BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

lili
Beiträge: 6329
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Mi 1. Jul 2020, 23:27

Mendoza hat geschrieben:(01 Jul 2020, 22:05)

Wenn ich mir ein Bein abhacke ist das für mich eine Veränderung. Erkläre doch mal bitte was daran gesund ist!

Was ist "zukunftsfestig"?
Ein BGE von 1000 oder mehr Euro sorgt dafür, dass Leute die nichts machen oder wertlosen Tätigkeiten nachgehen belohnt werden. Engagierten, innovativen Menschen raubt sie dagegen die Motivation
arbeitsreichen, finanziell riskanten Unternehmungen nachzugehen. Denn wer nimmt so was in Kauf, wenn im Erfolgsfall der Staat so gut wie alles abkassiert um ein BGE für alle verschenken zu können
Es ist progressiv wenn du die Ökonomie eines Landes zerstörst und am Schluß die Gesellschaft???


Das sehe ich anders. Wenn für die Existenz gesorgt wird dann kann man doch erst recht durchstarten. Das jetzige System demotiviert eher innovative, engagierte Leute. Was ist denn an unserem System motivierend?

Staat: Das wird doch bereits heute auch getan. Pleitebanken werden doch auch vom Steuernzahler bezahlt. Außerdem hat ein BGE nichts mit den Verlusten zu tun. Der Mensch ist einfach abgesichert und stürzt nicht ab.

Wieso zerstört man mit einem BGE die Ökonomie? Inwiefern ist z.B. staatliche Maßnahmen (wie z.B. ALG2) ökonomisch sinnvoll?
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
Atue001
Beiträge: 771
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Atue001 » Do 2. Jul 2020, 00:51

AlexanderderDoofe hat geschrieben:(01 Jul 2020, 00:44)

Nochmal mein Einwand:
Wieso will man unbedingt ein BGE?
Ne sanktionsfreie Grundsicherung hätte doch den selben Effekt, aber ohne, dass jeder ein BGE kriegt, der es gar nicht braucht.
Man kann natürlich auch der Meinung sein, dass man für solche Träume sowieso erstmal den Kapitalismus überwinden müsste...


Namen sind Schall und Rauch.

Nenn es von mir aus SGS (sanktionsfreie Grundsicherung) - inhaltlich macht der Name keinen großen 'Unterschied.

Die Frage, ob jeder ein BGE bekommt - also auch der, der es nicht braucht - ist dann eher die grundsätzliche Frage.
Dazu nochmal die Klärung:

Auch heute schon bekommt jeder die Grundsicherung - die einen über Hartz IV und Co - die anderen über die Steuerbefreiung des Existenzminimums.
Tatsächlich braucht (!) die Grundsicherung ja auch jeder. Nur - viele können sich die Grundsicherung heute aus eigener Tasche selbst bezahlen und tun das auch genau so.

Dies anders zu organisieren ist also zunächst nur eine technische Umstellung - finanziell passiert da gar nichts aufregendes.

Es ist eine Änderung der Haltung - weg von einer Bedürftigkeitsannahme hin zur Frage, wer denn den Bedarf zur Grundsicherung hat.
Den Bedarf hat jeder (!).
Vorbilder für diese Art der Organisation gibt es auch heute schon im Sozialrecht - beispielsweise bei der Krankenversicherung oder der Pflegeversicherung.

Wenn aber eh jeder den Bedarf hat - wie sinnvoll ist dann eine Organisation nach Bedürftigkeit, die letzen Endes auf 1790 rurückgeht, also wirklich auf die Anfänge der Sozialversicherungen in Deutschland? Wäre es nicht mal an der Zeit, die älteste Sozialversicherung vom veralteten Bedürftigkeitsprinzip auf das modernere Bedarfsprinzip umzustellen?

Unterm Strich wäre das Kostenneutral! Das sollte man sich klarmachen!
lili
Beiträge: 6329
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Fr 10. Jul 2020, 13:07

Twitter-Milliardär Jack Dorsey spendet 3 Millionen Dollar an US-Experiment zum bedingungslosen Grundeinkommen

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/twitter-milliardaer-jack-dorsey-spendet-3-millionen-dollar-an-us-experiment-zum-bedingungslosen-grundeinkommen/

Er will damit die Ungleichheit bekämpfen. Sehr Vorbildlich. :thumbup:
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
Mendoza
Beiträge: 717
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Fr 10. Jul 2020, 14:21

lili hat geschrieben:(10 Jul 2020, 13:07)

Twitter-Milliardär Jack Dorsey spendet 3 Millionen Dollar an US-Experiment zum bedingungslosen Grundeinkommen

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/twitter-milliardaer-jack-dorsey-spendet-3-millionen-dollar-an-us-experiment-zum-bedingungslosen-grundeinkommen/

Er will damit die Ungleichheit bekämpfen. Sehr Vorbildlich. :thumbup:


immerhin, fast 1 Cent pro US-Bürger :cool:
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 40214
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon JJazzGold » Fr 10. Jul 2020, 14:31

Mendoza hat geschrieben:(10 Jul 2020, 14:21)

immerhin, fast 1 Cent pro US-Bürger :cool:


:D
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Occham
Beiträge: 2575
Registriert: Do 21. Mai 2015, 16:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Occham » Fr 10. Jul 2020, 14:54

lili hat geschrieben:(10 Jul 2020, 13:07)

Twitter-Milliardär Jack Dorsey spendet 3 Millionen Dollar an US-Experiment zum bedingungslosen Grundeinkommen

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/twitter-milliardaer-jack-dorsey-spendet-3-millionen-dollar-an-us-experiment-zum-bedingungslosen-grundeinkommen/

Er will damit die Ungleichheit bekämpfen. Sehr Vorbildlich. :thumbup:

Na da bin ich ja mal gespannt, ob noch gearbeitet wird.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 10131
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Links oben, unten rechts
Wohnort: Deutschland drunter & drüber

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon unity in diversity » Fr 10. Jul 2020, 16:17

Occham hat geschrieben:(10 Jul 2020, 14:54)

Na da bin ich ja mal gespannt, ob noch gearbeitet wird.

If I had a nickel for every time I've been fired, I'd be rich...
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
lili
Beiträge: 6329
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Fr 10. Jul 2020, 18:22

Occham hat geschrieben:(10 Jul 2020, 14:54)

Na da bin ich ja mal gespannt, ob noch gearbeitet wird.


Das ist dann nicht mehr so wichtig.
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
lili
Beiträge: 6329
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Fr 10. Jul 2020, 18:29

Mendoza hat geschrieben:(10 Jul 2020, 14:21)

immerhin, fast 1 Cent pro US-Bürger :cool:



Es geht um das Pilotprojekt. :rolleyes:
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
Benutzeravatar
Occham
Beiträge: 2575
Registriert: Do 21. Mai 2015, 16:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Occham » Fr 10. Jul 2020, 18:38

lili hat geschrieben:(10 Jul 2020, 18:22)

Das ist dann nicht mehr so wichtig.

Es ist eben schon wichtig, das gearbeitet wird, davon kann man eine Gesellschaft nicht freisprechen. Mal angenommen das BGE kommt und die Mehrheit will nicht mehr arbeiten, das BGE würde ratzfatz wieder verschwinden... weil es halt einfach nicht anders geht... aber warten wir die Ergebnisse ab...
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
lili
Beiträge: 6329
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Fr 10. Jul 2020, 19:42

Occham hat geschrieben:(10 Jul 2020, 18:38)

Es ist eben schon wichtig, das gearbeitet wird, davon kann man eine Gesellschaft nicht freisprechen. Mal angenommen das BGE kommt und die Mehrheit will nicht mehr arbeiten, das BGE würde ratzfatz wieder verschwinden... weil es halt einfach nicht anders geht... aber warten wir die Ergebnisse ab...


Die Maschinen werden es dann erwirtschaften und wir brauchen doch sowieso nicht so viele Arbeitnehmer. Die Sorge wird eher sein, was passiert mit Leuten die kein Erwerbsleben mehr haben? Das BGE wäre doch die Antwort.
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
Mendoza
Beiträge: 717
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Fr 10. Jul 2020, 20:02

Welche Maschinen? Wenn demnächst ein BGE eingeführt wird ist keiner motiviert Maschinen zu entwickeln. Weil ihm nämlich das Geld, dass er damit verdient postwendend wieder per Steuer abgeknöpft wird. Außerdem kriegt er ja das BGE. Warum sollte er sich da noch anstrengen?
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
lili
Beiträge: 6329
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Fr 10. Jul 2020, 20:06

Mendoza hat geschrieben:(10 Jul 2020, 20:02)

Welche Maschinen? Wenn demnächst ein BGE eingeführt wird ist keiner motiviert Maschinen zu entwickeln. Weil ihm nämlich das Geld, dass er damit verdient postwendend wieder per Steuer abgeknöpft wird. Außerdem kriegt er ja das BGE. Warum sollte er sich da noch anstrengen?


1) Wieso? Er kann doch die Arbeitnehmer leichter entlassen. Die fallen dann nicht ins Bodenlose.

2) Weil ihm das Geld nicht reichen würde.

Es muss keine Maschinensteuer sein. Ichwollte nur damit ausdrücken, dass nicht jeder in die Erwerbsarbeit muss. Das kriegen wir sogar jetzt nicht hin. Es gibt nunmal nicht so viele Arbeitsplätze.
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
Mendoza
Beiträge: 717
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Fr 10. Jul 2020, 20:13

lili hat geschrieben:(10 Jul 2020, 18:29)

Es geht um das Pilotprojekt. :rolleyes:


Hatte man schon in Finnland. Ergebnis: Außer Spesen nix gewesen. Aber wir können das gleiche Experiment ja noch 100 mal wiederholen. Es kommt bestimmt immer etwas anderes raus. OK, das war Ironie :rolleyes:
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
lili
Beiträge: 6329
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Fr 10. Jul 2020, 20:15

Mendoza hat geschrieben:(10 Jul 2020, 20:13)

Hatte man schon in Finnland. Ergebnis: Außer Spesen nix gewesen. Aber wir können das gleiche Experiment ja noch 100 mal wiederholen. Es kommt bestimmt immer etwas anderes raus. OK, das war Ironie :rolleyes:


In Finnland gab es kein BGE. Es wurden Arbeitslose ausgewählt mit einer geringen Grundsicherung. Also keine Wiederholung. :rolleyes:
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
Mendoza
Beiträge: 717
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Fr 10. Jul 2020, 20:36

lili hat geschrieben:(10 Jul 2020, 20:15)

In Finnland gab es kein BGE. Es wurden Arbeitslose ausgewählt mit einer geringen Grundsicherung. Also keine Wiederholung. :rolleyes:


Bloß weil Raider jetzt Twix heißt gibt es trotzdem keinen gravierenden Unterschied. Was soll denn jetzt großartig anders laufen? Außerdem gab es schon diverse Versuche: https://de.wikipedia.org/wiki/Bedingung ... estprojekt
Wenn davon irgendwas durchschlagenden Erfolg gehabt hätte, dann wäre es auch fortgeführt und woanders eingeführt worden!
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
lili
Beiträge: 6329
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Fr 10. Jul 2020, 20:45

Mendoza hat geschrieben:(10 Jul 2020, 20:36)

Bloß weil Raider jetzt Twix heißt gibt es trotzdem keinen gravierenden Unterschied. Was soll denn jetzt großartig anders laufen? Außerdem gab es schon diverse Versuche: https://de.wikipedia.org/wiki/Bedingung ... estprojekt
Wenn davon irgendwas durchschlagenden Erfolg gehabt hätte, dann wäre es auch fortgeführt und woanders eingeführt worden!


Doch...Ein BGE würde jeder unabhängig vom Einkommen bekommen. In dem Modell wurden willkürlich einige Arbeitslose ausgewählt mit einer niedrigen Grundsicherung. Es war eher eine kleine Sozialhilfe.

Das liegt daran das die Machthaber die Leute klein halten wollen.
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
Mendoza
Beiträge: 717
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Fr 10. Jul 2020, 21:02

Du kannst das Experiment mit 500, 1000 oder 1500€ machen. Du kannst das BGE nur für Arbeitslose oder für alle ausgeben. Du kannst es per Umsatz- Maschinen-, Transaktionssteuer oder sonst was bezahlen wollen. Abgesehen davon, dass es bei immer höherem BGE immer schwieriger wird es zu finanzieren bleibt immer das Kernproblem: Du demotivierst die Leute, die all die Werte erschaffen sollen, welche du verteilen willst!
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
lili
Beiträge: 6329
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Fr 10. Jul 2020, 21:33

Natürlich bin ich für ein höheres BGE um eine wirkliche Emazipation zu erreichen. Man soll nicht vor sich hin vegetieren.

Unser System demotiviert Niedriglöhner, Arbeitslose und Pfleger. Da gibt es selbstverständlich noch andere Branchen.

Das Geld für Arbeitslose oder Künstler ist kein BGE. Es muss für alle eine Grundsicherung geben unabhängig vom Einkommen und ohne Bedarfsprüfung.
Bei Leuten mit Sonderbedarf muss man es selbstverständlich berücksichtigen und diese Leistungen bleiben erhalten.
Erlaubt einmal ein König, dass Armut in seiner Nation auftritt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.

Buddha
Mendoza
Beiträge: 717
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Fr 10. Jul 2020, 21:53

lili hat geschrieben:(10 Jul 2020, 21:33)
Unser System demotiviert Niedriglöhner, Arbeitslose und Pfleger. Da gibt es selbstverständlich noch andere Branchen.


Ja und wie du willst an diese Leute Geschenke verteilen, die wegen des BGE gar nicht hergestellt werden?
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste