PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Moderator: Moderatoren Forum 3

JFK
Beiträge: 10218
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon JFK » Fr 14. Aug 2015, 19:15

UncleSams_Berater » Fr 14. Aug 2015, 19:06 hat geschrieben:
Sollte das wirklich so sein, sollten wir es tolerieren. Dass der Iran als Finanzierer des Terrorismus und als eine grausame Diktatur, Ruhe und Stabilität findet liegt nicht im Interesse des Weltfriedens.


Das habe ich letztens irgendwo gelesen, einer Umfrage nach sieht jedes Land die USA als größte Gefahr des Weltfriedens, nur USA(außer Boston) und Kanada sehen Iran als die Größte Gefahr :D

Schon witzig.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2872
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon Kardux » Fr 14. Aug 2015, 21:44

SID77 hat geschrieben:Das ist eine schwierige Frage. Grundsätzlich kann keiner unterdrückten Minderheit verwehrt werden, um ihre Freiheit zu kämpfen. Das wird auch für Kurden gelten


Ihre Aussage erinnert mich an Jawaharal Nehru, dem ersten indischen Premierminister, der einst über die Kurden sagte:

„Aber wie sollte man glauben, ein Volk für immer zu unterdrücken, das auf seine Freiheit besteht und auch bereit ist, den Preis dafür zu zahlen?“


Die Unterdrückung der Kurden seitens der Türken beschrieb Jawaharlal Nehru in "Glimpses on World History" (1935) wiefolgt:

"So vernichteten die Türken, die ihre Freiheit gerade erst erkämpft hatten, die Kurden, die die ihre noch suchten. Ist es nicht selstsam, wie ein defensiver Nationalismus sich in einen aggressiven entwickeln kann? Ist es nicht seltsam, wie aus einem Kampf für die Freiheit ein Kamp zur Unterdrückung anderer wird?"


Die werten Forumstürken hier, möchten den Kurden jegliches Recht absprechen. Das einzige Recht der Kurden ist es sich von Türken, Arabern, und Persern wie die Lämmer abschlachten zu lassen ohne etwas zu unternemen.

Jekyll hat geschrieben:Und jede Art von Unterdrückung rechtfertigt jede Art von Terrorismus und militanten Separationismus, inkl. Mord und Totschlag. Oder?


Welche Art von Unterdrückung haben denn die Türken gegenüber den Kurden ausgelassen ? Die Osmanen und speziell dann die Neu- Türken haben nun wirklich nichts ausgelassen ! Die Türken haben im Laufe der Geschichte Kurden enthauptet, aufgehängt, vergast, zu Tode gefoltert, erschossen, gelyncht, Menschen willkürlich verschwinden lassen, Leichenschändung betrieben, Frauen und Kinder vergewaltigt, Greise geschändet, Kurden gegeneinander aufgehetzt, kurdische Dörfer niedergebrannt und bombardiert, Kurden ausgebeutet, Deportationen im großen Stil durchgeführt und allgemein die Demographie der kurdischen Siedlungsgebiete verändert, die kurdische Sprache und Kultur verboten ABER das größte Verbrechen aus meiner Sicht ist die Leugnung der Existenz einer Volksgruppe und dieses Verbrechen besteht auch noch heute im Jahr 2015. Also welche Art von Unterdrückung gäbe es noch ?

Diese Verbrechen der türkischen Republik wurden begangen wo noch nicht einmal die Rede von der PKK oder sonst einer militanten kurdischen Bewegung gab !

Rechtfertigt dies Terrorismus ? Die Frage stellt sich wie man Terrorismus definiert. Unschuldige Zivilisten anzugreifen ist definitiv Terrorismus, da hat sich die PKK schon schuldig gemacht, und nicht nur einmal. Aber ob es Terrorismus ist wenn man sich der türkischen Armee "widmet", das liegt wohl im Auge des Betrachters. Aus meiner Sicht ist es legitim. Die Türkei hat Kurdistan in ein Schlachtfeld verwandelt. Es verlangt von kurdischen Bürgern das sie dem Militär dienen und werden dann gezielt an die Front versetzt. Kurden töten somit Kurden. Das sieht die Türkei gern. Nun, dann brauchen sich aber die türkischen Mitbürger nicht wundern wenn ihre Lieblinge, die Mehmetciks, umgebracht werden. Würde die Türkei zum hobeln aufhören, würden auch keine Späne mehr fallen.

Jekyll hat geschrieben:Die Unterdrückung - wohl eher Diskriminierung - der Kurden ist deutlich milder als anderswo in der Region. Kein Wunder, dass die PKK in vielen westlichen Ländern als Terrororganisation eingestuft wird.


Sie setzen die Messlatte aber sehr hoch. Immerhin vergleichen Sie die Türkei mit dem Iran (dem Mullah- Regime) und den beiden failed states Irak und Syrien. Und selbst wenn man die Türkei mit diesen Staaten vergleicht, wird man erkennen das zumindest der Iran und auch der Irak die Existenz der Kurden nicht geleugnet haben. Im Iran gibt es sogar eine Provinz Kordestan und der Irak hatte den Kurden im Nordirak schon 1970 ein Autonomiegebiet zugesichert. In den 90er Jahren (und das ist ja auch nicht so lange her) war die Unterdrückung der Kurden in der Türkei um keinen Deut besser als im Iran, wenn nicht sogar viel schlimmer.

Jekyll hat geschrieben:Stimmt es, dass die PJAK auch in Deutschland Guerillakämpfer rekrutiert?


Nein, das tut schon die Mutterpartei, PKK, für sie.

Jekyll hat geschrieben:Der PKK hängt der Ruf nach, dass sie sich durch Schutzgelderpressungen und Drogenhandel über Wasser hält. Nicht nur im Iran.


Türkischen Staatsbediensteten hängt auch der Ruf nach Schwarzgeld nach Europa zu transferien und am Drogenhandel mitzuverdienen. Was nun ?
Abgesehen davon sollten Sie mal aufhören alles auf die PKK zu beziehen. Ich sprach davon das im Iran politisch- aktive Kurden vom Mullah- Regime systematisch verfolgt und hingerichtet werden und immer irgendwelche Scheinverfahren (Homosexualität, Sexverbrechen, Drogendelikte) herhalten müssen als Ausrede. In Ostkurdistan (Iranisch- Kurdistan) gibt es viele kurdische Parteien, die PJAK ist die jüngste und bei weitem nicht die populärste. Die beiden großen Kurdenparteien im Iran sind die PDK-I und die Komala - so viel dazu.

Jekyll hat geschrieben:Ist es nicht interessanter, dass Sie überall "Kurden" sehen, wo nur über PKK/PJAK berichtet wird?


Vielleicht deshalb weil die PKK und ihre Ableger mit der gleichen Sprache sprechen wie Türken, Perser, und Araber ? Also nochmal für Sie, nicht alle Kurden sind PKK- Anhänger, aber die PKK und ihre Ableger sind sehr wohl ein Teil der kurdischen Nation, ob gut oder schlecht sei dahin gestellt...
Zuletzt geändert von Kardux am Fr 14. Aug 2015, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5418
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 14. Aug 2015, 21:52

Es ist nichts neues, daß auch der Iran zu den Ländern gehört, die mit Anschlägen und Terrorattacken leben müssen. Seit Jahren. Gerade an seiner Peripherie im Nordwesten und im Südosten.

Im Osten zu Pakistan und Afghanistan hat man massive Grenzsicherungen über eine Länge von 700 km errichtet, gegen die die Anlagen in Israel recht bescheiden sind.

Was den Nordwesten betrifft, die PKK/PJAK, hat die meisten Sorgen sicherlich Erbil. Die KRG ist auf gute Beziehungen zum Iran angewiesen. Lt. Erbil war es Teheran, die als erstes mit Soldaten und Material zur Hilfe gegen die ISIS gekommen ist. Wenn die PKK/PJAK jetzt dort Randale macht. Was immer, durch wen auch immer, dann fällt das auf Erbil zurück. Ankara macht bereits Druck, wenn der Iran das jetzt auch macht, dann kommt vor allen Dingen die KRG ins Schwitzen. Die Leute von der PKK/PJAK irgendwo im irakischen Kandil ist das egal. Zu verlieren hat Erbil.

Iranian support for Iraqi Kurdistan president strengthens political stability and improves prospects for investment in energy, telecoms, construction

http://www.janes.com/article/53488/iran ... nstruction


Erbil bekommt Druck aus Ankara, jetzt vielleicht noch vom Iran/Bagdad. Da ist dann niemand mehr. Die PKK/PJAK wurde bereits aufgefordert die KRG zu verlassen. Es ist gefährlich sich mit der Türkei, die ohnehin in der Frage nur mit den Hufen scharrt mal etwas unternehmen zu können und den Iran gleichzeitig so anzulegen. Das ist schlechtes Timing. So schlechtes Timing, daß man sich fragen muß, wer, was, warum da irgendwas macht. Wie gesagt, die PKK/PJAK Terrororganisationen wird das viel weniger weh tun, als der jungen KRG.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2872
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon Kardux » Fr 14. Aug 2015, 22:08

King Kong 2006 hat geschrieben:Das ist schlechtes Timing. So schlechtes Timing, daß man sich fragen muß, wer, was, warum da irgendwas macht. Wie gesagt, die PKK/PJAK Terrororganisationen wird das viel weniger weh tun, als der jungen KRG.


Die Frage nach dem Timing ist berechtigt. Die Meldung kam auch für mich überraschend, da die PKK mit dem Iran eigentlich einen Waffenstillstand ausgemacht hat und vom Iran auch gestützt wird im Kampf gegen den IS.

King Kong 2006 hat geschrieben:Es ist nichts neues, daß auch der Iran zu den Ländern gehört, die mit Anschlägen und Terrorattacken leben müssen. Seit Jahren. Gerade an seiner Peripherie im Nordwesten und im Südosten.


Vielleicht deshalb weil es die sunnitischen Belutschen und Kurden unterdrückt ?

King Kong 2006 hat geschrieben:Die Leute von der PKK/PJAK irgendwo im irakischen Kandil ist das egal. Zu verlieren hat Erbil.


Das zumindest stimmt. Immer muss Erbil Verantwortung tragen. Als Kobanê vor dem Fall stand war es mitunter auch der Diplomatie Erbils zu verdanken das dies abgewendet wurde. Aber das Erbil immer als Unruheherd gilt (aus türkischer und iranischer Sicht) liegt auf der Hand. So eine kurdische Autonomieregion wird immer ein Rückzugsgebiet für andere Kurden sein. Da braucht sich niemand Illusionen zu machen.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon Jekyll » Sa 15. Aug 2015, 00:17

Kardux » Fr 14. Aug 2015, 20:44 hat geschrieben:Die werten Forumstürken hier, möchten den Kurden jegliches Recht absprechen. Das einzige Recht der Kurden ist es sich von Türken, Arabern, und Persern wie die Lämmer abschlachten zu lassen ohne etwas zu unternemen.
Rein technisch betrachtet wäre so ein passiv-devotes Verhalten der Kurden in der Tat sehr günstig für einen reibungslosen Verlauf beim Abschlachten. Aber warum sollten Türken, Araber oder Perser sowas tun wollen? Halten Sie diese Völker für bösartige, kranke Sadisten? Ich finde das sehr rassistisch von Ihnen, Kardux. Wirklich, sehr rassistisch...
Abgesehen davon möchten die werten Forumstürken den Kurden bestimmt nicht jegliches Recht absprechen. Ihre Wehleidigkeit grenzt an Verlogenheit, Kardux. Es geht nur um kurdische, militante Extremisten...denen sprechen wir in der Tat bestimmte Rechte ab (etwa terroristische Anschläge zu verüben). Das geht gar nicht. Mit Kurden pauschal hat das alles selbstverständlich nichts zu tun. (Bitte reißen Sie sich zusammen.)
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon Jekyll » Sa 15. Aug 2015, 00:31

Kardux » Fr 14. Aug 2015, 20:44 hat geschrieben:Welche Art von Unterdrückung haben denn die Türken gegenüber den Kurden ausgelassen ? Die Osmanen und speziell dann die Neu- Türken haben nun wirklich nichts ausgelassen ! Die Türken haben im Laufe der Geschichte Kurden enthauptet, aufgehängt, vergast, zu Tode gefoltert, erschossen, gelyncht, Menschen willkürlich verschwinden lassen, Leichenschändung betrieben, Frauen und Kinder vergewaltigt, Greise geschändet, Kurden gegeneinander aufgehetzt, kurdische Dörfer niedergebrannt und bombardiert, Kurden ausgebeutet, Deportationen im großen Stil durchgeführt und allgemein die Demographie der kurdischen Siedlungsgebiete verändert, die kurdische Sprache und Kultur verboten ABER das größte Verbrechen aus meiner Sicht ist die Leugnung der Existenz einer Volksgruppe und dieses Verbrechen besteht auch noch heute im Jahr 2015. Also welche Art von Unterdrückung gäbe es noch ?
Da wird uns schon was einfallen, machen Sie sich da mal keine Gedanken.

Rechtfertigt dies Terrorismus ? Die Frage stellt sich wie man Terrorismus definiert. Unschuldige Zivilisten anzugreifen ist definitiv Terrorismus, da hat sich die PKK schon schuldig gemacht, und nicht nur einmal. Aber ob es Terrorismus ist wenn man sich der türkischen Armee "widmet", das liegt wohl im Auge des Betrachters. Aus meiner Sicht ist es legitim. Die Türkei hat Kurdistan in ein Schlachtfeld verwandelt. Es verlangt von kurdischen Bürgern das sie dem Militär dienen und werden dann gezielt an die Front versetzt. Kurden töten somit Kurden. Das sieht die Türkei gern.
Das ist sehr clever von den Türken. Erinnert mich an die glorreichen osmanischen Zeiten von damals, die Janitscharen-Korps...

Sie setzen die Messlatte aber sehr hoch. Immerhin vergleichen Sie die Türkei mit dem Iran (dem Mullah- Regime) und den beiden failed states Irak und Syrien. Und selbst wenn man die Türkei mit diesen Staaten vergleicht, wird man erkennen das zumindest der Iran und auch der Irak die Existenz der Kurden nicht geleugnet haben. Im Iran gibt es sogar eine Provinz Kordestan und der Irak hatte den Kurden im Nordirak schon 1970 ein Autonomiegebiet zugesichert.
Und wo sind all diese Länder jetzt? Richtig...im Auflösungsprozess. Türkei ist der einzig stabile, intakte Staat in der Gegend...warum wohl?

Nein, das tut schon die Mutterpartei, PKK, für sie.
Hmm...dann kann man sagen, dass Deutschland Terrororganisationen wie die PKK oder PJAK unterstützt oder zumindest duldet?
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
JFK
Beiträge: 10218
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon JFK » Sa 15. Aug 2015, 00:56

Jekyll » Sa 15. Aug 2015, 00:31 hat geschrieben:Da wird uns schon was einfallen, machen Sie sich da mal keine Gedanken.

Das ist sehr clever von den Türken. Erinnert mich an die glorreichen osmanischen Zeiten von damals, die Janitscharen-Korps...

Und wo sind all diese Länder jetzt? Richtig...im Auflösungsprozess. Türkei ist der einzig stabile, intakte Staat in der Gegend...warum wohl?

Hmm...dann kann man sagen, dass Deutschland Terrororganisationen wie die PKK oder PJAK unterstützt oder zumindest duldet?


Nein nicht Deutschland, sondern die in Deutschland lebenden PKK Sypatisanten.
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2018
Registriert: Do 18. Jul 2013, 00:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon UncleSams_Berater » Sa 15. Aug 2015, 01:06

JFK » Fr 14. Aug 2015, 18:15 hat geschrieben:
Das habe ich letztens irgendwo gelesen, einer Umfrage nach sieht jedes Land die USA als größte Gefahr des Weltfriedens, nur USA(außer Boston) und Kanada sehen Iran als die Größte Gefahr :D

Schon witzig.


Weil die meisten Menschen dumm sind.
Vergessen sie nicht wem sie ihre Freiheit zu verdanken haben!
Zuletzt geändert von UncleSams_Berater am Sa 15. Aug 2015, 01:07, insgesamt 1-mal geändert.
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2018
Registriert: Do 18. Jul 2013, 00:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon UncleSams_Berater » Sa 15. Aug 2015, 01:19

JFK » Fr 14. Aug 2015, 18:15 hat geschrieben:
Das habe ich letztens irgendwo gelesen, einer Umfrage nach sieht jedes Land die USA als größte Gefahr des Weltfriedens, nur USA(außer Boston) und Kanada sehen Iran als die Größte Gefahr :D

Schon witzig.



Außerdem müssen sie an völligen Realitätsverlust leiden wenn sie die USA mit Iran vergleichen. Iran ist eine Diktatur wo Menschen öffentlich hingerichtet werden und ein Land das Terrorismus unterstützt.
Echt lächerlich wie bei manchen der Hass gegen die USA zu so einem Realitätsverlust führt!
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
JFK
Beiträge: 10218
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon JFK » Sa 15. Aug 2015, 01:21

UncleSams_Berater » Sa 15. Aug 2015, 01:06 hat geschrieben:
Weil die meisten Menschen dumm sind.
Vergessen sie nicht wem sie ihre Freiheit zu verdanken haben!


achja, alle sind dumm außer Mutti.

Ich mag die USA, aber mal ehrlich, so uneigennützig waren sie nie.
JFK
Beiträge: 10218
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon JFK » Sa 15. Aug 2015, 01:24

UncleSams_Berater » Sa 15. Aug 2015, 01:19 hat geschrieben:

Außerdem müssen sie an völligen Realitätsverlust leiden wenn sie die USA mit Iran vergleichen. Iran ist eine Diktatur wo Menschen öffentlich hingerichtet werden und ein Land das Terrorismus unterstützt.
Echt lächerlich wie bei manchen der Hass gegen die USA zu so einem Realitätsverlust führt!


Das selbe kann auch von der USA behaupten, die Diktatur ist in diesem Fall eher die Diktatur der Großkonzerne, Hinrichtungen sind Tradition, und notfalls erhängen die Cops auch mal aus Willkür eigenhändig farbige Frauen.
Ob Iran jetzt viel mehr Terroristen unterstützt als die USA ist auch so eine Sache.
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2018
Registriert: Do 18. Jul 2013, 00:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon UncleSams_Berater » Sa 15. Aug 2015, 01:31

JFK » Sa 15. Aug 2015, 00:24 hat geschrieben:
Das selbe kann auch von der USA behaupten, die Diktatur ist in diesem Fall eher die Diktatur der Großkonzerne, Hinrichtungen sind Tradition, und notfalls erhängen die Cops auch mal aus Willkür eigenhändig farbige Frauen.
Ob Iran jetzt viel mehr Terroristen unterstützt als die USA ist auch so eine Sache.


Also auf so einen Schwachsinn werde ich danach nicht weiter eingehen!

In den USA kriegt man nur die Todesstrafe wenn man auch was kriminelles gemacht hat und nicht weil man mal was Regierungskritisches gesagt hat.
Das mit der Frau stimmt sowieso nicht! Das mit dem das die USA Terroristen unterstützen ist sowieso der größte Unsinn.
Ich wünsche ihnen noch viel Spaß in ihrer Welt wo sie alles einseitig sehen und nur die USA böse sein können.
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
JFK
Beiträge: 10218
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon JFK » Sa 15. Aug 2015, 01:34

UncleSams_Berater » Sa 15. Aug 2015, 01:31 hat geschrieben:
Also auf so einen Schwachsinn werde ich danach nicht weiter eingehen!

In den USA kriegt man nur die Todesstrafe wenn man auch was kriminelles gemacht hat und nicht weil man mal was Regierungskritisches gesagt hat.
Das mit der Frau stimmt sowieso nicht! Das mit dem das die USA Terroristen unterstützen ist sowieso der größte Unsinn.
Ich wünsche ihnen noch viel Spaß in ihrer Welt wo sie alles einseitig sehen und nur die USA böse sein können.


Ich bin gegen jede Art von Hinrichtungen, außerdem habe ich nicht behauptet das die USA Terroristen unterstützt, sondern das Iran es genauso wenig tut.
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2018
Registriert: Do 18. Jul 2013, 00:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon UncleSams_Berater » Sa 15. Aug 2015, 01:39

JFK » Sa 15. Aug 2015, 00:34 hat geschrieben:
Ich bin gegen jede Art von Hinrichtungen, außerdem habe ich nicht behauptet das die USA Terroristen unterstützt, sondern das Iran es genauso wenig tut.


Der Iran unterstützt die Hisbollah, ich glaube mal das kein Mensch leugnen wird dass die Hisbollah eine Terrororganisation ist.
Außerdem unterstützt der Iran die Huthi Terroristen!
Und Iran unterstützt den brutalen Diktator Assad der selbst in seinem Land damals Terroristen geschützt hat!
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2872
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon Kardux » Sa 15. Aug 2015, 09:04

Jekyll hat geschrieben:Rein technisch betrachtet wäre so ein passiv-devotes Verhalten der Kurden in der Tat sehr günstig für einen reibungslosen Verlauf beim Abschlachten. Aber warum sollten Türken, Araber oder Perser sowas tun wollen? Halten Sie diese Völker für bösartige, kranke Sadisten? Ich finde das sehr rassistisch von Ihnen, Kardux. Wirklich, sehr rassistisch...


Na, Ihre Beiträge waren auch schon einmal besser, übernehmen Sie jetzt den Provospam anderer türkischer User ?

Um Ihre geistlose Frage zu beantworten:
Das hat nichts mit krankem Sadismus zu tun, das Abschlachten und die Unterdrückung (die es gab und gibt !) ist nur ein Ausdruck ihres Imperialismus. Sie brauchen den Spieß nicht umdrehen !

Sie finden es also rassistisch das ich von der Kolonialisierung Kurdistans schreibe ? Damit haben Sie wohl jeden Forumstroll dem ich bisher begegnet bin übertroffen.

Jekyll hat geschrieben:Abgesehen davon möchten die werten Forumstürken den Kurden bestimmt nicht jegliches Recht absprechen. Ihre Wehleidigkeit grenzt an Verlogenheit, Kardux. Es geht nur um kurdische, militante Extremisten...denen sprechen wir in der Tat bestimmte Rechte ab (etwa terroristische Anschläge zu verüben). Das geht gar nicht. Mit Kurden pauschal hat das alles selbstverständlich nichts zu tun. (Bitte reißen Sie sich zusammen.)


Wehleidigkeit ? Zumindest in Nordkurdistan ist das Volk mit der PKK verbunden. Wer über Kurden in der Türkei sprechen will, ihrer Geschichte, ihrer Unterdrückung, ihrer nicht vorhandenen Existenz laut türkischer Verfassung kommt nicht um die PKK herum. Die PKK ist nichts weiter als das derzeitige Sprachrohr der Kurden. Sie können nicht die Kurdenfrage von der PKK trennen - wie oft noch ? Haben Sie vergessen das die HDP die absolute Mehrheit im Südosten erlangt hat ?

Die türkische Republik hat den Kurden pauschal alle Rechte abgesprochen. Hier geht es nicht um die PKK ! Als euer Republiksgründer die kurdische Existenz in Luft auflöste und seine teils rassistische Verfassung schuf gab es keine PKK ! Als euer gefeierter Putschgeneral Kenan Evren 1980 die türkische Verfassung noch einmal verschärfte und das Leben der Kurden noch verschlechterte hatte die PKK ihren Kampf gegen die Türkei noch nicht einmal begonnen, sondern war lediglich nur eine kleine linke Partei unter vielen.

Wollen Sie diskutieren werter "jekyll" oder einfach nur trollen ? Sie haben schon sehr lange aufgehört sachlich zu schreiben. Liefern Sie Argumente...

Jekyll hat geschrieben:Da wird uns schon was einfallen, machen Sie sich da mal keine Gedanken.


Siehe oben. Ich mein was sollen bitte solche Aussagen ? Was haben Sie damit nun gesagt ? "Da wird uns was einfallen"...
Ich habe Ihnen gesagt das die Türkei jede Art der Unterdrückung angewendet hat, und das ist sehr gut dokumentiert. Wenn Ihnen dazu nichts konstruktives einfällt, wäre es besser wenn Sie Ihren Provospam unterlassen würden.

Jekyll hat geschrieben:Das ist sehr clever von den Türken. Erinnert mich an die glorreichen osmanischen Zeiten von damals, die Janitscharen-Korps...


Schon hier entlarven Sie sich. Sie sprechen immer davon das Sie nur gegen die PKK- Terroristen sind. Aber hier schreiben Sie klar und deutlich das es sehr clever von den Türken ist das sie kurdische Mitbürger gezielt an die Front mit der PKK setzen bzw. das sie gezielt kurdische Dorfschützer anwerben damit am Ende Kurden bekriegen. Das feiern Sie. Der türkische "Rechtsstaat" nutzt seine Macht gegenüber Kurden aus, und radikalisiert somit die breite Masse unter den Kurden. Ohne den türkischen Staatsterror gäbe es keine PKK.

Apropros Janitscharen- Korps - wussten Sie auch wie diese Truppe endete ? Sehr glorreiche Zeiten waren das. Christliche Männer abschlachten und ihre Frauen als Sexsklaven benützen ? Ja, man erinnert sich gerne an die glorreichen osmanischen Zeiten. Zum Glück gibt es ja den IS der uns an diese glorreichen türkischen Zeiten erinnert. Christen abschlachten und ihre Frauen als Sklaven halten - Geschichte wiederholt sich. Interessant das die Türkei aber wieder die Finger im Spiel hat, und dazu auch noch von einem Neo- Osmanen (Sultan Erdogan) geführt wird.

Ja, die Janitscharen- Corps erinnern wirklich an die glorreichen osmanischen Zeiten. Nachdem Christenmänner abgeschlachtet wurden, ihre Frauen als Sexklaven verwendet wurden bedienten sich die Türken dann auch noch ihrer Söhne. Kleine Christenjungen wurden schon im Kindesalter rekrutiert und zu fanatischen Muslimen aufgezogen die tragischerweise am Ende in den Balkankriegen eingesetzt wurden und ihrerseits zu brutalen Christenmördern wurden. Im 19.Jahrhundert dann, als die Janitscharen schon so viel Macht erreichten das sie fast ein Staat im Staat waren, wurden sie kaltblütig von ihrem Master (dem Osmanischen Reich) niedergemetzelt. Welch glorreiche Zeiten.

Werter "jekyll", das sie als angeblicher Atheist diesen glorreichen osmanisch- islamischen Zeiten hinterher trauern spricht Bände. Ihnen ist in erster Linie nur die Überlegenheit der "türkischen Rasse" wichtig. Ich muss noch immer schmunzeln wenn ich daran denke, das Sie einst über sich schrieben das sie humanistische Grundansichten vertreten würden. :D

Jekyll hat geschrieben:Und wo sind all diese Länder jetzt? Richtig...im Auflösungsprozess. Türkei ist der einzig stabile, intakte Staat in der Gegend...warum wohl?


Man merkt ja wie intakt die Türkei ist. Im Land herrscht eine bürgerkriegsähnliche Situation und Erdogan will es noch immer nicht wahrhaben das er die abolute mehrheit verloren hat und drängt daher auf Neuwahlen. Davor noch möchte er die Kurdenpartei HDP verbieten oder anderweitig ausmerzen, welche ihm ja bekanntlich die absolute Mehrheit vermasselt hat. Die Türkei hat weltweit den Ruf eines Terrorpaten und vor nicht all zu langer Zeit wurden türkische Oppositionelle in Istanbul niedergeprügelt wo man fast an Zustände wie in China erinnert wurde. Sehr stabiles Land ist die Türkei.

Und überhaupt, ist der Iran nicht weniger stabil als die Türkei. Wenn man bei beiden Staaten überhaupt den Begriff stabil verwenden darf...

Jekyll hat geschrieben:Hmm...dann kann man sagen, dass Deutschland Terrororganisationen wie die PKK oder PJAK unterstützt oder zumindest duldet?


Man könnte auch sagen das Deutschland die türkische Armee mit Panzern ausgestattet hat, welche gegen Kurden eingesetzt wurden. Lächerlich...

Deutschland hat euch schon bei der Vernichtung der Armenier unter die Arme gegriffen bzw. beide Augen zugedrückt, ihr habt wohl noch immer nicht genug...
Make Kurdistan Free Again...
GrünLinker

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon GrünLinker » Sa 15. Aug 2015, 15:25

Jekyll » Fr 14. Aug 2015, 18:20 hat geschrieben:Stimmt es, dass die PJAK auch in Deutschland Guerillakämpfer rekrutiert?


Das tut der IS auch. Und die grauen Wölfe auch. Und die Muslimbrüder auch. Und Scientology auch.

Gibt halt immer ein paar Dumme, die gerade keinen Sinn im ihrem Leben sehen, man muss sie nur suchen.
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2018
Registriert: Do 18. Jul 2013, 00:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon UncleSams_Berater » Sa 15. Aug 2015, 15:37

GrünLinker » Sa 15. Aug 2015, 14:25 hat geschrieben:
Das tut der IS auch. Und die grauen Wölfe auch. Und die Muslimbrüder auch. Und Scientology auch.

Gibt halt immer ein paar Dumme, die gerade keinen Sinn im ihrem Leben sehen, man muss sie nur suchen.


Ja aber der PJAK sollte man es erlauben
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon Platon » Sa 15. Aug 2015, 15:58

UncleSams_Berater » Sa 15. Aug 2015, 01:39 hat geschrieben:
Der Iran unterstützt die Hisbollah, ich glaube mal das kein Mensch leugnen wird dass die Hisbollah eine Terrororganisation ist.
Außerdem unterstützt der Iran die Huthi Terroristen!
Und Iran unterstützt den brutalen Diktator Assad der selbst in seinem Land damals Terroristen geschützt hat!

Wieso sind die Huthis denn jetzt Terroristen?
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon Jekyll » Sa 15. Aug 2015, 16:37

GrünLinker » Sa 15. Aug 2015, 14:25 hat geschrieben:
Das tut der IS auch. Und die grauen Wölfe auch. Und die Muslimbrüder auch. Und Scientology auch.
Die Psycho-Sekte der Scientologen ist keine Attentate verübende Terrororganisation - im Gegensatz zu der PKK und ihrer Schwesterorganisation PJAK. Wer ihnen Unterschlupf gewährt und deren Kreise nicht stört, der unterstützt de facto den Terrorismus. Der Freund meines Feindes ist auch ein Feind.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: PKK-Arm tötet über 30 iranische Sicherheitskräfte

Beitragvon Jekyll » Sa 15. Aug 2015, 17:05

Kardux » Sa 15. Aug 2015, 08:04 hat geschrieben:Um Ihre geistlose Frage zu beantworten:
Das hat nichts mit krankem Sadismus zu tun, das Abschlachten und die Unterdrückung (die es gab und gibt !) ist nur ein Ausdruck ihres Imperialismus. Sie brauchen den Spieß nicht umdrehen !
Tue ich nicht. Ich versuche nur Ihnen klar zu machen, dass es keinen Sinn macht, sich über andere Völker und Kulturen aufzuregen (oder zu hetzen), nur weil diese in der Geschichte (!) viel erfolgreicher waren als die Kurden. Das ist nicht nur sinnlos, sondern zeugt auch von einem schlechten Stil.

Sie finden es also rassistisch das ich von der Kolonialisierung Kurdistans schreibe ? Damit haben Sie wohl jeden Forumstroll dem ich bisher begegnet bin übertroffen.
Sowas habe ich nicht geschrieben, mein Äußerunge bezogen sich auf Ihre Hasstiraden, die sie gegen Türken, Araber und Perser richteten. Und Ihr Begriffswahl zeugt auch nicht gerade von einer gesunden, seriösen Lebenseinstellung ("Kolonialisierung Kurdistans")....

Wehleidigkeit ? Zumindest in Nordkurdistan ist das Volk mit der PKK verbunden.
Barsani ist da anderer Meinung.

Wer über Kurden in der Türkei sprechen will, ihrer Geschichte, ihrer Unterdrückung, ihrer nicht vorhandenen Existenz laut türkischer Verfassung kommt nicht um die PKK herum. Die PKK ist nichts weiter als das derzeitige Sprachrohr der Kurden. Sie können nicht die Kurdenfrage von der PKK trennen - wie oft noch ? Haben Sie vergessen das die HDP die absolute Mehrheit im Südosten erlangt hat ?
Sie möchten bestätigen, dass HDP und die Terrororganisation PKK im Prinzip zusammengehören? Dann hat Erdogan gewonnen. (Wieder einmal.)

Wollen Sie diskutieren werter "jekyll" oder einfach nur trollen ? Sie haben schon sehr lange aufgehört sachlich zu schreiben. Liefern Sie Argumente...
Ich habe ein sehr gutes Argument, das Sie einfach nicht kontern können: Die Türken sind ein Mischvolk aus einzelnen Ethnien, die friedlich koexistieren und sich als "Türken" definieren. Ganz ohne Terrorismus und Zwist und Streit. Wieso ist das bei den Kurden so ganz anders? Im Osmanischen Reich haben sich die Kurden mit den Armeniern bekriegt, untereinander sind sie auch uneins und zerstritten, es gab nie ein kurdisches Reich oder Nation in der Geschichte, und mit Türken wollt oder könnt ihr auch nicht...sind am eigenen Unglück immer nur die anderen Schuld, Kardux, nie man selber?

Siehe oben. Ich mein was sollen bitte solche Aussagen ? Was haben Sie damit nun gesagt ? "Da wird uns was einfallen"...
Ich habe Ihnen gesagt das die Türkei jede Art der Unterdrückung angewendet hat, und das ist sehr gut dokumentiert. Wenn Ihnen dazu nichts konstruktives einfällt, wäre es besser wenn Sie Ihren Provospam unterlassen würden.
Ich dachte, ich mache es Ihne einfach nach...mit Provozieren und Unsinn erzählen usw. Ich höre auf, wenn Sie damit aufhören. Unausgewogenheiten sind mir zuwider.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste