Seite 1 von 4

Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 06:22
von Watchful_Eye
"Pure Vernunft darf niemals siegen", so lautet ein Albumtitel der Indieband "Tocotronic".
Und mich interessiert die Frage - warum eigentlich nicht? Was spricht dagegen? Und was wären die Vorzüge?

Ich schreibe mal bewusst nichts weiter dazu, um eure Assoziationen nicht vorab in eine Richtung zu lenken. Vor was graut euch, wenn ihr an "pure Vernunft" denkt?

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 06:34
von McKnee
Das hätten wir Einstein fragen müssen, von dem dieses Zitat stammt.

Pure Vernunft setzt zu viele Grenzen und mit ihr allein würde man sich bestimmte Ziele erst gar nicht setzen.

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 08:10
von TheManFromDownUnder
Allein deshalb nicht weil pure Vernunft meistens kein Fun beinhaltet.


Pure Vernunft besagt das zB 1 Bier reicht aber 2 Bier oder mehr sind mehr Fun.

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 09:05
von H2O
Was wäre die Welt ohne Liebe, ohne verliebte Paare, ohne Balzrituale? Der Vernünftige lächelt darüber, bis die Liebe ihn selbst gepackt hat.

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 09:51
von Quatschki
JunkerPhil hat geschrieben:(17 Dec 2018, 09:38)

Zunächst einmal muss definiert werden, was unter Vernunft zu verstehen ist ? Die Theologie stand oftmals dem Vernunftbegriff kritisch gegenüber, da vorgeworfen wurde Vernunft und Glaube stünden oftmals im Gegensatz zueinander. Im folgenden verstehe ich unter Vernunft aber, was im Alltagsleben darunter verstanden wird. Vernunft ist also ein durchdachtes, aufbauend auf philosophischen Schlussfolgerungen basierendes Denk und Verhaltensmuster. H20 hat schon recht. Würde man vernünftig denken, käme Sex nicht in Frage.

Denn die Verunft würde schließen : Es gibt soviel Ekelhaftes bei genauerer Betrachtung am menschlichen Körper und dem Vorgang der Zeugung, dass ich darauf verzichte. An sich eine gute Einstellung, anderseits könnte sich so die Bevölkerung nicht weiter vermehren.

"Ekel" ist aber kein vernünftiges Kriterium, sondern emotional

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 10:03
von Alexyessin
Quatschki hat geschrieben:(17 Dec 2018, 09:51)

"Ekel" ist aber kein vernünftiges Kriterium, sondern emotional


Ekel ist ein Gefühl und Gefühle sind selten vernünftig, außer man ordnet seine Vernunft den Gefühlen unter ;)

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 10:06
von Ein Terraner
JunkerPhil hat geschrieben:(17 Dec 2018, 09:38)

käme Sex nicht in Frage.

Denn die Verunft würde schließen : Es gibt soviel Ekelhaftes bei genauerer Betrachtung am menschlichen Körper und dem Vorgang der Zeugung, dass ich darauf verzichte. An sich eine gute Einstellung, anderseits könnte sich so die Bevölkerung nicht weiter vermehren.


Und was genau ist jetzt an Sex ekelhaft ?

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 11:22
von Alexyessin
JunkerPhil hat geschrieben:(17 Dec 2018, 09:38)
Denn die Verunft würde schließen : Es gibt soviel Ekelhaftes bei genauerer Betrachtung am menschlichen Körper und dem Vorgang der Zeugung, dass ich darauf verzichte. An sich eine gute Einstellung, anderseits könnte sich so die Bevölkerung nicht weiter vermehren.


Wer Sex ekelhaft findet sollte sich auch nicht vermehren.

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 11:28
von odiug
Watchful_Eye hat geschrieben:(17 Dec 2018, 06:22)

"Pure Vernunft darf niemals siegen", so lautet ein Albumtitel der Indieband "Tocotronic".
Und mich interessiert die Frage - warum eigentlich nicht? Was spricht dagegen? Und was wären die Vorzüge?

Ich schreibe mal bewusst nichts weiter dazu, um eure Assoziationen nicht vorab in eine Richtung zu lenken. Vor was graut euch, wenn ihr an "pure Vernunft" denkt?

Weil Vernunft keine Moral kennt.
Vernunft ist immer egoistisch, allein auf den Zweck gerichtet.
Wenn dein Ziel die Ausrottung ganzer Völker ist, dann sind Gaskammern vernünftig, da effektiv, rationell und ökonomisch sinnvoll.

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 11:30
von Ein Terraner
Alexyessin hat geschrieben:(17 Dec 2018, 11:22)

Wer Sex ekelhaft findet sollte sich auch nicht vermehren.


Die Welle der Prüderie wird immer schlimmer, jetzt fangen Menschen schon an sich selbst und ihre eigenen Natur als Ekelhaft zu empfinden. Ok, manchen Menschen würde ich da recht geben. :D

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 11:32
von Alexyessin
odiug hat geschrieben:(17 Dec 2018, 11:28)

Weil Vernunft keine Moral kennt.
Vernunft ist immer egoistisch, allein auf den Zweck gerichtet.
Wenn dein Ziel die Ausrottung ganzer Völker ist, dann sind Gaskammern vernünftig, da effektiv, rationell und ökonomisch sinnvoll.


Dann ist aber nur die Konsequenz vernünftig. Denn Ausrottung ist - im Gegensatz zur Ausbeutung - nicht vernüftig im Sinne des Egoismus.

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 11:32
von Alexyessin
Ein Terraner hat geschrieben:(17 Dec 2018, 11:30)

Die Welle der Prüderie wird immer schlimmer, jetzt fangen Menschen schon an sich selbst und ihre eigenen Natur als Ekelhaft zu empfinden. Ok, manchen Menschen würde ich da recht geben. :D


Bitte, wer sich ekelhaft findet soll das im stillen Kämmerlein machen. Da kann er sich fürs Onanieren schämen. :thumbup:

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 11:37
von Ein Terraner
odiug hat geschrieben:(17 Dec 2018, 11:28)

Weil Vernunft keine Moral kennt.
Vernunft ist immer egoistisch, allein auf den Zweck gerichtet.
Wenn dein Ziel die Ausrottung ganzer Völker ist, dann sind Gaskammern vernünftig, da effektiv, rationell und ökonomisch sinnvoll.


Ethik, nicht Moral. In eine Moral lässt sich alles einbauen.

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 12:02
von TheManFromDownUnder
H2O hat geschrieben:(17 Dec 2018, 09:05)

Was wäre die Welt ohne Liebe, ohne verliebte Paare, ohne Balzrituale? Der Vernünftige lächelt darüber, bis die Liebe ihn selbst gepackt hat.



:thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 12:04
von TheManFromDownUnder
Ein Terraner hat geschrieben:(17 Dec 2018, 10:06)

Und was genau ist jetzt an Sex ekelhaft ?


Keine Ahnung das ist mir auch schleierhaft

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 14:37
von odiug
Alexyessin hat geschrieben:(17 Dec 2018, 11:32)

Dann ist aber nur die Konsequenz vernünftig. Denn Ausrottung ist - im Gegensatz zur Ausbeutung - nicht vernüftig im Sinne des Egoismus.

Kommt darauf an ... die brutale Ausrottung der Konkurrenz ist, im Sinne eines rücksichtslosen Überlebenskampf durchaus vernünftig.
Du kannst aber auch sagen, dass die wirtschaftliche Kooperation, im Sinne der Wohlstandmehrung vernünftig ist.
Kommt auf dein Menschenbild an ... und das wird bestimmt durch deine moralischen Werte.
Also: ohne Moral, ist der Mensch seiner Vernunft hilflos ausgeliefert.
Und die Vernunft schafft keine Moral.

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 14:39
von odiug
Ein Terraner hat geschrieben:(17 Dec 2018, 11:37)

Ethik, nicht Moral. In eine Moral lässt sich alles einbauen.

Ethik ist die Lehre von der Moral.

Moralen bezeichnen in der Gegenwartsphilosophie Normensysteme,
die für menschliches Verhalten gelten und mit
dem Anspruch auf unbedingte Gültigkeit auftreten.
Ethik ist die Wissenschaft von der Moral.

https://www.sapereaudepls.de/was-soll-i ... -vs-moral/

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 14:44
von Ein Terraner
odiug hat geschrieben:(17 Dec 2018, 14:39)

Ethik ist die Lehre von der Moral.

https://www.sapereaudepls.de/was-soll-i ... -vs-moral/


Nein, Ethik ist die Analyse der Moral, moralisch richtig waren schon viele Verbrechen in der Menschheit.

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 15:02
von BlueMonday
Ja, was soll pure Vernunft sein. Der Begriff Logik wäre klarer.
logikós, griechisch. zur Vernunft gehörend

Nietzsche hat es auf den Punkt gebracht: "Logik ist geknüpft an die Bedingung: gesetzt, ist gibt identische Fälle."
Der identische Fall entsteht durch das Absehen von Unterschieden und Veränderungen. So gesehen ist der identische Fall immer nur eine gemachte Behauptung, der man andere Behauptungen entgegenstellen kann und sollte. Wenn so ein logischer Gedanke restlos obsiegt, dann hat er andere Behauptungen bzw. Prämissen verdrängt, alle konkurrierenden Widersprüche beseitigt, er ist zu einer Totalität geworden. Es geht um eine Reaktion darauf, die die Perspektivität erhalten will, also dass man auch immer etwas anders sehen kann.

Ich meine, was ist Leben? Umgang mit Widersprüchen, Widerständen, Unzulänglichkeiten ... und damit Bewegung und Reibung. Das Gegenteil ist Stillstand und Tod.
Was will man? Leben oder sterben?

Re: Pure Vernunft darf niemals siegen?

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 15:08
von odiug
Ein Terraner hat geschrieben:(17 Dec 2018, 14:44)

Nein, Ethik ist die Analyse der Moral, moralisch richtig waren schon viele Verbrechen in der Menschheit.

Das ist ein Zirkelschluss: denn nur die Moral kann uns ja sagen: dieses menschliche Handeln ist richtig oder falsch.
Also wäre die ethische Analyse ja nur dann richtig, wenn sie moralisch begründet ist und die Moral nur dann gültig,wenn sie sich ethisch begründen ließe.
Das Urteil über die moralischen Wertvorstellungen anderer ist aber nur der eigenen Moral möglich.
Die Ethik kann dir aber dazu die Werkzeuge liefern, um dein Urteil zu begründen.