LeistungsGedanke

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16024
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Dark Angel » Do 18. Jul 2019, 20:56

lili hat geschrieben:(18 Jul 2019, 20:48)

Das erworbene Wissen hole ich mir ein. Egal ob es von einem Lehrer, Dozent oder irgendjemand anderes ist. Du musst ja irgendwann anfangen, sonst bekommst du ja kein Erfolg. Durch Zugucken alleine wird es nicht. Um etwas zu tauschen brauche ich ja etwas mit was ich werben kann.

Dachte ich mir schon, dass Du nicht bereit bist selbst Wissen zu schaffen bzw zu erwerben, sondern darauf wartest, dass Dir das mundgerecht serviert wird.
Nur ja nichts selber machen, könnte ja anstrengend sein und etwas mit Leistung/Leistungsgedanken zu tun haben.

Wenn (alle) Menschen (schon) immer eine solche Passivität "an den Tag gelegt und gewartet hätten, bis ihnen irgendwer Wissen vorbei bringt", säßen wir heute noch bei unseren Verwandten auf den Bäumen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
lili
Beiträge: 2845
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon lili » Do 18. Jul 2019, 21:05

Dark Angel hat geschrieben:(18 Jul 2019, 20:56)

Dachte ich mir schon, dass Du nicht bereit bist selbst Wissen zu schaffen bzw zu erwerben, sondern darauf wartest, dass Dir das mundgerecht serviert wird.
Nur ja nichts selber machen, könnte ja anstrengend sein und etwas mit Leistung/Leistungsgedanken zu tun haben.

Wenn (alle) Menschen (schon) immer eine solche Passivität "an den Tag gelegt und gewartet hätten, bis ihnen irgendwer Wissen vorbei bringt", säßen wir heute noch bei unseren Verwandten auf den Bäumen.



Ich warte doch gar nicht darauf, dass es mir serviert wird. Ich benutze das Internet und lese diverse Artikel + Forenbeiträge um mir Infos zu sammeln.
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Alpha Centauri
Beiträge: 4909
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Alpha Centauri » Do 18. Jul 2019, 22:08

Trifels hat geschrieben:(18 Jul 2019, 12:48)

Quark :

-> Erbe / Lottogewinner = leistungsloser Vermögenszuwachs ! Nix Einkommen
-> Spekulant = Leistungserbringung und daraus Einkommen per geistiger Leistung und Kapitalstockschaffung durch Einkommensquellen.


Durch deine ständigen Wiederholungen wird.es nicht richtiger sondern bleibt falsch, den Quark hier servierst du. :D
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16024
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Dark Angel » Do 18. Jul 2019, 22:41

lili hat geschrieben:(18 Jul 2019, 21:05)

Ich warte doch gar nicht darauf, dass es mir serviert wird. Ich benutze das Internet und lese diverse Artikel + Forenbeiträge um mir Infos zu sammeln.

Mit dieser Aussage bestätigst Du ja gerade, was ich vorhin schrieb. Du wartest, dass bzw bis Dir jemand Wissen serviert - nämlich diejenigen, die ihr (selbst) erlangtes Wissen mit anderen teilen/an andere weiter geben.

Informationen sind kein Wissen!
Informationen stellen nur eine Teilmenge des Wissens dar und zwar die Teilmenge, die (von einer Person oder Personengruppe) in einer ganz bestimmten Situation benötigt wird.

Wissen hingegen ist ein grundlegender erkenntnistheoretischer Begriff und das wiederum bedeutet, dass Wissen auf unterschiedlichste Weise erworben wird (durch Empirie, Erfahrungen etc). Wissenserwerb erfolgt immer in einem gesellschaftlichen und historischen Kontext, der auch die Nutzung des Wissens/von Wissen ermöglicht.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Trifels
Beiträge: 606
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Trifels » Fr 19. Jul 2019, 06:38

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Jul 2019, 22:08)

Durch deine ständigen Wiederholungen wird.es nicht richtiger sondern bleibt falsch, den Quark hier servierst du. :D


Für dich:

Einkommen bezeichnet die einer natürlichen oder juristischen Person in einem bestimmten Zeitraum als Geld oder Sache zufließenden Leistungen.[1][2] Umgangssprachlich spricht man bei natürlichen Personen auch vom Verdienst, bei juristischen Personen hingegen vom Gewinn oder Überschuss.


Info 1:

https://de.wikipedia.org/wiki/Einkommen

Leistung wird in der Psychologie als ein durch Energieaufwand geschaffener Wert bezeichnet, der durch den Einsatz der verfügbaren menschlichen Fähigkeiten zustande kommt, wobei ein Handlungsziel mit einem gewissen Niveau erreicht wird. Dabei muss ein beabsichtigtes Handlungsergebnis vorliegen, für dessen Erreichen körperliche oder geistige Fähigkeiten eingesetzt wurden. Leistung ist nach dieser Definition ein Gütemaßstab, anhand dessen die Handlung und das Handlungsergebnis bewertet werden


Betriebswirtschaft = dito ähnlich

Info 2 :
https://de.wikipedia.org/wiki/Leistung_(Psychologie)

Erbe /Lottogewinn nix Einkommen -> nix Leistung des Beglückten / Beglückers
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
lili
Beiträge: 2845
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon lili » Fr 19. Jul 2019, 06:54

Dark Angel hat geschrieben:(18 Jul 2019, 22:41)

Mit dieser Aussage bestätigst Du ja gerade, was ich vorhin schrieb. Du wartest, dass bzw bis Dir jemand Wissen serviert - nämlich diejenigen, die ihr (selbst) erlangtes Wissen mit anderen teilen/an andere weiter geben.

Informationen sind kein Wissen!
Informationen stellen nur eine Teilmenge des Wissens dar und zwar die Teilmenge, die (von einer Person oder Personengruppe) in einer ganz bestimmten Situation benötigt wird.

Wissen hingegen ist ein grundlegender erkenntnistheoretischer Begriff und das wiederum bedeutet, dass Wissen auf unterschiedlichste Weise erworben wird (durch Empirie, Erfahrungen etc). Wissenserwerb erfolgt immer in einem gesellschaftlichen und historischen Kontext, der auch die Nutzung des Wissens/von Wissen ermöglicht.


Natürlich erwerbe ich Wissen auch aus Erfahrung und dass würde sich auf das Beispiel bezüglich der Selbstständigkeit beziehen.
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13487
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 19. Jul 2019, 07:52

BlueMonday hat geschrieben:(18 Jul 2019, 17:52)

Also kurz gesagt: Der Leistungsgedanke wäre falsch oder irreführend, weil vermeintliche Bedürfnisse nur "künstlich" von den Anbietern erzeugt würden.

Ich habe mich dazu schon geäußert:
schokoschendrezki hat geschrieben:Man muss nur aufpassen, dass man nicht einfach die gängigen kulturkritischen Erzählungen nachplappert. Nach dem Motto: "Werbung redet den Menschen nur Bedürfnisse ein". Das Bedürfnis nach einem eleganten schönen Auto ist bei denen, die es haben, durchaus nicht "eingeredet" sondern echt vorhanden. Wissen um die Marktmechanismen bedeutet zum Beispiel, wie man dieses vorhandene Bedürfnis gewissermaßen repetierfähig macht.

Mir ist durchaus bewusst, dass Bedürfnisse nicht "eingeredet" sondern vorhanden sind.

Wir sind in vielerlei Hinsicht aber bereits drei Schritte weiter und leben nicht mehr in der Industrie- und Nachkriegsgesellschaft der Adenauer-Zeit. Und wir können den "Leistungsgedanken" dieser Epoche nicht einfach so in die andere Jetztzeit übertragen.

Unabhängig davon findet diese Diskussion nicht im Wirtschafts- sondern im Philosophieforum 70 statt. Statt Adam Smith oder Konrad Adenauer vielleicht mal Diogenes von Sinope: Skeptizismus und Verweigerung.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Alpha Centauri
Beiträge: 4909
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 19. Jul 2019, 11:06

Trifels hat geschrieben:(19 Jul 2019, 06:38)

Für dich:



Info 1:

https://de.wikipedia.org/wiki/Einkommen



Betriebswirtschaft = dito ähnlich

Info 2 :
https://de.wikipedia.org/wiki/Leistung_(Psychologie)

Erbe /Lottogewinn nix Einkommen -> nix Leistung des Beglückten / Beglückers


Du kannst es noch so oft versuchen deine Ausführungen bleiben falsch.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16024
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Dark Angel » Fr 19. Jul 2019, 12:35

schokoschendrezki hat geschrieben:(19 Jul 2019, 07:52)

Ich habe mich dazu schon geäußert:

Mir ist durchaus bewusst, dass Bedürfnisse nicht "eingeredet" sondern vorhanden sind.

Wir sind in vielerlei Hinsicht aber bereits drei Schritte weiter und leben nicht mehr in der Industrie- und Nachkriegsgesellschaft der Adenauer-Zeit. Und wir können den "Leistungsgedanken" dieser Epoche nicht einfach so in die andere Jetztzeit übertragen.

Unabhängig davon findet diese Diskussion nicht im Wirtschafts- sondern im Philosophieforum 70 statt. Statt Adam Smith oder Konrad Adenauer vielleicht mal Diogenes von Sinope: Skeptizismus und Verweigerung.

Es keinen Leistungsgedanken "irgendeiner Epoche", sondern schlicht und ergreifend einen Leistungsgedanken.
Dieser Leistungsgedanke beschreibt - unabhängig von Epoche, Kultur und Gesellschaft - die Fähigkeit und Bereitschaft des Menschen Leistungen - in Form von zielgerichteter, ergebnisorientierter Arbeit für sich selbst und die Gemeinschaft zu erbringen.
Der Leistungsgedanke beschreibt die Grundeigenschaft des Menschen, die ihn vom Tier unterscheidet.
Da gibt es nichts zu übertragen, weil dieser Leistungsgedanke in einer Gemeinschaft/Gesellschaft von Jägern und Sammlern kein anderer war, als in einer vorindustriellen Gesellschaft und heute immer noch kein anderer ist.
Der Leistungsgedanke hat nichts, aber auch gar nichts mit Wirtschaft zu tun.
Leistung (zielgerichtete, ergebnisorientierte Arbeit) erbringt, eine Industriearbeitet, genauso wie ein bildender Künstler, ein Hobbymusiker und sogar ein Schlaganfallpatient, der alles daran setzt, wenigstens in Grenzen seine Bewegungsfähigkeit wieder herzustellen - sie alle befriedigen Bedürfnisse, ihre eigenen UND die der Gemeinschaft.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8009
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 19. Jul 2019, 13:35

Dark Angel hat geschrieben:(19 Jul 2019, 12:35)

Es keinen Leistungsgedanken "irgendeiner Epoche", sondern schlicht und ergreifend einen Leistungsgedanken.
Dieser Leistungsgedanke beschreibt - unabhängig von Epoche, Kultur und Gesellschaft - die Fähigkeit und Bereitschaft des Menschen Leistungen - in Form von zielgerichteter, ergebnisorientierter Arbeit für sich selbst und die Gemeinschaft zu erbringen.
Der Leistungsgedanke beschreibt die Grundeigenschaft des Menschen, die ihn vom Tier unterscheidet.
Da gibt es nichts zu übertragen, weil dieser Leistungsgedanke in einer Gemeinschaft/Gesellschaft von Jägern und Sammlern kein anderer war, als in einer vorindustriellen Gesellschaft und heute immer noch kein anderer ist.
Der Leistungsgedanke hat nichts, aber auch gar nichts mit Wirtschaft zu tun.
Leistung (zielgerichtete, ergebnisorientierte Arbeit) erbringt, eine Industriearbeitet, genauso wie ein bildender Künstler, ein Hobbymusiker und sogar ein Schlaganfallpatient, der alles daran setzt, wenigstens in Grenzen seine Bewegungsfähigkeit wieder herzustellen - sie alle befriedigen Bedürfnisse, ihre eigenen UND die der Gemeinschaft.

Und natürlich hätten Sie nichts dagegen,
wenn der Leistungsgedanke selbstbestimmt beendet wird!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16024
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Dark Angel » Fr 19. Jul 2019, 14:24

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Jul 2019, 13:35)

Und natürlich hätten Sie nichts dagegen,
wenn der Leistungsgedanke selbstbestimmt beendet wird!

Wenn Du aufhören willst, ein Mensch zu sein bzw Dich nicht mehr vom Tier unterscheiden willst - Bitte Sehr!
Hindert Dich niemand daran!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8009
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 19. Jul 2019, 14:37

Dark Angel hat geschrieben:(19 Jul 2019, 14:24)

Wenn Du aufhören willst, ein Mensch zu sein bzw Dich nicht mehr vom Tier unterscheiden willst - Bitte Sehr!
Hindert Dich niemand daran!

Schön das Sie mich duzen,
Respekt sieht eben anders aus.
Nebenbei bemerkt, leistung wird auch über Haltung präsentiert,
Das kennen Sie doch sicherlich!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16024
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: LeistungsGedanke

Beitragvon Dark Angel » Fr 19. Jul 2019, 16:32

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Jul 2019, 14:37)

Schön das Sie mich duzen,
Respekt sieht eben anders aus.
Nebenbei bemerkt, leistung wird auch über Haltung präsentiert,
Das kennen Sie doch sicherlich!

Leistung ist immer noch zielgerichtete ergebnisorientierte Arbeit und Arbeit ist ein Handlung, keine Haltung .
Haltung hat etwas mit Ethik/Moral zu tun und Ethik und/oder Moral haben noch nie Leistung(en) erbracht.
Leistung wird auch nicht präsentiert, sondern erbracht.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Zurück zu „70. Philosophie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste