Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3869
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon franktoast » Di 23. Apr 2019, 10:36

Alter Stubentiger hat geschrieben:(23 Apr 2019, 08:22)

Ein auf und ab. Solange es noch genug neue Anleger gibt.

Jo sicher. Wenn die Nachfrage gegen 0 geht, geht der Kurs/Preis gegen 0. Das ist auch bei Gold oder sonstwas so...
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15116
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Di 23. Apr 2019, 12:05

"Der große Hype ist vorbei" - bis zum Jahresende sieht es eher wieder nach 5-stelligen Kursen aus.

Wer glaubt, dass Bitcoin sein letztes ATH erlebt, der hat die Marktwirtschaft und die Technologie schlichtweg nicht verstanden.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5117
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 23. Apr 2019, 12:58

John Galt hat geschrieben:(23 Apr 2019, 12:05)

"Der große Hype ist vorbei" - bis zum Jahresende sieht es eher wieder nach 5-stelligen Kursen aus.

Wer glaubt, dass Bitcoin sein letztes ATH erlebt, der hat die Marktwirtschaft und die Technologie schlichtweg nicht verstanden.

Bitcoin ist ein sehr alter Wein in einem neuen Schlauch namens Blockchain. Die Blockchain hat Zukunft aber nicht dass überflüssige Produkt Bitcoin und seine zahlreichen Verwandten.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3869
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon franktoast » Di 23. Apr 2019, 13:49

Alter Stubentiger hat geschrieben:(23 Apr 2019, 12:58)

Bitcoin ist ein sehr alter Wein in einem neuen Schlauch namens Blockchain. Die Blockchain hat Zukunft aber nicht dass überflüssige Produkt Bitcoin und seine zahlreichen Verwandten.

Das ist so ähnlich, wie wenn man 1998 sagt, dass Window95 ein veraltetes Produkt ist und somit Windows keine Zukunft mehr hat :D
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15116
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Di 23. Apr 2019, 13:58

Alter Stubentiger hat geschrieben:(23 Apr 2019, 12:58)

Bitcoin ist ein sehr alter Wein in einem neuen Schlauch namens Blockchain. Die Blockchain hat Zukunft aber nicht dass überflüssige Produkt Bitcoin und seine zahlreichen Verwandten.


Blockchain ohne Bitcoin, da kann man auch gleich ne zentralisierte Datenbank nehmen.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25891
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Di 23. Apr 2019, 14:26

franktoast hat geschrieben:(23 Apr 2019, 13:49)

Das ist so ähnlich, wie wenn man 1998 sagt, dass Window95 ein veraltetes Produkt ist und somit Windows keine Zukunft mehr hat :D


1998 hat so gut wie jeder Windows verwendet. Die Blockchain nutzt bisher so gut wie niemand.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3869
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon franktoast » Di 23. Apr 2019, 14:37

Adam Smith hat geschrieben:(23 Apr 2019, 14:26)

1998 hat so gut wie jeder Windows verwendet. Die Blockchain nutzt bisher so gut wie niemand.

Das war zwar nicht der Punkt, aber ich glaube, dass 1998 noch nicht soo viele Haushalte einen PC hatten. Es geht darum, dass Bitcoin immer noch auch Software ist, welche man weiterentwicklen kann.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25891
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Di 23. Apr 2019, 14:55

franktoast hat geschrieben:(23 Apr 2019, 14:37)

Das war zwar nicht der Punkt, aber ich glaube, dass 1998 noch nicht soo viele Haushalte einen PC hatten. Es geht darum, dass Bitcoin immer noch auch Software ist, welche man weiterentwicklen kann.


Der PC dürfte 1998 sogar mehr genutzt worden sein als heute. Die Smartphones haben den PC teilweise ersetzt.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5117
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 23. Apr 2019, 14:59

John Galt hat geschrieben:(23 Apr 2019, 13:58)

Blockchain ohne Bitcoin, da kann man auch gleich ne zentralisierte Datenbank nehmen.

Die Blockchain kann man für ganz andere Dinge als für ein digitales Finanzprodukt benutzen. Und da sehe ich das Potential der Blockchain. Finanzprodukte kommen und gehen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5117
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 23. Apr 2019, 15:00

franktoast hat geschrieben:(23 Apr 2019, 14:37)

Das war zwar nicht der Punkt, aber ich glaube, dass 1998 noch nicht soo viele Haushalte einen PC hatten. Es geht darum, dass Bitcoin immer noch auch Software ist, welche man weiterentwicklen kann.

Bitcoin ist keine Software. Er ist ein Finanzprodukt mit definierten Eigenschaften.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25891
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Di 23. Apr 2019, 15:06

Alter Stubentiger hat geschrieben:(23 Apr 2019, 15:00)

Bitcoin ist keine Software. Er ist ein Finanzprodukt mit definierten Eigenschaften.


Es geht hier um die Blockchain. Wobei allein die Tatsache, dass Bitcoin unter allen Kryptowährungen immer noch die Nr. 1 ist, zeigt, dass es hier keine Entwicklung gibt. Denn der Bitcoin selber entwickelt sich nicht weiter.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5117
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 23. Apr 2019, 15:17

Adam Smith hat geschrieben:(23 Apr 2019, 15:06)

Es geht hier um die Blockchain. Wobei allein die Tatsache, dass Bitcoin unter allen Kryptowährungen immer noch die Nr. 1 ist, zeigt, dass es hier keine Entwicklung gibt. Denn der Bitcoin selber entwickelt sich nicht weiter.

Natürlich nicht. Wäre der Bitcoin als Währung konzipiert hätte man ganz anders vorgehen müssen. Vor allem braucht es Mechanismen die den Wert stabil halten und die Spekulanten abschreckt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 461
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Enas Yorl » Di 23. Apr 2019, 16:29

Alter Stubentiger hat geschrieben:(23 Apr 2019, 12:58)aber nicht dass überflüssige Produkt Bitcoin und seine zahlreichen Verwandten.


Der Bitcoin hat sich längst zum digitalen Krugerrand entwickelt. Damit mag er für viele in Ländern mit stabilen Währungen und freien internationalen Zahlungsverkehr uninteressant geworden sein. In Ländern wie Venezuela, der Ukraine oder Argentinien sieht das schon anders aus. Versuch mal mit den venezolanischen Bolivar international zu bezahlen. Den nimmt keiner, und die Banken dort wandeln jede Zahlung aus dem Ausland automatisch in den Bolivar um. Das Problem ist in der "First World" unbekannt. Aber für manchen in der Zweiten oder Dritten Welt, ist hier der Bitcoin recht attraktiv.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29982
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon jack000 » Di 23. Apr 2019, 16:37

Weiß eigentlich jemand wie das mit der Versteuerung ist? Das liest sich so, als müsste man jedes mal wenn man mit Gewinn verkauft (es sei denn >1 Jahr Differenz und unter 600€) diesen versteuern und wenn man jeweils Miese macht, kann man das anrechnen lassen?
Aus steuerlicher Sicht handelt es sich bei Bitcoins nicht um eine Währung. Der Kauf und Verkauf unterliegt deshalb nicht der Abgeltungssteuer. Trotzdem schaut das Finanzamt auch bei Bitcoins genau hin.

Wie werden Bitcoins versteuert
Bitcoins sind in Deutschland kein gesetzliches Zahlungsmittel. Aus diesem Grund können sie aus steuerlicher Sicht auch nicht mit Erträgen aus Aktien, Geldanlagen oder weiteren Finanzgeschäften verglichen werden.

Aus Sicht des Finanzamts sind die Erträge, die aus dem Kauf und Verkauf von Bitcoins und anderen Kryptowährungen resultieren, vergleichbar mit Gewinnen bei Kunstwerken oder anderen Wertgegenständen.

Das hat den positiven Effekt, dass Gewinne aus dem Verkauf von Bitcoins steuerfrei sein können.

Dann sind Bitcoin steuerfrei
Wichtig bei der Besteuerung sind zwei Werte:

Der Ertrag bzw. der Gewinn, den du mit dem Verkauf deiner Bitcoins erzielt hast.
Die Zeitspanne, in der du die Bitcoins besessen hast.
Dabei gilt:
Hast du die Bitcoins über ein Jahr lang selbst besessen, ist der Verkauf steuerfrei. Die Höhe des Gewinns spielt dabei keine Rolle und du musst ihn auch nicht in deiner Steuererklärung angeben.

Hast du die Bitcoins innerhalb von zwölf Monaten nach dem Kauf wieder verkauft, sind Gewinne bis 600 Euro steuerfrei. Ab 600 Euro muss der Gewinn in voller Höhe versteuert werden. Ist dein Gewinn auch nur um 1 Euro höher, musst du den kompletten Gewinn versteuern.

https://taxfix.de/steuertipps/bitcoin-und-steuer/
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5117
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 23. Apr 2019, 16:56

Enas Yorl hat geschrieben:(23 Apr 2019, 16:29)

Der Bitcoin hat sich längst zum digitalen Krugerrand entwickelt. Damit mag er für viele in Ländern mit stabilen Währungen und freien internationalen Zahlungsverkehr uninteressant geworden sein. In Ländern wie Venezuela, der Ukraine oder Argentinien sieht das schon anders aus. Versuch mal mit den venezolanischen Bolivar international zu bezahlen. Den nimmt keiner, und die Banken dort wandeln jede Zahlung aus dem Ausland automatisch in den Bolivar um. Das Problem ist in der "First World" unbekannt. Aber für manchen in der Zweiten oder Dritten Welt, ist hier der Bitcoin recht attraktiv.

Venezuela. Tja. Ein schönes Beispiel. Wer da Bitcoin Transaktionen machen will braucht Petros und die kann er natürlich nur vom Staat bekommen. Gegen Dollar. Und bei jeder Transaktion ist nochmal eine Gebühr fällig. Und es gibt ein Limit für Transaktionen. So also hilft die Kryptowährung den Armen.....
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29982
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon jack000 » Di 23. Apr 2019, 17:06

Alter Stubentiger hat geschrieben:(23 Apr 2019, 16:56)

Venezuela. Tja. Ein schönes Beispiel. Wer da Bitcoin Transaktionen machen will braucht Petros und die kann er natürlich nur vom Staat bekommen. Gegen Dollar.

Eine Währung die nichts wert ist, ist nichts wert. Man kann auch jemanden einen Gebrauchtwagen gegen Bitcoin verkaufen.

Und bei jeder Transaktion ist nochmal eine Gebühr fällig.

Bei welcher Währung ist das in Summe kostenlos? Für mein Girokonto muss ich auch bezahlen (Natürlich kann man über die Höhe diskutieren)

Und es gibt ein Limit für Transaktionen.

Was für ein Limit?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25891
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Di 23. Apr 2019, 17:25

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2019, 17:06)

Bei welcher Währung ist das in Summe kostenlos? Für mein Girokonto muss ich auch bezahlen (Natürlich kann man über die Höhe diskutieren)



Die Höhe der Überweisungsgebühr hängt vom Erfolg des Bitcoin ab. Aus dem Grund kann der Bitcoin nie zu einer Währung werden.

https://coinkurier.de/bitcoins-transakt ... gestiegen/
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5117
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 23. Apr 2019, 17:31

jack000 hat geschrieben:(23 Apr 2019, 17:06)

Eine Währung die nichts wert ist, ist nichts wert. Man kann auch jemanden einen Gebrauchtwagen gegen Bitcoin verkaufen.


Bei welcher Währung ist das in Summe kostenlos? Für mein Girokonto muss ich auch bezahlen (Natürlich kann man über die Höhe diskutieren)

Was für ein Limit?


Bei Bitcoin-Transaktionen kassiert Venezuela nochmal extra!
Das Limit beträgt 10 Petro bzw 600 Dollar im Monat.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 461
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Enas Yorl » Di 23. Apr 2019, 19:25

Alter Stubentiger hat geschrieben:(23 Apr 2019, 16:56)
Venezuela. Tja. Ein schönes Beispiel. Wer da Bitcoin Transaktionen machen will braucht Petros und die kann er natürlich nur vom Staat bekommen. Gegen Dollar. Und bei jeder Transaktion ist nochmal eine Gebühr fällig. Und es gibt ein Limit für Transaktionen. So also hilft die Kryptowährung den Armen.....


Ach weißt du, manch einer dort hat auch Verwandtschaft im Ausland, oder arbeitet z.B. als freier Journalist. Wie bekommt dieser nun aus dem Ausland Geld zugeschickt? Offiziell nur über die Banken, und die rücken keine Devisen raus, sondern nur Bolivar. Damit kann man sich dann den Hintern abwischen.
Mit Bitcoin & Co, kommt man dort tatsächlich recht leicht an Devisen (US$ oder €). Oder versuch mal aus Argentinien im Ausland Medikamente zu bestellen, ohne eine Kreditkarte. Mit Bitcoin geht das tatsächlich. In der ersten Welt, werden solche Probleme häufig unterschätzt.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25891
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Di 23. Apr 2019, 19:37

Enas Yorl hat geschrieben:(23 Apr 2019, 19:25)

Ach weißt du, manch einer dort hat auch Verwandtschaft im Ausland, oder arbeitet z.B. als freier Journalist. Wie bekommt dieser nun aus dem Ausland Geld zugeschickt? Offiziell nur über die Banken, und die rücken keine Devisen raus, sondern nur Bolivar. Damit kann man sich dann den Hintern abwischen.
Mit Bitcoin & Co, kommt man dort tatsächlich recht leicht an Devisen (US$ oder €). Oder versuch mal aus Argentinien im Ausland Medikamente zu bestellen, ohne eine Kreditkarte. Mit Bitcoin geht das tatsächlich. In der ersten Welt, werden solche Probleme häufig unterschätzt.


Das geht auf diese Weise.

https://www.westernunion.com/de/de/send ... lsrc=aw.ds

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste