Sammelstrang Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27015
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon relativ » Di 26. Jun 2018, 13:14

jack000 hat geschrieben:(26 Jun 2018, 13:03)

Somit stimmst du der Aussage:

zu?

Nein, wie kommst du denn darauf? Das Adverb "auch" bezeichnet für dich diesbezüglich zustimmung? :D
Die allermeisten kriminellen Delikte haben eine soziale, persönliche Korrelation. ( D.h. Bildung, Armut, Gier ect.pp.)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14070
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Keoma » Di 26. Jun 2018, 13:19

Sagen wir so, Diskussionen mit Messern zu führen ist in unserem Kulturkreis eher selten.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29700
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Di 26. Jun 2018, 13:35

relativ hat geschrieben:(26 Jun 2018, 13:14)

Nein, wie kommst du denn darauf? Das Adverb "auch" bezeichnet für dich diesbezüglich zustimmung? :D
Die allermeisten kriminellen Delikte haben eine soziale, persönliche Korrelation. ( D.h. Bildung, Armut, Gier ect.pp.)

Korrekt, auf manche trifft das aber öfter zu:
Immer mehr Flüchtlinge im Gefängnis

Zuwanderung in den Knast

Angeblich werden vor allem Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive straffällig. Doch laut der jüngsten Gefangenenstatistik in Baden-Württemberg ist die Rechnung nicht so einfach. Das Land zählt auch immer mehr rechtskräftig verurteilte Syrer.

Stuttgart - Die Zahl der Ausländer in Baden-Württembergs Gefängnissen hat ein neues Rekordhoch erreicht. Wie das Stuttgarter Justizministerium auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, hat sich 2018 ihr Anteil im Vergleich zum Vorjahr ein weiteres Mal erhöht, und zwar von 46 auf 48,5 Prozent. Für die Justizvollzugsbediensteten sei das „eine echte Herausforderung“, so Justizminister Guido Wolf (CDU). Die Zahl der Gefangenen, mit denen eine Verständigung nur noch über einen Dolmetscher möglich sei, werde immer höher. Wolf führt die Entwicklung hauptsächlich auf den großen Flüchtlingszustrom im Jahr 2015 zurück. „Seit 2015 hat sich der Anteil ausländischer Gefangener um fast 20 Prozent erhöht“, sagte er.

Türkei, dann Gambia Der Erhebung zufolge, bei der das Land jedes Jahr Ende März die Nationalität der Strafgefangenen ermittelt, ist in den vergangenen zwei Jahren vor allem die Zahl der Strafgefangenen aus Gambia kräftig gestiegen, und zwar vor 178 auf 277. Damit liegt Gambia auf der Liste der häufigsten Herkunftsländer inzwischen hinter der Türkei (499) auf Platz zwei. Dahinter folgen Rumänien, Algerien, Italien, Georgien, Polen und das Kosovo. Insgesamt sind 96 Nationen in den Haftanstalten des Landes vertreten. 70 Prozent Ausländer in Stammheim Die Zahl syrischer Strafgefangener ist seit 2016 von 41 auf 148 gestiegen und hat sich somit mehr als verdreifacht. Dadurch rückte Syrien bei den häufigsten Nationalitäten auf Rang neun vor. Besonders hoch ist der Ausländeranteil mit 66,4 Prozent bei den Untersuchungshäftlingen, die rund ein Drittel aller Strafgefangenen ausmachen. Der Grund: Bei ausländischen Tatverdächtigen wird häufiger Fluchtgefahr angenommen. Den höchsten Ausländeranteil aller Anstalten im Land hat Stammheim (rund 70 Prozent).

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... ._amp.html

Man hat die EU gegründet, weil man hier auf Augenhöhe lebt und so Freizügigkeit kein Problem darstellt. Mit einigen Ländern gibt es Abkommen (z.B. Japan) und mit den Ländern, die Top-Statistiken In Harz4 sowie Gefängnisinsassen gibt es keine Abkommen und kein Interesse an Freizügigkeit.
=> Das ganze hat 0,0 mit Rassismus zu tun, sondern ist schlichtweg des nachvollziehbare Anliegen Nachteile bei einer Freizügigkeit zu vermeiden!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27015
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon relativ » Di 26. Jun 2018, 13:41

Keoma hat geschrieben:(26 Jun 2018, 13:19)

Sagen wir so, Diskussionen mit Messern zu führen ist in unserem Kulturkreis eher selten.

Diskussionen oder Streitigkeiten die zu Handgreiflichkeiten führen. Diskussionen sind laut Definition ausschließlich nur verbale Streitgespräche.
Oder suggestiv. Wolltest du nur wieder die Nichtigkeit der Messerbenutzung hervorheben, weil du ja auch Grundsätzlich nix gegen Menschen aus anderen Kulturkreisen hast?
Natürlich gibt es sowas in jedem Kulturkreis. In unserem kommt da aber seltener das Messer zum Einsatz. In unserem Kulturkreis macht es ja kaum mehr einer unter einer Knarre. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27015
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon relativ » Di 26. Jun 2018, 13:52

jack000 hat geschrieben:(26 Jun 2018, 13:35)

Korrekt, auf manche trifft das aber öfter zu:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... ._amp.html

Man hat die EU gegründet, weil man hier auf Augenhöhe lebt und so Freizügigkeit kein Problem darstellt. Mit einigen Ländern gibt es Abkommen (z.B. Japan) und mit den Ländern, die Top-Statistiken In Harz4 sowie Gefängnisinsassen gibt es keine Abkommen und kein Interesse an Freizügigkeit.
=> Das ganze hat 0,0 mit Rassismus zu tun, sondern ist schlichtweg des nachvollziehbare Anliegen Nachteile bei einer Freizügigkeit zu vermeiden!

Ach korrekt und wieso behauptest du vorher das genaue Gegenteil? Von Julien ganz zu schweigen.
Das bestimmte Migrantengruppen in bestimmten Kriminalitätsformen jenseits ihres Bevölkerungsanteils auftreten...


Machst du dir gedanken darum warum es auf einige mehr zustrifft? Ich meine, die Antwort steht doch direkt vor deiner Nase und auch teilweise in deinen verlinkten Artikeln und doch machst hier immer noch eine kulturelle oder ethnische Schiene draus.
Menschen die z.B. verzweifelt sind, kein selbstvertrauen haben, Komplexe haben,oder keine Perpektiven ect.pp....all diese sozialen Parameter sind es, die Menschen Hauptsächlich zu Kriminellen machen.

Wie man Werte, Humanismus und Freizügigkeit unter einen Hut bringt muss man diskutieren, aber nicht darüber wer, oder was hier krimineller wird und dies auch noch in ethnische, religiöse und kulturelle Argumentation packen.
Dann wird aus deinen 0,0% sofort 100%
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29700
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Di 26. Jun 2018, 14:40

relativ hat geschrieben:(26 Jun 2018, 13:52)
Ach korrekt und wieso behauptest du vorher das genaue Gegenteil? Von Julien ganz zu schweigen.

Ist ja nicht das Gegenteil
Machst du dir gedanken darum warum es auf einige mehr zustrifft?

Nein, du hast ja schon die Gründe genannt. Aber es ist mir auch vollkommen egal woran es liegt, ich bin nicht Einverstanden durch Zuwanderung Nachteile hinzunehmen.
=> Und wenn man sich nun mal Knäste und Hartz4 anschaut, dann ist bei einem Teil der Zuwanderung ganz gewaltig was schief gelaufen.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27015
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon relativ » Di 26. Jun 2018, 15:05

jack000 hat geschrieben:(26 Jun 2018, 14:40)

Ist ja nicht das Gegenteil
Bekrück dich ruhig weiter selber,bei mir schaffst du dies hier nicht mehr.

Nein, du hast ja schon die Gründe genannt. Aber es ist mir auch vollkommen egal woran es liegt, ich bin nicht Einverstanden durch Zuwanderung Nachteile hinzunehmen.
=> Und wenn man sich nun mal Knäste und Hartz4 anschaut, dann ist bei einem Teil der Zuwanderung ganz gewaltig was schief gelaufen.

Das was du in unseren Knästen siehst ist zu großem Teil das Produkt unserer gesellschaftlicher Sozialisation und gesellschaftlicher Durchlässigkeit, denn da liegt vieles schon ziemlich lange im Argen. Da spielen natürlich auch verfehlte Integrationsarbeit/politik eine Rolle. Aber auch, daß sich unsere Gesellschaft zu wenig um die gekümmert hat, die bei der fortschreitenden Globalisierung (wegfall vieler niedrigqualifizierter Arbeitsstellen) und der Technisierung unser Gesellchaft nicht Schritt halten konnten. Die Kinder derer sind zum teil heute unsere Problemfälle und die Kinder diese wieder, werden die Problemfälle von morgen sein, lässt man es so laufen wie bisher.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29700
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Di 26. Jun 2018, 15:19

relativ hat geschrieben:(26 Jun 2018, 15:05)

Bekrück dich ruhig weiter selber,bei mir schaffst du dies hier nicht mehr.


Das was du in unseren Knästen siehst ist zu großem Teil das Produkt unserer gesellschaftlicher Sozialisation und gesellschaftlicher Durchlässigkeit, denn da liegt vieles schon ziemlich lange im Argen. Da spielen natürlich auch verfehlte Integrationsarbeit/politik eine Rolle. Aber auch, daß sich unsere Gesellschaft zu wenig um die gekümmert hat, die bei der fortschreitenden Globalisierung (wegfall vieler niedrigqualifizierter Arbeitsstellen) und der Technisierung unser Gesellchaft nicht Schritt halten konnten. Die Kinder derer sind zum teil heute unsere Problemfälle und die Kinder diese wieder, werden die Problemfälle von morgen sein, lässt man es so laufen wie bisher.

Nehmen wir mal an bei dir im Haus ist Stromausfall und du rufst bei den Elektrizitätswerk an. Willst du dann von denen wissen woran es denn liegt oder das die den Strom wieder anstellen?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27015
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon relativ » Di 26. Jun 2018, 15:37

jack000 hat geschrieben:(26 Jun 2018, 15:19)

Nehmen wir mal an bei dir im Haus ist Stromausfall und du rufst bei den Elektrizitätswerk an. Willst du dann von denen wissen woran es denn liegt oder das die den Strom wieder anstellen?

Ich will natürlich, daß es nicht mehr vorkommt und dafür sollten sie schon die Ursachen kennen. Ob sie mir die Mitteilen wollen oder nicht ist mir dann wurscht, Hauptsache es kommt nicht mehr vor, bzw. nicht mehr so häufig vor beim ein und denselben Fehler.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29700
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Di 26. Jun 2018, 15:40

relativ hat geschrieben:(26 Jun 2018, 15:05)

Bekrück dich ruhig weiter selber,bei mir schaffst du dies hier nicht mehr.


Das was du in unseren Knästen siehst ist zu großem Teil das Produkt unserer gesellschaftlicher Sozialisation und gesellschaftlicher Durchlässigkeit, denn da liegt vieles schon ziemlich lange im Argen. Da spielen natürlich auch verfehlte Integrationsarbeit/politik eine Rolle. Aber auch, daß sich unsere Gesellschaft zu wenig um die gekümmert hat, die bei der fortschreitenden Globalisierung (wegfall vieler niedrigqualifizierter Arbeitsstellen) und der Technisierung unser Gesellchaft nicht Schritt halten konnten. Die Kinder derer sind zum teil heute unsere Problemfälle und die Kinder diese wieder, werden die Problemfälle von morgen sein, lässt man es so laufen wie bisher.

Nehmen wir mal an bei dir im Haus ist Stromausfall und du rufst bei den Elektrizitätswerk an. Willst du dann von denen wissen woran es denn liegt oder das die den Strom wieder anstellen?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Raul71 » Di 26. Jun 2018, 18:13

relativ hat geschrieben:(26 Jun 2018, 13:41)

Diskussionen oder Streitigkeiten die zu Handgreiflichkeiten führen. Diskussionen sind laut Definition ausschließlich nur verbale Streitgespräche.
Man hat aber inzwischen den Eindruck, dass der Begriff Diskussion neu definiert werden muss.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 8903
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Julian » Fr 29. Jun 2018, 14:18

Wieder ein besonders ekelhaftes Verbrechen durch einen Migranten:

Keine 33 Stunden nach der Tat in der Nacht zum Mittwoch hat die Dillenburger Kriminalpolizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Der polizeibekannte, 27 Jahre alte, türkischstämmige Mann aus dem Lahn-Dill-Kreis steht unter dem Verdacht, eine 91 Jahre alte Frau aus Herborn vergewaltigt zu haben.
[...]
Nach ersten Erkenntnissen hatte der Tatverdächtige sein Opfer gegen 3.30 Uhr unter einem Vorwand aus der Wohnung gelockt und sich später am Herborner "Schießplatz" an ihr vergangen. Intensive Ermittlungen führten die Kriminalpolizei Dillenburg zu dem bereits wegen vorangegangener Sexualdelikte bekannten 27 Jährigen.

http://www.giessener-anzeiger.de/lokale ... 871144.htm

Was sind das eigentlich für Leute? Und was sollen wir mit denen machen?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7169
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon firlefanz11 » Fr 29. Jun 2018, 15:50

Ich warte noch darauf, dass einer unserer Stammrelativierer sowas äussert wie:"Na, besser ne 91jährige als ne 19jährige... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38898
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 29. Jun 2018, 20:03

The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Boracay » Fr 29. Jun 2018, 20:20

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Jun 2018, 20:03)

Integration gescheitert: https://www.wp.de/staedte/hagen/jugendl ... 19621.html


Schade dass er sie nicht in Notwehr erschossen hat. Wäre
mein Sohnemann bei so etwas dabei gewesen hätte er sein ganzes Leben lang keinen schönen Tag mehr.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7933
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Fr 29. Jun 2018, 20:29

Gibt wahrscheinlich wieder nur 2 Wochen Streichelzoo für die "Lausbuben" und ne saftige Strafe für den Beamten, weil er die Kids traumatisiert hat.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29700
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Fr 29. Jun 2018, 20:51

MoOderSo hat geschrieben:(29 Jun 2018, 20:29)

Gibt wahrscheinlich wieder nur 2 Wochen Streichelzoo für die "Lausbuben" und ne saftige Strafe für den Beamten, weil er die Kids traumatisiert hat.

Am besten ist, man nimmt bei "Intensivtätern" (Wer hat eigentlich so einen schwachsinnigen Ausdruck erfunden?) immer die Methode, die am besten geholfen hat ... und das ist ja bekanntermaßen die Kuscheljustiz ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Lamasshu
Beiträge: 176
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 19:34

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Lamasshu » Fr 29. Jun 2018, 21:03

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Jun 2018, 20:03)

Integration gescheitert: https://www.wp.de/staedte/hagen/jugendl ... 19621.html


Wieder einer dieser bedauerlichen Einzelfälle ;)
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 2046
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 22:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Bolero » Fr 29. Jun 2018, 21:25

Zuhause gibt's für die Jungs noch ein anerkennendes Schulterklopfen.
„Ein System, das leicht missbraucht werden kann, wird leicht missbraucht.“ (Münch)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38898
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 29. Jun 2018, 21:44

Was hier jetzt daraus gemacht wird, ist allerdings auch nur ätzend, ich werde sowas nicht mehr einstellen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste