Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22106
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon Skull » Mo 8. Jul 2019, 23:57

watisdatdenn? hat geschrieben:(08 Jul 2019, 22:50)

Die EZB hat es alleine in der Hand die Wirtschaft derartig abzuwürgen, dass es sogar zu Hunger kommen kann.

Was macht die EZB falsch ? :?:

Was erwartest DU, was die EZB anders machen sollte ?

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3065
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon watisdatdenn? » Di 9. Jul 2019, 00:22

Skull hat geschrieben:(08 Jul 2019, 23:57)
Was macht die EZB falsch ? :?:

Was erwartest DU, was die EZB anders machen sollte ?

mfg

Bisher hat die EZB aus meiner Sicht einigermaßen richtig reagiert. Vor allem mit der GeldAusweitung 2009 (hätten sie zwar schon Ende 2007 machen sollen, aber besser als gar nicht..)
Das muss aber nicht so bleiben und ist ein reines Glücksspiel.

Zentralbanken haben in der Geschichte schon sehr viel Blödsinn gemacht.
Mich stört es dass sie sich den demokratischen Regeln entziehen.. Dabei ist das Volk der souverän!
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3855
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon franktoast » Di 9. Jul 2019, 06:56

watisdatdenn? hat geschrieben:(09 Jul 2019, 00:22)
Mich stört es dass sie sich den demokratischen Regeln entziehen.. Dabei ist das Volk der souverän!

Stört dich das bei den Richtern auch?

Das mag jetzt zynisch sein, aber was macht die EZB eigentlich? DIe haben ein 2% Ziel. Und wenn die Inflation darunter liegt, pumpen sie über mehrere Wege Geld ins System, damit die Inflation steigt. Ist die Inflation über 2%, machen sie das Gegenteil.

-> Kann man den Prozess nicht komplett automatisieren?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22106
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon Skull » Di 9. Jul 2019, 07:13

watisdatdenn? hat geschrieben:(09 Jul 2019, 00:22)

Zentralbanken haben in der Geschichte schon sehr viel Blödsinn gemacht.
Mich stört es dass sie sich den demokratischen Regeln entziehen..

Tun sie ja nicht.
Sie unterliegen Regeln und Gesetzen. Sie werden über demokratische Abläufe institutioniert
Sie haben konkrete Aufgaben.

Sie werden allenfalls dem willkürlichen Spielball von Politik und deren Machtmissbrauch entzogen.

Du schreibst von noch grössere Geldmengenausweitung.
Das waren vergangenen Fehler vieler Zentralbanken. Gerade auch der Reichsbank.
Geldproduktion und Geldschaffung ohne Bezug zum Einfluss auf Realwirtschaft.
Allenfalls zur kurzfristigen Befriedigung vom Staat.
Mit den gesehenen und Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 4257
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon Ger9374 » Di 9. Jul 2019, 07:38

watisdatdenn? hat geschrieben:(08 Jul 2019, 22:50)

Wollen wir es hoffen..
Ich habe den Schriftwechsel meiner Vorfahren aus der Zeit..

Mein Großonkel hatte überhaupt kein Verständnis für das Verhalten der Reichsbank und der Politik. Er hat in Folge der Entscheidungen der Reichsbank und der Politik keine Arbeit gefunden und dann aus Frust die Nazis gewählt.

Das lässt sich wunderbar über den Briefwechsel herleiten.
Ein einfacher Ingenieur damals hatte die finanziellen Zusammenhänge besser überrissen als die "unabhängigen Finanzexperten" der Reichsbank..

Es ist also ein wichtiges Thema!!
Die EZB hat es alleine in der Hand die Wirtschaft derartig abzuwürgen, dass es sogar zu Hunger kommen kann.
Und wir haben genauso wie damals keine Möglichkeit das demokratisch zu verhindern.
Dessen muss man sich halt bewusst sein.




Die fiskalischen abläufe in der Finanzwelt kann ich kaum beurteilen, Nur ein ständiges wirtschaften auf Pump ist eine Blase die irgendwann platzt.Das Staaten nicht Pleite gehen können Augenwischerei.Massvoll die Instrumente einer Zentralbank einzusetzen höchste Kunst! Darum mein werben um Deutsche auf Dem Sessel der EZB!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57835
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon zollagent » Di 9. Jul 2019, 08:31

watisdatdenn? hat geschrieben:(08 Jul 2019, 22:50)

Wollen wir es hoffen..
Ich habe den Schriftwechsel meiner Vorfahren aus der Zeit..

Mein Großonkel hatte überhaupt kein Verständnis für das Verhalten der Reichsbank und der Politik. Er hat in Folge der Entscheidungen der Reichsbank und der Politik keine Arbeit gefunden und dann aus Frust die Nazis gewählt.

Das lässt sich wunderbar über den Briefwechsel herleiten.
Ein einfacher Ingenieur damals hatte die finanziellen Zusammenhänge besser überrissen als die "unabhängigen Finanzexperten" der Reichsbank..

Es ist also ein wichtiges Thema!!
Die EZB hat es alleine in der Hand die Wirtschaft derartig abzuwürgen, dass es sogar zu Hunger kommen kann.
Und wir haben genauso wie damals keine Möglichkeit das demokratisch zu verhindern.
Dessen muss man sich halt bewusst sein.

"Demokratisch verhindern", das klingt schöner, als es ist. Denn es ist genau der Unfug, denn du mit der Einflußnahme auf die Zentralbank mittels "direkter Demokratie" gefordert hast. Da sollen Leute über etwas abstimmen, von dem sie in aller Regel nichts verstehen. DAS Werkzeug für Demagogen. Und wenn dein Opa "aus Protest" die Nazis gewählt hat, hat er nicht viel mehr Verstand bewiesen als du mit deinem Eintreten für die AfD. Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber, so spricht der Volksmund. Und er hat Recht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57835
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon zollagent » Di 9. Jul 2019, 08:34

Ger9374 hat geschrieben:(09 Jul 2019, 07:38)

Die fiskalischen abläufe in der Finanzwelt kann ich kaum beurteilen, Nur ein ständiges wirtschaften auf Pump ist eine Blase die irgendwann platzt.Das Staaten nicht Pleite gehen können Augenwischerei.Massvoll die Instrumente einer Zentralbank einzusetzen höchste Kunst! Darum mein werben um Deutsche auf Dem Sessel der EZB!

Dein erster Satz belegt, daß man dir besser nicht irgendwelche Entscheidungen in dieser Hinsicht überlassen sollte. Eben, weil du es nicht beurteilen kannst.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 4257
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon Ger9374 » Di 9. Jul 2019, 08:55

zollagent hat geschrieben:(09 Jul 2019, 08:34)

Dein erster Satz belegt, daß man dir besser nicht irgendwelche Entscheidungen in dieser Hinsicht überlassen sollte. Eben, weil du es nicht beurteilen kannst.


Man muss dich einfach gerne haben ;-))
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
lili
Beiträge: 2753
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon lili » Do 1. Aug 2019, 22:14

Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Wähler
Beiträge: 4856
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon Wähler » Fr 2. Aug 2019, 06:50


Die Geldpolitik der EZB konnte bisher nicht bewirken, dass die Bürger der EU mehr Geld in moderne Wirtschaftsstrukturen investieren. Negativzinsen bewirken wie Inflation Geldentwertung. Da hilft für den einzelnen Bürger ebenfalls nur Investition in Sachwerte. Mir kommt die Diskussion um die Geldpolitik der EZB manchmal so vor, als ob irgendwelche psychologischen Kräfte der Bürger beschwört werden sollen. Die Aktivität jedes Einzelnen als Unternehmer oder Arbeitnehmer zu einem klugen Umgang mit seinen finanziellen Werten ersetzt diese Beschwörung alllerdings nicht.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
lili
Beiträge: 2753
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon lili » Fr 2. Aug 2019, 10:20

Wähler hat geschrieben:(02 Aug 2019, 06:50)

Die Geldpolitik der EZB konnte bisher nicht bewirken, dass die Bürger der EU mehr Geld in moderne Wirtschaftsstrukturen investieren. Negativzinsen bewirken wie Inflation Geldentwertung. Da hilft für den einzelnen Bürger ebenfalls nur Investition in Sachwerte. Mir kommt die Diskussion um die Geldpolitik der EZB manchmal so vor, als ob irgendwelche psychologischen Kräfte der Bürger beschwört werden sollen. Die Aktivität jedes Einzelnen als Unternehmer oder Arbeitnehmer zu einem klugen Umgang mit seinen finanziellen Werten ersetzt diese Beschwörung alllerdings nicht.


Dem stimme ich zu. :thumbup:
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
z4ubi
Beiträge: 273
Registriert: Di 22. Sep 2015, 20:32

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon z4ubi » So 4. Aug 2019, 22:14

Wähler hat geschrieben:(02 Aug 2019, 06:50)

Die Geldpolitik der EZB konnte bisher nicht bewirken, dass die Bürger der EU mehr Geld in moderne Wirtschaftsstrukturen investieren.


Kann die EZB auch nicht (höchstens in Form von Helikoptergeld). Sie kann eigentlich nur bessere Voraussetzungen dafür schaffen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57835
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon zollagent » Mo 5. Aug 2019, 09:15

Wähler hat geschrieben:(02 Aug 2019, 06:50)

Negativzinsen bewirken wie Inflation Geldentwertung......


Für diese These hast du auch eine Quelle, die sie stützt?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Wähler
Beiträge: 4856
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon Wähler » Mo 5. Aug 2019, 16:57

Wähler hat geschrieben:(02 Aug 2019, 06:50)
Die Geldpolitik der EZB konnte bisher nicht bewirken, dass die Bürger der EU mehr Geld in moderne Wirtschaftsstrukturen investieren. Negativzinsen bewirken wie Inflation Geldentwertung. Da hilft für den einzelnen Bürger ebenfalls nur Investition in Sachwerte. Mir kommt die Diskussion um die Geldpolitik der EZB manchmal so vor, als ob irgendwelche psychologischen Kräfte der Bürger beschwört werden sollen. Die Aktivität jedes Einzelnen als Unternehmer oder Arbeitnehmer zu einem klugen Umgang mit seinen finanziellen Werten ersetzt diese Beschwörung alllerdings nicht.

zollagent hat geschrieben:(05 Aug 2019, 09:15)
Für diese These hast du auch eine Quelle, die sie stützt?

SZ 29. Juli 2019 Minuszinsen
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4544683
"Gerade hat eine Untersuchung des Verbraucherportals biallo.de gezeigt: Mehr und mehr Finanzinstitute verlangen Geld fürs Verwahren größerer Guthaben ab 100 000 Euro, vor allem von Geschäftskunden, aber auch von vermögenden Privatpersonen. Und viele Bankkunden, die sehen, wie ihre Renditen auf Tagesgeld- und Festgeldkonten gegen null schrumpfen, fragen sich: Werde ich bald auch abkassiert? Die Antwort lautet: ja und nein. Teurer könnte es schon werden - nur nicht unbedingt wegen negativer Zinsen."
Das Thema könnte an Brisanz gewinnen.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57835
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon zollagent » Mo 5. Aug 2019, 17:37

Wähler hat geschrieben:(05 Aug 2019, 16:57)

SZ 29. Juli 2019 Minuszinsen
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4544683
"Gerade hat eine Untersuchung des Verbraucherportals biallo.de gezeigt: Mehr und mehr Finanzinstitute verlangen Geld fürs Verwahren größerer Guthaben ab 100 000 Euro, vor allem von Geschäftskunden, aber auch von vermögenden Privatpersonen. Und viele Bankkunden, die sehen, wie ihre Renditen auf Tagesgeld- und Festgeldkonten gegen null schrumpfen, fragen sich: Werde ich bald auch abkassiert? Die Antwort lautet: ja und nein. Teurer könnte es schon werden - nur nicht unbedingt wegen negativer Zinsen."
Das Thema könnte an Brisanz gewinnen.

Das Geld an sich wird ja da nicht entwertet. Wenn man es behält und nicht auf diesen Banken deponiert, kostet es keine Negativzinsen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Atue001
Beiträge: 119
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Beitragvon Atue001 » Do 8. Aug 2019, 00:27

Die EZB ob ihrer Politik zu kritisieren ist regelmäßig für bestimmte Szenarien ein leichtes.....da kritisiert der Sparer die Politik der EZB bezüglich Zinsen, und beklagt, dass es keine 3% mehr auf Sparkonten gibt.....derselbe Sparer vergisst aber, dass es zu Zeiten der 3%-Zinsen auf Sparkonten auch 2,5% Inflation gab, und die Zinsen für Darlehen bei 5% und mehr lagen......

Ganz gleich welche Politik die EZB macht - immer bedeuten ihre Entscheidungen, dass es Gewinner und Verlierer gibt. Mal sind es die Sparer, mal die Banken, mal die Kreditnehmer.....

Dabei agiert die EZB streng auf der Basis der gesetzlichen Möglichkeiten die sie hat - und sie ist vor allem der Geldwertstabilität verpflichtet.
Für den Rest (wie Wirtschaftspolitik, internationale Konflikte, Sozialpolitik, Staatsverschuldung etc. etc. etc......) ist die Politik verantwortlich.

Regelmäßig sehen die Kritiker der EZB deren Politik immer wieder aus eigenem egositischen Antrieb - nicht aber aus volkswirtschaftlichen Gesamtzusammenhängen.
Insofern sehe ich auch den Ball weniger bei der EZB ihre Politik zu begründen - sondern ich nehme gerne mal die Kritiker der EZB in die Pflicht und fordere ein, dass sie klare Alternativen formulieren und begründen.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste