung in "unserer" Leistungsgesellschaft würde ich gerne mal sehen.


die ist wie bei allen im Steuerbescheid und der Höhe der Einkommenssteuer ablesbar.

Dann von der werden ja die steuerlich finanzierten Sozialleistungen finanziert