Nachrichten aus dem Iran.

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39180
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 22. Dez 2012, 14:59

sylvester » Sa 22. Dez 2012, 15:52 hat geschrieben:

Ist doch ganz einfach,er bleibt wo er ist !!


Eine Lösung, die mir eigentlich auch vorschwebt. Hoffen wir mal, dass er sich nichts antut.

Ein Machtwechsel in Syrien mit militärischen Mitteln wird nach Ansicht von Präsident Wladimir Putin für das syrische Volk und die Region insgesamt nicht effektiv sein.

In seiner Pressekonferenz am Donnerstag in Moskau betonte er zugleich, dass Moskau nicht um das Schicksal des Regimes von Baschar al-Assad besorgt sei. „Wir sehen ein, dass diese Familie bereits seit 40 Jahren an der Macht ist, und dass Veränderungen zweifellos gefragt sind“, so Putin.

http://de.rian.ru/politics/20121220/265188785.html

Diese "Veränderungen" in der 40-jährigen Familientradition des Assad-Clans wird Teheran wohl mittragen, vermute ich mal. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39180
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 22. Dez 2012, 17:36

Ramin Mehmanparast, der Sprecher des iranischen Außenministeriums, gibt also ohne Absprache mit dem Führer Presse-Konferenzen ? Na, wenn das der Führer wüßte... ! ;)

Aber gut, Russland hat sich auch erstmal selbst dementiert, bevor dann der begnadete Putin die richtigen und tröstlichen Worte fand.

Russland wird den Marine-Stützpunkt behalten wollen, und wird deshalb verhandeln. Teheran hat eigentlich nichts mehr zu verlieren und könnte sich daher den "Stalingrad-Befehl" oder eine autistische Propaganda leisten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39180
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon DarkLightbringer » So 23. Dez 2012, 05:25

Neue Schlappe für Iranische Außenpolitik

Syrische Opposition weist iranischen Friedensplan zurück
Westerwelle sieht beschleunigten Zerfall um Assad

Das wichtigste Bündnis der syrischen Opposition hat einen Friedensplan des Iran zurückgewiesen. Die politischen Initiativen der Führung in Damaskus und ihrer Verbündeten seien «obsolet» angesichts der «entscheidenden politischen und militärischen Siege» der Opposition, erklärte die Syrische Nationale Koalition am Freitag.

Der Iran, der wichtigste Verbündete von Präsident Baschar al-Assad, hatte am Sonntag einen Plan vorgelegt, der eine sofortige Waffenruhe und die Gründung einer Übergangsregierung vorsieht.

Die Initiative Teherans sei ein beispielhafter Versuch der Verzweiflung, den Untergang der Führung um Assad zu verhindern, hieß es in der Erklärung der Nationalen Koalition. Die Opposition fordert seit schon längerer Zeit eine Abdankung Assads als Vorbedingung für Friedensverhandlungen. Wenn Iran wirklich an der Rettung syrischer Menschenleben interessiert sei, solle das Land umgehend seine «politische, wirtschaftliche und militärische» Unterstützung für die Assad-Regierung einstellen.

http://www.n-tv.de/ticker/Westerwelle-sieht-beschleunigten-Zerfall-um-Assad-article9843991.html

Die veränderte Lage ermöglicht der Syrischen Nationalkoalition, das Momentum zu bestimmen. Das Angebot aus Teheran war daher abzulehnen, zumal es den Pferdefuß einer Assad-Beteiligung enthielt. Dabei kann der Sturz des Regimes als sicher betrachtet werden, es ist nur noch eine Frage der Zeit.

Die russische Seite hat das bereits realisiert, entsprechend kann sich Putin eine Veränderung der 40-jährigen Familientradition der Assads vorstellen. Allerdings - im Zentrum russischer Interessen steht eben der Marine-Stützpunkt, Russland verliert mit Syrien nicht alles.

Teherans Isolation ist weit dramatischer, der Verlust der Achse Assad-Hisbollah unterstreicht die Bedeutungslosigkeit als Impulsgeber in der arabischen Region im gesamten. Der Sieg des syrischen Aufstandes ist ein weiterer Sieg in der Kette des sog. Arabischen Frühlings.

Die Drohung des iranischen Außenministers Ali-Akbar Salehi, im Falle eines Sturzes von Assad gar direkt eingreifen zu wollen, verdeutlicht die verzweifelte Lage des Gottesstaates und dessen Abhängigkeit von der Entwicklung in Syrien.

Die Rebellen sind aber zu allem entschlossen, führen das Momentum, Alternativen zu Assads Sturz sind nicht mal erwägbar. Ein Krieg gegen ein neues Syrien kann sich Teheran gar nicht leisten - die jetzigen Rebellen würden in dem Fall ihr Land als reguläre Armee gegen den äußeren Aggressor verteidigen.

Zur Drohung des iranischen Außenministers:
http://www.focus.de/politik/ausland/sturz-von-baschar-el-assad-in-syrien-iran-warnt-vor-verschwoerung-des-westens_aid_883185.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39180
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 28. Dez 2012, 11:27

Seemanöver in der Straße von Hormuz

Schiffe wurden aufgefordert, das Gebiet bis zum 3. Januar zu meiden. Das Manöver erstreckt sich dem Bericht zufolge über eine Fläche von 400.000 Quadratkilometern, von der Straße von Hormus bis zum Indischen Ozean.


Die Straße von Hormus ist eine strategisch bedeutende Meerenge zwischen dem Persischen Golf und dem Golf von Oman. Durch die nur 50 Kilometer breite Wasserstraße laufen rund 35 Prozent des per Schiff abgewickelten Ölhandels weltweit. Zahlreiche Golfstaaten sind vom Ölexport über diese Meerenge abhängig.


Dabei hängen Irans Staatseinnahmen zu mehr als 50 Prozent von Erdölexporten ab; von Juli 2011 bis Juli 2012 sind die Ausfuhren von rund 2,4 Millionen Barrel auf knapp eine Million Barrel zurückgegangen. Die Produktion hingegen drosselten die Iraner nur um weniger als ein Viertel, denn Bohrlöcher vorübergehend zu schließen gilt als technisch aufwendig.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-militaermanoever-in-der-strasse-von-hormus-a-874893.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon sylvester » Fr 28. Dez 2012, 12:25





Die Iraner drosseln die Produktion also um weniger als ein Viertel !!

Das sagt doch eigentlich alles,der Rest ist das übliche dumme Gewäsch !!
Zuletzt geändert von sylvester am Fr 28. Dez 2012, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Nudelholz
Beiträge: 2958
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 23:20
Benutzertitel: Uncle Dolan
Wohnort: Mbocayaty

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Nudelholz » Fr 28. Dez 2012, 12:27

Die lassen das bestimmt einfach ins Meer laufen. :mad:
1337
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39180
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 28. Dez 2012, 13:47

sylvester » Fr 28. Dez 2012, 13:25 hat geschrieben:


Die Iraner drosseln die Produktion also um weniger als ein Viertel !!

Das sagt doch eigentlich alles,der Rest ist das übliche dumme Gewäsch !!


Nach dem Bericht ist der Export in einem Jahr von 2,4 Millionen Barrel auf eine Million zurück gegangen.
Bohrlöcher schließen ist aufwendig, Überproduktion wird gelagert bzw. hin und her geschippert.

Nicht umsonst spielt die iranische Führung mit einer der wichtigsten Handelsseewege der Welt. Die Annahme, dass man in Teheran nervös wird, ist durchaus naheliegend. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon sylvester » Fr 28. Dez 2012, 14:21

DarkLightbringer » Fr 28. Dez 2012, 13:47 hat geschrieben:
Nach dem Bericht ist der Export in einem Jahr von 2,4 Millionen Barrel auf eine Million zurück gegangen.
Bohrlöcher schließen ist aufwendig, Überproduktion wird gelagert bzw. hin und her geschippert.

Nicht umsonst spielt die iranische Führung mit einer der wichtigsten Handelsseewege der Welt. Die Annahme, dass man in Teheran nervös wird, ist durchaus naheliegend. ;)




Aber sonst gehts noch ?

Bohrlöcher werden mit Preventer innerhalb von Minuten geschlossen und eine so gewaltige Überproduktion kann man nicht lagern und schon gar nicht hin und her schippern,also außer Journalistengeschwätz wieder mal nichts los !!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39180
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 28. Dez 2012, 14:46

sylvester » Fr 28. Dez 2012, 15:21 hat geschrieben:


Aber sonst gehts noch ?

Bohrlöcher werden mit Preventer innerhalb von Minuten geschlossen und eine so gewaltige Überproduktion kann man nicht lagern und schon gar nicht hin und her schippern,also außer Journalistengeschwätz wieder mal nichts los !!


Jedenfalls wird´s eng, selbst wenn die Schwarzröcke dich als Chefingenieur engagieren sollten.
Im Fall einer Sabotage der Straße von Hormuz wären die Amis praktisch gezwungen einzugreifen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12936
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon gallerie » Fr 28. Dez 2012, 14:51

DarkLightbringer » Fr 28. Dez 2012, 20:46 hat geschrieben:
Jedenfalls wird´s eng, selbst wenn die Schwarzröcke dich als Chefingenieur engagieren sollten.
Im Fall einer Sabotage der Straße von Hormuz wären die Amis praktisch gezwungen einzugreifen.

….kam gerade in den Nachrichten der DW, die Perser spielen wieder einmal Krieg in der Strasse von Hormus. Bei dem Flottenmanöver werden dieses Mal auch U-Boote eingesetzt.
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon sylvester » Fr 28. Dez 2012, 16:34

gallerie » Fr 28. Dez 2012, 14:51 hat geschrieben:….kam gerade in den Nachrichten der DW, die Perser spielen wieder einmal Krieg in der Strasse von Hormus. Bei dem Flottenmanöver werden dieses Mal auch U-Boote eingesetzt.




Vor ihrer Haustür können die spielen was sie wollen das ist völlig legitim.
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon sylvester » Fr 28. Dez 2012, 16:36

DarkLightbringer » Fr 28. Dez 2012, 14:46 hat geschrieben:
Jedenfalls wird´s eng, selbst wenn die Schwarzröcke dich als Chefingenieur engagieren sollten.
Im Fall einer Sabotage der Straße von Hormuz wären die Amis praktisch gezwungen einzugreifen.




Was wird eng ??
Benutzeravatar
hamels
Beiträge: 1571
Registriert: Di 23. Okt 2012, 17:05
Wohnort: München

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon hamels » Fr 28. Dez 2012, 23:14

Imam Ali Chamenei » Fr 28. Dez 2012, 23:08 hat geschrieben:http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-india-20860569

Es gibt auch in Europa das Bedürfnis unter der Bevölkerung, solche Täter zu hängen.
Es gibt einfach Verbrechen, die die Todesstrafe und nur die verdienen.
Mittelfristig wird man auch in Europa die Todesstrafe einführen.
Davon bin ich überzeugt.

Nie werden wir auf das unterirdische Nivau einer Mullahdiktatur fallen. Das überlassen wir dir und deinen Unholden. Deine Bedürfnisse sind auf den Iran begrenzt und haben in einer zivilisierten Gesellschaft keinen Platz.
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon sylvester » Fr 28. Dez 2012, 23:22

Imam Ali Chamenei » Fr 28. Dez 2012, 23:08 hat geschrieben:http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-india-20860569

Es gibt auch in Europa das Bedürfnis unter der Bevölkerung, solche Täter zu hängen.
Es gibt einfach Verbrechen, die die Todesstrafe und nur die verdienen.
Mittelfristig wird man auch in Europa die Todesstrafe einführen.
Davon bin ich überzeugt.



Die ist schon defacto eingeführt Meister.

Steht nämlich in der sog.EU- Verfassung oder wie sich das Machwerk nennt !!
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Blickwinkel » Fr 28. Dez 2012, 23:24

sylvester » Fr 28. Dez 2012, 23:22 hat geschrieben:

Die ist schon defacto eingeführt Meister.

Steht nämlich in der sog.EU- Verfassung oder wie sich das Machwerk nennt !!


Kannst du das auch belegen?
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
hamels
Beiträge: 1571
Registriert: Di 23. Okt 2012, 17:05
Wohnort: München

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon hamels » Fr 28. Dez 2012, 23:24

DarkLightbringer » Fr 28. Dez 2012, 14:46 hat geschrieben:
Jedenfalls wird´s eng, selbst wenn die Schwarzröcke dich als Chefingenieur engagieren sollten.
Im Fall einer Sabotage der Straße von Hormuz wären die Amis praktisch gezwungen einzugreifen.

In diesem Fall wäre es das Ende des iranischen Mullahdiktatur. Eine Frage von drei Tagen und der Iran hat keine Marine mehr. Dieses Land ist nahe am Staatsbankrott und bläst immer noch die Backen auf.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Blickwinkel » Fr 28. Dez 2012, 23:25

hamels » Fr 28. Dez 2012, 23:24 hat geschrieben:In diesem Fall wäre es das Ende des iranischen Mullahdiktatur. Eine Frage von drei Tagen und der Iran hat keine Marine mehr. Dieses Land ist nahe am Staatsbankrott und bläst immer noch die Backen auf.


Quatsch! Der Iran und Staatsbankrott, das Land hat gewaltige Rohstoffvorkommen, bevor die pleite gehen, springen ganz andere Länder über die Schuldenklippe.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
hamels
Beiträge: 1571
Registriert: Di 23. Okt 2012, 17:05
Wohnort: München

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon hamels » Fr 28. Dez 2012, 23:29

Imam Ali Chamenei » Fr 28. Dez 2012, 23:16 hat geschrieben:Gut zu wissen, dass Du die USA aufgrund der dortigen Todesstrafe für nicht zivilisiert hältst.

Du vertrittst heir ein abgrundtief böses Regime, das Menschen bereits wegen geringer Vertöße aufhängt, wobei es nach unserem Begriff von Menschenrechten keine Vertsöße sind.
Es fehlt dir jede Berechtiugng, das Wort Menschenrechte überhaupt in den Mund zu nehmen geschweige denn, andere zu kritiseren.
Oder billigst du es, daß in deinem Land Bürger aufgehängt werden, weil sie homosexuell sind ? Oder billigst du die Todesstrafe für Ehebruch ? Oder bei Frauen für ausserehelichen Sex ?
Oder weil sie ihren Glauben wechslen ?
So schlimm waren nicht einmal die Nazis.
Benutzeravatar
hamels
Beiträge: 1571
Registriert: Di 23. Okt 2012, 17:05
Wohnort: München

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon hamels » Fr 28. Dez 2012, 23:35

Blickwinkel » Fr 28. Dez 2012, 23:25 hat geschrieben:
Quatsch! Der Iran und Staatsbankrott, das Land hat gewaltige Rohstoffvorkommen, bevor die pleite gehen, springen ganz andere Länder über die Schuldenklippe.

Daß es Vorkommen gibt, genügt für sich alleine noch nicht. Die iranische Währung befindet sich im freien Fall und die Wirtschaft liegt am Boden. Das Land ist weitgehend isoliert und fährt auf Kollisionskurs.
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon sylvester » Fr 28. Dez 2012, 23:40

hamels » Fr 28. Dez 2012, 23:35 hat geschrieben:Daß es Vorkommen gibt, genügt für sich alleine noch nicht. Die iranische Währung befindet sich im freien Fall und die Wirtschaft liegt am Boden. Das Land ist weitgehend isoliert und fährt auf Kollisionskurs.




Das Land ist weder isoliert noch befindet sich die Währung im "freien Fall" und die Wirtschaft hat Wachstumsraten zu verzeichnen von denen wir nur träumen können.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste