Seite 2 von 2

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Do 25. Jul 2019, 20:23
von 3x schwarzer Kater
Senexx hat geschrieben:(25 Jul 2019, 20:21)

Toll.

Weltstädtisch.


nö Dorf.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Do 25. Jul 2019, 20:26
von jack000
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(25 Jul 2019, 18:51)

gibt's doch schon seit mindestens 20 Jahren. Dient dazu Getränke zu konfiszieren um den Umsatz auf dem Gelände anzukurbeln.

Ach ja ... komischerweise werde ich nun kontrolliert und durchsucht wenn ich auf den Canstatter Wasen in ein Bierzelt geht, das war vor 3 Jahren nicht so.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Do 25. Jul 2019, 20:29
von 3x schwarzer Kater
jack000 hat geschrieben:(25 Jul 2019, 20:26)

Ach ja ... komischerweise werde ich nun kontrolliert und durchsucht wenn ich auf den Canstatter Wasen in ein Bierzelt geht, das war vor 3 Jahren nicht so.


Liegt wohl daran, dass du so zwielichtig aussiehst. Und es entspricht ja genau dem was du dir so wünschst. Mehr Kontrolle, mehr Sicherheit, mehr Präsenz von Ordnungspersonal. Also sei doch froh, dass das endlich Realität wird.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Do 25. Jul 2019, 20:32
von Senexx
jack000 hat geschrieben:(25 Jul 2019, 20:26)

Ach ja ... komischerweise werde ich nun kontrolliert und durchsucht wenn ich auf den Canstatter Wasen in ein Bierzelt geht, das war vor 3 Jahren nicht so.

17 Jahre zu spät lt. Schwarzer Katz.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Do 25. Jul 2019, 21:33
von imp
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(25 Jul 2019, 20:03)

eben, insofern wundert es mich, dass es angeblich bei einem Open Air erst neulich eingeführt wurde. Mag vielleicht auch ein regionaler Unterschied sein.

Bei der Fusion gab es sogar heuer erstmals anlasslose Polizeikontrollennim Gelände. Und erstmals einen Toten.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Do 25. Jul 2019, 22:07
von jack000
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(25 Jul 2019, 20:29)

Liegt wohl daran, dass du so zwielichtig aussiehst.

Ach so, ich dachte es liegt woanders dran :eek:

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Fr 26. Jul 2019, 06:30
von Moses
Ich war Anfang Juli in Neuburg an der Donau beim "Schlossfest", eine Veranstaltung an zwei Wochenenden, die die gesamte historische Altstadt belegt.
Ich bin seit ca. 20 Jahren aktiv bei jeden Schlossfest beteiligt (findet alle zwei Jahre statt) und noch nie erfolgten Personenkontrollen - auch 2019 nicht!
Aufgefallen ist mir vor allem, dass keinerlei Barrieren, Betonwürfel o.ä weit und breit zu sehen waren.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Fr 26. Jul 2019, 06:43
von watisdatdenn?
zollagent hat geschrieben:(21 Jul 2019, 11:12)
Daß unter den "Normalbürgern" die Gewaltbereitschaft wächst, scheint da niemandem aufzufallen. Allzu normal ist das eher nicht.

Es ist auch nicht wahr.
Einfach in die Kriminalstatistik schauen.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Fr 26. Jul 2019, 06:47
von watisdatdenn?
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(25 Jul 2019, 18:51)
gibt's doch schon seit mindestens 20 Jahren. Dient dazu Getränke zu konfiszieren um den Umsatz auf dem Gelände anzukurbeln.

Nö kenne ich nicht so.
Gibt es in Ingolstadt z.B. für das Bürgerfest erst seit etwa 5 Jahren.

War für mich schon ein KulturSchock und ein deutlicher Einschnitt in meine gefühlte Freiheit.
Und einfach nervig... Aber mittlerweile nachvollziehbar notwendig.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Fr 26. Jul 2019, 06:55
von imp
watisdatdenn? hat geschrieben:(26 Jul 2019, 06:47)

Nö kenne ich nicht so.
Gibt es in Ingolstadt z.B. für das Bürgerfest erst seit etwa 5 Jahren.

War für mich schon ein KulturSchock und ein deutlicher Einschnitt in meine gefühlte Freiheit.
Und einfach nervig... Aber mittlerweile nachvollziehbar notwendig.

Das ist meistens eher dem kommerziellen Interesse als irgendwelchen Sicherheitsbedenken geschuldet. Ich war neulich in Coburg auf einem größeren Fest in der Altstadt, da war das auch so. Ob es immer "nötig" ist - ein Ärgernis ist es jedenfalls.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Fr 26. Jul 2019, 07:30
von Billie Holiday
Bei uns stehen zur Weihnachtszeit Absperrungen und Betonpoller (in weihnachtlichem Design) eindeutig erst seit Anus Amri. Vorher gab es die nicht, höchstens als Straßensperren für Autos.
Taschenkontrollen kenne ich seit den 80ern bei Konzerten und Festivals, nicht unbedingt in der Oper oder im Theater.
Der Zeitaufwand auf Flughäfen ist mittlerweile fürchterlich, ebenso die Zumutung, seine Kosmetika umzufüllen in kleine Fläschchen. So geschehen letztens in London, wo alle Passagiere für mehrere Flüge ihre Kulturbeutel auspacken mußten und umfüllen.
Vieles ist heute mit mehr Stress und lästigen Wartezeiten verbunden.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Fr 26. Jul 2019, 08:54
von Milady de Winter
MOD - guten Morgen, siehe Strangtitel! Es ist absehbar, wohin die Reise in dem Strang geht. Für mehr Security etc. gibt es bereits einen Strang. Wenn der Bogen nicht zurück zum Reichstag geschwungen werden kann, es stattdessen jetzt aber in Richtung mehr Security aufgrund von Flüchtlingen oder Migranten geht, dann ist der Strang hier schneller in der Ablage, als manch einer "Reichstag" buchstabieren kann. Ich danke für Euer Verständnis und Eure Kooperation.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Fr 26. Jul 2019, 18:09
von jack000
Billie Holiday hat geschrieben:(26 Jul 2019, 07:30)
Bei uns stehen zur Weihnachtszeit Absperrungen und Betonpoller (in weihnachtlichem Design) eindeutig erst seit Anus Amri.

1. Das kann ich so bestätigen
2. Das Reichstagsgebäude war insgesamt 69 Jahre in Betrieb und nun jetzt zum ersten mal braucht es solche Sicherheitseinrichtungen! Weswegen wohl?

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Sa 27. Jul 2019, 09:59
von Tomaner
imp hat geschrieben:(25 Jul 2019, 20:00)

Bei Konzerten, Festivals, Großveranstaltungen aller Art sind Taschenkontrollennschon länger ein Ärgernis.

Ich habe schon 1988 bei Konzerten wie Monster of Rock gearbeitet und wir hatten schon damals strengste Taschenkontrollen. Es ging vor allem um hochprozentigen Alkohol und Flaschen. Es geht schlicht um größt mögliche Sicherheit. Ich denke kaum, bei welchen die nachdenken, dies ein Ärgernis ist und die sich alle gegen Kontrollen einsetzen würden. Jeder weiß vorher, was er mitbringen darf und hatte auch die Möglichkeit es zum Auto zurückzubringen.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Sa 27. Jul 2019, 10:10
von Ebiker
jack000 hat geschrieben:(26 Jul 2019, 18:09)

1. Das kann ich so bestätigen
2. Das Reichstagsgebäude war insgesamt 69 Jahre in Betrieb und nun jetzt zum ersten mal braucht es solche Sicherheitseinrichtungen! Weswegen wohl?


Terroranschläge können aus jeder Richtung kommen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Rechtsradikalen Anschlag wird steigen, das ist unausweichlich. actio gleich reactio. Aber einen Angriff mit LKW kann man auch anders verhindern, dazu braucht es keinen 10m breiten Graben. Das Argument der Unauffälligkeit ist mit dem Sicherheitszaun an den Seiten hinfällig, der muß ja an den Graben anschließen. Man schottet sich vom Wahlvieh ab, es ist lästig.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: Sa 27. Jul 2019, 11:03
von imp
Tomaner hat geschrieben:(27 Jul 2019, 09:59)

Ich habe schon 1988 bei Konzerten wie Monster of Rock gearbeitet und wir hatten schon damals strengste Taschenkontrollen. Es ging vor allem um hochprozentigen Alkohol und Flaschen. Es geht schlicht um größt mögliche Sicherheit. Ich denke kaum, bei welchen die nachdenken, dies ein Ärgernis ist und die sich alle gegen Kontrollen einsetzen würden. Jeder weiß vorher, was er mitbringen darf und hatte auch die Möglichkeit es zum Auto zurückzubringen.


Man wird auch kontrolliert, wenn man nichts mitbringt. Man hat die Engpunkte und die Warterei also so oder so. Ob man es richtig findet, ändert nichts daran, dass es ein Ärgernis ist.

Dass der Reichstag heute in einer Weise abgeschottet ist, wie es bei Kaiser, Kohl und Erichs Lampenladen unnötig erschien, zeigt die Angst der Vertreter vor dem Volk. Das ist aber bei den meisten Landesparlamenten und höheren Gerichten inzwischen ein ähnlicher Trend.

Re: Festung Reichstag

Verfasst: So 28. Jul 2019, 04:44
von Tomaner
imp hat geschrieben:(27 Jul 2019, 11:03)

Man wird auch kontrolliert, wenn man nichts mitbringt. Man hat die Engpunkte und die Warterei also so oder so. Ob man es richtig findet, ändert nichts daran, dass es ein Ärgernis ist.

Dass der Reichstag heute in einer Weise abgeschottet ist, wie es bei Kaiser, Kohl und Erichs Lampenladen unnötig erschien, zeigt die Angst der Vertreter vor dem Volk. Das ist aber bei den meisten Landesparlamenten und höheren Gerichten inzwischen ein ähnlicher Trend.

Was Quatsch ist. Die Volksvertreter sind erst mal durch eine Mehrheit des Volkes gewählt worden. Warum sollte man Angst vor seinen Wählern, bzw. Anhängern haben? Wenn man also Angst hätte, nicht vom Volk, sondern von radikalen Gruppen, wie Rechtsradikale. Aber ich denke es geht um etwas anderes. Man muß verhindern das politisch Verantwortliche erpressbar werden.
Wenn jemand deinen Sohn oder Tochter entführen würde, vielleicht deine Partner, und er droht mit umbringen, wenn du nicht dies oder jenes machst, wie regierst du? Also es kann ja sein, dir ist es egel und du machst nichts und läst deine nächsten Verwanden umbringen.
Nichts anderes ist mit einer Regierung oder Vertreter des Bundestags. Wenn man die nicht mehr schützen kann und die werden bedroht, wären Verantwortliche für unser Land möglicherweise erpressbar. Es kann durchaus sein, dass ein Staatsschutz hier bestimmte Dinge verlangt, ohne das dies jeweilige Politiker überhaupt wollen! Wenn ich mich erinnere wurde dann auch ein Strauß von hunderten Polizisten, Leibwächtern, Hubschraubern bewacht, während ein Außenminister Fischer bei uns war, da ist einem vielleicht 2 Leibwächter aufgefallen.
Ähnliches kann für Kinder von Politikern zählen, deren Bedrohung Entscheidungen beeinflussen könnte.

Jedenfalls solche Dinge lediglich auf die Angst vom Volk zu schieben, ist zu billig. Denn das die Mehrheit eines Volkes, das erst eine Mehrheit wählt um sie dann umzubringen, macht keinen größeren Sinn.