Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon Satori » Mo 3. Feb 2014, 19:06

Liegestuhl » So 2. Feb 2014, 11:31 hat geschrieben:Ich verstehe die Argumentation von Chromsky nicht. Warum sollte eine Demokratie weniger an einem freien Handel mit Erdöl interessiert sein als eine Diktatur? Die jüngere Vergangenheit zeigt doch, dass gerade das Gegenteil der Fall: Die USA haben den Krieg gegen den Irak (und gegen den Diktator Hussein) begonnen, weil sie Einschränkungen im Freihandel fürchteten.


Sicher ist nur: Die USA haben Null Interesse an irgendwelchen Demokratien.

Sie wollen ihre Handelräume schaffen. Die Saudi-Diktatoren sind 'Brüder'.



Ist Amerika selbst eine Demokratie ?

.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon zollagent » Mo 3. Feb 2014, 20:59

Satori » Mo 3. Feb 2014, 19:06 hat geschrieben:
Liegestuhl » So 2. Feb 2014, 11:31 hat geschrieben:Ich verstehe die Argumentation von Chromsky nicht. Warum sollte eine Demokratie weniger an einem freien Handel mit Erdöl interessiert sein als eine Diktatur? Die jüngere Vergangenheit zeigt doch, dass gerade das Gegenteil der Fall: Die USA haben den Krieg gegen den Irak (und gegen den Diktator Hussein) begonnen, weil sie Einschränkungen im Freihandel fürchteten.


Sicher ist nur: Die USA haben Null Interesse an irgendwelchen Demokratien.

Sie wollen ihre Handelräume schaffen. Die Saudi-Diktatoren sind 'Brüder'.



Ist Amerika selbst eine Demokratie ?

.

Ja, die USA sind eine Demokratie. Das Staatswesen, das Leuten wie dir vorschwebt, eher nicht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon freigeist » Mo 3. Feb 2014, 21:07

zollagent » Mo 3. Feb 2014, 20:59 hat geschrieben:
Satori » Mo 3. Feb 2014, 19:06 hat geschrieben:
Sicher ist nur: Die USA haben Null Interesse an irgendwelchen Demokratien.

Sie wollen ihre Handelräume schaffen. Die Saudi-Diktatoren sind 'Brüder'.



Ist Amerika selbst eine Demokratie ?

.

Ja, die USA sind eine Demokratie. Das Staatswesen, das Leuten wie dir vorschwebt, eher nicht.


Und warum führt diese Regierung eine Liste von Terroristen, die sie ohne Prozess liquidieren kann, während eine solche Liste in der Hand eines arabischen Diktators für internationale Empörung sorgen würde?
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon Wölfelspitz » Mo 3. Feb 2014, 22:24

freigeist » Mo 3. Feb 2014, 22:07 hat geschrieben:
zollagent » Mo 3. Feb 2014, 20:59 hat geschrieben:Ja, die USA sind eine Demokratie. Das Staatswesen, das Leuten wie dir vorschwebt, eher nicht.


Und warum führt diese Regierung eine Liste von Terroristen, die sie ohne Prozess liquidieren kann, während eine solche Liste in der Hand eines arabischen Diktators für internationale Empörung sorgen würde?


Und umstürzlerisch ist diese Demokratie auch noch. Wobei es die Amerikaner natürlich auch nicht hinderte, dass der betreffende iranische Staatsführer demokratisch gewählt wurde und dabei war, eine Demokratie aufzubauen.

http://www.youtube.com/watch?v=3TVz_wAULZM
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon ThorsHamar » Mo 3. Feb 2014, 22:35

Popularem » So 2. Feb 2014, 04:20 hat geschrieben:
ThorsHamar » Sa 1. Feb 2014, 19:11 hat geschrieben:Die US haben keinerlei Angst vor Arabern, warum auch? Falls mal das Öl doch zu knapp würde, könnte man doch ganz einfach einen Krieg führen.


Nichtswissend auf den Punkt gebracht!

Man kann eben nicht einfach mal eine intakte Demokratie angreifen. Aber eine Diktatur, oder alles was sich als solche darstellen lässt, eben schon.

LG Pop


Ach komm ... "intakte Demokratie" .... was eine intakte Demokratie ist, legen doch die US selber fest.
Und um einen Staat zu zerstören, also einen Krieg zu führen, reicht die Arbeit der CIA und Co. Es müssen nicht immer Truppen marschieren.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon ThorsHamar » Mo 3. Feb 2014, 22:37

zollagent » So 2. Feb 2014, 04:24 hat geschrieben:
Popularem » So 2. Feb 2014, 10:20 hat geschrieben:
Nichtswissend auf den Punkt gebracht!

Man kann eben nicht einfach mal eine intakte Demokratie angreifen. Aber eine Diktatur, oder alles was sich als solche darstellen lässt, eben schon.

LG Pop

Wobei es aber wohl eher umgekehrt ist, nämlich daß Diktaturen Demokratien angreifen. Oder gar den Weg über Stellvertreter gehen, z.B. Terrororganisationen, die unterstützt werden.


Ja, auch darin hat die Demokratie US ganz besondere Erfahrungen. :p Sie sind die Besten!
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon zollagent » Mo 3. Feb 2014, 22:41

freigeist » Mo 3. Feb 2014, 21:07 hat geschrieben:
zollagent » Mo 3. Feb 2014, 20:59 hat geschrieben:Ja, die USA sind eine Demokratie. Das Staatswesen, das Leuten wie dir vorschwebt, eher nicht.


Und warum führt diese Regierung eine Liste von Terroristen, die sie ohne Prozess liquidieren kann, während eine solche Liste in der Hand eines arabischen Diktators für internationale Empörung sorgen würde?

Wer Krieg führt und sich als Krieger versteht, der muß damit rechnen, daß der Krieg ihn besuchen kommt. In keinem Krieg werden Soldaten oder Kämpfer jeweils vor Gericht gestellt, bevor man sie bekämpft. Man schießt einfach auf sie. Einfach mal Kriegsmodus ein, wenn's um "Aktionen" geht und wieder aus, wenn die "Aktionen" beendet sind, das läuft nicht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon Satori » Do 6. Feb 2014, 01:58

Wölfelspitz » Mo 3. Feb 2014, 22:24 hat geschrieben:
Und umstürzlerisch ist diese Demokratie auch noch. Wobei es die Amerikaner natürlich auch nicht hinderte, dass der betreffende iranische Staatsführer demokratisch gewählt wurde und dabei war, eine Demokratie aufzubauen.

http://www.youtube.com/watch?v=3TVz_wAULZM


Der Putsch im Iran, die Umstürze in Lateinamerika, auch irgendwann mit Einsatz von Todesschwadronen, diese Art verdeckte Kriegsführung setzt sich genauso fort in den arabischen Umstürzen.

Dort sind sie dann schon 'orange' eingefärbt, also es soll so aussehen wie Volksaufstand.

Anders als damals stehen heute Twitter und Facebook zur Verfügung, da schreiben dann User auf arabisch aber niemand weiss wo sie wirklich wohnen.
Und irgendein 'Araber' in Kanada twittert über das schlimme Regime und ruft zum Widerstand.
In den Nachrichten hier wird nicht geprüft und soll wahrscheinlich auch nicht geprüft werden, wie die wirkliche Situation vor Ort ist.

.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon Satori » Do 6. Feb 2014, 02:11

ThorsHamar » Mo 3. Feb 2014, 22:37 hat geschrieben:
Ja, auch darin hat die Demokratie US ganz besondere Erfahrungen. :p Sie sind die Besten!


Das Regime USA prahlt ganz schön rum mit dem Eigentitel Demokratie.

Es gibt nur 2 politische Parteien in den USA, jeder aufgeweckte Ami lacht über sein eigenes Land.

Man wählt Pepsi oder Coca Cola.
Oder man wählt gar nicht, das ist auch verständlich.

.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon zollagent » Do 6. Feb 2014, 08:33

Satori » Do 6. Feb 2014, 02:11 hat geschrieben:
ThorsHamar » Mo 3. Feb 2014, 22:37 hat geschrieben:
Ja, auch darin hat die Demokratie US ganz besondere Erfahrungen. :p Sie sind die Besten!


Das Regime USA prahlt ganz schön rum mit dem Eigentitel Demokratie.

Es gibt nur 2 politische Parteien in den USA, jeder aufgeweckte Ami lacht über sein eigenes Land.

Man wählt Pepsi oder Coca Cola.
Oder man wählt gar nicht, das ist auch verständlich.

.

Daß du keine Ahnung hast, hast du schon oft bewiesen. Guggsdu und wirst du schlauer: http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Parteien_der_Vereinigten_Staaten. Was dir nicht gefällt, ist, daß "der amerikanische Wähler" eben wählt, was er wählt. Das ist es, was Leute deiner politischen Couleur gerne "steuern" würden. Bei Wahlen, die nicht "gesteuert" werden, könnten die Wähler ja ganz was Anderes wählen, als es die Ideologie vorsieht. Und das geht doch nicht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon Der General » Do 6. Feb 2014, 09:58

zollagent » Do 6. Feb 2014, 08:33 hat geschrieben:
Satori » Do 6. Feb 2014, 02:11 hat geschrieben:
Das Regime USA prahlt ganz schön rum mit dem Eigentitel Demokratie.

Es gibt nur 2 politische Parteien in den USA, jeder aufgeweckte Ami lacht über sein eigenes Land.

Man wählt Pepsi oder Coca Cola.
Oder man wählt gar nicht, das ist auch verständlich.

.

Daß du keine Ahnung hast, hast du schon oft bewiesen. Guggsdu und wirst du schlauer: http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Parteien_der_Vereinigten_Staaten. Was dir nicht gefällt, ist, daß "der amerikanische Wähler" eben wählt, was er wählt. Das ist es, was Leute deiner politischen Couleur gerne "steuern" würden. Bei Wahlen, die nicht "gesteuert" werden, könnten die Wähler ja ganz was Anderes wählen, als es die Ideologie vorsieht. Und das geht doch nicht.


Herr Zollagent, ich glaube schon ab der 5. Klasse wird den Schülerinnen und Schülern vermittelt, dass es in den USA ein Zweiparteien System gibt.

Ein Zweiparteiensystem gibt es in den USA, wo seit mehr als hundert Jahren nur die Demokratische und die Republikanische Partei ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Zweiparteiensystem

Hattest Du Schließmuskel Probleme als das Thema in der Schule dran kam? :D

Der Vergleich zwischen Coca-Cola oder Pepsi, passt schon. Manche vergleichen diese auch zwischen Esel und Elefant.
Zuletzt geändert von Der General am Do 6. Feb 2014, 09:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon zollagent » Do 6. Feb 2014, 10:21

Der General » Do 6. Feb 2014, 09:58 hat geschrieben:
zollagent » Do 6. Feb 2014, 08:33 hat geschrieben:Daß du keine Ahnung hast, hast du schon oft bewiesen. Guggsdu und wirst du schlauer: http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Parteien_der_Vereinigten_Staaten. Was dir nicht gefällt, ist, daß "der amerikanische Wähler" eben wählt, was er wählt. Das ist es, was Leute deiner politischen Couleur gerne "steuern" würden. Bei Wahlen, die nicht "gesteuert" werden, könnten die Wähler ja ganz was Anderes wählen, als es die Ideologie vorsieht. Und das geht doch nicht.


Herr Zollagent, ich glaube schon ab der 5. Klasse wird den Schülerinnen und Schülern vermittelt, dass es in den USA ein Zweiparteien System gibt.

Ein Zweiparteiensystem gibt es in den USA, wo seit mehr als hundert Jahren nur die Demokratische und die Republikanische Partei ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Zweiparteiensystem

Hattest Du Schließmuskel Probleme als das Thema in der Schule dran kam? :D

Der Vergleich zwischen Coca-Cola oder Pepsi, passt schon. Manche vergleichen diese auch zwischen Esel und Elefant.

Du glaubst. Mir scheint, du bist über diese Klasse nicht hinausgekommen. Und auch du scheinst ein gewisses Problem mit Wählervoten zu haben, die nicht den eigenen Wünschen entsprechen. Denk an den 7. Mai 1989! ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon frems » Sa 5. Mär 2016, 01:36

Einen ganz interessanten Artikel zum Thema erschien vor einigen Tagen. Geht zwar primär um Syrien, aber auch um das Handeln westlicher Staaten in anderen arabischen Ländern:

Why the Arabs don’t want us in Syria

They don’t hate ‘our freedoms.’ They hate that we’ve betrayed our ideals in their own countries — for oil.

http://www.politico.eu/article/why-the- ... ervention/
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Amerika hat Angst vor arabischen Demokratien

Beitragvon Fadamo » Sa 5. Mär 2016, 06:31

palulu hat geschrieben:(30 Jan 2014, 22:58)

So könnte man das auch formulieren. Hier ein sehr interessantes Interview mit Noam Chomsky.

Amerikas Panik vor den arabischen Demokratien

Der US-amerikanische Linguist und Philosoph Noam Chomsky zählt zu den bedeutendsten Intellektuellen unserer Zeit. Der 82-jährige politische Aktivist gilt als scharfer Kritiker der amerikanischen Außen- und Wirtschaftspolitik. Über die Folgen des arabischen Frühlings im globalen Kontext hat sich Ceyda Nurtsch mit ihm unterhalten.
-> http://de.qantara.de/content/interview- ... emokratien

Was haltet ihr von seinen Aussagen?


Seit wann sind die arabischen Länder demokratisch ?
ich dachte immer sie seien diktatorisch und deshalb muss der Ami und der Europäer sie beseitigen.
Habe ich was verpasst ?
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste