Sammelstrang Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9617
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Quatschki » Fr 29. Jun 2018, 21:47

Mal sehen. Die nächste Polizistengeneration hat ja dann den selben Migrationshintergrund

An der Police Academy Berlin macht die Ausbildung schon gute Fortschritte
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18968
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Teeernte » Sa 30. Jun 2018, 01:54

Es gibt grad eine Ausstellung....„Brave New World. Romanian Migrants Dream’ Houses“
....Es sind Paläste, mit Türmen und Erkern, Glas- oder Stuckfassaden, mit glänzenden Edelstahltoren vor Einfahrten, manchmal groß genug für mehrere Mercedes. Es ist, als kehrten Könige und Königinnen heim....
. https://www.augsburger-allgemeine.de/ku ... 90251.html

....und morgen liebe Kinder - erzähl ich euch das Märchen von dem Mann in Deutschland - der mit ehrlicher Hände Arbeit zu viel Geld gekommen ist. :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3974
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Ammianus » Sa 30. Jun 2018, 13:13

Quatschki hat geschrieben:(29 Jun 2018, 21:47)

Mal sehen. Die nächste Polizistengeneration hat ja dann den selben Migrationshintergrund

An der Police Academy Berlin macht die Ausbildung schon gute Fortschritte


Als ich das mit der Abschaffung des Einstellungsdiktats las, konnte ich mir nur noch an den Kopf fassen. Ich arbeitete ursprünglich in einem Beruf, aus dem so mancher nach seiner Lehrzeit, sowohl noch zu DDR-Zeiten als auch später, zur Polizei wechselte oder wechseln wollte. In den Jahren um die Wende konnte man dann vergleichen. Die Westpolizisten boten nicht nur einen sportlicheren, kompetenteren und intelligenteren Eindruck, auch die Anforderungen waren in jeder Beziehung höher. Kollegen erzählten mir dann, wie so mancher am Einstellungsdiktat gescheitert ist.

Es geht doch wirklich nicht, Leute bei der Polizei einstellen zu wollen, die so blöd sind, dass sie jeden der damals so beliebten Polizistenwitze Realität werden lassen.

(Wortendungen korrigiert, Ammianus)
Zuletzt geändert von Ammianus am Sa 30. Jun 2018, 17:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40277
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 30. Jun 2018, 13:52

Ammianus hat geschrieben:(30 Jun 2018, 13:13)

Als ich das mit der Abschaffung des Einstellungsdiktats las, konnte ich mir nur noch an den Kopf fassen.

Was will man denn bei so einer Tendenz machen?
Vor der Reform im Jahr 2016 haben demnach 137 von 218 Auszubildenden in diesem Diktat die Note 6 erhalten. Das entspricht einem Anteil von rund 63 Prozent. Zum Vergleich: 2010 betrug die Quote rund sieben Prozent.
Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen! 63 Prozent schreiben eine SECHS, "Ungenügend". Die Anzahl der Fünfer wird schon gar nicht erwähnt, man kann wohl froh sein, wenn mehr als 20 Prozent Ausreichend oder besser abschneiden. Das ist ein erbärmliches Armutszeugnis. Aber gut, was will man im rot-knallrot-grün regierten Berlin auch anders erwarten, genau so etwas ist ja gewollt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Ebiker
Beiträge: 2468
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Ebiker » Sa 30. Jun 2018, 15:38

Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1661
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon sunny.crockett » So 1. Jul 2018, 19:20

Rapider Anstieg von Straftaten im Unstrut-Hainich-Kreis
Gemeinden verzeichnen einen enormem Zuwachs an ausländischen Tatverdächtigen. Angeführt wird die Liste der Verdächtigen von Eritreern, Marokkanern und Algeriern.

Die Antworten von Justizminister Dieter Lauinger (Grüne) haben die Schilderungen bestätigt. Die beiden kleinen Ortschaften hätten mit einem dramatischen Anstieg der Kriminalität zu kämpfen, wobei ein zeitlicher Zusammenhang mit der Asylkrise und der Unterbringung von Migranten feststellbar sei. So habe der Anteil ausländischer Tatverdächtiger bis 2014 an allen ermittelten Tatverdächtigen unter vier Prozent gelegen, was in etwa dem ausländischen Bevölkerungsanteil in Thüringen entspreche. Danach jedoch verschlechterten sich die Verhältnisse zusehends.
Aus den dieser Zeitung vorliegen Angaben Lauingers geht hervor, dass 2015 bereits 9 Prozent und 2016 sogar 38 Prozent der Tatverdächtigen Ausländer waren.

Und 2017 sei sogar „eine völlige Umkehr der Verhältnisse“ erfolgt, kritisiert er. In der Tat belegt die ministerielle Auflistung, dass im vergangenen Jahr mehr als die Hälfte aller Tatverdächtigen in Obermehler und Schlotheim keine deutsche Staatsbürgerschaft hatte.

„Die Politik der offenen Grenzen und der Multikulturalisierung hat einstmals friedliche Ortschaften zu kriminellen Hotspots gemacht. Dieses Schicksal teilt nun auch die Region Schlotheim-Obermehler“, schimpft Möller.


https://www.thueringer-allgemeine.de/we ... 2068998395
Lamasshu
Beiträge: 176
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 19:34

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Lamasshu » Mo 2. Jul 2018, 00:57

sunny.crockett hat geschrieben:(01 Jul 2018, 19:20)

Rapider Anstieg von Straftaten im Unstrut-Hainich-Kreis
Gemeinden verzeichnen einen enormem Zuwachs an ausländischen Tatverdächtigen. Angeführt wird die Liste der Verdächtigen von Eritreern, Marokkanern und Algeriern.

Die Antworten von Justizminister Dieter Lauinger (Grüne) haben die Schilderungen bestätigt. Die beiden kleinen Ortschaften hätten mit einem dramatischen Anstieg der Kriminalität zu kämpfen, wobei ein zeitlicher Zusammenhang mit der Asylkrise und der Unterbringung von Migranten feststellbar sei. So habe der Anteil ausländischer Tatverdächtiger bis 2014 an allen ermittelten Tatverdächtigen unter vier Prozent gelegen, was in etwa dem ausländischen Bevölkerungsanteil in Thüringen entspreche. Danach jedoch verschlechterten sich die Verhältnisse zusehends.
Aus den dieser Zeitung vorliegen Angaben Lauingers geht hervor, dass 2015 bereits 9 Prozent und 2016 sogar 38 Prozent der Tatverdächtigen Ausländer waren.

Und 2017 sei sogar „eine völlige Umkehr der Verhältnisse“ erfolgt, kritisiert er. In der Tat belegt die ministerielle Auflistung, dass im vergangenen Jahr mehr als die Hälfte aller Tatverdächtigen in Obermehler und Schlotheim keine deutsche Staatsbürgerschaft hatte.

„Die Politik der offenen Grenzen und der Multikulturalisierung hat einstmals friedliche Ortschaften zu kriminellen Hotspots gemacht. Dieses Schicksal teilt nun auch die Region Schlotheim-Obermehler“, schimpft Möller.


https://www.thueringer-allgemeine.de/we ... 2068998395


Ich kenne bereits die üblichen Ausreden und Erklärungen dafür:

a) Das sind alles nur Einzelfälle
b) Sie sind neu in Deutschland und wussten es nicht
c) Sie wurden zuvor diskriminiert und haben sich nur gewehrt
d) Sie sind schwer traumatisiert vom Krieg

Bin mal gespannt welche Erklärungen dieses Mal kommen werden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18968
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Teeernte » Mo 2. Jul 2018, 02:02

Lamasshu hat geschrieben:(02 Jul 2018, 00:57)

Ich kenne bereits die üblichen Ausreden und Erklärungen dafür:

a) Das sind alles nur Einzelfälle
b) Sie sind neu in Deutschland und wussten es nicht
c) Sie wurden zuvor diskriminiert und haben sich nur gewehrt
d) Sie sind schwer traumatisiert vom Krieg

Bin mal gespannt welche Erklärungen dieses Mal kommen werden.


.....Aufklärungsquote der Polizei ist (zu hoch) höher als der Durchschnitt...
....die Eingeborenen ziehen weg (40.000) und lassen sich nicht...wie zB Berliner beklauen..
Ausländische Täter müssen auch nicht zwingend aus der Region stammen...."reisende Täter" RICHTIGE Ausländer...
.. im Zuge des demografischen Wandels weniger eingeborene Jugendliche ..
Die Verfügbarkeit von Rauschmitteln .. ist sehr groß

... Weiterhin ist auffällig, dass es im Deliktsbereich des Tankbetruges eine Steigerung um 150 % gab, obwohl die Kraftstoffpreise gesunken sind !!!
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon firlefanz11 » Mo 2. Jul 2018, 10:55

sunny.crockett hat geschrieben:(01 Jul 2018, 19:20)

[i]Rapider Anstieg von Straftaten im Unstrut-Hainich-Kreis
... Aus den dieser Zeitung vorliegen Angaben Lauingers geht hervor, dass 2015 bereits 9 Prozent und 2016 sogar 38 Prozent der Tatverdächtigen Ausländer waren.
... [u]Und 2017 sei sogar „eine völlige Umkehr der Verhältnisse“ erfolgt
, kritisiert er. In der Tat belegt die ministerielle Auflistung, dass im vergangenen Jahr mehr als die Hälfte aller Tatverdächtigen in Obermehler und Schlotheim keine deutsche Staatsbürgerschaft hatte.

Kommt doch nur daher, dass Migranten häufiger angezeigt werden, Mensch...! :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30296
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Mo 2. Jul 2018, 12:01

firlefanz11 hat geschrieben:(02 Jul 2018, 10:55)

Kommt doch nur daher, dass Migranten häufiger angezeigt werden, Mensch...! :rolleyes:

Es fehlt noch:"Tatverdächtige bedeutet ja nicht gleich Täter"
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18968
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Teeernte » Mo 2. Jul 2018, 12:27

jack000 hat geschrieben:(02 Jul 2018, 12:01)

Es fehlt noch:"Tatverdächtige bedeutet ja nicht gleich Täter"


Der DIEB hat mein MESSER im Rücken... !! :D :D

Mädels sind doch selbst Schuld....kein Kopftuch.....und soooo viel Schminke....und man konnte die Knie sehen...


Der kommt auch immer guuut ........diese Weißen - ALLES Rassisten...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8065
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Mi 4. Jul 2018, 16:36

Damit wäre der Fall auch geklärt.
Der Mord an der 30-jährigen Melanie Rehberger ist aufgeklärt. Ein 38-jähriger, wohnungsloser Bulgare wurde in Spanien gefasst. Er soll die Frau nach einem Vergewaltigungsversuch erstickt haben.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/nach ... 66906.html
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon firlefanz11 » Do 5. Jul 2018, 11:08

MoOderSo hat geschrieben:(04 Jul 2018, 16:36)

Damit wäre der Fall auch geklärt.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/nach ... 66906.html

In letzter Zeit entwickeln sich diese Bulgaren immer mehr zur ernsthaften Konkurrenz für unsere Goldstücke...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1290
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Eulenwoelfchen » Fr 6. Jul 2018, 23:49

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/missbrauchsfall-staufen-neun-jahre-haft-fuer-schweizer-15670898.html

Im Missbrauchsfall Staufen bei Freiburg fällt ein weiteres Urteil: Ein Mann aus der Schweiz muss neun Jahre ins Gefängnis, anschließend soll er in Sicherungsverwahrung.
Doch dagegen will er sich wehren.

Da von dem Schweizer eine hohe Gefahr für die Allgemeinheit ausgehe, habe sich das Gericht für Sicherungsverwahrung entschieden, sagte Bürgelin (der Vorsitzender Richter).
Es bestehe ein hohes Rückfallrisiko, sollte der Mann wieder in Freiheit kommen.

---
Der Hauptprozess gegen die beiden Hauptbeschuldigten, die 48-jährige Mutter des Jungen und deren einschlägig wegen Kindsmissbrauch vorbestrafter Lebensgefährten läuft noch.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/zeugen-in-missbrauchsprozess-freiburg-mutter-hatte-aktive-rolle-15674954.html

Aus vorstehender Quelle, faz-online, 04.07.2018:
Im Hauptprozess um den jahrelangen Missbrauch eines Kindes in Staufen haben Zeugen von einer aktiven Rolle der Mutter gesprochen.
Das belegten Fotos und Filme, die bei ihr gefunden worden seien, sagte ein Polizeibeamter am Mittwoch vor dem Landgericht Freiburg.
Dort sei zu sehen, wie sich die Frau mehrfach an ihrem Sohn sexuell vergehe, ihn beschimpfe, beleidige und für Vergewaltigungen durch Männer vorbereite.
Sie sei in Tatplanungen und Termine eingebunden gewesen.



,
Ich tanze so schnell ich kann. (c) by Barbara Gordon
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30296
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Sa 7. Jul 2018, 20:30

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Jul 2018, 11:08)

In letzter Zeit entwickeln sich diese Bulgaren immer mehr zur ernsthaften Konkurrenz für unsere Goldstücke...

=> "Bulgaren" ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon JFK » Sa 7. Jul 2018, 20:44

jack000 hat geschrieben:(07 Jul 2018, 20:30)

=> "Bulgaren" ...


Recht nicht, dass Rechte entscheiden wollen wer Deutscher ist und wer nicht, und jetzt willst du auch noch entscheiden wer Bulgare ist und wer nicht?
Wird ja immer Perverser.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30296
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Sa 7. Jul 2018, 20:48

JFK hat geschrieben:(07 Jul 2018, 20:44)

Recht nicht, dass Rechte entscheiden wollen wer Deutscher ist und wer nicht, und jetzt willst du auch noch entscheiden wer Bulgare ist und wer nicht?
Wird ja immer Perverser.

Eine Alternative wäre die Bulgaren zu fragen, ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon JFK » Sa 7. Jul 2018, 20:57

jack000 hat geschrieben:(07 Jul 2018, 20:48)

Eine Alternative wäre die Bulgaren zu fragen, ...


Warum sollen dritte über Zugehörigkeit und Identität entscheiden? Das ist der reinste Faschismus was du hier wieder prädigst.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1661
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon sunny.crockett » Sa 7. Jul 2018, 22:27

Mehrere Identitäten sollen ja auch laut Merkel schon lange nicht mehr möglich sein.
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 96274.html

Allergings geht das anscheinend immer noch, dazu kann trotz Einreiseverbot und offenen Haftbefehlen weiterhin ein Asylantrag gestellt werden

Georgier mit 43 Identitäten!
Am Dienstagmorgen endete für einen 51-jährigen Georgier die Fahrt im Eurocity EC 178 von Prag nach Berlin bereits in Dresden. Dort nahmen Bundespolizisten den vielfachen Straftäter in Empfang, allerdings zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnend, um wen es sich handelt.

Bis zu Zwölfmal wurde im Zeitraum von 1997 bis 2018 wegen diverser Eigentumsdelikte gegen ihn ermittelt. Außerdem wurde er bereits viermal aus Deutschland abgeschoben. Was den 51-Jähriggen aber nicht davon abhielt, weiter fleißig Asyl zu beantragen. Ein Asylfolgeverfahren lehnten die Behörden letztmalig im April 2018 ab, verbunden mit einer fünf Jahre dauernden Einreisesperre für das Schengengebiet. Das habe der georgische Staatsangehörige jedoch ignoriert - um abermals einen Asylantrag zu stellen.


https://www.sz-online.de/nachrichten/ge ... 70689.html
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1661
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon sunny.crockett » So 8. Jul 2018, 16:10

Es klingt unfassbar: Nur weil sie den vermeintlich „falschen“ Freund hatte, wollte ein Vater (44) seine Tochter (14) töten.
Die Mordkommission führt die Ermittlungen. Dem Ägypter Ibrahim S. wird vorgeworfen, dass er bereits am Freitag versucht haben soll, sein Kind umzubringen. Grund: Der Vater hatte an seinem Geburtstag erfahren, dass seine Tochter einen Freund hatte – aus seiner Sicht den "Falschen".
Polizeisprecherin Heike Uhde: „Im Verlauf des Streits schlug der Mann massiv auf seine Tochter ein und würgte sie bis zur Bewusstlosigkeit. Der 14-Jährigen gelang schließlich die Flucht aus der Wohnung."
Polizeisprecherin Uhde: „Nach ärztlicher Versorgung wurde die Geschädigte im Krankenhaus auch von einer Rechtsmedizinerin untersucht. Die erlittenen Verletzungen wurden von dieser als akut lebensbedrohlich zum Zeitpunkt der Gewalteinwirkung eingestuft."
Nach einer richterlichen Vernehmung im Krankenhaus erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes


https://www.bild.de/regional/hamburg/mo ... .bild.html

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste