Das Jahr im Garten

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10807
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Lomond » Fr 11. Mai 2012, 10:19

Die Eisheiligen sind da!
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10807
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Lomond » Sa 12. Mai 2012, 08:15

Das sind die Eisheiligen:

Zu den Eisheiligen, auch gestrenge Herren genannt, zählen mehrere (drei, regional unterschiedlich auch vier oder fünf) Gedenktage von Heiligen im Mai. Die Eisheiligen sind in Mitteleuropa meteorologische Singularitäten (Witterungsregelfälle). Laut Volksmund wird das milde Frühlingswetter erst mit Ablauf der „kalten Sophie“ stabil.



Mehr darüber:

Die Annahme beruht auf jahrhundertealten Erfahrungen und Beobachtungen von Bauern, die bereits vor den Wetteraufzeichnungen gemacht wurden, sich aber heute meteorologisch nicht mehr bestätigen lassen. So wurden beispielsweise in Trier im Zeitraum von 1951 bis 1961 durchschnittlich 0,4 Frosttage im Mai gemessen (das sind 4 Tage innerhalb von 10 Jahren), von 1991 bis 2006 jedoch keine. Das Klima in Deutschland ist regional sehr unterschiedlich; deshalb sind Regeln, die beispielsweise für Nordseeküste, Alpenrand und Weinbaugebiete gleichermaßen gelten sollen, kaum möglich.


http://de.wikipedia.org/wiki/Eisheilige
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
enfant_terrible
Beiträge: 780
Registriert: Di 5. Mai 2009, 22:43

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon enfant_terrible » Mo 28. Mai 2012, 17:22

Lomond » Mi 28. Mär 2012, 08:04 hat geschrieben:Wo sind hier die Gärtner?
Hier! :)

Ich bin dabei, einen Teil des Gartens in ein Naturschutzgebiet umzuwandeln (ca. 1000 m²).

Darein gehören dann Wildbirne, Wildapfel, Feldahorn, Eiche und....

.... der Speierling!

http://de.wikipedia.org/wiki/Speierling

Ist in Deutschland sehr selten geworden, gibt nur noch ein paar hundert Exemplare. Ab diesem Jahr sind es 4 Stck. mehr. :)
Sahnebär: Charmant, höflich, gebildet!
enfant_terrible
Beiträge: 780
Registriert: Di 5. Mai 2009, 22:43

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon enfant_terrible » So 8. Jul 2012, 18:43

Schlechte Neuigkeiten:

Ein Speierling ist abgekratzt, gibt nur noch 3. Das kostzt mich an, wie Sau! :mad:

Die Ebereschen gehen ab wie Sau. Jeden Tag 2 cm. Werde aber keine neuen kaufen.

Die Eichen sahen beschissen aus, als ich sie gekriegt hab. nur kahle Strünke. Stehen aber jetzt in Saft und Kraft. Vielleicht 2 mehr.
Sahnebär: Charmant, höflich, gebildet!
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10807
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Lomond » So 8. Jul 2012, 21:39

:?: :?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10807
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Lomond » Do 7. Mär 2013, 00:54

Das Frühjahr kommt! :thumbup:

Heute habe ich eine winterharte Hanfpalme in den Garten gepflanzt! :)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
HugoBettauer

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon HugoBettauer » Fr 12. Apr 2013, 19:27

Meine Familie hat einen Garten am Haus, früher hatten wir einen nah gelegenen (5km) Garten. Das Stammhaus der Großeltern hat einen großen Garten am Haus. Meine Freundin und ich, wir lieben die Natur, aber wir pflegen keinen eigenen Garten. Ihre Familie hat aber auch einen. Wir sind sehr viel in den deutschen Mittelgebirgen unterwegs, aber auch anderweitig auf Spaziergängen, Wanderungen, Radtouren und so weiter.

Gärten machen sehr viel Arbeit. Man muss sehr ortsfest sein dafür.
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 13:03

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon prime-pippo » Fr 12. Apr 2013, 20:55

SoleSurvivor » Fr 12. Apr 2013, 18:27 hat geschrieben:Gärten machen sehr viel Arbeit. Man muss sehr ortsfest sein dafür.


Nein, nicht wenn man ausdauernde und durchsetzungsstarke Pflanzen pflanzt...
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10807
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Lomond » Sa 13. Apr 2013, 22:58

SoleSurvivor » Fr 12. Apr 2013, 19:27 hat geschrieben:
Gärten machen sehr viel Arbeit.


Ich sehe das nicht so.

Ich sehe es so:

Ein Garten macht viel Freude! :thumbup:
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10807
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Lomond » Mi 8. Mai 2013, 06:38

Eine Vorwarnung: Nun kommen die Eisheiligen wieder!
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15911
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Umetarek » Mi 8. Mai 2013, 17:34

enfant_terrible » So 8. Jul 2012, 18:43 hat geschrieben:Schlechte Neuigkeiten:

Ein Speierling ist abgekratzt, gibt nur noch 3. Das kostzt mich an, wie Sau! :mad:

Die Ebereschen gehen ab wie Sau. Jeden Tag 2 cm. Werde aber keine neuen kaufen.

Die Eichen sahen beschissen aus, als ich sie gekriegt hab. nur kahle Strünke. Stehen aber jetzt in Saft und Kraft. Vielleicht 2 mehr.

Speierling kannte ich jetzt nicht, interessant. Eichen werfen generell ihr welkes Laub erst im Frühjahr ab und fangen recht spät an zu grünen.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 38601
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon JJazzGold » Mi 8. Mai 2013, 17:43

Lomond » Mi 8. Mai 2013, 06:38 hat geschrieben:Eine Vorwarnung: Nun kommen die Eisheiligen wieder!



Ich ernte heute Abend meine erste Gurke.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 10157
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Quatschki » Mi 8. Mai 2013, 17:58

Heute hab ich mit dem Rasenmäher "Frösche überfahren" gespielt, aber keinen erwischt.
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 13:03

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon prime-pippo » Mi 8. Mai 2013, 18:05

Quatschki » Mi 8. Mai 2013, 16:58 hat geschrieben:Heute hab ich mit dem Rasenmäher "Frösche überfahren" gespielt, aber keinen erwischt.


Sämtliche Amphibien stehen in D unter Naturschutz, versuche also bitte nicht, bei diesem Spiel "erfolgreicher" zu werden.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
el loco
Beiträge: 1415
Registriert: So 22. Jun 2008, 07:47
Benutzertitel: #stayhome

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon el loco » Mi 8. Mai 2013, 18:34

Ich habe mir Roundup gekauft, am Wochenende starte ich den großen Chemiewaffeneinsatz! :)
Who is John Galt?
All die Götter, all die Himmel, all die Höllen wohnen in dir.
No Kings. No Gods. Only Men.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15911
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Umetarek » Mi 8. Mai 2013, 18:38

prime-pippo » Mi 8. Mai 2013, 18:05 hat geschrieben:
Sämtliche Amphibien stehen in D unter Naturschutz, versuche also bitte nicht, bei diesem Spiel "erfolgreicher" zu werden.

Selbst die Weinbergschnecken, weswegen ich sie immer brav einsammel und in der Nähe des Baches wieder in die Natur entlasse...
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6658
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon jorikke » Mi 8. Mai 2013, 21:12

JJazzGold » Mi 8. Mai 2013, 16:43 hat geschrieben:

Ich ernte heute Abend meine erste Gurke.


Lass dich nicht erwischen.
Gewächshaus?
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 13:03

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon prime-pippo » Mi 8. Mai 2013, 21:52

el loco » Mi 8. Mai 2013, 17:34 hat geschrieben:Ich habe mir Roundup gekauft, am Wochenende starte ich den großen Chemiewaffeneinsatz! :)


Ich will das Zeug nicht verteufeln, es kann ab und an (selten) nützlich sein. "Großeinsätze" würde ich damit nie durchführen, immer nur kleine Flächen, die besonders stark von nicht erwünschten Pflanzen bewachsen sind.

Die "ökologische" Variante wäre sonst Finalsan, ist z.B. in "Gierschfrei" von Neudorff.
Mehrmalige Anwendung ist natürlich oftmals notwendig.

Im Regelfall lässt sich aber problemlos ohne Gift ein schöner Garten pflegen....
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 13:03

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon prime-pippo » Mi 8. Mai 2013, 21:55

Umetarek » Mi 8. Mai 2013, 17:38 hat geschrieben:Selbst die Weinbergschnecken, weswegen ich sie immer brav einsammel und in der Nähe des Baches wieder in die Natur entlasse...


Löblich, aber warum nicht einfach im Garten lassen? Weinbergschnecken richten eigentlich keine Schäden an und sie fressen Gelege der Nacktschnecken.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15911
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Umetarek » Do 9. Mai 2013, 00:20

prime-pippo » Mi 8. Mai 2013, 21:55 hat geschrieben:
Löblich, aber warum nicht einfach im Garten lassen? Weinbergschnecken richten eigentlich keine Schäden an und sie fressen Gelege der Nacktschnecken.

Also laut Wiki stimmt das mit dem Eierfressen nicht :?:


Und in einem kleinen Garten ist kein Platz für Schnecken, die anderen findet man zwar nicht so leicht, aber die werden bösartig auf die Straße entsorgt (Sackgasse, wenn sie Glück haben retten sie sich zu meinen armen Nachbarn :? ) .
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast