Abschaffung von Bargeld

Moderator: Moderatoren Forum 1

Schwachzocker
Beiträge: 24
Registriert: So 12. Mär 2017, 14:32

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Schwachzocker » So 2. Apr 2017, 08:00

Raskolnikof hat geschrieben:(01 Apr 2017, 19:58)

Was hilft dir ein "Kaufkraftspeicher", wenn eines Tages dein Bargeld nichts mehr wert ist? ...

Nichts! Ich habe ja auch nicht behauptet, dass Bargeld in allen Szenarien hilft. Und wenn ein Komet auf der Erde einschlägt, hilft es auch nicht.

Der Goldpreis schwankt zwar ständig, rettet mich aber über Krisenzeiten hinweg.

Nein, das rettet Dich nur über bestimmte Krisenszenarien hinweg, während Du alle anderen denkbaren Szenarien völlig ausblendest.
Orwellhatterecht
Beiträge: 4550
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Orwellhatterecht » So 2. Apr 2017, 10:17

Raskolnikof hat geschrieben:(01 Apr 2017, 23:44)

Ich bin einmal jährlich in Omaha, Nebraska. Was du da sagst habe ich noch nie erlebt, weder in Supermärkten noch an der Tankstelle. Die Banken in Deutschland sind äußerst bestrebt, die bargeldlose Zahlung auch bei Kleinstbeträgen beim Discounter voranzutreiben, eben weil es kostengünstiger ist. Warum ist American Express wohl gerade mit Aldi Süd einen Deal eingegangen? Bestimmt nicht, um bei jedem Kaugummikauf draufzulegen.



Es ist ja auch nicht beabsichtigt, dass die Geschäfte und Kartenorganisationen "bei jedem Kaugummikauf drauflegen...", das soll dafür aber gefälligst der Kunde. Und obendrein ist es ganz gut zu wissen, was der Kunde alles mit seinem dann ausschliesslichen Giralgeld so anfängt, wo kann man noch ansetzen, ihn zunächst gegen "geringe Gebühr" noch weiter abzuzocken. Diverse Kartenorganisationen liegen da mit übergrossem Equipment bereits seit einiger Zeit auf der Lauer und freuen sich über etliche neue Geschäftsfelder, generiert aus Einkommen, das eigentlich an die Masse ausgezahlt und zu deren Verwendung ausgezahlt wurde.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4550
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Orwellhatterecht » So 2. Apr 2017, 10:19

Teeernte hat geschrieben:(31 Mar 2017, 22:26)

Kürzen....

auch ....institute müssen von Gewinnen leben um ihre Angestellten usw. zahlen zu können.
Ist der ...gewinn nicht im ausreichenden Maße vorhanden müssen eben andere Einnahmequellen ... aufgetan werden.

Man könnte "Zwangsweise" Gebühren nehmen ... Maut oder Rundfunkgebühren... :D :D


Man könnte sich ja auch z.B. an die Verursacher der Finanz- und Bankenkrise wenden und die im Rahmen ihrer Möglichkeiten zur Kasse bitten. Ist nicht populär, wäre aber dennoch endlich mal vonnöten, anstatt immer nur jene zu belasten, die eigentlich überhaupt nichts mit dessen Ursachen zu tun haben.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
immernoch_ratlos
Beiträge: 2343
Registriert: So 10. Apr 2016, 17:59

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon immernoch_ratlos » So 2. Apr 2017, 10:32

Yuval Noah Harari hat geschrieben:Im Jahr 2006 betrug die Gesamtsumme des Geldes in aller Welt rund 60 Billionen Dollar, doch es waren nur Münzen und Banknoten im Wert von weniger als 6 Billionen im Umlauf. Über 90 Prozent des gesamten Geldes – mehr als 50 Billionen Dollar auf unseren Konten – existieren nur in Computern
Verteilt man das Geld auf 7,4 Milliarden Menschen, bekommt jeder in bar ~810 $ - von den "übrigen" 50.000.000.000.000 $ hat "jeder" 8.108 $ auf seinem Konto.

Nun hat gewiss nicht jeder soviel Geld - das ist gut so - so haben wir deutlich mehr von der Kohle. Aber hoffentlich geht der Computer nicht kaputt auf dem die Knete ausschließlich virtuell existiert. Schön, wenn man dann wenigstens die 10% im Geldbeutel hat. Leider dürften die dann auch nur Nostalgie sein :?

Viel Spas mit der Tauschwirtschaft :
In einer Tauschwirtschaft müssen Sie und (z.B.) der Schuhmacher jeden Tag den relativen Wert von Dutzenden Waren ermitteln. Wenn in Ihrer Stadt 100 Waren gehandelt werden, müssen Käufer und Verkäufer 4.950 verschiedene Wechselkurse kennen. Und wenn 1000 Waren gehandelt werden, wären dies schon 499.500 Wechselkurse! Wie sollen Sie da den Überblick bewahren :?:


Geld wurde praktisch überall erfunden. Seine Erfindung war eine rein geistige Erfindung. Keine neue Technologie, die Physik benötigt hätte. Geld ist nichts als eine "intersubjektive Wirklichkeit" die nur in der gemeinsamen Vorstellung von Menschen (inzwischen wohl aller Menschen) existiert. Selbst ansonsten größte Feinde verlassen sich auf den Wert des selben Geldes :eek:

Weil der Wert des Geldes sowieso nur in unseren Köpfen existiert, ist es geradezu lächerlich, darüber zu diskutieren, welche "Erscheinungsform" nun wohl die bessere sei. Es sind ausschließlich praktische Erwägungen, wie jemand sein nationales, (gern auch supranationales) Geld, mit sich führt. Etwa von der Qualität ob man gekochte Eier an der einen oder "besser" an der anderen Seite aufschlägt :p

Geld ist pures Vertrauen. Nichts hat je soviel universelles und zugleich effizientes gegenseitiges Vertrauen bei Menschen geweckt, wie Geld. Da bleibt aber immer ein Rest von Zweifel, wird die Knete morgen auch noch diesen Wert von heute haben :?: Es ist typisch menschlich sich vorzustellen, wenn er / sie den einen oder anderen Schein, Münzen bei sich führt, könne man ihm diesen "Wert" allenfalls mit roher Gewalt wegnehmen. Leider, leider verliert auch Bargeld quasi synchron seinen Wert, wenn die betreffende Währung - warum auch immer "über die Wupper / den Jordan usw. geht" :(

Selbst Edelmetalle - die ja erst in unserer Zeit einen physikalischen Nutzen haben, schwanken im Wert, weil ja auch der nur in unseren Köpfen existiert....

Also ich finde die Diskussion hier recht lustig - wie immer meint ein jeder, nur was in seinem Kopf gerade stattfindet, wäre die Welt - so Schluss jetzt, muss noch zum Bargeldautomaten meines Vertrauens, meine Brieftasche ist leer..... :p
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6956
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon jorikke » So 2. Apr 2017, 11:02

immernoch_ratlos hat geschrieben:(02 Apr 2017, 10:32)

Verteilt man das Geld auf 7,4 Milliarden Menschen, bekommt jeder in bar ~810 $ - von den "übrigen" 50.000.000.000.000 $ hat "jeder" 8.108 $ auf seinem Konto.

Nun hat gewiss nicht jeder soviel Geld - das ist gut so - so haben wir deutlich mehr von der Kohle. Aber hoffentlich geht der Computer nicht kaputt auf dem die Knete ausschließlich virtuell existiert. Schön, wenn man dann wenigstens die 10% im Geldbeutel hat. Leider dürften die dann auch nur Nostalgie sein :?

Viel Spas mit der Tauschwirtschaft :


Geld wurde praktisch überall erfunden. Seine Erfindung war eine rein geistige Erfindung. Keine neue Technologie, die Physik benötigt hätte. Geld ist nichts als eine "intersubjektive Wirklichkeit" die nur in der gemeinsamen Vorstellung von Menschen (inzwischen wohl aller Menschen) existiert. Selbst ansonsten größte Feinde verlassen sich auf den Wert des selben Geldes :eek:

Weil der Wert des Geldes sowieso nur in unseren Köpfen existiert, ist es geradezu lächerlich, darüber zu diskutieren, welche "Erscheinungsform" nun wohl die bessere sei. Es sind ausschließlich praktische Erwägungen, wie jemand sein nationales, (gern auch supranationales) Geld, mit sich führt. Etwa von der Qualität ob man gekochte Eier an der einen oder "besser" an der anderen Seite aufschlägt :p

Geld ist pures Vertrauen. Nichts hat je soviel universelles und zugleich effizientes gegenseitiges Vertrauen bei Menschen geweckt, wie Geld. Da bleibt aber immer ein Rest von Zweifel, wird die Knete morgen auch noch diesen Wert von heute haben :?: Es ist typisch menschlich sich vorzustellen, wenn er / sie den einen oder anderen Schein, Münzen bei sich führt, könne man ihm diesen "Wert" allenfalls mit roher Gewalt wegnehmen. Leider, leider verliert auch Bargeld quasi synchron seinen Wert, wenn die betreffende Währung - warum auch immer "über die Wupper / den Jordan usw. geht" :(

Selbst Edelmetalle - die ja erst in unserer Zeit einen physikalischen Nutzen haben, schwanken im Wert, weil ja auch der nur in unseren Köpfen existiert....

Also ich finde die Diskussion hier recht lustig - wie immer meint ein jeder, nur was in seinem Kopf gerade stattfindet, wäre die Welt - so Schluss jetzt, muss noch zum Bargeldautomaten meines Vertrauens, meine Brieftasche ist leer..... :p


Mit Zahlungsmitteln kennst du dich aus, bei Eiern musst du noch nachlegen.
Wissende schlagen die Eier selbstverständlich an dickeren Seite auf.
Dann passt der Eierlöffel besser rein.
So einfach ist das.
Hat die Öffnung einen zu geringen Durchmesser, bröselst du mit dem Löffel die Schale ab, die dann am entnommenen Teil hängenbleibt.
Kaust du gern auf Eierschalen rum?
...und jetzt denke mit diesen neuen Erkenntnissen noch mal über die Kohle nach. Wenn sich nix ändert, war das geeiere überflüssig.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2864
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » So 2. Apr 2017, 11:40

immernoch_ratlos hat geschrieben:(02 Apr 2017, 10:32)
- so Schluss jetzt, muss noch zum Bargeldautomaten meines Vertrauens, meine Brieftasche ist leer..... :p

Warum das, keine Karte? Komm mir nicht, dass du mit deiner Familie zum Italiener und Eis schlecken willst. Eine fortschrittliche Eisdiele verfügt über ein Kartenterminal mit NFC-Technik (Zahlung kontaktlos ohne PIN-Eingabe). :D
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2864
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » So 2. Apr 2017, 11:52

Auch wenn ein klein wenig OT, aber dies kann unmöglich unbeantwortet bleiben:
jorikke hat geschrieben:(02 Apr 2017, 11:02)
Mit Zahlungsmitteln kennst du dich aus, bei Eiern musst du noch nachlegen.
Wissende schlagen die Eier selbstverständlich an dickeren Seite auf.
Dann passt der Eierlöffel besser rein.
So einfach ist das.
Hat die Öffnung einen zu geringen Durchmesser, bröselst du mit dem Löffel die Schale ab, die dann am entnommenen Teil hängenbleibt.
Kaust du gern auf Eierschalen rum?
...und jetzt denke mit diesen neuen Erkenntnissen noch mal über die Kohle nach. Wenn sich nix ändert, war das geeiere überflüssig.

Da wird dir jeder Eierprofi (so auch ich) widersprechen! Warum? Wenn ich die dickere Seite des Eies aufschlage laufe ich bei dem von mir bevorzugten weichem Ei eher Gefahr, dass es eine Kleckerei am Frühstückstisch gibt, weil ich das Dotter dabei nur allzu leicht durchtrenne. Das Eidotter befindet sich im Ei nämlich mehr auf der dickeren Seite eines jeden Eies.
Zudem habe ich selbst bei kleineren Junghenneneier keine Probleme damit, diese von der spitzen Seite auszulöffeln, ohne dabei Schalenreste mit aufzunehmen.
Frage: Benutzt du vielleicht den falschen Löffel, vielleicht sogar einen Esslöffel?
Ja dann… ;)
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 13:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Loki » So 2. Apr 2017, 11:57

Raskolnikof hat geschrieben:(01 Apr 2017, 12:16)



Wer sich mit Kontoführungsgebühren und Gebühren für die Nutzung des Geldautomaten nicht abfinden will hat doch die Möglichkeit, zu einer Direktbank bzw. Onlinebank zu wechseln!

Ich kritisiere, daß für das Zurück- oder Abholen sowie der Nutzung des Eigentums (Geld, das gesetzliche Zahlungsmittel in anfassbarer Form) jemand Gebühren verlangen möchte
und Du erzählst mir nun in Deiner recht eigenwilligen Technikgläubigkeit und u. a. NSA-Ausblendung, daß es ja noch bei einigen anderen "Banken" eine kostenfreie (Nur-)Automatennutzung möglich sei ?
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 13:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Loki » So 2. Apr 2017, 12:04

Raskolnikof hat geschrieben:(01 Apr 2017, 13:23)

:D Dabei ist Herr A. für Rossmann allerdings nur eine anonyme Ziffernfolge.

Die Kassierer sind auch schon Automaten
oder könnten die eventuell eine Verknüpfung der Person mit der Ziffer herstellen ?

Oder das Finanzamt, oder die Bank, in welcher von Kontonummer xyz auf Kartennummer zyx überwiesen wird, oder beim NSA bzw. anderen "Geheimdiensten", beim Hacker im Ausland oder Inland und und und.


Es gibt keine echte Anonymität bei digitalen Bezahlformen wie Kartenzahlung etc.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 13:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Loki » So 2. Apr 2017, 12:15

Orwellhatterecht hat geschrieben:(02 Apr 2017, 10:17)

Diverse Kartenorganisationen liegen da mit übergrossem Equipment bereits seit einiger Zeit auf der Lauer [...]

Die Tresorhersteller möglicherweise nun jedoch auch... ;)



Ich meine, die "Banken" schaffen doch so weitere Grundlagen für den Startschuss zusätzlicher Bankruns im kleinen Maßstab !?
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 13:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Loki » So 2. Apr 2017, 12:19

Raskolnikof hat geschrieben:(02 Apr 2017, 11:40)

Warum das, keine Karte? Komm mir nicht, dass du mit deiner Familie zum Italiener und Eis schlecken willst. Eine fortschrittliche Eisdiele verfügt über ein Kartenterminal mit NFC-Technik (Zahlung kontaktlos ohne PIN-Eingabe). :D

Wahrscheinlich weil die Parkuhr vor der Eisdiele sogar mittlerweile Geldscheine annimmt...

Aber nur, wenn gerade kein Sonnensturm oder billige Auslandschips die Uhrentechnik, die mal deutsch mechanisch war, lahmlegt.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2864
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » So 2. Apr 2017, 12:25

Loki hat geschrieben:(02 Apr 2017, 12:19)
Wahrscheinlich weil die Parkuhr vor der Eisdiele sogar mittlerweile Geldscheine annimmt...

Warum nicht? Parkautomaten auf großen Parkplätzen und Hochgaragen akzeptieren bei uns außer Bargeld in Form von Münzen und Scheinen auch Giro- und Kreditkarten. ;)
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2864
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » So 2. Apr 2017, 12:35

Loki hat geschrieben:(02 Apr 2017, 12:04)
Die Kassierer sind auch schon Automaten
oder könnten die eventuell eine Verknüpfung der Person mit der Ziffer herstellen ?

Nein, das können sie nicht. Allerdings sieht die auch so, was der liebe Nachbar so alles kauft. Wenn mir das peinlich ist muss ich eben im Nachbarort einkaufen. ;)
Oder das Finanzamt, oder die Bank, in welcher von Kontonummer xyz auf Kartennummer zyx überwiesen wird, oder beim NSA bzw. anderen "Geheimdiensten", beim Hacker im Ausland oder Inland und und und.
Es gibt keine echte Anonymität bei digitalen Bezahlformen wie Kartenzahlung etc.

Bei der Bargeldzahlung auch nicht. Ich wohne auf dem Dorf. Wenn ich da im E-Markt (Edeka) Verhüterlies kaufe zählt die Kassierein (Übernachbarin) wahrsch. mit. :D
... und vielleicht auch die Geheimdienste von Erdogan, Trump und Kim Jong-un. Sowas aber auch... zu deiner Beruhigung: Weder auf der Girokarte noch auf der Kreditkarte sind persönliche Daten abgespeichert. Einzig die ausstellende Bank kann eine Karte dem rechtmäßigen Besitzer anhand der Kontonummer zuordnen.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 13:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Loki » So 2. Apr 2017, 12:37

Raskolnikof hat geschrieben:(02 Apr 2017, 12:25)

Warum nicht? Parkautomaten auf großen Parkplätzen und Hochgaragen akzeptieren bei uns außer Bargeld in Form von Münzen und Scheinen auch Giro- und Kreditkarten. ;)

Eben.

"Auf dem Land" hingegen ist das nicht überall so.
Das kann sich natürlich noch ändern.

Dann werden die Parkuhren nicht mehr bei Nacht und Nebel illegal wegen dem Inhalt im Geldspeicher abmontiert, sondern wegen den unter Umständen teuren Bauteilen aus dem Ausland.

Gut, Felgen abschrauben war für einige Deutschlandkurzzeitbesucher eh nicht mehr soo lohnenswert.



Darüber, daß nun der/die/das NSA etc. weiß, wo man parkte, braucht man sich keine Sorgen machen - denn dies teilte bereits das eigne Handy oder gar die Autoelektronik den Schnüfflern mit. Solange da kein Sonnensturm einen Strich durch die Rechnung machte.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 3317
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon BlueMonday » So 2. Apr 2017, 12:37

Loki hat geschrieben:(02 Apr 2017, 11:57)

Ich kritisiere, daß für das Zurück- oder Abholen sowie der Nutzung des Eigentums (Geld, das gesetzliche Zahlungsmittel in anfassbarer Form) jemand Gebühren verlangen möchte
und Du erzählst mir nun in Deiner recht eigenwilligen Technikgläubigkeit und u. a. NSA-Ausblendung, daß es ja noch bei einigen anderen "Banken" eine kostenfreie (Nur-)Automatennutzung möglich sei ?



Wenn du der Ansicht bist, dass die Bank dir keinerlei Dienstleistung erbringt, ja vielmehr, dass du ein Dienstleister an der Bank bist, wenn du ihr dein "Eigentum überlässt", dann ist die Lösung ja ganz einfach: du behältst einfach dein Eigentum ohne es der Bank zu überlassen.

Ursprünglich war das Bankgeschäft jedenfalls ein Depositengeschäft. Und dafür, dass man etwas Wertvolles deponierte, zahlte man natürlich eine Lagergebühr. Heutzutage geht es bei der typischen Bank sicherlich weniger um das sichere Lagern physischer Gegenstände, sondern vor allem um die sichere und schnelle Abwicklung des Zahlungsverkehrs. So gesehen gibt es auch kein "Giralgeld", sondern es geht um Buchungen von Zahlungen, Guthabenübergängen, letztlich Zessionen und um vorausgreifende Einräumung von Guthaben (Kredit). Kurz: Bereitstellung eines funktionierenden Zahlungs/Guthaben/Kontensystems. Und wie gesagt, du musst es ja nicht in Anspruch nehmen, wenn du darin keinen Nutzen erkennen kannst.
Greif niemals in ein Wespennest, doch wenn du greifst, dann greife fest.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 13:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Loki » So 2. Apr 2017, 12:42

Raskolnikof hat geschrieben:(02 Apr 2017, 12:35)

Nein, das können sie nicht.

Sie oder gar der Geschäftsinhaber sieht und keinen Umständen diese Zwangskundennummer ??



Einzig die ausstellende Bank kann eine Karte dem rechtmäßigen Besitzer anhand der Kontonummer zuordnen.

Danke, das langt mir.

Und natürlich auch wieder eine Zuordnung in digitalisierter Form. Somit: keine echte Anonymität.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2864
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » So 2. Apr 2017, 12:50

Loki hat geschrieben: (02 Apr 2017, 11:57)
Ich kritisiere, daß für das Zurück- oder Abholen sowie der Nutzung des Eigentums (Geld, das gesetzliche Zahlungsmittel in anfassbarer Form) jemand Gebühren verlangen möchte..."

Du hast nichts begriffen! Die Banken und Sparkassen vor Ort sind Dienstleistungsbetriebe, die sich selber erwirtschaften müssen. sie sind gezwungen Umsatz zu machen, um ihr teures Filialsystem mit vielen teuren Bankangestellten finanzieren zu können. Das machen sie u.a. mit Zinseinnahmen von Krediten, Darlehnen und Dispozinsen. Durch die anhaltende Niedrigzinsphase sind diese wichtigen Einnahmen aber drastisch reduziert worden. Folglich müssen sich die Filialbanken nun um andere Einnahmequellen bemühen. Zum einen werden da die früher bei allen Banken üblichen Kontoführungsgebühren wieder eingeführt oder/und Gebühren für die Nutzung des Geldautomaten erhoben. Dir kann es doch Wurscht sein, wie sich die Bank das Geld holt. Natürlich könnte sie auf die Nutzungsgebühr des Geldautomaten verzichten und dafür eine Kontogebühr einführen oder diese erhöhen. Der Unterschied? Banane!

Besser: Ein Direktbank/Onlinekonto
Zuletzt geändert von Raskolnikof am So 2. Apr 2017, 12:52, insgesamt 1-mal geändert.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 13:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Loki » So 2. Apr 2017, 12:51

BlueMonday hat geschrieben:(02 Apr 2017, 12:37)

Wenn du der Ansicht bist, dass die Bank dir keinerlei Dienstleistung erbringt, ja vielmehr, dass du ein Dienstleister an der Bank bist, wenn du ihr dein "Eigentum überlässt", dann ist die Lösung ja ganz einfach: du behältst einfach dein Eigentum ohne es der Bank zu überlassen.

Erstens: Es gab hier von mir keine Kritik an den derzeitigen "normalen" Kontoführungebühren und dergleichen. Kritisiert wird an erster Stelle eine sog. "Bargeldabhebungsgebühr".
Zweitens: Heißt es nicht immer, die Bank würde mit dem Geld, welches man ihr zur Verfügung stellt, "arbeiten" ? ...



Drittens, Eigentum Geld behalten würde nun u. U. voraussetzen, daß ich es a) mir wieder hole und B) dafür auch noch Geld ("Barabhebungsgebühr") bezahlen soll !?
Kontoauflösungsgebühr vielleicht noch dazu ? Ich meine, wenn einige Bankster schon gerade am Abzocken sind... warum nicht ?


Und wie gesagt, du musst es ja nicht in Anspruch nehmen, wenn du darin keinen Nutzen erkennen kannst.

Bei Einführung einer Luftsteuer könnte ich ja auch einfach aufhören zu atmen, nicht wahr ?
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2864
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » So 2. Apr 2017, 12:55

Loki hat geschrieben:(02 Apr 2017, 12:42)

Sie oder gar der Geschäftsinhaber sieht und keinen Umständen diese Zwangskundennummer ??




Danke, das langt mir.

Und natürlich auch wieder eine Zuordnung in digitalisierter Form. Somit: keine echte Anonymität.

Es wäre schön, wenn du sagen würdest, wie deine Antwort zu verstehen ist. Aber so ist sie nichtssagend. :?:
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 13:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Loki » So 2. Apr 2017, 12:56

Raskolnikof hat geschrieben:(01 Apr 2017, 12:32)

Bankkunden mit einem bestimmten Mindestumsatz werden von allen Banken und Sparkassen bevorzugt behandelt. Da gibt es jede Menge verhandelbare Sonderkonditionen. Gewerbetreibende sind des Banken Lieblinge. Die lässt keine Bank gerne gehen.

Als Kleingewerbler hat man so ggf. nicht die Position, "auszuhandeln", daß bei stetiger Abholung von ein paar Rollen Cent-Münzen für die Kasse kein 1 Euro Bargeldabholungsgebühr erhoben wird ?

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste