Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Syrischer Oppositioneller: Bürger Russlands und des Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 19. Dez 2012, 14:33

Abensberg » Mi 19. Dez 2012, 11:17 hat geschrieben:Syrischer Oppositioneller: Bürger Russlands und des Iran sind „gesetzliches Ziel von Rebellen“
http://de.rian.ru/world/20121219/265176095.html
Tonnenweise Demokratie xd


Der Mann ist 81, wenn er 1931 geboren wurde und nicht 78. Zudem ist Ria Novosti nicht unabhängig - bekanntlich hat der Kreml gewisse Vorbehalte gegenüber einem neuen Syrien. Oder gibt es dazu auch seriöse Quellen für die aktuelle Meinung des in Kairo lebenden 81-Jährigen ?

Spiegel Online berichtet von einer Geiselbefreiung durch Einheiten der Rebellen:

Aufständische in Syrien haben einen US-Journalisten und sein Team aus den Händen einer regierungstreuen Miliz befreit. Beide Gruppen lieferten sich ein Feuergefecht. Die Reporter blieben unverletzt.


Die Entführer hätten sie gegen vier iranische Agenten, zwei Libanesen und andere Gefangene der syrischen Rebellen eintauschen wollen, sagte Engel. Auf dem Weg zu einem Stützpunkt der libanesischen Hisbollah in Syrien seien sie dann in einen Kontrollposten der Rebellen geraten. Es habe einen Schusswechsel gegeben, bei dem zwei der Entführer getötet worden seien. Er und sein Team seien kurz darauf unverletzt befreit worden, sagte Engel seinem Sender.


Die Rebellengruppe Ahrar al-Scham erklärte, sie habe fünf ausländische Journalisten befreit. Neben Engel seien ein weiterer US-Bürger, ein Türke, ein Deutsch-Syrer und ein Mann mit britischer und jordanischer Staatsbürgerschaft befreit worden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/entfuehrung-in-syrien-reporter-von-nbc-news-frei-a-873693.html

Die Befreiung unabhängiger Journalisten spricht wohl für sich. Das Regime hatte ja keine Journalisten zugelassen, die Sorge vor der Wahrheit scheint die Rebellen weit weniger zu beeindrucken.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Do 12. Jun 2008, 00:12

Re: Syrischer Oppositioneller: Bürger Russlands und des Iran

Beitragvon Abensberg » Mi 19. Dez 2012, 14:36

DarkLightbringer » Mi 19. Dez 2012, 15:33 hat geschrieben:
Der Mann ist 81, wenn er 1931 geboren wurde und nicht 78. Zudem ist Ria Novosti nicht unabhängig - bekanntlich hat der Kreml gewisse Vorbehalte gegenüber einem neuen Syrien. Oder gibt es dazu auch seriöse Quellen für die aktuelle Meinung des in Kairo lebenden 81-Jährigen ?

Spiegel Online berichtet von einer Geiselbefreiung durch Einheiten der Rebellen:






http://www.spiegel.de/politik/ausland/entfuehrung-in-syrien-reporter-von-nbc-news-frei-a-873693.html

Die Befreiung unabhängiger Journalisten spricht wohl für sich. Das Regime hatte ja keine Journalisten zugelassen, die Sorge vor der Wahrheit scheint die Rebellen weit weniger zu beeindrucken.


Stimmt, RiaN ist befangen und der spiegel nicht. Genau so wie die Beobachtungsstelle in London...
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Syrischer Oppositioneller: Bürger Russlands und des Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 19. Dez 2012, 14:42

Abensberg » Mi 19. Dez 2012, 15:36 hat geschrieben:
Stimmt, RiaN ist befangen und der spiegel nicht. Genau so wie die Beobachtungsstelle in London...


RianN ist nach klassischer Definition nicht unabhängig, sondern erklärt die Welt aus Sicht der Regierung. Kann man so machen, ist aber nunmal nicht unabhängig. Das wird dir jede Uni, die Journalistik lehrt, bestätigen können. Wahrscheinlich auch Unis in Indonesien, Brasilien, Polen, Südafrika oder Indien.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 20. Dez 2012, 02:33

+++ DAS NAHENDE ENDE +++

Die Supermächte USA / Russland und die Regionalmächte Türkei, Iran verhandeln und feilschen um den baldigen Übergang in Syrien. Mit am Tisch natürlich die Repräsentanten der Syrischen Nationalkoalition, die offenbar durch militärische Erfolge jüngster Zeit ihren Platz erstritten haben.

Um was geht es genau und wer will was ?
Basis ist der türkische Vorschlag, wonach Assad bis März 2013 abtritt und al Chatib von der Nationalkoalition die Übergangsregierung übernimmt, bis Wahlen unter UN-Aufsicht durchgeführt werden können.
Allen Beteiligten ist dabei der Wunsch nach einem geordneten Übergang vorrangig, ein Chaos will niemand.

Moskau wünscht Garantien für ihre Marine-Basis in Tartus ("taz" schreibt hier "Taurus" *g), Teheran wünscht, dass ihre Hisbollah und sonstigen Verbände, die auf Seiten Assads kämpften, nicht verfolgt werden (eine Art Immunität?).

Unklar ist das weitere Schicksal Assads. Algerien, Teheran und Moskau lehnen eine Aufnahme ab. Zusätzlich könnte es Probleme geben, weil der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag möglicherweise freies Geleit und Immunität nicht garantieren wird.

Die Option auf einen Verbleib im Feriensitz bei Latakia nahe der russischen Marine-Basis ist mittlerweile vom Tisch. Die Nationalkoalition lehnte das entschieden ab, weil es eine Einschränkung der syrischen Souveränität bedeutet hätte.

Wohin also mit Assad ?!
Persönliche Meinung: Es böte sich ein heimlicher Flug nach Kuba oder Venezuela an, am Strafgerichtshof vorbei sozusagen. Andere Lösung - Teheran schickt symbolisch einen goldenen Krummsäbel in den Palast, samt Ernennungsurkunde zum Ehren-Märtyrer... die reden ja immer gern so blumig, also auf deutsch - Aufforderung zur Selbstentleibung.

http://www.taz.de/Verhandlungen-ueber-Syriens-Zukunft/!107668/
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am Do 20. Dez 2012, 02:39, insgesamt 1-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Do 12. Jun 2008, 00:12

Uno warnt vor Krieg der Konfessionen in Syrien

Beitragvon Abensberg » Do 20. Dez 2012, 12:47

Der Krieg in Syrien wird ständig brutaler - und entwickelt sich immer mehr zum Konflikt der islamischen Glaubensrichtungen. Zu diesem Schluss kommt ein Uno-Bericht. Alawiten kämpfen in der Armee, Sunniten auf Seiten der Rebellen. Die Aufständischen feierten zuletzt Erfolge


Genf/Brüssel - Rebellen gegen Regierungsarmee: Seit fast zwei Jahren stehen sich diese beiden Lager in Syrien gegenüber, und ein Ende des Konflikts ist nicht in Sicht. Stattdessen entwickelt sich der Bürgerkrieg immer mehr auch zu einem Kampf der Konfessionen. Das ist das Ergebnis eines neuen Uno-Berichts. "Der Konflikt zeigt sich stärker konfessionsgebunden als je zuvor", heißt es in dem Papier, das am Donnerstag vorgestellt wurde.

Auf der einen Seite steht dabei die syrische Regierung um Präsident Baschar al-Assad, die zum großen Teil der islamischen Glaubensrichtung der Alawiten angehört. Sie stellt zwar viele Mitglieder der Oberschicht im Land, ist aber generell in der Unterzahl. Ihr gegenüber kämpfen die Rebellen, unter denen die Sunniten eine wichtige Rolle spielen.

Dass sich beide Glaubensrichtungen in dem Dauerkonflikt feindselig gegenüberstehen, ist nicht neu. In ihrem Bericht betonen die Vereinten Nationen jedoch noch einmal, dass sich der Glaubenskrieg in der letzten Zeit massiv verschärft hat. Beide Seiten würden in ihrem Kampf von Einheiten aus dem Ausland unterstützt.

Der Konflikt werde von beiden Seiten "immer unberechenbarer und gewaltbereiter" geführt. Allerdings registrierten die Uno-Beobachter in letzter Zeit mehr Erfolge der aufständischen Gruppierungen. In strategisch wichtigen Gebieten machten sie den Regierungstruppen die Kontrolle über Straßenverbindungen, Flughäfen und Ölfördergebiete streitig, heißt es in dem Bericht der vom Uno-Menschenrechtsrat berufenen Syrien-Kommission.

Armee fokussiert sich auf Machterhalt in den Metropolen

Manche der regierungsfeindlichen Gruppen verfügten sogar über Raketen, mit denen Panzer und Flugzeuge bekämpft werden können. Einige Oppositionsmilizen kooperierten aber nicht mit der Freien Syrischen Armee (FSA), sondern stünden unter Kontrolle von Islamisten.

Die Expertengruppe wird von dem brasilianischen Diplomaten Paulo Pinheiro geleitet. Ihr gehört auch die frühere Uno-Chefanklägerin Carla del Ponte an. Der Bericht für den Zeitraum Ende September bis Mitte Dezember wurde in Brüssel vorgelegt.

Syriens Regierungstruppen konzentrieren sich den Angaben zufolge inzwischen darauf, die Kontrolle über Großstädte wie Damaskus und Aleppo zu behalten. In vielen anderen Gebieten gingen sie verstärkt mit Bombenangriffen aus der Luft vor - dabei auch zielgerichtet gegen die Zivilbevölkerung.

Kriegsverbrechen werden dem Bericht zufolge weiterhin von beiden Seiten begangen. So würden Aufständische gefangene Soldaten willkürlich exekutieren.

Uno-Chef glaubt nicht an baldigen Frieden

Angesichts der Eskalation im Land hat auch Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon wenig Hoffnung auf ein baldiges Ende des syrischen Bürgerkrieges. Der einzige Weg die Gewalt zu stoppen, sei eine politische Einigung. Einmal mehr rief Ban den Uno-Sicherheitsrat auf, sich auf eine gemeinsame Linie zu einigen und beiden Seiten eine politische Richtung vorzugeben. Russland und China haben bereits mehrere Resolutionen gegen das Regime in Damaskus blockiert.

"Syrien begann das Jahr in einem Konflikt und beendet es im Krieg", sagte Ban. "Tag für Tag steigt die Zahl der Toten. Monat für Monat wird die Region mehr in den Konflikt hineingezogen."

jok/Reuters/dpa

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... tsBoxPager

überall wo die Rebellen sind, fliehen die menschen...
Zuletzt geändert von Abensberg am Do 20. Dez 2012, 12:48, insgesamt 1-mal geändert.
Bukowski

Re: Uno warnt vor Krieg der Konfessionen in Syrien

Beitragvon Bukowski » Do 20. Dez 2012, 12:52

Abensberg » Do 20. Dez 2012, 12:47 hat geschrieben:
überall wo die Rebellen sind, fliehen die menschen...


Tolles Resümee. :D

Flohen sie hier AUCH vor den Rebellen?
http://de.ria.ru/politics/20121217/265159589.html

Schätze, die Quelle ist Dir symphatisch.
Zuletzt geändert von Bukowski am Do 20. Dez 2012, 12:53, insgesamt 1-mal geändert.
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Do 12. Jun 2008, 00:12

Re: Uno warnt vor Krieg der Konfessionen in Syrien

Beitragvon Abensberg » Do 20. Dez 2012, 13:00

Bukowski » Do 20. Dez 2012, 13:52 hat geschrieben:
Tolles Resümee. :D

Flohen sie hier AUCH vor den Rebellen?
http://de.ria.ru/politics/20121217/265159589.html

Schätze, die Quelle ist Dir symphatisch.


Das ist genau so ein verbrechen. Eine Diktatur gegen eine noch viel schlimmere Anarchie einzutauschen ist nicht viel besser...
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 20. Dez 2012, 13:29

Deshalb verhandeln die beteiligten Mächte ja, sie sind an "Anarchie" nicht interessiert. Die vermehrten Erfolge der Rebellen jüngster Zeit, die UN-Beobachter hier feststellen, sind offenbar auch von jenen Mächten bemerkt worden.

Kurz gesagt, das Regime geht seinem Ende zu. Deshalb liegt ja eben der Vorschlag auf dem Tisch - geordneter Übergang zur Interimsregierung unter al Chatib, später freie Wahlen unter UN-Aufsicht.

Das hätte man auch früher haben können. Wollten ja einige nicht, vor allem die Anhänger Assads und der Achse Hisbollah-Iran nicht. So einfach ist das.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Do 12. Jun 2008, 00:12

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Abensberg » Do 20. Dez 2012, 13:34

DarkLightbringer » Do 20. Dez 2012, 14:29 hat geschrieben:Deshalb verhandeln die beteiligten Mächte ja, sie sind an "Anarchie" nicht interessiert. Die vermehrten Erfolge der Rebellen jüngster Zeit, die UN-Beobachter hier feststellen, sind offenbar auch von jenen Mächten bemerkt worden.

Kurz gesagt, das Regime geht seinem Ende zu. Deshalb liegt ja eben der Vorschlag auf dem Tisch - geordneter Übergang zur Interimsregierung unter al Chatib, später freie Wahlen unter UN-Aufsicht.

Das hätte man auch früher haben können. Wollten ja einige nicht, vor allem die Anhänger Assads und der Achse Hisbollah-Iran nicht. So einfach ist das.


Das Regime geht schon seit einem Jahre dem Ende entgegen :rolleyes:
Ich erinnere mich an den Liveticker in Spiegel und an die Endsiege usw. Du kannst hier erzählen was du willst, das macht alles auch nicht glaubhafter. Woher kommen denn die ganzen Aussagen? Menschrechtsperson aus UK? US Diplomaten?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 20. Dez 2012, 13:53

Abensberg » Do 20. Dez 2012, 14:34 hat geschrieben:
Das Regime geht schon seit einem Jahre dem Ende entgegen :rolleyes:
Ich erinnere mich an den Liveticker in Spiegel und an die Endsiege usw. Du kannst hier erzählen was du willst, das macht alles auch nicht glaubhafter. Woher kommen denn die ganzen Aussagen? Menschrechtsperson aus UK? US Diplomaten?


Ich fürchte, du bist nicht ganz auf dem neusten Stand, es sind mittlerweile ganz andere Töne aus Russland und Iran zu hören, auch offiziell.

Ein Bürgerkrieg dauert ein bißchen, das ist schon richtig und wie lang genau das geht, ist schwer vorher zu sagen. Das hängt ja auch von der Einsicht der Akteure ab. Assad hätte auch schon bei der Wende in Aleppo die Flucht ergreifen können, so fernliegend wäre das nicht gewesen. Aber gut, er setzt halt auf die Betonröhren-Variante, wobei aber die entscheidenden Regime-Unterstützer offenbar nicht mehr ganz mitspielen wollen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon sylvester » Do 20. Dez 2012, 14:44

DarkLightbringer » Do 20. Dez 2012, 13:53 hat geschrieben:
Ich fürchte, du bist nicht ganz auf dem neusten Stand, es sind mittlerweile ganz andere Töne aus Russland und Iran zu hören, auch offiziell.

Ein Bürgerkrieg dauert ein bißchen, das ist schon richtig und wie lang genau das geht, ist schwer vorher zu sagen. Das hängt ja auch von der Einsicht der Akteure ab. Assad hätte auch schon bei der Wende in Aleppo die Flucht ergreifen können, so fernliegend wäre das nicht gewesen. Aber gut, er setzt halt auf die Betonröhren-Variante, wobei aber die entscheidenden Regime-Unterstützer offenbar nicht mehr ganz mitspielen wollen.




Auf dem neuesten Stand dürftest wohl eher du nicht sein ,wie eigentlich fast immer.

Es sind keine anderen Töne aus Russland und dem Iran zu vernehmen,beide Staaten haben schon immer Verhandlungen favorisiert. Ganz anders der NATO Verein,der Oberkasper Rassmussen faselte schon vor Monaten,das Ende des Regimes wäre nur eine Frage von Stunden, von Verhandlunge war auf NATO Seite NIE die Rede.
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Do 12. Jun 2008, 00:12

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Abensberg » Do 20. Dez 2012, 15:09

DarkLightbringer » Do 20. Dez 2012, 14:53 hat geschrieben:
Ich fürchte, du bist nicht ganz auf dem neusten Stand, es sind mittlerweile ganz andere Töne aus Russland und Iran zu hören, auch offiziell.

Ein Bürgerkrieg dauert ein bißchen, das ist schon richtig und wie lang genau das geht, ist schwer vorher zu sagen. Das hängt ja auch von der Einsicht der Akteure ab. Assad hätte auch schon bei der Wende in Aleppo die Flucht ergreifen können, so fernliegend wäre das nicht gewesen. Aber gut, er setzt halt auf die Betonröhren-Variante, wobei aber die entscheidenden Regime-Unterstützer offenbar nicht mehr ganz mitspielen wollen.


Ah ja, das sagt jetzt natürlich alles aus.... :p
Bukowski

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Bukowski » Do 20. Dez 2012, 15:26

sylvester » Do 20. Dez 2012, 14:44 hat geschrieben:


Auf dem neuesten Stand dürftest wohl eher du nicht sein ,wie eigentlich fast immer.

Es sind keine anderen Töne aus Russland und dem Iran zu vernehmen,beide Staaten haben schon immer Verhandlungen favorisiert. Ganz anders der NATO Verein,der Oberkasper Rassmussen faselte schon vor Monaten,das Ende des Regimes wäre nur eine Frage von Stunden, von Verhandlunge war auf NATO Seite NIE die Rede.


Was erzählst Du für einen KÄSE - alle Länder haben selbstverständlich Verhandlungen gefordert.
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon sylvester » Do 20. Dez 2012, 15:37

Bukowski » Do 20. Dez 2012, 15:26 hat geschrieben:
Was erzählst Du für einen KÄSE - alle Länder haben selbstverständlich Verhandlungen gefordert.




Laß deinen schwachsinnigen Stuss stecken !!
Bukowski

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Bukowski » Do 20. Dez 2012, 16:12

sylvester » Do 20. Dez 2012, 15:37 hat geschrieben:


Laß deinen schwachsinnigen Stuss stecken !!


QUELLEN bitte - und nicht das Bauchgegrummel eines ideologisch verballerten Typen mit psychischer Labilität.
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon sylvester » Do 20. Dez 2012, 16:16

Bukowski » Do 20. Dez 2012, 16:12 hat geschrieben:
QUELLEN bitte - und nicht das Bauchgegrummel eines ideologisch verballerten Typen mit psychischer Labilität.




Du hast definitiv nicht alle Tassen im Schrank


Kleiner Tipp: Laß dich von deinem Macker mal ordendlich durchv... vieleicht wirds dann wieder !!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 20. Dez 2012, 16:55

sylvester » Do 20. Dez 2012, 15:44 hat geschrieben:
Auf dem neuesten Stand dürftest wohl eher du nicht sein ,wie eigentlich fast immer.

Es sind keine anderen Töne aus Russland und dem Iran zu vernehmen,beide Staaten haben schon immer Verhandlungen favorisiert. Ganz anders der NATO Verein,der Oberkasper Rassmussen faselte schon vor Monaten,das Ende des Regimes wäre nur eine Frage von Stunden, von Verhandlunge war auf NATO Seite NIE die Rede.


Keine neuen Töne ? Du müsstest lediglich ein, zwei Seiten zurückblättern oder mal Zeitung lesen. Bogdanows Äußerungen usw. schon vergessen ?

Iran fordert Wahlen in Syrien

Zuvor hatte Syriens wichtigster Verbündeter Iran sich für eine Verfassungsreform und Wahlen in Syrien ausgesprochen. Die Regierung in Teheran rief laut einer Meldung der iranischen "Press TV" alle Rebellengruppen und die Regierung in Damaskus auf, ein "Nationales Versöhnungskomitee" zu bilden, um die Bildung einer Übergangsregierung vorzubereiten. Diese könne Wahlen für ein Parlament und eine verfassunggebende Versammlung organisieren und den Weg zu Präsidentenwahlen ebnen.


Die neuen Töne sind ein bißchen verklausuliert, aber eigentlich deutlich genug - niemand geht mehr von einer Zukunft Assads aus.

Aber egal, wenn du möchtest, sind es eben alte Töne - Hauptsache, das Regime tritt ab, die Rebellen stellen im wesentlichen die Übergangsregierung und es werden Wahlen vorbereitet. Mehr will man ja gar nicht. ;)

Ein "alter Ton" ist denn wohl auch die Einschätzung der UN-Syrien-Kommission:

Auch die Vereinten Nationen sehen inzwischen ein Erstarken der bewaffneten Revolutionäre.


...sowie Putins vorsichtige Warnung vor "militärischem Erfolg der Assad-Gegner". ;)

http://www.aachener-zeitung.de/news/politik/syrien-putin-warnt-vor-militaerischen-erfolg-der-assad-gegner-1.479883

PS
Sollten die Quellen nicht gefällig sein, die Botschaften des Irans, Russlands oder der UNO erteilen bestimmt gern Auskunft. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Do 12. Jun 2008, 00:12

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Abensberg » Do 20. Dez 2012, 16:56

Bukowski » Do 20. Dez 2012, 17:12 hat geschrieben:
QUELLEN bitte - und nicht das Bauchgegrummel eines ideologisch verballerten Typen mit psychischer Labilität.


Es ist ja kein Geheimnis, dass Russland und China vehandlungen gefordert haben. 1: Einstellung aller Waffenlieferungen und sonstige Unterstützung 2: Waffenruhe 3: es wurde zur Wahl zur neuen Verfassung aufgerufen. Die Saudis usw haben sich an nichts gehalten. dazu braucht man keine Quellen, das ist Fakt. Google hilft
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 20. Dez 2012, 17:02

sylvester » Do 20. Dez 2012, 17:16 hat geschrieben:


Du hast definitiv nicht alle Tassen im Schrank


Kleiner Tipp: Laß dich von deinem Macker mal ordendlich durchv... vieleicht wirds dann wieder !!


Aber Sylv, wir sind hier nicht in einer Rotlicht-Spelunke. Bei allem Verständnis über den Schmerz der bevorstehenden Bezwingung des Regimes sollte doch etwas Anstand und Disziplin gewahrt werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 20. Dez 2012, 17:08

Abensberg » Do 20. Dez 2012, 17:56 hat geschrieben:
Es ist ja kein Geheimnis, dass Russland und China vehandlungen gefordert haben. 1: Einstellung aller Waffenlieferungen und sonstige Unterstützung 2: Waffenruhe 3: es wurde zur Wahl zur neuen Verfassung aufgerufen. Die Saudis usw haben sich an nichts gehalten. dazu braucht man keine Quellen, das ist Fakt. Google hilft


Russland hat von sich selbst die Einstellung "aller Waffenlieferungen" an Asssad gefordert ? Das ist ja lustig.
Aber es mag sein, dass die Lieferungen eingestellt werden, wenn Assad weg ist.

Gegen lustige Kommentare zum Wechsel und Sieg der Rebellen hat ja niemand was. Nicht wirklich. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast