BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18067
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Feb 2019, 09:14

Maltrino hat geschrieben:(18 Feb 2019, 00:37)
Und beim BGE dreht es sich im Endeffekt um die Frage: Was machen wir mit den Leuten die auf dem Markt nichts verdienen? Lassen wir sie verhungern? Zwingen wir die Kunden ihnen Geld zu geben obwohl sie beschissene Leistung vollbringen? Oder geben wir ihnen Geld damit sie nicht verhungern und die Kunden von der Last befreit sind bei "jedem Deppen" zu kaufen? Alle drei Alternativen sind nicht optimal aber die dritte (BGE) ist noch am akzeptabelsten.


Die Firma - die NICHTS verdient geht PLEITE. Asche zu Asche ...Staub zu Staub.

Guuter alter Kapitalismus.

BGE ist UMVERTEILUNG von Leistenden auf NICHT-Leistende.
Troh.Klaus
Beiträge: 1693
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 18. Feb 2019, 11:31

Maltrino hat geschrieben:(18 Feb 2019, 00:37)
Oder geben wir ihnen Geld damit sie nicht verhungern ...

Tun wir doch schon. Du möchtest das also nur neu anstreichen und ein anderes Türschild dran kleben.
...und die Kunden von der Last befreit sind bei "jedem Deppen" zu kaufen?

Vielleicht überprüfst Du mal Deine Ausdrucksweise.
Ansonsten wäre es legitim, wenn ich Dich einen "Deppen" nennen würde. Denn ich will ganz gewiss nichts bei Dir kaufen.
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Andreas50
Beiträge: 89
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:14

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Andreas50 » Mo 18. Feb 2019, 12:02

Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Feb 2019, 22:04)

Ja nur wer was leistet verdient eine Menschenwürde ist ja klar (wobei was heißt hier leisten mit Mindestlohn als Friseur oder Altenpfleger dann als MINI Rente oftmals 500+X € geile Menschenwürde) oder der Klassiker: " KEINE LEISTUNG OHNE GEGENLEISTUNG" ja klar und diese vermeintliche religiöse Gebot oder Naturgesetz steht wo? Die typische Sprache der Leistungsideologen

Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst ist das religiöse Gebot und nicht keine Leistung ohne Gegenleistung. jeder hat bei sich genug zu leisten. Leistung und Gegenleistung ist das Kaufmannsgebot, welches ihnen nebenbei vom Teufel eingegeben wurde. Waren oder Güter werden verteilt unter der Bevölkerung, das jeder gleichviel hat und nicht verkauft, damit der Verkäufer Profit einstreicht.
Zuletzt geändert von Andreas50 am Mo 18. Feb 2019, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.
"E. normaler Staat ist, die Regierung hat ihre eigene Bank, die Regierungsbank, die das Geld druckt das unter der Bevölkerung verteilt wird. E. falsches System ist, die Regierung leiht das Geld bei Banken.
Alpha Centauri
Beiträge: 4874
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 18. Feb 2019, 12:12

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 Feb 2019, 00:13)

Leider kann ich da nicht helfen, da ich weder Astrologie, noch Wirtschafts"wissenschaften" studiert habe. :(



Naja Astrologie und sogenannte "Wirtschaftswissenschaften" sind gar nicht so weit entfernt die Zukunftsprognosen und Aussichten der Ökonomie Genies und Institute haben auch immer den Beigeschmack von Kaffeesatzleserei. :cool:
Alpha Centauri
Beiträge: 4874
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 18. Feb 2019, 12:22

Teeernte hat geschrieben:(18 Feb 2019, 09:14)

Die Firma - die NICHTS verdient geht PLEITE. Asche zu Asche ...Staub zu Staub.

Guuter alter Kapitalismus.

BGE ist UMVERTEILUNG von Leistenden auf NICHT-Leistende.



Steht wo???
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Benutzername » Mo 18. Feb 2019, 12:23

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Feb 2019, 12:22)

Steht wo???


Das ist simple Mathematik. Das muss nirgendwo stehen.
Troh.Klaus
Beiträge: 1693
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 18. Feb 2019, 12:27

Andreas50 hat geschrieben:(18 Feb 2019, 12:02)
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst ist das religiöse Gebot und nicht keine Leistung ohne Gegenleistung. jeder hat bei sich genug zu leisten. Leistung und Gegenleistung ist das Kaufmannsgebot, welches ihnen nebenbei vom Teufel eingegeben wurde. Waren oder Güter werden verteilt unter der Bevölkerung, das jeder gleichviel hat und nicht verkauft, damit der Verkäufer Profit einstreicht.

Der Verkäufer kann durchaus auf seinen Profit verzichten. Er kann sogar darauf verzichten, überhaupt etwas zu verkaufen oder auch nur herzustellen. Er kann sich ja dann darauf verlassen, dass andere für ihn einspringen und er ohne Gegenleistung an der Gleichverteilung teil nimmt.
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Andreas50
Beiträge: 89
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:14

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Andreas50 » Mo 18. Feb 2019, 13:05

Teeernte hat geschrieben:(18 Feb 2019, 09:14)

Die Firma - die NICHTS verdient geht PLEITE. Asche zu Asche ...Staub zu Staub.

Guuter alter Kapitalismus.

BGE ist UMVERTEILUNG von Leistenden auf NICHT-Leistende.

Was für ein Quatsch. In Deiner Denkweise müsste der Leistende immer als Angestellter des Kaufmanns seine Leistung erbringen, damit der Chef seinen Gewinn abschöpfen kann, obwohl es niemals so viele Arbeitsplätze geben kann, dass jeder mit ausreichend Lohn beschäftigt werden kann. So viele Firmen können schon aufgrund des Platzes nicht entstehen. Es muss immer einer arbeitslos sein, was er mit einem BGE nicht wäre.
"E. normaler Staat ist, die Regierung hat ihre eigene Bank, die Regierungsbank, die das Geld druckt das unter der Bevölkerung verteilt wird. E. falsches System ist, die Regierung leiht das Geld bei Banken.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18067
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Feb 2019, 13:09

Andreas50 hat geschrieben:(18 Feb 2019, 13:05)

Was für ein Quatsch. In Deiner Denkweise müsste der Leistende immer als Angestellter des Kaufmanns seine Leistung erbringen, damit der Chef seinen Gewinn abschöpfen kann, obwohl es niemals so viele Arbeitsplätze geben kann, dass jeder mit ausreichend Lohn beschäftigt werden kann. So viele Firmen können schon aufgrund des Platzes nicht entstehen. Es muss immer einer arbeitslos sein, was er mit einem BGE nicht wäre.


Man kann sich die Arbeitslosigkeit auch schön reden.

1,4 Mio Menschen sind in D SELBSTÄNDIG - JEDEM steht diese Tür offen.....wenn er nicht grad gestreikt hat in der Schule.

Deutschland fehlt RAUM ------ woooooo hab ich das schon mal gehööört ???
Troh.Klaus
Beiträge: 1693
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 18. Feb 2019, 13:14

Andreas50 hat geschrieben:(18 Feb 2019, 13:05)
Es muss immer einer arbeitslos sein, was er mit einem BGE nicht wäre.

Doch, wäre er weiterhin. Er würde nur nicht mehr sanktioniert werden, wenn er das auch weiterhin bleiben möchte.
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18067
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Feb 2019, 14:37

Troh.Klaus hat geschrieben:(18 Feb 2019, 13:14)

Doch, wäre er weiterhin. Er würde nur nicht mehr sanktioniert werden, wenn er das auch weiterhin bleiben möchte.


Die werten dann - beschäftigt bei Gevatter Staat... (Deshalb auch Einkommen ....und nicht Hängemattenprämie)
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 998
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Mo 18. Feb 2019, 15:04

Troh.Klaus hat geschrieben:(18 Feb 2019, 11:31)

...Denn ich will ganz gewiss nichts bei Dir kaufen.


Dann erklär mir was mit solchen Leuten wie mir geschehen soll, die ganz offensichtlich so unsympathisch sind dass sie nie etwas verkaufen werdenm, noch irgendeinen Job bekommen, egal wie viel sie leisten. Du hast recht, es gibt Leute wie mich, die sind so unsympathisch, dass NIEMAND ihnen freiwillig Geld gibt, selbst wenn sie ein Mittel gegen den Hunger der Welt erfinden. Was soll mit solchen Leuten geschehen? 1. Verhungern? 2. Der Staat zwingt die Leute trotzdem bei ihm zu kaufen? 3. Er kriegt ein paar Hundert Euro damit er sich ein bischen was zu essen kaufen kann?
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Troh.Klaus
Beiträge: 1693
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 18. Feb 2019, 15:31

Maltrino hat geschrieben:(18 Feb 2019, 15:04)

Dann erklär mir was mit so lchen Leuten wie mir geschehen soll, die ganz offensichtlich so unsympathisch sind dass sie nie etwas verkaufen werdenm, noch irgendeinen Job bekommen, egal wie viel sie leisten. Du hast recht, es gibt Leute wie mich, die sind so unsympathisch, dass NIEMAND ihnen freiwillig Geld gibt, selbst wenn sie ein Mittel gegen den Hunger der Welt erfinden. Was soll mit solchen Leuten geschehen? 1. Verhungern? 2. Der Staat zwingt die Leute trotzdem bei ihm zu kaufen? 3. Er kriegt ein paar Hundert Euro damit er sich ein bischen was zu essen kaufen kann?

Dann solltest Du statt zu jammern mal ein Angebot machen. Was hast Du also zu bieten? Und was soll das kosten?
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22062
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Mo 18. Feb 2019, 15:37

Guten Tag,

ich möchte mal wieder auf das Threadthema hinweisen.

Damit sich hinterher keiner wundert, wenn hier einiges in die Ablage verschwindet.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18067
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Feb 2019, 15:38

Maltrino hat geschrieben:(18 Feb 2019, 15:04)

Dann erklär mir was mit solchen Leuten wie mir geschehen soll, die ganz offensichtlich so unsympathisch sind dass sie nie etwas verkaufen werdenm, noch irgendeinen Job bekommen, egal wie viel sie leisten. Du hast recht, es gibt Leute wie mich, die sind so unsympathisch, dass NIEMAND ihnen freiwillig Geld gibt, selbst wenn sie ein Mittel gegen den Hunger der Welt erfinden. Was soll mit solchen Leuten geschehen? 1. Verhungern? 2. Der Staat zwingt die Leute trotzdem bei ihm zu kaufen? 3. Er kriegt ein paar Hundert Euro damit er sich ein bischen was zu essen kaufen kann?



Statt Bge geht dann >>
Glöckner.. Totengräber...Vogelwart im Wattenmeer..Blindenlehrer beim Besenbinden. Oder Sozialarbeit.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 998
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Mo 18. Feb 2019, 15:39

Troh.Klaus hat geschrieben:(18 Feb 2019, 15:31)

Dann solltest Du statt zu jammern mal ein Angebot machen. Was hast Du also zu bieten? Und was soll das kosten?


Hä? Das ist doch egal! Es kauft niemand, da ich so unsympathisch bin! Und nun? Du gehst von der falschen Annahme aus, dass jedes Angebot auch einen Käufer findet. Das ist falsch. Es ist in der Marktwirtschaft gewollt, dass jedes Angebot abgelehnt werden kann, egal wie gut es ist. Es ist gewollt, dass es Leute gibt die NICHTS verkaufen, die KEINEN Käufer finden. Egal wie der Preis ist egal was sie zu bieten haben. Was machst du nun mit diesen Leuten?
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 998
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Mo 18. Feb 2019, 15:40

Skull hat geschrieben:(18 Feb 2019, 15:37)

Guten Tag,

ich möchte mal wieder auf das Threadthema hinweisen.

Damit sich hinterher keiner wundert, wenn hier einiges in die Ablage verschwindet.


Das Problem ist, dass hier keiner auf einfache Fragen antwortet. Beim Thema BGE geht es auch darum zu fragen was mit Leuten geschehen soll die auf dem Markt kein Einkommen erzielen.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22062
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Mo 18. Feb 2019, 15:50

Maltrino hat geschrieben:(18 Feb 2019, 15:40)

Das Problem ist, dass hier keiner auf einfache Fragen antwortet.

Beim Thema BGE geht es auch darum zu fragen was mit Leuten geschehen soll die auf dem Markt kein Einkommen erzielen.

Dem kann ich mich nicht anschliessen.

Als Moderator sehe ich das Problem,

das die immer gleichen User Themen nicht beachten und fahrlässig ... oder absichtlich
die Themen in eher ähnliche Diskussionen verlagern.
Und das regelmässig und wiederholt.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Troh.Klaus
Beiträge: 1693
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 18. Feb 2019, 16:42

Maltrino hat geschrieben:(18 Feb 2019, 15:40)
Das Problem ist, dass hier keiner auf einfache Fragen antwortet.

Nochmal - ganz einfache Frage: Was bietest Du, was soll es kosten?
Wenn Du der Meinung bist, dass NIEMAND Dein Angebot anzunehmen bereit ist und Du deshalb staatliche Unterstützung erhalten musst, zukünftig dann vielleicht BGE getauft, ohne Dein Angebot überhaupt öffentlich zu machen, dann noch eine weitere ganz einfache Frage: Würdest Du Dir selbst was abkaufen? Oder findest Du Dich selbst dazu zu unsympathisch (war ja Teil Deiner Argumentation)?
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18067
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Feb 2019, 17:08

Maltrino hat geschrieben:(18 Feb 2019, 15:39)

Hä? Das ist doch egal! Es kauft niemand, da ich so unsympathisch bin! Und nun? Du gehst von der falschen Annahme aus, dass jedes Angebot auch einen Käufer findet. Das ist falsch. Es ist in der Marktwirtschaft gewollt, dass jedes Angebot abgelehnt werden kann, egal wie gut es ist. Es ist gewollt, dass es Leute gibt die NICHTS verkaufen, die KEINEN Käufer finden. Egal wie der Preis ist egal was sie zu bieten haben. Was machst du nun mit diesen Leuten?


Verkaufen per App oder Telefon. >> Artikel bei Amazon einstellen.... :D :D

Kundschaft wechseln.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast