HartzIV - Sammelstrang

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

lemonitor
Beiträge: 221
Registriert: Fr 7. Aug 2020, 09:04

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lemonitor » Fr 21. Aug 2020, 15:20

Skull hat geschrieben:(21 Aug 2020, 14:49)

Guten Tag,
das Thema ist HartzIV. Im weiteren Sinne das Sozialsystem.
Ich bitte darum, beim Thema zu bleiben.
Provokationen und Meta-Diskussionen zu Firmen, Banken, Aktionäre etc. bitte ich daher zu unterlassen.

Danke.


Sorry, dass ich offen widerspreche. Es handelt sich um offensichtliche Ungleichbehandlung von Vermögen. Und genau darauf will ich aufmerksam machen.
Wenn Ignoranten die Spitze erklimmen, beginnt ein Wettkampf in Dummheit. Parkinson stellt den wohl beliebtesten Mythos der Wirtschaft in Frage: Den, dass alle Akteure sich rational verhalten.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20054
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 21. Aug 2020, 15:25

lemonitor hat geschrieben:(21 Aug 2020, 15:20)

Sorry, dass ich offen widerspreche. Es handelt sich um offensichtliche Ungleichbehandlung von Vermögen. Und genau darauf will ich aufmerksam machen.


Natürlich nicht. Auch ein Aktionär der H4 beantragt müsste erst sein Vermögen aufbrauchen.
Und auch ein Unternehmer der H4 beantragt müsste erst sein Vermögen aufbrauche. Ich sehe keine Ungleichbehandlung.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 22835
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Teeernte » Fr 21. Aug 2020, 15:57

lemonitor hat geschrieben:(21 Aug 2020, 15:20)

Sorry, dass ich offen widerspreche. Es handelt sich um offensichtliche Ungleichbehandlung von Vermögen. Und genau darauf will ich aufmerksam machen.


Mannnnnn - Ja - das ist nun mal so - versuch doch mal den ungenutzten Einkommenssteuerfreibetrag zu kumulieren //oder auszahlen zu lassen. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Atue001
Beiträge: 1066
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Atue001 » Fr 21. Aug 2020, 22:55

Occham hat geschrieben:(21 Aug 2020, 02:04)

ich verschieb das Thema mal hierher, da es in BGE faden nichts verloren hat. Ich denke, das der Praxisbezug schon in der Schule beginnen sollte, dann fällt das arbeiten nach der Schule nicht so schwer und es gibt weniger hartz4 Empfänger. Aber der Politik ist Gehorsam wohl wichtiger als Arbeitsfähigkeit... weshalb man lieber will, das die Schüler in der Theorie zuhören als sie langsam an die Praxis zu führen. Es kann natürlich auch sein, das dieses "Erfolgsrezept" ein Überbleibsel vergangener Epochen ist... das gehört geändert!


Danke fürs Verschieben.

Worüber ich wenig glücklich bin ist allerdings, dass Themen, die man durchaus zusammen diskutieren kann und eigentlich sogar zusammen diskutieren muss, immer wieder durch die Forderung nach Fokussierung auf ein Thema so getrennt werden, dass der gemeinsame Kontext gar nicht diskutiert werden kann. Das bedaure ich.

Inhaltlich passt es bei dieser Aussage trotzdem, und ich stimme dir zu, dass man sicher noch einiges verbessern kann, wenn man ins Bildungssystem eingreift - auch und gerade was typische Verhaltensmuster angeht, die teilweise inzwischen zu Hartz IV Generationen führen. Dies zu durchbrechen sollte mindestens auch eine Aufgabe sein - und ein Teil der Lösung liegt im Bildungssystem.
lemonitor
Beiträge: 221
Registriert: Fr 7. Aug 2020, 09:04

Re: Die eigentliche Genialität im Kapitalismus ...

Beitragvon lemonitor » Sa 22. Aug 2020, 18:36

Europa2050 hat geschrieben:(21 Aug 2020, 08:12)

Solange wir kein BGE haben (will aber hier keine neue Diskussion darüber anstossen) ist es nunmal sinnhaft, Sozialleistungen nur zu erhalten, wenn man weder aus Einkommen noch Vermögen für sich selbst sorgen kann.



Was mich auf die Palme bringt, ist dass sich all zu gerne Leute mit mehr Glück als Verstand über die "Wohltat HarzIV" der Gesellschaft gegenüber den Menschen äußern, die man ins Prekariat schickt, weil die Allimentierung für Wirtschaft und Gesllschaft billiger ist als existenzsichernde Arbeitsplätze zu schaffen. Die meisten der Urteilenden hatten allerdings die entwürdigende Zumutung HarzIV nie erlebt.

Wer vor HarzIV sein ganzes Leben lang gearbeitet hat, wird arm gemacht, bevor er bedürftig wird? Das kanns doch wohl nicht sein.
Wenn es eine akzeptable Schwelle für Bedürftigkeit gibt, kann diese einzig und alleine "Mangel an Einkommen" sein- nicht aber das Vermögen.
Allerdings müßte die Vermögensteuer wieder eingeführt werden, welche Freibeträge kennt. Eine Freibetragsgrenze würde den Zwang, Vermögen verwerten zu müssen, wegen Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Artikel 3 (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich, verhindern.

Merke: Im "genialen Kapitalismus" werden die Vermögen bestimmter Leute geschont, während die Armen im glorreichen System des Kapitalismus spätens dann ganz arm werden, wenn sie nicht mehr ausgebeutet werden können.

Hier ein paar Daten:
Nach der 2014 veröffentlichten, auf SOEP-Daten basierenden Untersuchung des DIW (Quelle ergibt sich aus dem Text) besaßen 2012 in Deutschland die ärmeren 27,6 % der Bevölkerung nichts oder hatten mehr Schulden als Vermögen. Der Gini-Koeffizient der Vermögensungleichheit lag 2012 bei 0,78 – hierbei sind allerdings Top-Vermögen nicht erfasst. Aufgrund der nur wenigen vorhandenen Daten zu besonders hohen Vermögen geht das DIW davon aus, dass die reale Vermögensungleichheit mit großer Wahrscheinlichkeit deutlich größer ist, als in der Untersuchung erfasst wurde.

Basierend auf dem Vorschlag mehrerer rot-grün regierter Bundesländer aus dem Jahr 2012 führte im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung 2016 das DIW eine Studie durch. Diese Untersuchung analysierte acht Szenarien der Vermögensbesteuerung mit jeweils verschiedenen Bemessungsgrundlagen. Variiert wurde dabei die Höhe der persönlichen Freibeträge, ob ein Freibetrag für betriebsnotwendiges Vermögen berücksichtigt wurde und die Art des Steuertarifs. Je nach Szenario wurden 150.000 bis 435.000 steuerpflichtige Personen errechnet. Es ergab sich je nach Szenario ein Steueraufkommen von 1[b]1 bis 25 Milliarden Euro jährlich. [/b] Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3%B6gensteuer_(Deutschland)
Quelle http://biaj.de/archiv-kurzmitteilungen/ ... twurf.html

36,954 Milliarden Euro für "Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende" (Hartz IV)
Bundesmittel für die "Verwaltungskosten für die Durchführung der Grundsicherung für Arbeitsuchende" (Hartz IV) in Höhe von 4,555 Milliarden Euro blieben im 2. RegE unverändert - trotz der spätestens seit Mitte Januar 2018 bekannten Ausgaben in 2017 in Höhe von 5,348 Milliarden Euro (ohne den kommunalen Finanzierungsanteil).
Download_BIAJ20180509 (PDF: zwei Seiten) Quelle http://biaj.de/archiv-kurzmitteilungen/ ... twurf.html

Alleine das erheben der Vermögensteuer könnte den "Raub am Vermögen" des ohne hin nicht reichen Teils der durch HarzIV bedrohten Bevölkerung unnötig machen.
Wenn Ignoranten die Spitze erklimmen, beginnt ein Wettkampf in Dummheit. Parkinson stellt den wohl beliebtesten Mythos der Wirtschaft in Frage: Den, dass alle Akteure sich rational verhalten.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20054
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Die eigentliche Genialität im Kapitalismus ...

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 22. Aug 2020, 19:14

lemonitor hat geschrieben:(22 Aug 2020, 18:36)



Wer vor HarzIV sein ganzes Leben lang gearbeitet hat, wird arm gemacht, bevor er bedürftig wird? Das kanns doch wohl nicht sein.


Naja, es gibt ja das Schonvermögen. Das ist Bargeld, Altersvorsorge, Auto und Eigenheim. Alles natürlich in angemessenen Umfang. Die Villa und der Porsche fallen nicht darunter und für Bargeld und Altersvorsorge gibt's Höchstgrenzen (die Dank FDP seit 2010 dreimal so hoch sind wie unter rot-grün beschlossen).
Wenn jemand sein ganzes Leben gearbeitet hat und vernünftig mit Geld umgehen kann, dann können das durchaus auch Vermögen von mehreren 100.000 € sein, die nicht aufgebraucht werden müssen.

Nach der 2014 veröffentlichten, auf SOEP-Daten basierenden Untersuchung des DIW (Quelle ergibt sich aus dem Text) besaßen 2012 in Deutschland [b][u]die ärmeren 27,6 % der Bevölkerung nichts oder hatten mehr Schulden als Vermögen.


Das kommt davon wenn man mehr ausgibt als man einnimmt. Dass Menschen ihren Konsum auf Pump finanzieren ist auch so eine Unsitte, die ich nie verstehen konnte.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Kohlhaas
Beiträge: 3750
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Die eigentliche Genialität im Kapitalismus ...

Beitragvon Kohlhaas » Sa 22. Aug 2020, 19:34

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(22 Aug 2020, 19:14)

Naja, es gibt ja das Schonvermögen. Das ist Bargeld, Altersvorsorge, Auto und Eigenheim. Alles natürlich in angemessenen Umfang. Die Villa und der Porsche fallen nicht darunter und für Bargeld und Altersvorsorge gibt's Höchstgrenzen (die Dank FDP seit 2010 dreimal so hoch sind wie unter rot-grün beschlossen).
Wenn jemand sein ganzes Leben gearbeitet hat und vernünftig mit Geld umgehen kann, dann können das durchaus auch Vermögen von mehreren 100.000 € sein, die nicht aufgebraucht werden müssen.

Mehrere 100.000 Euro??? Ich denke, da sind eher bei Geschichten aus 1001er Nacht...

Woher hast Du diese Information?

Ich kenne zum Beispiel das hier: https://anwaltauskunft.de/magazin/leben ... ben?full=1
lemonitor
Beiträge: 221
Registriert: Fr 7. Aug 2020, 09:04

Re: Die eigentliche Genialität im Kapitalismus ...

Beitragvon lemonitor » Sa 22. Aug 2020, 19:55

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(22 Aug 2020, 19:14)

Naja, es gibt ja das Schonvermögen. Das ist Bargeld, Altersvorsorge, Auto und Eigenheim. Alles natürlich in angemessenen Umfang. Die Villa und der Porsche fallen nicht darunter und für Bargeld und Altersvorsorge gibt's Höchstgrenzen (die Dank FDP seit 2010 dreimal so hoch sind wie unter rot-grün beschlossen).


Ohne weiteren Kommentar:

Schonvermögen:
Grundfreibetrag für volljährige Leistungsbezieher (umfasst 150,- Euro pro Person, pro vollendetes Lebensjahr. Der Mindestgrundfreibetrag beträgt 3.100,- Euro, maximal 9.750,- Euro.
[b]Freibetrag Altersvorsorge werden 750,- € pro Person (Antragssteller und Partner), pro vollendetem Lebensjahr angesetzt.
Freibetrag für notwendige Anschaffungen in Höhe von 750,- Euro pro hilfsbedürftige Person Dieser Freibetrag schützt Bargeld und Geldanlagen wie Sparkonten, Girokonten oder das Tagesgeldkonto.
Freibetrag für Wohneigentum
Bei einer Eigentumswohnung 80m² für 1-2 Personen, 100m² für 3 Personen und 120m² für 4 Personen
• Bei einem Eigenheim werden jeweils weitere 10m² zugestanden
• Zugestande Grundstücksgrößen: 800m² im ländlichen und 500m² im städtischen Bereich.
• Alles darüber hinaus gilt als Vermögen das angerechnet wird.
Freibetrag für das Auto darf den aktuellen Verkaufswert von 7.500,- Euro nicht übersteigen.

Rentner auf Grundsicherung haben im Vergleich zu Hartz 4 Empfängern ein niedrigeres Schonvermögen.
Ein eigenes Kraftfahrzeug gehört nicht mehr dazu.
Wenn Ignoranten die Spitze erklimmen, beginnt ein Wettkampf in Dummheit. Parkinson stellt den wohl beliebtesten Mythos der Wirtschaft in Frage: Den, dass alle Akteure sich rational verhalten.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20054
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Die eigentliche Genialität im Kapitalismus ...

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 22. Aug 2020, 20:06

Kohlhaas hat geschrieben:(22 Aug 2020, 19:34)

Mehrere 100.000 Euro??? Ich denke, da sind eher bei Geschichten aus 1001er Nacht...

Woher hast Du diese Information?

Ich kenne zum Beispiel das hier: https://anwaltauskunft.de/magazin/leben ... ben?full=1


Eine 70-80m2 Eigentumswohnung kostet hier in einer 16tsd-Einwohnerstadt schon mal 250tsd Euro. plus AV plus Barvermögen plus Auto ist man da als 60-jähriger schon bei 300.000 €.

Ein gleichaltriges Ehepaar, das sich vor 35 Jahren im Münchner Umland ein kleines Reihenhäuschen gekauft hat kommt auch schon locker mal auf das dreifache.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Kohlhaas
Beiträge: 3750
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Die eigentliche Genialität im Kapitalismus ...

Beitragvon Kohlhaas » Sa 22. Aug 2020, 20:18

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(22 Aug 2020, 20:06)

Eine 70-80m2 Eigentumswohnung kostet hier in einer 16tsd-Einwohnerstadt schon mal 250tsd Euro. plus AV plus Barvermögen plus Auto ist man da als 60-jähriger schon bei 300.000 €.

Ein gleichaltriges Ehepaar, das sich vor 35 Jahren im Münchner Umland ein kleines Reihenhäuschen gekauft hat kommt auch schon locker mal auf das dreifache.

Du beschreibst da natürlich gerade den "typischen Hartz-IV"-Empfänger.... Und selbst für den von Dir genannten Personenkreis bedeutet das (wenn es denn so stimmt!) nur, dass sie ihre Eigentumswohnung oder ihr Eigenheim nicht spontan verkaufen müssen, wenn es nicht bestimmte festgelegte "Größenordnungen übersteigt. Tatsächlich gehört zum "Schonvermögen" nichtmal die Abfindung, die jemand bekommt, wenn er durch den Verlust seines Arbeitsplatzes in Hartz-IV fällt. Dass sowas wie "Schonvermögen" die Lasten von Hartz-IV irgendwie nennenswert abmildern würde, ist ein reines Märchen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20054
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: HartzIV

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 22. Aug 2020, 20:36

Kohlhaas hat geschrieben:(22 Aug 2020, 20:18)

Du beschreibst da natürlich gerade den "typischen Hartz-IV"-Empfänger.....



Nein, es ging in der Diskussion um diejenigen die ihr Leben lang gearbeitet haben und dann ihr angeblich ihr ganzes Vermögen aufbrauchen müssen bevor sie H4 bekommen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste