HartzIV - Sammelstrang

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40582
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » Do 14. Nov 2019, 14:03

yogi61 hat geschrieben:(14 Nov 2019, 13:08)

Das wäre eine gute Gelegenheit sich diesen ganzen Hartz-Mist noch einmal anzuschauen.


Was genau ist denn am Konzept "Fördern und Fordern" Mist?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4902
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Europa2050 » Mo 18. Nov 2019, 19:05

Realist2014 hat geschrieben:(14 Nov 2019, 14:03)

Was genau ist denn am Konzept "Fördern und Fordern" Mist?


Eigentlich nur eines - der Selbstantrieb geht verloren - Motivation = 0.

Wer in dem System ist wird gefördert und von ihm wird gefordert. Alles von außen, nix von innen. In so einem System ist die Motivation tot. Und wir reden ja nicht von zufällig da drin gelandeten „Machern“, sondern von Couchpotatoes und Lebensunfähigen.
Deshalb braucht’s die Sanktionen, das wurde ja auch bestätigt, nur müssen die halt vor dem „Verhungernlassen“ aufhören, alles andere wäre inhuman.

Nur motiviert der Kapitalist über Belohnung (Geld und damit verbundene Verbesserung des eigenen Lebens), der Sozialist über Strafen und gesellschaftliche Ächtung. Letzteres haben wir gerade. Ersteres ist nachweislich erfolgreicher

Meine Meinung: Der Abstand zwischen Lohnempfängern und staatlich alimentierten muss wieder größer werden und gerade der Einstieg in Lohnarbeit darf nicht durch entsprechendes Wegfallen von Sozialleistungen vergällt werden.

Deshalb meine Meinung - auch wenn es dann wieder heißt, dann steigt die Zahl der Armen: Hartz4 und Nebenleistungen am Mindestmaß, Zuverdienstmöglichkeiten bzw. Aufstocken deutlich liberaler handhaben (was würde denn dagegen sprechen, den durch gesteigerte Einkommen erfolgenden Rückgang der Alimentierung mit einem Jahr Nachlauf durchzuführen?). Und im Endeffekt das böse Bähwort: BGE.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40582
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » Mo 18. Nov 2019, 19:09

Europa2050 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 19:05)



Meine Meinung: Der Abstand zwischen Lohnempfängern und staatlich alimentierten muss wieder größer werden und gerade der Einstieg in Lohnarbeit darf nicht durch entsprechendes Wegfallen von Sozialleistungen vergällt werden.


Wie stellst du dir das hier vor?


Deshalb meine Meinung - auch wenn es dann wieder heißt, dann steigt die Zahl der Armen: Hartz4 und Nebenleistungen am Mindestmaß, Zuverdienstmöglichkeiten bzw. Aufstocken deutlich liberaler handhaben (was würde denn dagegen sprechen, den durch gesteigerte Einkommen erfolgenden Rückgang der Alimentierung mit einem Jahr Nachlauf durchzuführen?).


Ausnutzen....

Und im Endeffekt das böse Bähwort: BGE.


Ist unsozial, weil nicht differenzierend wie die heutige Existenzsicherung und entbehrt jeglicher "Forderung"
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4902
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Europa2050 » Mo 18. Nov 2019, 20:05

Realist2014 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 19:09)

Wie stellst du dir das hier vor?

Ausnutzen....

Ist unsozial, weil nicht differenzierend wie die heutige Existenzsicherung und entbehrt jeglicher "Forderung"


Wie gesagt, die im Sinne von Naturwissenschaft einfache, logische und reproduzierbare Lösung wird es hier nicht geben.

Aus meiner Erfahrung als Ü50, als gewesener Jugendleiter und als langjährige Führungskraft sehe ich einfach - Motivation ist alles, Zwang erzeugt Reibungsverluste (wobei ich nicht verneine, dass er gelegentlich unvermeidbar ist).

Und gerade der Kapitalismus lebt von Motivation, dem „es soll mir und den meinen in Zukunft besser gehen, während der Sozialismus ausschließlich von Zwang lebt.

Ob man über Motivationsanreize die soziale Problematik in Gänze zum Laufen bekommt bezweifle ich auch.
Aber momentan arbeiten wir bei diesen Menschen ausschließlich mit Motivationshemmern, obwohl diese ihren letzten Funken Eugenmotivation schon in ihrem Milieu ausgetrieben bekommen.

Und diese Menschen motivierst Du nicht, indem Du ihnen ein besseres Leben mit Lernen und Hocharbeiten in zehn Jahren aufzeigst.
Da muss heute Motivation sein und morgen die Belohnung (un keine „Nichtbestrafzng“).

Das ist der Grund, warum ich für Überlebenssicherung + Zuverdienst bin und nicht für degressive Sozialsysteme.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40582
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » Mo 18. Nov 2019, 20:55

Europa2050 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 20:05)



Und diese Menschen motivierst Du nicht, indem Du ihnen ein besseres Leben mit Lernen und Hocharbeiten in zehn Jahren aufzeigst.
Da muss heute Motivation sein und morgen die Belohnung (un keine „Nichtbestrafzng“).

Das ist der Grund, warum ich für Überlebenssicherung + Zuverdienst bin und nicht für degressive Sozialsysteme.




Wie sollte das aus deiner Sicht ausschauen?

Das TZ plus ALG II dann mehr ergibt als ML auf Vollzeit kann ja auch nicht sein...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Odin1506
Beiträge: 2267
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Odin1506 » Mo 18. Nov 2019, 21:49

Realist2014 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 20:55)

Wie sollte das aus deiner Sicht ausschauen?

Das TZ plus ALG II dann mehr ergibt als ML auf Vollzeit kann ja auch nicht sein...


Dann muß der gesetzliche Mindestlohn halt erhöht werden.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1979
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Gruwe » Mo 18. Nov 2019, 22:14

Odin1506 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 21:49)

Dann muß der gesetzliche Mindestlohn halt erhöht werden.


Dann müssen die Hartz4-Sätze auch erhöht werden, denn diese ermitteln sich ja aus den 20% der niedrigsten Einkommen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40582
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » Mo 18. Nov 2019, 22:32

Odin1506 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 21:49)

Dann muß der gesetzliche Mindestlohn halt erhöht werden.



Dann müssen die Preise erhöht werden....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4902
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Europa2050 » Mo 18. Nov 2019, 22:34

Realist2014 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 20:55)

Wie sollte das aus deiner Sicht ausschauen?

Das TZ plus ALG II dann mehr ergibt als ML auf Vollzeit kann ja auch nicht sein...


Natürlich nicht, mehr Netto vom Brutto in den untersten Lohnklassen wäre nötig.
Und damit meine ich logischerweise nicht die dort ja eh schon nicht vorhandene Einkommensteuer, sondern den viel stärker einkommensmindernden Faktor der zurückgehenden Alimentierung.
Und ja, das würde - um finanzierbar zu bleiben - zu Einschnitten bei der Grundversorgung führen. Meine Grundversorgung wäre geringer als Hartz4 + die ganzen Extrahilfen, dafür aber eben mit mehr Abstand zu den ML-Verdienern, und würde sich vor allem mit zunehmenden Verdienst nicht abbauen (ich weiß schon, Du magst die drei Buchstaben nicht ... ;) )
Aber keine Angst, das kommt nicht, zu viele würden klagen oder die AfD wählen, die danach weniger hätten ...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8346
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 18. Nov 2019, 23:21

Realist2014 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 20:55)

Wie sollte das aus deiner Sicht ausschauen?

Das TZ plus ALG II dann mehr ergibt als ML auf Vollzeit kann ja auch nicht sein...

Und das Ml und das BGE nicht mindestens den Anforderungen eines AlG2 entsprechen,
das ist doch jedem hier klar.
Man hätte hier doch eine neue Kürzelgruppe bilden können (KGr),
die bevor diskutiert wird, erst mal alle Kürzel erklärt.
Ansonsten gilt für den geneigten User:
WV:
Wenig Verständnis!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40582
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » Di 19. Nov 2019, 10:50

Europa2050 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 22:34)


Und ja, das würde - um finanzierbar zu bleiben - zu Einschnitten bei der Grundversorgung führen. Meine Grundversorgung wäre geringer als Hartz4 + die ganzen Extrahilfen, ) )
..



Kansz du das mal bitte genauer erläutern?

Möchtest du die Regelsätze kürzen?

Oder welche "Extrahilfen"?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4902
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Europa2050 » Di 19. Nov 2019, 11:12

Realist2014 hat geschrieben:(19 Nov 2019, 10:50)

Kansz du das mal bitte genauer erläutern?

Möchtest du die Regelsätze kürzen?

Oder welche "Extrahilfen"?


Ja, meine Unterstützung wäre niedriger als:

Regelsatz+KV+Wohngeldzuschuss+GEZ-Befreiung+Rabatt bei den Öffis+...,

-> die den Mindestlohnvollzeitarbeitenden mit einem Grenzertrag von 20-30 Ct. pro verdienten Euro sich fragen lassen, warum er/sie das tun soll.

Und an der Stelle ein Zwangs-/Sanktionssystem mit allen negativen Folgen unabdingbar macht.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40582
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » Di 19. Nov 2019, 11:23

Europa2050 hat geschrieben:(19 Nov 2019, 11:12)

Ja, meine Unterstützung wäre niedriger als:

Regelsatz+KV+Wohngeldzuschuss+GEZ-Befreiung+Rabatt bei den Öffis+...,

t.


Da sehe ich schon die Empörungs-Tsunamis auf dich zurollen.. :x

Speziell heute Nacht von einem Ort, den es angeblich gar nicht gibt... :D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4902
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Europa2050 » Di 19. Nov 2019, 12:35

Realist2014 hat geschrieben:(19 Nov 2019, 11:23)

Da sehe ich schon die Empörungs-Tsunamis auf dich zurollen.. :x

Speziell heute Nacht von einem Ort, den es angeblich gar nicht gibt... :D


Naja, das ist wie mit dem Ei und dem Spiegelei.

Wenn man sagt - und das hier mal nur benannt und nicht bewertet:

- aus dem sozialen Topf bekommt nur, wer auch bedürftig ist,
- die Alimentierung soll nicht nur Überleben, sondern Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglichen,

dann kommt man nicht um diesen Demotivationseffekt herum, weil durch Arbeit im unteren Lohnbereich sich die individuelle Situation der Betroffenen durch sukzessiven Wegfall der Alimentierung kaum bessert.
Und da hilft - weil auch genannt - eine Anhebung des Mindestlohnes auch wenig, da dann der Wegfall der Alimentierung (bis zur Grenze der Aufstockung) um so schneller zuschlägt. Letztlich hilft der Mindestlohn seit Einführung im Wesentlichen einem: Dem Bundeshaushalt

Das ist dann halt so. Dann muss man es aber auch akzeptieren.

Nur braucht man sich dann auch nicht zu beschweren, wenn viele Leute mit Sanktionen zu Arbeit/Fortbildung geprügelt werden müssen und sowohl die Leute wie auch der Staat einen Haufen ihrer Energie dafür aufwenden, dieSanktionen zu umgehen bzw. Durchzusetzen.

BTW.:
Empörungen aller Art halte ich aus - strukturelle Logik ist nicht immer politisch und kantenfrei ...

Zudem sage ich ja nicht, dass man es so machen muss, ich sage nur, dass es m.E. die einzig gangbare Möglichkeit ist, aus dem Zwangssystem raus zu kommen.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22583
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Skull » Di 19. Nov 2019, 13:33

Guten Tag,

zwei Beiträge hierhin...

viewtopic.php?f=4&t=59178

verschoben.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40582
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » Di 19. Nov 2019, 13:42

Europa2050 hat geschrieben:(19 Nov 2019, 12:35)

N
dann kommt man nicht um diesen Demotivationseffekt herum, weil durch Arbeit im unteren Lohnbereich sich die individuelle Situation der Betroffenen durch sukzessiven Wegfall der Alimentierung kaum bessert.
Und da hilft - weil auch genannt - eine Anhebung des Mindestlohnes auch wenig, da dann der Wegfall der Alimentierung (bis zur Grenze der Aufstockung) um so schneller zuschlägt. .


Wir haben hier ja mehrere "Grenzübergänge":

A) Grundsicherung ( Hier ALG II) und den Freibeträgen der eigenen Einkünfte .

B) Oberhalb der Grundsicherung und den dort vorhandenen Sozialleistungen ( Wohngeld etc.)


Ich nehme an, du zielst auf A)?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4902
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Europa2050 » Di 19. Nov 2019, 14:00

Realist2014 hat geschrieben:(19 Nov 2019, 13:42)

Wir haben hier ja mehrere "Grenzübergänge":

A) Grundsicherung ( Hier ALG II) und den Freibeträgen der eigenen Einkünfte .

B) Oberhalb der Grundsicherung und den dort vorhandenen Sozialleistungen ( Wohngeld etc.)


Ich nehme an, du zielst auf A)?


Im Wesentlichen ja - es ist ja gerade der Einstieg ins Arbeitsleben, der oft die größte Hemmschwelle darstellt.

Und jeder Weg beginnt nunmal mit dem ersten Schritt.
(Ich hab schon mal vorsorglich 5€ unterm Phrasenschwein deponiert :cool: )
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
lili
Beiträge: 4568
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lili » Sa 7. Dez 2019, 12:25

Abschied von Hartz 4: SPD Parteitag diskutiert über neues Sozialstaatkonzept

https://www.vorwaerts.de/artikel/abschied-hartz-iv-spd-parteitag-diskutiert-neues-sozialstaatskonzept
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40582
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » Sa 7. Dez 2019, 12:52

lili hat geschrieben:(07 Dec 2019, 12:25)

Abschied von Hartz 4: SPD Parteitag diskutiert über neues Sozialstaatkonzept

https://www.vorwaerts.de/artikel/abschied-hartz-iv-spd-parteitag-diskutiert-neues-sozialstaatskonzept


Die können diksutieren, bis sie schwarz werden.

Nur wird das an der schwarzen Wand in der Regierung abprallen.

Aber möglicherweise ist es schon Teil für die Zukunft auf der Oppositionsbank....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 4568
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lili » Sa 7. Dez 2019, 15:46

Realist2014 hat geschrieben:(07 Dec 2019, 12:52)

Die können diksutieren, bis sie schwarz werden.

Nur wird das an der schwarzen Wand in der Regierung abprallen.

Aber möglicherweise ist es schon Teil für die Zukunft auf der Oppositionsbank....


Ich bin mal gespannt, was da noch kommt. Ich denke, das Hartz 4 keine Zukunft mehr hat. Das System ist total veraltet.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste