Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15196
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Fr 25. Nov 2011, 13:48

Kibuka » Fr 25. Nov 2011, 10:16 hat geschrieben:Gut, NFC ist gerade erst in der Erpobungsphase. Ich sehe diese Zahlungsmethoden auch skeptisch, denn es gibt nicht nur positive Effekte.


http://www.einzelhandel.de/pb/site/hde/ ... 567_Kosten

Runterscrollen.

Dazu kommen noch die Bargeldkosten. (Geldtransporte, Banknoten drucken, Versicherung der Geldtransporte, Bankheinis bezahlen....)

Man kann also durchaus davon ausgehen, dass jede Zahlung im Schnitt 0,5% des Preises ausmacht, wenn nicht sogar mehr.

2400 Mrd. *0,005 = 12 Mrd. Euro

12 Mrd. die unnötig verplempert werden. Da die heutigen Anbieter nicht ihr eigenes Geschäft kaputt machen wollen, wird sich daran nichts ändern.

Leider ist es momentan wohl noch nicht billiger, digitale Währungen zu benutzen, das kann und wird sich aber ändern. Auch die Anonymität ist nicht zu verachten, die es bei üblichen unbaren Zahlungsmittel nicht mehr gibt.

Probleme gibt es als Wertbewahrungsfunktion, deshalb schrieb ich explizit Zahlungsverkehr. Geld am Geldmarkt ist sowieso unprofitabel. Das Zahlungsmittel mit den niedrigsten Kosten wird sich aber durchsetzen.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15196
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Do 8. Dez 2011, 09:30

Ich denke es ist nur noch eine Frage der Zeit bis sich eine digitale Währung durchsetzen wird.

Bitcoins haben leider eine zu starke Inflation und später eine zu starke Deflation.

Bei neuen Technologien setzt sich halt selten der Prototyp durch.

Mittlerweile hat das Bitcoin-Netzwerk übrigens rund 100 Petaflops Rechenleistung.

Zum Vergleich:

http://www.top500.org/list/2011/11/100

Riken hat 10.

http://www.top500.org/lists/2010/11/per ... evelopment

500 combined 44 Petaflops. :p
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15196
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Di 10. Jan 2012, 19:26

Von 0.003$ auf 30$ auf 2$ auf 7$.

:D :D :D

Aus einer Idee entwickeln sich viele neue Projekte. So wie es häufig bei neuen Technologien ist. Dank Bitcoins kann man sich problemlos weltweit Dienstleistungen erkaufen, ohne große Gebühren bei sofortiger Zahlung. :thumbup:

http://www.thebitcointrader.com/2011/12 ... jects.html
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
garfield335

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon garfield335 » Mi 11. Jan 2012, 08:23

Wo kann man damit zahlen?
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15196
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Mi 11. Jan 2012, 14:59

Garfield335 » Mi 11. Jan 2012, 08:23 hat geschrieben:Wo kann man damit zahlen?


https://de.bitcoin.it/wiki/Trade

und natürlich im größten anonymen Kaufhaus der Welt.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
wintermute
Beiträge: 1515
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:30
Wohnort: Berlin

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon wintermute » Do 12. Jan 2012, 13:33

Garfield335 » Mi 11. Jan 2012, 08:23 hat geschrieben:Wo kann man damit zahlen?

Ein älteres Beispiel:
http://gawker.com/5805928/the-undergrou ... imaginable

Im Deep Web finden sich ansehnliche Schwarzmärkte. Auftragsmörder, Sklaven, Drogen, Waffen; alles was man sich denken kann. Vieles nur auf Einladung, der Normaluser wird nie zufällig darüber stolpern.

Die mangelnde Stabilität der Währung ist ein großes Problem. Keiner weiß was das Konto morgen wert ist, simple Gerüchte lösen extreme Schwankungen aus. Es fehlt die nötige Masse an Nutzern.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15196
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Mo 2. Jan 2017, 19:51

Ganz zufällig mal wieder über 1000 Dollar. Konnte ja niemand ahnen.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7994
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon MoOderSo » Mo 2. Jan 2017, 20:34

Die Erpressungstrojaner scheinen für stabile Nachfrage gesorgt zu haben.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Frank_Stein » Mo 2. Jan 2017, 21:00

John Galt hat geschrieben:(09 Jun 2011, 15:39)

Eine Währung ohne Zentralbank, anonym, fälschungssicher, ohne bzw. mit sehr geringen Transaktionskosten. Kurz der zukünftige Horror der Regierungen.

https://de.bitcoin.it/wiki/FAQ

Steuerhinterziehung, Schwarzarbeit, Waffenhandel, Drogenhandel, etc. alles ist damit möglich.



http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 57,00.html

Bitcoins greifen gravierend in die Interessen der Regierungen ein. Sie werden sicherlich bekämpft werden, aber das System ist so konstruiert, dass es zwar verboten werden kann, das Verbot aber nicht durchsetzbar ist ohne die Prinzipien des Rechtstaates zu verletzen.

Wie soll sich ein Staat finanzieren, wenn die Bürger lieber die Waren unter sich tauschen und die Steuergesetzgebung damit leicht umgehen können? Mehrwertsteuer/Einkommensteuer wer will das noch bezahlen? Bei den Staaten muss endlich ein Umdenken einsetzen, 50% Staatsquote sind nicht mehr möglich. Die Bürger haben die Schnauze voll und wollen nicht länger Sklaven sein.

:)


hätten wir damals auf Dich gehört - wären wir heute alle reich :(
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Fazer
Beiträge: 3993
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 10:40

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Fazer » Mo 2. Jan 2017, 22:03

theo hat geschrieben:(02 Jan 2017, 21:00)

hätten wir damals auf Dich gehört - wären wir heute alle reich :(


Sowas wünscht man sich: eine Währung die nicht sicher ist und von einem Tag auf den anderen um 20% einbricht.

Nach einem Hack der Bitcoin-Tauschbörse Bitfinex ist der Bitcoin-Kurs um etwa 20 Prozent eingebrochen. Es sollen 58 Millionen Euro gestohlen worden sein
...
Während das Blockchain-System als sicher gilt, sind die Bitcoin-Wallets und Tauschbörsen wie Bitfinex immer wieder Ziel von kriminellen Hacker-Attacken. Der bislang größte Vorfall betraf die japanische Bitcoin-Börse Mt Gox, die nach einem Diebstahl im Gegenwert von knapp 400 Millionen Euro Konkurs anmelden musste.

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 86784.html

Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6398
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Frank_Stein » Mo 2. Jan 2017, 22:23

Fazer hat geschrieben:(02 Jan 2017, 22:03)

Sowas wünscht man sich: eine Währung die nicht sicher ist und von einem Tag auf den anderen um 20% einbricht.


Damals war der Kurs bei 2 Euro/BTC - heute bei 1000 - das ist das 500-Fache

Also die Aktie von EM-TV rauskam sagte ich, dass ich mir diesen Schwachsinn nicht ins Depot legen werde - dann stiegt die Aktie der Schwachsinnigen um fast das 500-Fache und da half alles Kopfschütteln nichts. Im Nachhinein war man froh, dass man diesem Schwachsinn nicht geglaubt hat - aber man wäre schon gern am Anfang dabei gewesen um im richtigen Moment abzuspringen - aber hinterher ist man immer Klugscheißer.

Also - ich halte den BTC immer noch für Schwachsinn und jene, die bei 1000 einsteigen für Schwachsinnige - aber andererseits ist jemand, der an das Papiergeld der EZB und die Kreditwürdigkeit der Südländer glaubt, nicht weniger schwachsinnig.

Manchmal kommt mir das Leben wie eine Farce vor. :|
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Fazer
Beiträge: 3993
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 10:40

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Fazer » Di 3. Jan 2017, 00:40

theo hat geschrieben:(02 Jan 2017, 22:23)

Damals war der Kurs bei 2 Euro/BTC - heute bei 1000 - das ist das 500-Fache

Also die Aktie von EM-TV rauskam sagte ich, dass ich mir diesen Schwachsinn nicht ins Depot legen werde - dann stiegt die Aktie der Schwachsinnigen um fast das 500-Fache und da half alles Kopfschütteln nichts. Im Nachhinein war man froh, dass man diesem Schwachsinn nicht geglaubt hat - aber man wäre schon gern am Anfang dabei gewesen um im richtigen Moment abzuspringen - aber hinterher ist man immer Klugscheißer.

Also - ich halte den BTC immer noch für Schwachsinn und jene, die bei 1000 einsteigen für Schwachsinnige - aber andererseits ist jemand, der an das Papiergeld der EZB und die Kreditwürdigkeit der Südländer glaubt, nicht weniger schwachsinnig.

Manchmal kommt mir das Leben wie eine Farce vor. :|


Gewonnen hätten bei BTC eben nur diejenigen, die früh eingestiegen sind. Wer bei 1000 Dollar gekauft hat vor Jahren, der sieht erst jetzt wieder seinen Einstandspreis. Insoweit verhält sich BTC in der Tat eher wie eine volatile Aktie und nicht eine Währung - und das macht BTC dann m.E. eben ungeeignet als Währung. An der Börse vergangenen Einstiegskursen nachtrauern hilft auch nichts.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon William » Di 3. Jan 2017, 04:38

Gegen BC ist ist der venezolanische Bolivar eine geradezu sichere, berechenbare und konstante Währung.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15196
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Di 3. Jan 2017, 19:32

theo hat geschrieben:(02 Jan 2017, 22:23)

Damals war der Kurs bei 2 Euro/BTC - heute bei 1000 - das ist das 500-Fache

Also die Aktie von EM-TV rauskam sagte ich, dass ich mir diesen Schwachsinn nicht ins Depot legen werde - dann stiegt die Aktie der Schwachsinnigen um fast das 500-Fache und da half alles Kopfschütteln nichts. Im Nachhinein war man froh, dass man diesem Schwachsinn nicht geglaubt hat - aber man wäre schon gern am Anfang dabei gewesen um im richtigen Moment abzuspringen - aber hinterher ist man immer Klugscheißer.

Also - ich halte den BTC immer noch für Schwachsinn und jene, die bei 1000 einsteigen für Schwachsinnige - aber andererseits ist jemand, der an das Papiergeld der EZB und die Kreditwürdigkeit der Südländer glaubt, nicht weniger schwachsinnig.

Manchmal kommt mir das Leben wie eine Farce vor. :|


Übrigens waren die größten Treiber, damals wie heute die Chinesen. Ist heute auch der größte Markt.

Für große Summen und mit viel politischem Einfluss kann man die Kapitalverkehrskontrollen leicht umgehen. Viele andere Chinesen aus der Mittelschicht greifen wohl mittlerweile eher zu Bitcoin.

Die Chinesen sind sowieso ein Volk voller Zocker und die schrecken vor Zockereien auf Kredit auch überhaupt nicht zurück.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon William » Do 5. Jan 2017, 19:08

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26140
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Fr 3. Nov 2017, 11:02

Im Moment erinnert mich das mit dem Bitcoin an die Tulpenmanie. Da man nirgends etwas mit dieser Währung anfangen kann, kauft man hier nur eine digitale Anzeige ohne Wert. 2/3 des Handels sollen laut einem Artikel in Japan stattfinden.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44766
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon frems » Fr 3. Nov 2017, 11:17


Allein seit Anfang Dezember schoss die Digitalwährung um fast 50 Prozent in die Höhe. Am Donnerstag war ein Bitcoin erstmals über 1161 Dollar wert.

Seit Montag ist man von 4.800 auf 6.400 EUR hoch. Wer zum Zeitpunkt von Williams Bedenkträgerei also einstieg, hat gut investiert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26140
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Fr 3. Nov 2017, 11:26

frems hat geschrieben:(03 Nov 2017, 11:17)

Allein seit Anfang Dezember schoss die Digitalwährung um fast 50 Prozent in die Höhe. Am Donnerstag war ein Bitcoin erstmals über 1161 Dollar wert.

Seit Montag ist man von 4.800 auf 6.400 EUR hoch. Wer zum Zeitpunkt von Williams Bedenkträgerei also einstieg, hat gut investiert.

Die Bitcoins haben einige sehr reich gemacht. Hoffentlich kommt nicht eine auf die Idee alles zu verteilen damit es am Ende nicht so schlimm wird. Wir schaffen das.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44766
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon frems » Fr 3. Nov 2017, 11:31

Adam Smith hat geschrieben:(03 Nov 2017, 11:26)

Die Bitcoins haben einige sehr reich gemacht. Hoffentlich kommt nicht eine auf die Idee alles zu verteilen damit es am Ende nicht so schlimm wird. Wir schaffen das.

Ach, da ist noch Luft nach oben. Amazon muss mal sein Okay geben, dann wird's fünfstellig, ob morgen oder erst in fünf Jahren.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2172
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon BlueMonday » Fr 3. Nov 2017, 11:40

Adam Smith hat geschrieben:(03 Nov 2017, 11:02)

Da man nirgends etwas mit dieser Währung anfangen kann,


Nirgends ist falsch. Es gibt schon einige Akzeptanzstellen, Tendenz steigend. Bei Dell bspw. kann man damit zahlen.
Bitcoin ist streng genommen auch keine "Währung", da keine zentrale Autorität dahinter etwas "gewährleistet".
But who would build the roads?

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste