Die Kurden

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 3030
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Die Kurden

Beitragvon Kardux » Sa 25. Jul 2015, 14:35

Provokateur hat geschrieben:Nein, ich gehe davon aus, dass es durchaus hätte passieren können, dass man die Familien wieder einziehen lässt und diese in einer Nacht der langen Messer; ungeachtet ob Mann, Frau und Kind; abschlachtet. Alles schon passiert, die Geschichte zeigt uns, dass Menschen in Kriegszeiten dazu fähig sind.


Natürlich, in Kriegszeiten ist alles möglich, aber Sie werden keinen Bericht finden wo Kurden arabische Zivilisten (Frauen und Kinder) umgebracht hätten. Und das macht die Kurden in diesem Konflikt so einzigartig. Die schiitischen Milizen, bzw. die schiitischen Armeen scheuen ja vor nichts zurück und über den IS brauchen wir wohl nicht diskutieren. Es gibt gewiss kurdische Kämpfer die feindliche Soldaten exekutieren oder foltern (ist aber gewiss nicht die Regel), aber bis dato gibt es keinen Bericht der belegt das sich Kurden an irgendeiner Zivilbevölkerung vergriffen hätten.

Die Zerstörung von Barsanke kann man aus humanistischer Sicht gewiss anprangern, aber es gibt wohl kein Volk auf der Welt das es nicht anders getan hätte wenn nicht sogar viel schlimmer.

Die Frage stellt sich ja, wie das Zusammenleben zwischen yezidischen Kurden und ihren arabischen Nachbarn aussehen soll, nachdem die yezidischen Dörfer befreit werden. Die Yeziden sagen schon heute das sie keine arabischen Nachbarn mehr tolerieren. Irgendwo ist das nachvollziehbar. Immerhin waren es die einheimischen Araber welche sich an dem Sklavenmarkt beteiligt haben.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Die Kurden

Beitragvon Provokateur » Sa 25. Jul 2015, 14:38

Die Zerstörung des Dorfes war sicherlich das kleinere von zwei Übeln.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Die Kurden

Beitragvon Jekyll » Sa 25. Jul 2015, 15:25

Kardux » Sa 25. Jul 2015, 08:51 hat geschrieben:Die autonome Region Kurdistan hat große Probleme Demokratie zu implementieren und es ist ein extrem langer Weg, aber Kurdistan mit dem IS auf eine Stufe zu stellen ist eine bodenlose Frechheit und ist so typisch für die türkische Argumentation.
Ganz ruhig, Kardux, ich stelle die nicht auf die gleiche Stufe, sondern habe Sie daran erinnern wollen, dass auch die Kurden keine Musterknaben sind.

Die autonome Region Kurdistan kann im Gegensatz zur demokratischen Türkei Minderheitenrechte wahren. Die Turkmenen und orientalischen Christen haben in Kurdistan Freiheiten von denen die Kurden in der Türkei nur träumen können.
"Träumen" ist hier das richtige Stichwort. Die nüchternen Erfahrungsberichte der Krisenbeauftragten von Amnesty International (Donatella Rovera) haben hier sicher einen realeren Bezug zu der Situation vor Ort als Ihre tendenziösen, allzu idealisierenden Einlassungen.

Ich frage mich in solchen Momenten wirklich weshalb ich mit Ihnen diskutiere.
Muss wohl so eine Art Hassliebe sein.

Ist mir schon klar das Sie ein heimlicher Unterstützer des IS sind.
Wussten Sie, dass eine zu starke Identifikation mit einer Ideologie oft zu paranoiden Wahnvorstellungen führen kann? Man sieht überall Feinde und wittert Verschwörungen...(wer steckt nochmal hinter dem Anschlag in Suruc wirklich?).

Es geht hier auch nicht um einen mildernen Umstand. Es geht darum das man nicht einige wenige Dörfer als Beispiel heranzieht und dann pauschalisierend von ethnischen Säuberungen spricht.
Dann kann ich nur schlussfolgern, dass Sie den Zusammenhang Ihrer eigenen Beiträge nicht sinnvoll erfassen können; wenn Sie auf den Vorwurf der ethnischen Säuberungen u. a. mit (vermeintlichem) Unrecht, das den Kurden einst angeblich widerfahren ist, reagieren, dann läuft das selbstverständlich auf einen "erklärenden", mildernden Umstand hinaus, auch wenn Sie das nicht so konkret äußern. Zählen Sie mal 1 + 1 zusammen.

Die Kurden handeln gewiss nicht völkisch in diesem Konflikt. Wenn man Konflikte wie im Balkan oder in Afrika vergleicht handeln die Kurden bis heute noch sehr ruhig und vernünftig.
Ihrem Bauchgefühl mag das ja so erscheinen, aber der Erfahrungsbericht der Krisenbeauftragten von Amnesty International konfrontiert uns mit einer Realität in kurdisch besetzten Gebieten, die nichts mit Ihrer Sicht der Dinge zu tun hat.

Ja, glauben Sie es gibt genaue Berichte und Statistiken im Netz die belegen das Menschen in einem kleinen Dorf im Nordirak ISIS- Sympathisanten sind ?
Eben, aus diesem Grund frage ich Sie ja, woher Sie das alles..."wissen". Und auf wirklich persönliche Erfahrungen...
Ich war nicht unmittelbar dabei, aber sehr wohl in der Nähe.
...können Sie sich offenkundig auch nicht berufen. Das ist recht dürftig und auch sehr unverhältnismäßig, wenn man bedenkt, mit welchen umfangreichen und "präzisen" "Tatsachen" Sie hier unsereins konfrontieren. Sorry, da ist mir der Erfahrungsbericht der besagten Krisenbeauftragten von Amnesty International um Einiges seriöser und zuverlässiger.

Barsanke war auch ein Einzelfall. Es wurden sonst keine arabischen Dörfer zerstört. Das belegt einfach das die Araber in Barsanke sehr treue Verbündete des IS sind.

Sherlock, lesen Sie den von schokoschendrezki und mir verlinkten Artikel nochmal genauer und ohne Scheuklappen durch. Da steht genau:
"[...] Die Araber sind bisher zu keinem Dorf zurückgekehrt, das die Peschmerga wiedererobert haben. Grundsätzlich hat kein Araber im Augenblick die Möglichkeit, wieder in sein Heimatgebiet zurückzukehren."
http://www.deutschlandfunk.de/kurden-im-nordirak-die-fragwuerdigen-methoden-der-peschmerga.724.de.html?dram:article_id=325533

Hier ist nicht von Einzelfällen die Rede.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Die Kurden

Beitragvon Jekyll » Sa 25. Jul 2015, 15:32

Provokateur » Sa 25. Jul 2015, 13:38 hat geschrieben:Die Zerstörung des Dorfes war sicherlich das kleinere von zwei Übeln.
Die vertriebene arabische Zivilbevölkerung sollte ihren tiefsten Dank an die Kurden zum Ausdruck bringen.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Die Kurden

Beitragvon Provokateur » Sa 25. Jul 2015, 15:35

Anders als umgebrachte und versklavte Jesiden können sie das noch.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
HugoBettauer

Re: Die Kurden

Beitragvon HugoBettauer » Sa 25. Jul 2015, 15:40

Kardux » Sa 25. Jul 2015, 13:35 hat geschrieben:Die Yeziden sagen schon heute das sie keine arabischen Nachbarn mehr tolerieren.

Dann werden sie wohl umziehen müssen.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Die Kurden

Beitragvon Jekyll » Sa 25. Jul 2015, 15:44

Provokateur » Sa 25. Jul 2015, 14:35 hat geschrieben:Anders als umgebrachte und versklavte Jesiden können sie das noch.
Anders als IS werden die Peschmerga von Deutschland und anderen westlichen Staaten tatkräftig unterstützt.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Die Kurden

Beitragvon Provokateur » Sa 25. Jul 2015, 15:45

Anders als die Peshmerga wird der IS aus den Golfstaaten tatkräftig unterstützt.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Die Kurden

Beitragvon Jekyll » Sa 25. Jul 2015, 15:48

Provokateur » Sa 25. Jul 2015, 14:45 hat geschrieben:Anders als die Peshmerga wird der IS aus den Golfstaaten tatkräftig unterstützt.
Anders als die Golfstaaten sind wir die Guten und Rechtschaffenen.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Die Kurden

Beitragvon Provokateur » Sa 25. Jul 2015, 15:50

Richtig, und deswegen unterstützen wir die Leute, die Andere vertreiben, statt sie umzubringen. Wir wählen das geringere von zwei Übeln.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Die Kurden

Beitragvon Jekyll » Sa 25. Jul 2015, 15:56

Provokateur » Sa 25. Jul 2015, 14:50 hat geschrieben:Richtig, und deswegen unterstützen wir die Leute, die Andere vertreiben, statt sie umzubringen. Wir wählen das geringere von zwei Übeln.
Die Agumentation mit dem "geringeren Übel" greift nur da, wo es keine weiteren Optionen mehr möglich sind. Im Gegensatz zum Geiseln nehmenden Terroristen hätten wir hier noch andere Möglichkeiten gehabt, das Problem handzuhaben. Etwa selber in den Krieg zu ziehen, anstatt den bequemeren Weg zu gehen, uns mit einem IS-Light abzugeben.
Das macht uns auch zum...geringeren Übel?
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Die Kurden

Beitragvon Provokateur » Sa 25. Jul 2015, 15:57

Interventionismus ist nicht mehr wohlgelitten.

Die Europäer im allgemeinen und die Deutschen im speziellen wollen keine Kriegsbeteiligung.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 3030
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Die Kurden

Beitragvon Kardux » Sa 25. Jul 2015, 20:21

Jekyll hat geschrieben:Ganz ruhig, Kardux, ich stelle die nicht auf die gleiche Stufe, sondern habe Sie daran erinnern wollen, dass auch die Kurden keine Musterknaben sind.


Wo schrieb ich denn das sie Musterknaben wären ? Und weshalb ganz ruhig ? Sie schrieben doch:

Tatsache ist, es gibt demokratische Länder in der Gegend (Türkei, Israel), es gibt Länder, die nicht so ganz demokratisch oder gar quasi diktatorisch sind (Ägypten, Syrien...), und es gibt halt Gruppierungen in der Gegend, die ethnische Säuberungen beitreiben - der IS und die Kurden.


Der IS betreibt Menschenhandel, vergewaltigt Frauen und Kinder, köpft und verbrennt Menschen. Jetzt zeigen Sie mir bitte den Amnesty International Bericht der selbiges über die Kurden beschreibt. Ihre achso demokratische Türkei hat den IS und somit diese Methoden unterstützt ! Erfahrung in solchen Taten hat die Türkei, nur diesmal hat man Idioten gefunden welche die Drecksarbeit tun.

Über die Rolle der Türkei und der ethnischen Säuberungen haben Sie sich auch nicht geäussert, das bedeutet für mich das Sie dem nicht widersprechen. Wie auch...

Jekyll hat geschrieben:"Träumen" ist hier das richtige Stichwort. Die nüchternen Erfahrungsberichte der Krisenbeauftragten von Amnesty International (Donatella Rovera) haben hier sicher einen realeren Bezug zu der Situation vor Ort als Ihre tendenziösen, allzu idealisierenden Einlassungen.


Wo äussert sich denn Frau Rovera über die Minderheitenrechte in der autonomen Region Kurdistan ? Die besagten Ortschaften (Barsanke) gehören nicht zur autonomen Region Kurdistan, es sind umstrittene Gebiete die sowohl Erbil als auch Baghdad für sich beanspruchen. Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.

Und ich kann mich nur wiederholen, die Minderheitenrechte der orientalischen Christen in Kurdistan sind viel besser als in der Türkei. In der Türkei ist die Pfarrerausbildung verboten. In der Türkei war bis vor kurzem der Kirchenbau verboten. Seit 1923 wurde nur der Bau einer Kirche genehmigt, und das im Jahr 2015. Ganz anders sieht das in Kurdistan aus. Da ist der Bau von Kirchen etwas ganz normales. Auch andere religiöse Minderheiten können ungehindert ihre religiösen Einrichtungen bauen. In Kurdistan dürfen Turkmenen, Assyrer und Araber in ihrer Sprache abiturieren bzw. es gibt Schulen in ihren Sprachen. Sowas existiert in Ihrer demokratischen Türkei nicht. Also wenn ich von "träumen" spreche, dann weiß ich wovon ich spreche !

Jekyll hat geschrieben:Wussten Sie, dass eine zu starke Identifikation mit einer Ideologie oft zu paranoiden Wahnvorstellungen führen kann? Man sieht überall Feinde und wittert Verschwörungen...(wer steckt nochmal hinter dem Anschlag in Suruc wirklich?).


Ja, Sie sind ein heimlicher Sympathisant des IS. Da brauchen Sie auch gar nicht um den heißen Brei herum reden. Abgesehen davon bin ich ein Freidenker, keine Ideologie kann bei mir zu Wahnvorstellungen führen. Die Türkei positioniert sich eben als der Feind der Kurden, dafür kann ich nichts. Bei den Luftangriffen gestern auf "PKK- Lager" in Südkurdistan wurde kein einziger PKK- Kämpfer verletzt oder getötet, dafür aber kurdische Zivilisten die nicht einmal mit der PKK sympathisieren...

Jekyll hat geschrieben:Sherlock, lesen Sie den von schokoschendrezki und mir verlinkten Artikel nochmal genauer und ohne Scheuklappen durch. Da steht genau:


ich schrieb davon das die Zerstörung eines Dorfes eine Ausnahme ist - wie wäre es wenn Sie mal richtig lesen würden ? Das die Araber im Moment nicht in dieses Kriegsgebiet zurück kehren dürfen liegt auf der Hand ! Das heißt nicht das sie es nie wieder dürfen, aber derzeit sind die Peshmerga nicht fähig genug solche Ortschaften zu verteidigen wenn sich potentielle IS- Unterstützer in diesen Dörfern befinden.

Genau diese Tatsache möchte Frau Rovera aber nicht heranziehen. Das Dorf Barsanke war ein Einzelfall ! Das Araber nicht in diese teils umkämpften Gebiete zurück kehren dürfen habe ich nirgendwo verneint. Das hat mit einer ethnischen Säuberung jedoch nichts zu tun.
Make Kurdistan Free Again...
TomToxBox

Re: Die Kurden

Beitragvon TomToxBox » Sa 25. Jul 2015, 20:35

Ich kann dieser Diskussion einfach nicht folgen. Irgendwo wird hier vergessen, das hier eine Bevölkerungsgruppe gegen die andere ausgespielt wird. Früher lebten die Menschen dort friedlich zusammen und wegen des schnöden Mammons der westlichen Elite und ihre krankhafte geostrategischen- und globalwirtschaftlichen Politik bringen sie sich nun um. Und wenn in der Region nichts mehr steht, ist die Türkei das nächste Opfer die derart destabilisiert wird, das dort die Menschen auch nichts mehr zu lachen haben.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 3030
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Die Kurden

Beitragvon Kardux » Sa 25. Jul 2015, 20:57

TomToxBox hat geschrieben:Früher lebten die Menschen dort friedlich


Die Menschen haben dort auch früher nicht friedlich gelebt. Aber mit der Ankunft des westlichen Imperialismus im Nahen Osten haben sich die Konflikte schon scharf zugespitzt, das stimmt. Aber nur die Schuld beim Westen zu suchen, würde auch nicht der ganzen Wahrheit entsprechen. Die Völker im Nahen Osten sind noch immer nicht bereit für einen Frieden. Kriegsmüde ist da keine Partei.
Make Kurdistan Free Again...
TomToxBox

Re: Die Kurden

Beitragvon TomToxBox » Sa 25. Jul 2015, 22:05

Gerade die Situation in Syrien ist doch ein Paradebeispiel wie man einen Krieg forciert, die Menschen instrumentalisiert. Verkaufe den Kriegsparteien Waffen, habe ein paar charismatische Führer bei den jeweiligen Gruppierungen und versprech ihnen das Gelbe vom Ei. Das Ergebnis ist, das sich die Leute dort alle wunderbar massakrieren und der wirkliche Feind verdient zum einen kräftig Geld und schwächt potentielle Gegner, sodass er problemlos seine Interessen durchsetzen kann.

Wer kämpft dort:

1. Syrer unter Assad (den man gerne weg hätte) unterstützt durch die Russen, evtl auch USA
2. FSA, Syrer die gegen Assad sind, unterstützt durch die USA/Westen
3. IS und ihre Ableger unterstützt von Saudi Arabien und der westlichen Hochfinanz
4. Kurden unterstützt vom Westen

Entscheidend sind die Unterstützer, denn ohne Waffen und Munition wäre dort sehr schnell der Bürgerkrieg beendet.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Die Kurden

Beitragvon JFK » Sa 25. Jul 2015, 22:43

TomToxBox » Sa 25. Jul 2015, 22:05 hat geschrieben:Gerade die Situation in Syrien ist doch ein Paradebeispiel wie man einen Krieg forciert, die Menschen instrumentalisiert. Verkaufe den Kriegsparteien Waffen, habe ein paar charismatische Führer bei den jeweiligen Gruppierungen und versprech ihnen das Gelbe vom Ei. Das Ergebnis ist, das sich die Leute dort alle wunderbar massakrieren und der wirkliche Feind verdient zum einen kräftig Geld und schwächt potentielle Gegner, sodass er problemlos seine Interessen durchsetzen kann.

Wer kämpft dort:

1. Syrer unter Assad (den man gerne weg hätte) unterstützt durch die Russen, evtl auch USA
2. FSA, Syrer die gegen Assad sind, unterstützt durch die USA/Westen
3. IS und ihre Ableger unterstützt von Saudi Arabien und der westlichen Hochfinanz
4. Kurden unterstützt vom Westen

Entscheidend sind die Unterstützer, denn ohne Waffen und Munition wäre dort sehr schnell der Bürgerkrieg beendet.


im Grunde richtig und eine Riesen sauerei, aber nachdem die Assad Fraktion aus Russland ihre Waffen bezogen hat um sein eigenes volk zu terrorisieren, wie in Homs zum Beispiel, empfinde ich es als Fair, allen Fraktionen Waffen zu verkaufen.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 3030
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Die Kurden

Beitragvon Kardux » Sa 25. Jul 2015, 22:47

JFK » Sa 25. Jul 2015, 22:43 hat geschrieben:
im Grunde richtig und eine Riesen sauerei, aber nachdem die Assad Fraktion aus Russland ihre Waffen bezogen hat um sein eigenes volk zu terrorisieren, wie in Homs zum Beispiel, empfinde ich es als Fair, allen Fraktionen Waffen zu verkaufen.


Somit ist es fair dem IS Waffen zu verkaufen. Schöne Logik.
Make Kurdistan Free Again...
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Die Kurden

Beitragvon JFK » Sa 25. Jul 2015, 23:05

Kardux » Sa 25. Jul 2015, 22:47 hat geschrieben:
Somit ist es fair dem IS Waffen zu verkaufen. Schöne Logik.


Ich habe da kein Durchblick mehr, aber dem einem sein Freiheitskämpfer dem anderen sein Terrorist, die Kurden können doch ein Lied davon singen.

Und wegen IS,

Ich weiß ja nicht wieso Staaten wie Irak oder Syrien diesen Anarchismus nicht niederschmettern können, aber offensichtlich hat jemand diesen kriminelle Haufen da sein Fundament gelegt.
Zuletzt geändert von JFK am Sa 25. Jul 2015, 23:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 3030
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Die Kurden

Beitragvon Kardux » Sa 25. Jul 2015, 23:07

JFK » Sa 25. Jul 2015, 23:05 hat geschrieben:
Ich habe da kein Durchblick mehr, aber dem einem sein Freiheitskämpfer dem anderen sein Terrorist, die Kurden können doch ein Lied davon singen.


Also sind Jihadisten aus Ihrer Sicht Freiheitskämpfer. Gut zu wissen.
Make Kurdistan Free Again...

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast