Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30278
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon jack000 » So 14. Dez 2014, 21:07

Durch die Riester-Rentenreform von 2001 wurde ein schleichender Kaufkraft-Verlust unserer Renten von 20% bis zum Jahr 2030 gesetzlich festgelegt. Mit Einführung der "Riester-Rente" durch das Altersvermögensgesetz (AVmG) und Einführung von Riester-Faktor und Beitragssatz-Deckelung des Altersvermögensergänzungsgesetz (AVmEG) wurde das Rentenniveau von 53,6% (1998, Start von Rot-Grün) bis 2030 auf 43% gesetzlich abgesenkt

http://www.rentenreform-alternative.de/rentenniveau.htm

Angeregt durch einen Beitrag in einem anderen Strang möchte ich dieses Thema hier diskutieren.

Weitere Informationen aus dem Link:
Das Standardrentenniveau, auch einfach Rentenniveau, bezeichnet das Verhältnis zwischen einer Standardrente (auch Eckrente genannt) und dem Durchschnittseinkommen der Erwerbstätigen im selben Jahr. Die für die Berechnung zugrunde gelegte Standardrente entspricht einer abschlagsfreien Altersrente mit exakt 45 Entgeltpunkten, d.h. durchschnittliches Einkommen über 45 Versicherungsjahre.
Je nach persönlichem Verdienst und entsprechenden Beitragszahlungen ist die persönliche Rente niedriger oder höher als die Standardrente (Eckrente).


45 Versicherungsjahre werden für die meisten hier im Forum nicht erreichbar sein. Aber selbst wenn, bleiben vom letzten netto nur noch 43%.
Natürlich soll man ja zusätzlich vorsorgen, aber wie soll das gerade bei kleinen Löhnen/Gehältern denn noch möglich sein?

Werden diese 43% eine Altersarmut und damit verbundene Sozialrenten auslösen?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15250
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon John Galt » So 14. Dez 2014, 21:22

Natürlich.

Das einzige Mittel dagegen ist eine Kombination aus Betrieblicher, Riester und privater Rente.

Je früher, umso besser.

Selbst die Leute die gut verdienen sitzen dann in ihrem Haus ohne großes Einkommen.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Wähler
Beiträge: 4958
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon Wähler » Mo 15. Dez 2014, 06:36

viewtopic.php?f=46&t=49252&p=2868742#p2868742

Wähler » Fr 5. Dez 2014, 18:04 hat geschrieben:"http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article12476305/Europaeer-muessen-laenger-arbeiten.html"
http://www.welt.de/print/die_welt/wirts ... eiten.html
Zitat Welt 8. Februar 2011
"Denn die Sicherungssysteme sind national höchst unterschiedlich. Die Niederlande beispielsweise haben ein starkes Betriebsrentensystem, das nahezu alle Arbeitnehmer umfasst"
"In einigen Euro-Ländern findet über das Rentensystem eine starke Umverteilung statt. Dies gilt beispielsweise für Belgien und Luxemburg, wo eine vergleichsweise hohe bedarfsabhängige Mindestrente gezahlt wird."
"Ein weiterer Grund, der gegen eine Harmonisierung der Rentenpolitik in der EU spricht, ist die unterschiedliche Lebenserwartung: Während die Deutschen im Durchschnitt 77,8 Jahre alt werden, sterben die Menschen in Estland ... im Schnitt schon mit 69,8 Jahren."
"Nach dem Urteil der OECD, die regelmäßig die Alterssicherungssysteme international vergleicht, schneidet Deutschland denn auch gut ab. Finanziell steht die gesetzliche Rentenversicherung danach auf solidem Fundament, und die private und betriebliche Zusatzvorsorge sind inzwischen deutlich stärker verbreitet als im EU-Durchschnitt."

Deutschland ist mit seinem Rentensystem vergleichsweise gut aufgestellt.
siehe auch:
viewtopic.php?f=46&t=38198
Zuletzt geändert von Wähler am Mo 15. Dez 2014, 06:49, insgesamt 2-mal geändert.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon Fadamo » Mo 15. Dez 2014, 06:54

jack000 » So 14. Dez 2014, 21:07 hat geschrieben:http://www.rentenreform-alternative.de/rentenniveau.htm



Werden diese 43% eine Altersarmut und damit verbundene Sozialrenten auslösen?



Riester ist durch mich nicht reich geworden.
Es ist schade,dass so viele beitrasgszahler auf den riesterschwindel hereingefallen sind.
Die altersarmut ist politisch so gelenkt,dass sie eintreten wird.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
happySchland
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:57

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon happySchland » Mo 15. Dez 2014, 09:40

jack000 hat geschrieben:Werden diese 43% eine Altersarmut und damit verbundene Sozialrenten auslösen?

Selbstverständlich. Politisch wurde und wird nichts nennenswertes dagegen unternommen. Uns droht damit eine massenhafte Altersarmut.
Die Rente sinkt für große Teile der Bevölkerung unter die Grundsicherung. Wie soll man das denn anders bewerten?
Bitte keine Wörter in den Mund legen und beim Thema bleiben.
Vielen Dank!
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon Blickwinkel » Mo 15. Dez 2014, 11:01

happySchland » Mo 15. Dez 2014, 10:40 hat geschrieben:Selbstverständlich. Politisch wurde und wird nichts nennenswertes dagegen unternommen. Uns droht damit eine massenhafte Altersarmut.
Die Rente sinkt für große Teile der Bevölkerung unter die Grundsicherung. Wie soll man das denn anders bewerten?


Es wird immer mehr zum niederländischen Modell werden, was im Endeffekt auch unausweichlich ist.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15250
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon John Galt » Mo 15. Dez 2014, 14:00

Fadamo » Mo 15. Dez 2014, 06:54 hat geschrieben:

Riester ist durch mich nicht reich geworden.
Es ist schade,dass so viele beitrasgszahler auf den riesterschwindel hereingefallen sind.
Die altersarmut ist politisch so gelenkt,dass sie eintreten wird.


Es gibt 5 verschiedene Produktarten für Riester.

4 davon sind Schrott.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon Fadamo » Mo 15. Dez 2014, 16:06

John Galt » Mo 15. Dez 2014, 14:00 hat geschrieben:
Es gibt 5 verschiedene Produktarten für Riester.

4 davon sind Schrott.



Die anleger sind selber schuld,wenn sie ohne eigenes denken die politnix folgen. :D :D :D
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15250
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon John Galt » Mo 15. Dez 2014, 16:10

Fadamo » Mo 15. Dez 2014, 16:06 hat geschrieben:
Die anleger sind selber schuld,wenn sie ohne eigenes denken die politnix folgen. :D :D :D


http://www.finanzen.net/fonds/DWS_Top_Dynamic
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon Realist2014 » Do 18. Dez 2014, 19:39

John Galt » Mo 15. Dez 2014, 16:10 hat geschrieben:
http://www.finanzen.net/fonds/DWS_Top_Dynamic



du meinst Investmentfonds STATT Riester- oder?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon Realist2014 » Do 18. Dez 2014, 19:41

happySchland » Mo 15. Dez 2014, 09:40 hat geschrieben:Selbstverständlich. Politisch wurde und wird nichts nennenswertes dagegen unternommen. Uns droht damit eine massenhafte Altersarmut.
Die Rente sinkt für große Teile der Bevölkerung unter die Grundsicherung. Wie soll man das denn anders bewerten?



aktuell ist der "große Teil" ca 2,5%....

von welcher Prozentzahl gehst du aus in 20 Jahren oder in 30 Jahren?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon Realist2014 » Do 18. Dez 2014, 19:43

jack000 » So 14. Dez 2014, 21:07 hat geschrieben:http://www.rentenreform-alternative.de/rentenniveau.htm

Angeregt durch einen Beitrag in einem anderen Strang möchte ich dieses Thema hier diskutieren.

Weitere Informationen aus dem Link:


45 Versicherungsjahre werden für die meisten hier im Forum nicht erreichbar sein. Aber selbst wenn, bleiben vom letzten netto nur noch 43%.
Natürlich soll man ja zusätzlich vorsorgen, aber wie soll das gerade bei kleinen Löhnen/Gehältern denn noch möglich sein?

Werden diese 43% eine Altersarmut und damit verbundene Sozialrenten auslösen?



die Höhe der monatlichen Rente hat mit dem "letzten Netto" NICHTS zu tun.

sondern mit den Gesamtpunkten im Berufsleben....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Rubenbauer

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon Rubenbauer » Do 18. Dez 2014, 20:16

Fadamo » Mo 15. Dez 2014, 06:54 hat geschrieben:

Riester ist durch mich nicht reich geworden.
Es ist schade,dass so viele beitrasgszahler auf den riesterschwindel hereingefallen sind.
Die altersarmut ist politisch so gelenkt,dass sie eintreten wird.


Die Politiker haben keine Alternative zu dem bisherigen Rentensystem, dass es politisch gewollt ist halte ich für Nonsens.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15250
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon John Galt » Do 18. Dez 2014, 21:06

Realist2014 » Do 18. Dez 2014, 19:39 hat geschrieben:

du meinst Investmentfonds STATT Riester- oder?


Das mein lieber ist die richtige Art zu Riestern. Man kann es auch ohne Riester-Vertrag machen wenn es einem gefällt. Steuervorteile und Förderung bekommt man dann halt nicht. Stell dir vor es gibt dieses Angebot ohne Ausgabeaufschlag in Verbindung mit Riester.

Eine klassische Rentenversicherung ist mit oder ohne Riester grottig.

Dummerweise haben sich 90% der Menschen das falsche Angebot ausgesucht.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon Realist2014 » Do 18. Dez 2014, 21:24

John Galt » Do 18. Dez 2014, 21:06 hat geschrieben:
Das mein lieber ist die richtige Art zu Riestern. Man kann es auch ohne Riester-Vertrag machen wenn es einem gefällt. Steuervorteile und Förderung bekommt man dann halt nicht. Stell dir vor es gibt dieses Angebot ohne Ausgabeaufschlag in Verbindung mit Riester.

Eine klassische Rentenversicherung ist mit oder ohne Riester grottig.

Dummerweise haben sich 90% der Menschen das falsche Angebot ausgesucht.



Ausgabeaufschläge bezahlen nur Trottel... :p
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15250
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon John Galt » Do 18. Dez 2014, 21:27

Realist2014 » Do 18. Dez 2014, 21:24 hat geschrieben:

Ausgabeaufschläge bezahlen nur Trottel... :p


Gibt genug Deppen die sie bezahlen. Ist auch völlig egal, weil es Angebote ohne gibt. Man muss sie nur finden. 90% haben schrottige Verträge und von den restlichen 10% zahlen locker 90% Ausgabeaufschläge.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon Realist2014 » Do 18. Dez 2014, 21:51

John Galt » Do 18. Dez 2014, 21:27 hat geschrieben:
Gibt genug Deppen die sie bezahlen. Ist auch völlig egal, weil es Angebote ohne gibt. Man muss sie nur finden. 90% haben schrottige Verträge und von den restlichen 10% zahlen locker 90% Ausgabeaufschläge.


es gibt ja jede Menge Null-Agio Verkäufer....

bei Geschlossenen Fonds geht es sogar in den negativen Bereich- da wird noch ein weiterer Teil der Innenprovision abgezwackt.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17145
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 18. Dez 2014, 21:53

happySchland » Mo 15. Dez 2014, 09:40 hat geschrieben:Selbstverständlich. Politisch wurde und wird nichts nennenswertes dagegen unternommen. Uns droht damit eine massenhafte Altersarmut.
Die Rente sinkt für große Teile der Bevölkerung unter die Grundsicherung. Wie soll man das denn anders bewerten?


wie wär's mit selbst zusätzlich vorsorgen. Das ist eigentlich das naheliegendste
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon Realist2014 » Do 18. Dez 2014, 22:07

3x schwarzer Kater » Do 18. Dez 2014, 21:53 hat geschrieben:
wie wär's mit selbst zusätzlich vorsorgen. Das ist eigentlich das naheliegendste



da bedeutet Konsumverzicht....

ist für einige undenkbar...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15250
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Rentenniveau sinkt von 53,6% bis 2030 auf 43%

Beitragvon John Galt » Do 18. Dez 2014, 22:25

Realist2014 » Do 18. Dez 2014, 21:51 hat geschrieben:
es gibt ja jede Menge Null-Agio Verkäufer....

bei Geschlossenen Fonds geht es sogar in den negativen Bereich- da wird noch ein weiterer Teil der Innenprovision abgezwackt.


Uninteressant.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast