Rote_Galaxie Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

hallelujah
Beiträge: 4479
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon hallelujah » Do 2. Feb 2017, 19:23

Moses hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:21)

In wiefern ist eine Kooperation im Kapitalismus besser?



Weil ich die einfach für zuverlässiger halte.
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
hallelujah
Beiträge: 4479
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon hallelujah » Do 2. Feb 2017, 19:25

Rote_Galaxie hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:23)

Weil es Menschen gibt, die nicht nur Geld und Waren im Kopf haben, sondern den Humanismus anstreben und eine zivile Gesellschaft.
Die Kultur und die Freiheit entwickeln sich schneller im Kommunismus aber bitte ist deine freie Entscheidung.



das ist eine falsche Unterstellung, daß die Menschen im Kapitalismus diese Werte nicht vertreten
Aber eben in geordneten Verhältnissen und nicht so lari fari "hach, im Kommunismus haben wir uns jetzt alle lieb"
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 882
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon twilight » Do 2. Feb 2017, 19:25

Moses hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:21)

In wiefern ist eine Kooperation im Kapitalismus besser?

Siehe Venezuela, ein nicht kapitalistisches System :D
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9851
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Moses » Do 2. Feb 2017, 19:25

hallelujah hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:23)

Weil ich die einfach für zuverlässiger halte.


Aus dem Bauch raus geb ich Dir Recht - nur liegt das eben an meiner Erfahrung im real existierenden Sozialismus. Wenn ich diese ausblende und tatsächlich den Gedanken an eine echten Kommunismus - so in der Fantasie - ich finde keinen Grund, der Deine - unsere - These an dieser Steller stützt!
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26844
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Adam Smith » Do 2. Feb 2017, 19:26

Rote_Galaxie hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:23)

Weil es Menschen gibt, die nicht nur Geld und Waren im Kopf haben, sondern den Humanismus anstreben und eine zivile Gesellschaft.
Die Kultur und die Freiheit entwickeln sich schneller im Kommunismus aber bitte ist deine freie Entscheidung.


Auch so etwas gibt es im Kapitalismus.

Eine Non-Profit-Organisation (NPO) verfolgt, im Gegensatz zur For-Profit-Organisation, keine wirtschaftlichen Gewinnziele. Sie dient beispielsweise sozialen, kulturellen oder wissenschaftlichen Zielen ihrer Mitglieder, die in gemeinnütziger oder eigennütziger Weise verfolgt werden können. Dies ist in einer Satzung festgelegt.

Die NPOs finanzieren ihre Leistungen (Individualgüter, meritorische Güter oder Kollektivgüter) über Mitgliederbeiträge, Spenden, Zuschüsse, Preise oder Gebühren. International finanzieren sie sich zu 53 % über Entschädigungen für Dienstleistungen, zu 35 % über Staatsbeiträge und nur zu 12 % über Spendeneinnahmen. Insgesamt setzen NPOs weltweit jährlich fast 2 Billionen US-Dollar um, was dem Bruttoinlandsprodukt von Frankreich entspricht.[1]


https://de.wikipedia.org/wiki/Non-Profit-Organisation
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
hallelujah
Beiträge: 4479
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon hallelujah » Do 2. Feb 2017, 19:29

Moses hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:25)

Aus dem Bauch raus geb ich Dir Recht - nur liegt das eben an meiner Erfahrung im real existierenden Sozialismus. Wenn ich diese ausblende und tatsächlich den Gedanken an eine echten Kommunismus - so in der Fantasie - ich finde keinen Grund, der Deine - unsere - These an dieser Steller stützt!



einen echten Kommunismus kann es aber nicht geben, weil es die Menschen dazu nicht gibt
Wer in unserer sozialen Marktwirtschaft nicht klarkommt, auf so jemanden brauchst du im Kommunismus nicht zu zählen.

Hast du schon mal mit Leuten auf dem Kommunismus-Trip zu tun gehabt? Frag die bloss nicht, ob sie dir mal helfen können. Die haben immer gaaaaanz wichtige Dinge zu tun. Meine "Kapitalistenfreunde" stehen SOFORT bei mir vor Tür, wenn ich sie brauche. Ebenso umgekehrt.
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9851
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Moses » Do 2. Feb 2017, 19:32

hallelujah hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:29)

einen echten Kommunismus kann es aber nicht geben, weil es die Menschen dazu nicht gibt
Wer in unserer sozialen Marktwirtschaft nicht klarkommt, auf so jemanden brauchst du im Kommunismus nicht zu zählen.

Hast du schon mal mit Leuten auf dem Kommunismus-Trip zu tun gehabt? Frag die bloss nicht, ob sie dir mal helfen können. Die haben immer gaaaaanz wichtige Dinge zu tun. Meine "Kapitalistenfreunde" stehen SOFORT bei mir vor Tür, wenn ich sie brauche. Ebenso umgekehrt.


Hier kann ich - wiederum aus meinem eigenen Erleben - widersprechen.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
hallelujah
Beiträge: 4479
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon hallelujah » Do 2. Feb 2017, 19:34

Moses hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:32)

Hier kann ich - wiederum aus meinem eigenen Erleben - widersprechen.



Dann hast Du Glück gehabt.
Wobei man aber genau hinschauen muss, ob es wirklich alles auf Freiwilligkeit und innerer Einstellung beruhte, oder einfach nur aufgrund von Mangelwirtschaft und der damit verbundenen Notwendigkeit der gegenseitigen Hilfe.
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7306
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Rote_Galaxie » Do 2. Feb 2017, 19:35

hallelujah hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:25)

das ist eine falsche Unterstellung, daß die Menschen im Kapitalismus diese Werte nicht vertreten
Aber eben in geordneten Verhältnissen und nicht so lari fari "hach, im Kommunismus haben wir uns jetzt alle lieb"


Im Kapitalismus gibt es keine Ordnung weil das System willkürlich handelt, das bisschen Ordnung was drin ist, ist der soziale Teil.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
hallelujah
Beiträge: 4479
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon hallelujah » Do 2. Feb 2017, 19:40

Rote_Galaxie hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:35)

Im Kapitalismus gibt es keine Ordnung weil das System willkürlich handelt, das bisschen Ordnung was drin ist, ist der soziale Teil.




Wir haben auch keinen reinen Kapitalismus, wir haben die soziale Marktwirtschaft. jetzt sag mir nicht, hier ist wenig geregelt...
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 19:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Welfenprinz » Do 2. Feb 2017, 19:41

Ob “es den Menschen dazu gibt“ würde sich zeigen,wenn genug von allem da ist. Unser -marktwirtschaftliches- Verhalten beruht ja auf -relativer- Knappheit. Wenn genug für alle da ist,brauchst du dich nicht anzustrengen den anderen auszustechen.

Gut,in diesem Forum hat vor Jahren als LoG das mit “stell dir vor da ist eine Apfelplantage die so gross ist,dass für alle genug Äpfel da sind und du musst nicht mehr bieten als ein anderer um einen zu bekommen“ ,jemand geantwortet “ und dann finden zwei den einen ,und zwar nur den einen Apfel am schönsten und streiten sich um den “ :D

Gut,da wirds dann philosophisch.
;)
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4040
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Boraiel » Do 2. Feb 2017, 19:43

Im Zweifel überlebt der Markt sowohl Kapitalismus als auch Kommunismus würde ich sagen.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9851
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Moses » Do 2. Feb 2017, 19:43

Welfenprinz hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:41)

Ob “es den Menschen dazu gibt“ würde sich zeigen,wenn genug von allem da ist. Unser -marktwirtschaftliches- Verhalten beruht ja auf -relativer- Knappheit. Wenn genug für alle da ist,brauchst du dich nicht anzustrengen den anderen auszustechen.

Gut,in diesem Forum hat vor Jahren als LoG das mit “stell dir vor da ist eine Apfelplantage die so gross ist,dass für alle genug Äpfel da sind und du musst nicht mehr bieten als ein anderer um einen zu bekommen“ ,jemand geantwortet “ und dann finden zwei den einen ,und zwar nur den einen Apfel am schönsten und streiten sich um den “ :D

Gut,da wirds dann philosophisch.
;)


Marx war ja Philosoph :)
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 19:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Welfenprinz » Do 2. Feb 2017, 19:44

Rote_Galaxie hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:35)

Im Kapitalismus gibt es keine Ordnung weil das System willkürlich handelt, das bisschen Ordnung was drin ist, ist der soziale Teil.


Das stimmt meiner Meinung nach nicht.
Auch wenn das Recht des Stärkeren umgesetzt wird,ergibt sich daraus dann eine Ordnung,ein System.

Wie man die bewertet,ist dann ja eine andere Frage.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
hallelujah
Beiträge: 4479
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon hallelujah » Do 2. Feb 2017, 19:46

Welfenprinz hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:41)

Ob “es den Menschen dazu gibt“ würde sich zeigen,wenn genug von allem da ist. Unser -marktwirtschaftliches- Verhalten beruht ja auf -relativer- Knappheit. Wenn genug für alle da ist,brauchst du dich nicht anzustrengen den anderen auszustechen.

Gut,in diesem Forum hat vor Jahren als LoG das mit “stell dir vor da ist eine Apfelplantage die so gross ist,dass für alle genug Äpfel da sind und du musst nicht mehr bieten als ein anderer um einen zu bekommen“ ,jemand geantwortet “ und dann finden zwei den einen ,und zwar nur den einen Apfel am schönsten und streiten sich um den “ :D

Gut,da wirds dann philosophisch.
;)



Wenn genug für alle da ist, wird die Verschwendung so groß, daß es dann doch nicht mehr reicht...

Und wenn alles allen gehört, dann übernimmt auch niemand mehr Verantwortung.

Leiht man sich einen Kleinbus beim Autovermieter, die Dinger sind nach 50000 km schrottreif. Daran sieht man eigentlich ganz gut, wie mit "Allgemeingut" umgegangen würde...
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 19:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Welfenprinz » Do 2. Feb 2017, 19:56

Das mit der Verschwendung ist übrigens ein Punkt an der Kapitalismuskritik,den ich bisher nie verstanden oder akzeptiert habe.
Nur durch die monetäre Bewertung-also die Erzeugung der relativen Knappheit- wird sparsamer Umgang mit Ressourcen und Umweltschutz induziert.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
hallelujah
Beiträge: 4479
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon hallelujah » Do 2. Feb 2017, 20:05

Welfenprinz hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:56)

Das mit der Verschwendung ist übrigens ein Punkt an der Kapitalismuskritik,den ich bisher nie verstanden oder akzeptiert habe.
Nur durch die monetäre Bewertung-also die Erzeugung der relativen Knappheit- wird sparsamer Umgang mit Ressourcen und Umweltschutz induziert.



So schauts aus.

Die Frage ist eben, was Kommunisten in Wahrheit wollen (und nicht das, was sie sagen). Das komplette guter-Mensch-Humanismus-blablabla-Gebrabbel ist für den Müllhaufen. Dahinter steckt der Wunsch nach einem sorglosen Leben auf hohem Wohlstandsniveau, ohne Risiko und Arbeit nur dann, wenn man Lust darauf hat.
Bleibt die Frage übrig, findet man genug Deppen, die denen ein solches Leben bieten würden? Sicher nicht.

Ich hatte Galaxy schon öfters den Vorschlag gemacht, er soll Dinge anpacken. Einige seiner Vorstellungen kann er im Rahmen unserer sozialen Marktwirtschaft umsetzen. Die steht ihm dabei nicht im Weg. Macht er ja nicht, macht kein Kommunismus-Fan. Die labern alle nur, aber machen nicht das, wovon sie überzeugt sind.
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9851
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Moses » Do 2. Feb 2017, 20:06

Welfenprinz hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:56)

Das mit der Verschwendung ist übrigens ein Punkt an der Kapitalismuskritik,den ich bisher nie verstanden oder akzeptiert habe.
Nur durch die monetäre Bewertung-also die Erzeugung der relativen Knappheit- wird sparsamer Umgang mit Ressourcen und Umweltschutz induziert.


Dann kann ich mir aber Milchseen und Butterberge nicht erklären . . .
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2296
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon BlueMonday » Do 2. Feb 2017, 20:07

Rote_Galaxie hat geschrieben:(02 Feb 2017, 18:41)

Das siehst du falsch. Z. B Tabak ist etwas was der Mensch von Natur aus nicht braucht aber er wird geziehlt süchtig gemacht.


Tabakkonsum, pflanzliche Rauschmittel, Stimulanzien, Narkotika etc. gab es schon oder gerade bei Naturvölkern. Die Indianer bspw. haben weit vor irgendwelchen Fremdeinflüssen schon ihr Kraut geraucht oder ihre magic shrooms genascht... Es gibt kaum ein älteres kulturelles Bedürfnis als durch irgendwelche Stoffe Bewusstseinsänderungen hervorzurufen...
But who would build the roads?
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2296
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon BlueMonday » Do 2. Feb 2017, 20:09

Moses hat geschrieben:(02 Feb 2017, 20:06)

Dann kann ich mir aber Milchseen und Butterberge nicht erklären . . .


Das sind ja nun Paradebeispiele für Überproduktion "dank" staatlicher Eingriffe...
But who would build the roads?

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: watisdatdenn? und 4 Gäste