Renaissance der Frankfurter Schule

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7306
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 24. Jul 2015, 21:15

https://de.wikipedia.org/wiki/Autorit%C ... _Charakter

Die Studien zum autoritären Charakter sind eine Erklärung für destruktives und irrationales Verhalten der menschlichen Spezies.
Die Frage ist, hat die 68iger Bewegung das System grundlegend reformiert oder sind die alten Strukturen am Leben geblieben bzw bilden sich neu?
Man muss unterscheiden zwischen der Erkenntnis, dass ein Einzelner die Welt verändern kann und der Idee dass eine von einem Fanatiker
gebrauchte Waffe mehr Überzeugungskraft hat als rationale Diskussion.

Die Welt ist in stetiger Veränderung und die Persönlichkeit des Individuums bestimmt die Richtung in der sie sich verändert.
Jeden Tag entstehen und vergehen unzählige Kausalketten die zu bestimmten Handlungen auf der ganzen Welt führen.
Schicksal und Determiniertheit VS Zufall und freier Entscheidung ist das grundlegende Konzept.

Wird das Gegenmodell des libertären Charakters siegen?
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
MN7
Beiträge: 547
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 05:38
Benutzertitel: Glory to Arstotzka

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon MN7 » Fr 24. Jul 2015, 21:19

Rote_Galaxie » Fr 24. Jul 2015, 21:15 hat geschrieben:https://de.wikipedia.org/wiki/Autorit%C3%A4rer_Charakter

Die Studien zum autoritären Charakter sind eine Erklärung für destruktives und irrationales Verhalten der menschlichen Spezies.
Die Frage ist, hat die 68iger Bewegung das System grundlegend reformiert oder sind die alten Strukturen am Leben geblieben bzw bilden sich neu?
Man muss unterscheiden zwischen der Erkenntnis, dass ein Einzelner die Welt verändern kann und der Idee dass eine von einem Fanatiker
gebrauchte Waffe mehr Überzeugungskraft hat als rationale Diskussion.

Die Welt ist in stetiger Veränderung und die Persönlichkeit des Individuums bestimmt die Richtung in der sie sich verändert.
Jeden Tag entstehen und vergehen unzählige Kausalketten die zu bestimmten Handlungen auf der ganzen Welt führen.
Schicksal und Determiniertheit VS Zufall und freier Entscheidung ist das grundlegende Konzept.

Wird das Gegenmodell des libertären Charakters siegen?


Liest sich wie ein Kult. Laut Wikipedia scheint man auf Pop-Pseudowissenschaftlern wie Freud und Marx aufzubauen. Gibt es auch echte sozialwissenschaftliche Grundlagen? Möglichst welche aus diesem Jahrhundert?
Zuletzt geändert von MN7 am Fr 24. Jul 2015, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7306
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 24. Jul 2015, 21:21

MN7 » Fr 24. Jul 2015, 20:19 hat geschrieben:
Liest sich wie ein Kult. Laut Wikipedia scheint man auf Pop-Pseudowissenschaftlern wie Freud und Marx aufzubauen. Gibt es auch echte sozialwissenschaftliche Grundlagen? Möglichst welche aus diesem Jahrhundert?


Wer behauptet dass Marx kein Wissenschaftler war hat in meinen Augen keine Ahnung.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
MN7
Beiträge: 547
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 05:38
Benutzertitel: Glory to Arstotzka

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon MN7 » Fr 24. Jul 2015, 22:08

Also ein Kult. Danke für die Bestätigung.
Zuletzt geändert von MN7 am Fr 24. Jul 2015, 22:09, insgesamt 1-mal geändert.
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon Brimborium » Fr 24. Jul 2015, 22:10

Ich bin mal bei einer Rede von Habermas in der ersten Reihe eingeschlafen und habe geschnarcht.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7306
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 24. Jul 2015, 22:11

MN7 » Fr 24. Jul 2015, 21:08 hat geschrieben:Also ein Kult. Danke für die Bestätigung.


Glaubst du dass ein intelligenter Mensch nicht sehen kann was du da für einen Quatsch laberst?
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7306
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 24. Jul 2015, 22:12

Brimborium » Fr 24. Jul 2015, 21:10 hat geschrieben:Ich bin mal bei einer Rede von Habermas in der ersten Reihe eingeschlafen und habe geschnarcht.


Ich frage mich jetzt, ist das Masochismus oder einfach nur Dummheit? :D
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon Brimborium » Fr 24. Jul 2015, 22:23

Rote_Galaxie » Fr 24. Jul 2015, 22:12 hat geschrieben:
Ich frage mich jetzt, ist das Masochismus oder einfach nur Dummheit? :D

Er hat gelacht.
;)
MN7
Beiträge: 547
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 05:38
Benutzertitel: Glory to Arstotzka

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon MN7 » Fr 24. Jul 2015, 22:27

Rote_Galaxie » Fr 24. Jul 2015, 22:11 hat geschrieben:
Glaubst du dass ein intelligenter Mensch nicht sehen kann was du da für einen Quatsch laberst?


Kein Grund, die Fassung zu verlieren.

Deine intellektuelle Abkehr und Isolation von der Gesellschaft, das selbstgefällige "Alle keine Ahnung außer mir und meinen Gruppenmitgliedern", ist kennzeichnend für Opfer von Kulten. Ich glaube die Kirche bietet Betroffenen Ausstiegsangebote mit psychologischer Betreuung an. Solltest du dir mal ansehen.
Zuletzt geändert von MN7 am Fr 24. Jul 2015, 22:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7306
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 24. Jul 2015, 22:31

MN7 » Fr 24. Jul 2015, 21:27 hat geschrieben:
Kein Grund, die Fassung zu verlieren.

Deine intellektuelle Abkehr und Isolation von der Gesellschaft, das selbstgefällige "Alle keine Ahnung außer mir und meinen Gruppenmitgliedern", ist kennzeichnend für Opfer von Kulten. Ich glaube die Kirche bietet Betroffenen Ausstiegsangebote mit psychologischer Betreuung an. Solltest du dir mal ansehen.


Aha ich bin also Mitglied eines "Kultes" und als Heilung schlägst du mir vor Hilfe in einem Anderen Kult (Kirche) zu suchen? :D
Logik kann manchmal was furchtbares sein.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
MN7
Beiträge: 547
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 05:38
Benutzertitel: Glory to Arstotzka

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon MN7 » Fr 24. Jul 2015, 22:53

Rote_Galaxie » Fr 24. Jul 2015, 22:31 hat geschrieben:
Aha ich bin also Mitglied eines "Kultes" und als Heilung schlägst du mir vor Hilfe in einem Anderen Kult (Kirche) zu suchen? :D
Logik kann manchmal was furchtbares sein.


Was ein Kult ist, weiß er also auch nicht. Aber die mit keiner Ahnung, das sind die anderen. Per Definitionem. All jene, die nicht rechten Glaubens sind. Wie du sagst.

Marx war ein Philosoph, du Knaller. So ziemlich das komplette Gegenteil von Wissenschaft. Zum Wissenschaftler hat ihn einzig die Propagandapresse seiner Fanatiker erklärt. Aber wenn man danach ginge, wären auch Kim Yong Il, der Dalai Lama und der Typ mit den Vitaminpräparaten gegen Krebs Wissenschaftler.
Zuletzt geändert von MN7 am Fr 24. Jul 2015, 22:58, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7306
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 24. Jul 2015, 22:56

MN7 » Fr 24. Jul 2015, 21:53 hat geschrieben:
Was ein Kult ist, weiß er also auch nicht. Aber die mit keiner Ahnung, das sind die anderen. Per Definitionem. All jene, die nicht rechten Glaubens sind. Wie du sagst.

Marx war ein Philosoph, du Knaller. So ziemlich das komplette Gegenteil von Wissenschaft. Zum Wissenschaftler hat ihn einzig die Propagandapresse seiner Fanatiker erklärt. Aber wenn man danach ginge, wären auch Kim Yong Il, der Dalai Lama und der Typ mit den Vitaminpräparaten gegen Krebs Wissenschaftler.


Ich könnte dich jetzt argumentativ zerpflücken aber zwei Wörter passen eher zu deinen Aussagen.

"Oh je"... :D
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon Provokateur » Fr 24. Jul 2015, 22:57

Philosophie ist die Vorform von Wissenschaft. Wer wirklich ernsthaft Philosophie betreibt, lernt, auf verschiedene Arten zu denken.
Ich glaube nicht, dass sich Wissenschaft und Philosophie antagonistisch gegenüber stehen; die beiden gehen vielmehr Hand in Hand.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
MN7
Beiträge: 547
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 05:38
Benutzertitel: Glory to Arstotzka

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon MN7 » Fr 24. Jul 2015, 22:58

Rote_Galaxie » Fr 24. Jul 2015, 22:56 hat geschrieben:
Ich könnte dich jetzt argumentativ zerpflücken aber zwei Wörter passen eher zu deinen Aussagen.

"Oh je"... :D


Aber sicher könntest du. Meiner Frage weichst du immer noch aus. Gibt es echte sozialwissenschaftliche Grundlagen? Deiner Reaktion nach zu urteilen eher nicht.
Zuletzt geändert von MN7 am Fr 24. Jul 2015, 23:00, insgesamt 1-mal geändert.
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon Brimborium » Fr 24. Jul 2015, 23:04

Provokateur » Fr 24. Jul 2015, 22:57 hat geschrieben:Philosophie ist die Vorform von Wissenschaft.

Sie ist deren Vollendung,
MN7
Beiträge: 547
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 05:38
Benutzertitel: Glory to Arstotzka

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon MN7 » Fr 24. Jul 2015, 23:08

Provokateur » Fr 24. Jul 2015, 22:57 hat geschrieben:Philosophie ist die Vorform von Wissenschaft. Wer wirklich ernsthaft Philosophie betreibt, lernt, auf verschiedene Arten zu denken.
Ich glaube nicht, dass sich Wissenschaft und Philosophie antagonistisch gegenüber stehen; die beiden gehen vielmehr Hand in Hand.


Wissenschaft sucht nach der Wahrheit. Philosophie sucht Anhänger, Gläubige. Die Wahrheit ist ihr größter Feind.
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon Brimborium » Fr 24. Jul 2015, 23:12

MN7 » Fr 24. Jul 2015, 23:08 hat geschrieben:
Wissenschaft sucht nach der Wahrheit. Philosophie sucht Anhänger, Gläubige. Die Wahrheit ist ihr größter Feind.

Du kennst das Thema woher?
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon frems » Fr 24. Jul 2015, 23:15

MN7 » Fr 24. Jul 2015, 23:08 hat geschrieben:
Wissenschaft sucht nach der Wahrheit. Philosophie sucht Anhänger, Gläubige. Die Wahrheit ist ihr größter Feind.

Nicht per se. Die Methodik der Argumentationstheorie nutzen auch Natur- und Sozialwissenschaftler. Rote_Galaxie leider in seinen Strängen nicht. Da wird zurechtgebogen, was das Zeug hält, um nicht nach Wahrheit zu streben, sondern als Fan seinen "Verein" zu verteidigen. Folglich wird die personifizierte Marktwirtschaft für jedes Unheil auf Erden verantwortlich gemacht, während man jede menschliche Errungenschaft irgendwie versucht als "sozialistisch" zu erklären. In gewisser Weise ist das methodisch eine Gegen-Wissenschaft, weil man die üblichen Argumentationsketten (von präzisen Prämissen hin zur schlüssigen Konklusion) umkehrt statt selbst nach (neuen) Erkenntnissen zu streben.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon Brimborium » Sa 25. Jul 2015, 06:14

MN7 » Fr 24. Jul 2015, 23:08 hat geschrieben:
Wissenschaft sucht nach der Wahrheit. Philosophie sucht Anhänger, Gläubige. Die Wahrheit ist ihr größter Feind.

Religion ist eine Teildisziplin der Philosophie und nicht umgekehrt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Renaissance der Frankfurter Schule

Beitragvon zollagent » Sa 25. Jul 2015, 11:01

Rote_Galaxie » Fr 24. Jul 2015, 22:11 hat geschrieben:
Glaubst du dass ein intelligenter Mensch nicht sehen kann was du da für einen Quatsch laberst?

Ein intelligenter Mensch sieht vor allem deine Neigung, in Worthülsen und Schlagworten zu reden, ohne Inhalt ins Gespräch einzubringen. Und sobald man diesen Inhalt hinterfragt, wirst du patzig und ausfallend. Sorry, aber Axiome, die nicht weiter hinterfragbar sind, sind deine Ansichten nicht. Für deine Aussagen gilt wohl bis auf Weiteres: Mene, Mene Tekel Up parsin!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „70. Philosophie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast