Würdet ihr mein Handy kaufen?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10572
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon garfield336 » Di 31. Mär 2015, 10:43

Teeernte » Di 31. Mär 2015, 09:13 hat geschrieben:
Miele - Waschmaschinen ....gebaut für (mindestens) 10 Jahre (private) Nutzung...


10Jahre Dauerbetrieb ? oder wie?
Bei Waschmaschinen müsste man angeben für viewiele Stunden Laufzeit sie angelegt sind.

Aber bei Geräten wie ein Handy ist es schwieriger, da hängt es stark von der Nutzungsart ab.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3869
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon franktoast » Di 31. Mär 2015, 16:16

Provokateur » Mo 30. Mär 2015, 11:47 hat geschrieben:Generelles Elektrogerätepfand verbunden mit einer zentralisierten Verwertungsorganisation?
Hm. Müsste man mal überdenken.

Es würde jedenfalls den Elektroschrott, der nach Afrika verschifft wird und dort für massive Umwelt- und Gesundheitsschäden (durch primitive Buntmetallgewinnung) sorgt, massiv reduzieren.
Die Umwelt hätte was davon. Und Deutschland würde seinen Marktanteil auf dem Rohstoffmarkt vergrößern.


Aha und wie ändert sich so die Situation für die Afrikaner? Man könnte in Afrika ja ein generelles Strom- und Ölverbot machen. Dann hätten die ne intakte Umwelt und das wollen die bestimmt am meisten. Noch wichtiger als Essen. Oder halt, ne, der fette Europäer hätte gerne eine intakte Umwelt in Afrika. Erklär mal...
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3869
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon franktoast » Di 31. Mär 2015, 16:19

Kanzlerqualle » Mo 30. Mär 2015, 11:54 hat geschrieben:.. lol .. lol .. na klar .. die Konkurrenz .. weil die wird dann automatisch wieder ein spotbilliges Handy anbieten und die Kunden werden in den Laden stürmen und das billige Handy kaufen .. weil es eben billiger ist ..


Konkurrenz? Also das lassen die, die glauben, es gäbe da ein eingebautes Verfallsdatum ja auch nicht zu. Denn wenn man man preiswert Produkte für die Ewigkeit herstellen könnte und das auch Sinn macht (manche hier behaupten, sie hätten ihren Receiver seit 50 Jahren), würde das ja einer machen und reich werden. Ich gib dir einen Tipp: Konkurrenz existiert unter Unternehmen nicht und alle stecken unter einer Decke. Also "das Kapital gegen das Proletariat". Das sind ja nur zwei Entitäten.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3869
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon franktoast » Di 31. Mär 2015, 16:32

pudding » Di 31. Mär 2015, 08:25 hat geschrieben:Sorry dass ich dir wieder widersprechen muss, mal abgesehen von klanglich unzureichenden Digitalverstärkern hat sich am "Stromverbrauch" von Receivern, Verstärkern technologiebedingt wenig geändert. Und mit meinem Kühlschrank höre ich auch keine Musik geschweige denn war er die Preisklasse des Receivers. Wenn man natürlich MP3 über Ohrstöpsel gewohnt ist macht dies natürlich keinen so grossen Unterschied. Du kannst ja auch die Monalisa auf den Müll schmeissen weil es heute schönere Malfarben gibt. "Geplante" Obsoleszenz dort wo angebracht, sicherlich, aber auch sicherlich nicht generell. Bei vielen Dingen des allgemeine Lebens versucht man übrigens das Gegenteil zu erreichen. Aber das interessiert dich ja nicht was deine fehlende Reaktion auf den Rest meines Posts erahnen lässt. Du möchtest hier bestätigt werden und das wirst du von mir nicht.
PS, deine Mutmassungen kannst du stecken lassen. :|


Das mit dem bestätigt sein: Ich meinte damit, dass es Forummitglieder (hauptsächlich links) gibt, die behaupten, es macht Sinn, dass Handys etc. viel länger als 5 Jahre halten. Ich behaupte, dass das Verschwendung ist. Und wenn nicht, dann hätte sich längst ein gieriger Kapitalist gefunden, der langhaltbare Produkte auf den Markt schmeißt. Denn die kaufen die Kunden dann ja. Weil die profitieren davon ja.

Ich muss zugeben, dass mein jetziges Handy 3 Jahre alt ist (war damals schon 2 Jahre aufm Markt) und ich mir bald ein Neues zulege. Innerhalb von etwa 15 Jahren wird das Neue Handy mein 5tes sein. Das erste und Dritte funktionieren wohl heute noch. Das zweite war im Arsch und das jetzige hat oft Probleme mit dem Internet. Ja, guess what. Die anderen 3 vorher hatten keine Probleme mit dem Internet, denn die hatten diese Fähigkeit nicht. Ein Bagger wird auch schneller kaputt als ne Schaufel. Einfach weil es mehr Points of Failure gibt. Ein Golf 7 kann bestimmt auch 1000 Arten nicht mehr laufen, beim Käfer waren es vielleicht 20. Da können Sachen mal eher kaputt gehen.

Aber es ist auch die exzessive Nutzung überall. Mein Handy nutze ich täglich ziemlich lange. Das tut man mit dem Receiver wohl auch, aber der Receiver fällt selten runter, wird nicht feucht, keine fettigen Hände tappen da ständig rum etc. Nein, ich erwarte nicht von einem Handy, dass es 20 Jahre Dauerbetrieb durchhält. Außer es sieht vielleicht so aus:
http://www.amazon.de/Samsung-Megapixel- ... %C3%9Ffest
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3869
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon franktoast » Di 31. Mär 2015, 16:34

Aber nochmal zum Thema: Wenn im Vergleich zu heute angebotenen Produkte ein Teil deutlich länger halten würde (natürlich gegen entsprechendem Aufpreis), wer würde das kaufen?

Und an die Gläubigen der geplanten Obsoleszenz: Warum gibt es keinen Wettbewerber, der das Verfallsdatum nicht einbaut? Wenn die alle unter einer Decke stecken, warum machts kein Linker oder linker Verein?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10572
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon garfield336 » Di 31. Mär 2015, 16:37

franktoast » Di 31. Mär 2015, 15:34 hat geschrieben:Aber nochmal zum Thema: Wenn im Vergleich zu heute angebotenen Produkte ein Teil deutlich länger halten würde (natürlich gegen entsprechendem Aufpreis), wer würde das kaufen?

Und an die Gläubigen der geplanten Obsoleszenz: Warum gibt es keinen Wettbewerber, der das Verfallsdatum nicht einbaut? Wenn die alle unter einer Decke stecken, warum machts kein Linker oder linker Verein?



Ich kaufe lieber eine Waschmaschine von 200euro beim Chinamann als eine 1000euro teure von Siemens.

Bei einem Problem schmeisse ich die 200euro Waschmaschine weg und kaufe mir eine neue. Immer noch billiger als die von Siemens.

Hat die Siemens ein Problem rufe ich den techniker, und er schreibt mir eine 200euro Rechnung. :|
pudding

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon pudding » Di 31. Mär 2015, 19:57

franktoast » Di 31. Mär 2015, 16:32 hat geschrieben:
Das mit dem bestätigt sein: Ich meinte damit, dass es Forummitglieder (hauptsächlich links) gibt, die behaupten, es macht Sinn, dass Handys etc. viel länger als 5 Jahre halten. Ich behaupte, dass das Verschwendung ist. Und wenn nicht, dann hätte sich längst ein gieriger Kapitalist gefunden, der langhaltbare Produkte auf den Markt schmeißt. Denn die kaufen die Kunden dann ja. Weil die profitieren davon ja.

Ich muss zugeben, dass mein jetziges Handy 3 Jahre alt ist (war damals schon 2 Jahre aufm Markt) und ich mir bald ein Neues zulege. Innerhalb von etwa 15 Jahren wird das Neue Handy mein 5tes sein. Das erste und Dritte funktionieren wohl heute noch. Das zweite war im Arsch und das jetzige hat oft Probleme mit dem Internet. Ja, guess what. Die anderen 3 vorher hatten keine Probleme mit dem Internet, denn die hatten diese Fähigkeit nicht. Ein Bagger wird auch schneller kaputt als ne Schaufel. Einfach weil es mehr Points of Failure gibt. Ein Golf 7 kann bestimmt auch 1000 Arten nicht mehr laufen, beim Käfer waren es vielleicht 20. Da können Sachen mal eher kaputt gehen.

Aber es ist auch die exzessive Nutzung überall. Mein Handy nutze ich täglich ziemlich lange. Das tut man mit dem Receiver wohl auch, aber der Receiver fällt selten runter, wird nicht feucht, keine fettigen Hände tappen da ständig rum etc. Nein, ich erwarte nicht von einem Handy, dass es 20 Jahre Dauerbetrieb durchhält. Außer es sieht vielleicht so aus:
http://www.amazon.de/Samsung-Megapixel- ... %C3%9Ffest

Du meintest.... und hast gezeigt dass du mir nicht folgen kannst (willst), dein Problem. :cool: Vollkommen wurscht ob du meinst spätestesn alle 3 Jahre ein neues Handy haben zu müssen, aber bezeichnend für Leute wie dich und wie sie mit Dingen und Menschen umgehen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18213
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon Teeernte » Di 31. Mär 2015, 20:36

garfield336 » Di 31. Mär 2015, 16:37 hat geschrieben:Ich kaufe lieber eine Waschmaschine von 200euro beim Chinamann als eine 1000euro teure von Siemens.

Bei einem Problem schmeisse ich die 200euro Waschmaschine weg und kaufe mir eine neue. Immer noch billiger als die von Siemens.

Hat die Siemens ein Problem rufe ich den techniker, und er schreibt mir eine 200euro Rechnung. :|


...ich hab eine (früher) teure Bosch - und repariere selbst. Bisher 3 Eigenreparaturen - da es ja die Teile schnell und Preiswert gibt - Nummer auf der "Tür" beim zentralen Ersatzteilversand, der !!!Hervorragend!!! unterstützt.

1 * Selbstverschulden (Cent im Abpumpgehäuse verklemmt)... 1 * Heizung Trockner (Set), 1 * Wasserventilbaugruppe (3er) Set.

Das Ding ist nun 25 Jahre alt (unansehnlich vergilbt) - streikt sie nun - wird es eine Miele - grössere Wäschetrommel...

Preiswerte Billiggeräte versagen häufig bei der kleinsten Fehlbedienung - wie zuviel Waschmittel - was dann die Lagerschmierung der Waschtrommel angreift - teuere Maschinen haben an der Stelle eine Kapselung....

...dauernd neue Bedienungsanleitung "lernen" mag ich nicht - deshalb auch "haltbare" Geräte.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon Provokateur » Di 31. Mär 2015, 22:51

franktoast » Di 31. Mär 2015, 16:16 hat geschrieben:
Aha und wie ändert sich so die Situation für die Afrikaner? Man könnte in Afrika ja ein generelles Strom- und Ölverbot machen. Dann hätten die ne intakte Umwelt und das wollen die bestimmt am meisten. Noch wichtiger als Essen. Oder halt, ne, der fette Europäer hätte gerne eine intakte Umwelt in Afrika. Erklär mal...


Die Afrikaner sind mir nicht so wichtig wie das Primärziel.
Wir können denen eh nix verbieten. Aber wenn weniger Schrott ankommt, wird die Umwelt en passante weniger verschmutzt. Warum das also nicht nehmen?
Wichtig ist, dass unsere Wirtschaft einen Rohstoffsektor aus dem Recycling hinzugewinnt und vergrößert.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Ken Jeb
Beiträge: 412
Registriert: Mi 31. Dez 2014, 13:30
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon Ken Jeb » Mi 1. Apr 2015, 00:04

Provokateur » Di 31. Mär 2015, 21:51 hat geschrieben:
Die Afrikaner sind mir nicht so wichtig wie das Primärziel.
Wir können denen eh nix verbieten. Aber wenn weniger Schrott ankommt, wird die Umwelt en passante weniger verschmutzt. Warum das also nicht nehmen?
Wichtig ist, dass unsere Wirtschaft einen Rohstoffsektor aus dem Recycling hinzugewinnt und vergrößert.


Recycling lohnt sich bei Metalldosen und das wars dann auch schon, bei allen anderen Recycling-Verfahren übersteigen die Kosten und natürlich auch der damit verbundene Footprint für die Umwelt die Kosten und den Footprint bei einer neuen Herstellung um ein Vielfaches.

schön dazu Penn & Teller: https://www.youtube.com/watch?v=IKDIgL6iqzI
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon Provokateur » Mi 1. Apr 2015, 06:50

Ken Jeb » Mi 1. Apr 2015, 00:04 hat geschrieben:
Recycling lohnt sich bei Metalldosen und das wars dann auch schon, bei allen anderen Recycling-Verfahren übersteigen die Kosten und natürlich auch der damit verbundene Footprint für die Umwelt die Kosten und den Footprint bei einer neuen Herstellung um ein Vielfaches.

schön dazu Penn & Teller: https://www.youtube.com/watch?v=IKDIgL6iqzI


Nimm doch allein Tantal. Oder seltene Erden. Wir haben da im Müll richtige Schätze liegen. Dass man da kostengünstige Verfahren entwickeln muss und dass das von Anfang an nicht unbedingt günstig ist, ist mir klar. Allerdings muss man einmal anfangen, damit in diesem Bereich erst geforscht wird.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Heinzpeter

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon Heinzpeter » Mi 1. Apr 2015, 07:17

franktoast » Di 31. Mär 2015, 15:34 hat geschrieben:Aber nochmal zum Thema: Wenn im Vergleich zu heute angebotenen Produkte ein Teil deutlich länger halten würde (natürlich gegen entsprechendem Aufpreis), wer würde das kaufen?

Und an die Gläubigen der geplanten Obsoleszenz: Warum gibt es keinen Wettbewerber, der das Verfallsdatum nicht einbaut? Wenn die alle unter einer Decke stecken, warum machts kein Linker oder linker Verein?

Ehrlich gesagt halte ich das mit der geplanten Obsoleszenz ein ganzes Stück weit für aus Grimms Märchenreich.
Und 'Handy' war dafür sowieso ein ganz schlechtes Beispiel.

Jedenfalls finde ich ausser billigem Kinderspielzeug in meiner unmittelbaren Umgebung nichts, was dieser geplanten Kaputtgehthese entsprechen würde.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3869
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon franktoast » Mi 1. Apr 2015, 10:48

garfield336 » Di 31. Mär 2015, 15:37 hat geschrieben:

Ich kaufe lieber eine Waschmaschine von 200euro beim Chinamann als eine 1000euro teure von Siemens.

Bei einem Problem schmeisse ich die 200euro Waschmaschine weg und kaufe mir eine neue. Immer noch billiger als die von Siemens.

Hat die Siemens ein Problem rufe ich den techniker, und er schreibt mir eine 200euro Rechnung. :|


Ja, ich denk mir, dass das oft auch Sinn macht. Man stelle sich vor, jemand ist eher schusselig. Er lässt oft Sachen fallen. Er verliert Sachen. Macht es dann Sinn, sich ein teures High-End-Produkt zu kaufen, dass zwar lange hält, dem aber nix nutzt?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3869
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon franktoast » Mi 1. Apr 2015, 10:50

Provokateur » Di 31. Mär 2015, 21:51 hat geschrieben:
Die Afrikaner sind mir nicht so wichtig wie das Primärziel.
Wir können denen eh nix verbieten. Aber wenn weniger Schrott ankommt, wird die Umwelt en passante weniger verschmutzt. Warum das also nicht nehmen?
Wichtig ist, dass unsere Wirtschaft einen Rohstoffsektor aus dem Recycling hinzugewinnt und vergrößert.


Na wenigstens bist du ehrlich. Ich persönlich bin ja eher für die Menschen... Und wenn die Gebrauchtschrott aus Europa kaufen, dann kaufen sich die nicht als Alternative das neue I-Phone 6. Die Alternative ist, kein Handy zu haben.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39057
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 1. Apr 2015, 10:52

MN7 » Di 31. Mär 2015, 09:57 hat geschrieben:Frankreich hat dazu ein ganz brauchbares Gesetz verabschiedet. Hersteller müssen zukünftig auf der Verpackung angeben, wie lange das Produkt im Schnitt hält und bis wann Ersatzteile dafür verfügbar gehalten werden.

Das ist sehr gut! :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3869
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon franktoast » Mi 1. Apr 2015, 10:54

pudding » Mi 1. Apr 2015, 05:11 hat geschrieben:*Spam*


Ja natürlich. Die Menschen von Ländern werden nicht dadurch reicher, indem sich Grüne oder Linke dort eine intakte Umwelt wünschen. Sondern weil Handel betrieben wird und Kapital fließt. Wenn das nicht der Fall ist, helfen selbst große Rohstoffvorkommen nix. Siehe Bolivien, die Kapitalisten nicht ins Land lassen. Konsequenz: Die Bevölkerung bleibt mit Abstand am ärmsten in Südamerika.
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Mi 1. Apr 2015, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: SpamZitat entfernt
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 7890
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon Bleibtreu » Mi 1. Apr 2015, 13:24

Spam entsorgt - bitte beim Thema bleiben! MOD
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13487
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 1. Apr 2015, 13:52

Ken Jeb » Mo 30. Mär 2015, 17:06 hat geschrieben:
Was heißt hier "Qualität und Wertigkeit - naja"? Mein iPhone 3G funktioniert nach 6 Jahren immernoch und hat bis jetzt keine Verschleißungserscheinungen, auch wenn ich eine Hülle verwende.

Wenn ich mir den Plastikschrott anschaue, den andere so mit sich rumtragen, dann fängt da meistens schon nach Wochen oder Monaten alles an zu blättern. Also man kann viel sagen, aber die Qualität und Wertigkeit von Apple Produkten verdient sicher nicht das Prädikat "naja".


Just gestern gab mein erster Edel-MP3-Player (SanDisk Sansa Clip Zip) nach nur einem Jahr Gebrauch vollkommen seinen Geist auf (Hintergrundbeleuchtung des Displays ist futsch). Nachdem ich in den letzten Jahren eine ziemliche Anzahl Billig-Player verbraucht habe, die alle noch im Prinzip funktionieren, nur eben irgendwo Macken haben. Dieser Wertigkeits-Mythos von (sogenannten) Edelfirmen wird nachvollziehbarerweise mit verschiedensten Methoden am Laufen gehalten.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon Joker » Mi 1. Apr 2015, 14:22

MN7 » Di 31. Mär 2015, 09:57 hat geschrieben:Der Eingangsbeitrag zeigt, überspitzt, aber im Grunde richtig, welche absurden Blüten die Diskussion um die geplante Obsoleszenz treibt.

Frankreich hat dazu ein ganz brauchbares Gesetz verabschiedet. Hersteller müssen zukünftig auf der Verpackung angeben, wie lange das Produkt im Schnitt hält und bis wann Ersatzteile dafür verfügbar gehalten werden.

http://www.theguardian.com/technology/s ... day-design

Damit dürften unnötige Schwachstellen unattraktiv werden, der Verbraucher die gewünschte Sicherheit bekommen und den "2 Jahre Lebensdauer bezahlen, aber dafür 20 haben wollen"-Schnorrern der Wind aus den Segeln genommen werden

Bin ja davon überzeugt das die Lebensdauer im nicht unerheblichen Maße vom Verbraucher abhängt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39057
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Würdet ihr mein Handy kaufen?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 1. Apr 2015, 14:26

Sandisk bietet in Europa eine zweijährige Garantie!
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast