Masterplan zur Blindgängerräumung muß her!

Moderator: Moderatoren Forum 2

Aldemarin
Beiträge: 430
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Masterplan zur Blindgängerräumung muß her!

Beitragvon Aldemarin » Di 2. Jul 2019, 14:16

Es wird höchste Zeit, daß endlich einmal planmäßig nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg und von Militärübungen gesucht wird, denn diese Objekte stellen eine enorme Gefahr da. Erst kürzlich ist eine Bombe auf einem Acker explodiert und hat einen eindrucksvollen Krater hinterlassen ( https://www.spiegel.de/panorama/limburg ... 74125.html ). Und kann man von effektiver Waldbrandbekämpfung sprechen, wenn jetzt, wie in Lübtheen die Feuerwehr wegen nicht geräumter Munitionsreste den Brand aus 1000 Meter Entfernung bekämpfen muß?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19895
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Masterplan zur Blindgängerräumung muß her!

Beitragvon Teeernte » Di 2. Jul 2019, 14:21

Lübtheen ist Bundesforst ! Der Eigentümer hat keine Vorkehrung getroffen.... keinen PLAN - aber die Feuerwehr der Dörfer nutzen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Masterplan zur Blindgängerräumung muß her!

Beitragvon imp » Di 2. Jul 2019, 14:26

Aldemarin hat geschrieben:(02 Jul 2019, 14:16)

Es wird höchste Zeit, daß endlich einmal planmäßig nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg und von Militärübungen gesucht wird, denn diese Objekte stellen eine enorme Gefahr da. Erst kürzlich ist eine Bombe auf einem Acker explodiert und hat einen eindrucksvollen Krater hinterlassen ( https://www.spiegel.de/panorama/limburg ... 74125.html ). Und kann man von effektiver Waldbrandbekämpfung sprechen, wenn jetzt, wie in Lübtheen die Feuerwehr wegen nicht geräumter Munitionsreste den Brand aus 1000 Meter Entfernung bekämpfen muß?

So ein Weltkrieg ist schon eine schlimme Sache, wenn er als Heimspiel ausgestaltet wird. Die langfristigen gesellschaftlichen Kosten und Lasten von Krieg und Kriegsvorbereitung werden oft weggelächelt. Die Folgen trägt der zivile Bürger, ob als Steuerzahler, als freiwilliger Feuerwehrmann oder als Opfer unerwarteter Brände und Explosionen. Bestimmte Areale bleiben sogar auf Jahrzehnte gesperrt. Die Sanierung der Böden ist teuer. Leider gibt es wenig Aussicht, Hersteller von Kriegswerkzeug an den versteckten Kosten ihrer Produkte zu beteiligen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19895
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Masterplan zur Blindgängerräumung muß her!

Beitragvon Teeernte » Di 2. Jul 2019, 14:30

imp hat geschrieben:(02 Jul 2019, 14:26)

So ein Weltkrieg ist schon eine schlimme Sache, wenn er als Heimspiel ausgestaltet wird. Die langfristigen gesellschaftlichen Kosten und Lasten von Krieg und Kriegsvorbereitung werden oft weggelächelt. Die Folgen trägt der zivile Bürger, ob als Steuerzahler, als freiwilliger Feuerwehrmann oder als Opfer unerwarteter Brände und Explosionen. Bestimmte Areale bleiben sogar auf Jahrzehnte gesperrt. Die Sanierung der Böden ist teuer. Leider gibt es wenig Aussicht, Hersteller von Kriegswerkzeug an den versteckten Kosten ihrer Produkte zu beteiligen.


Die Bundeswehr ist der letzte Nutzer. Die haben das Kow how. (Als die NVA der Nutzer war - ....waren die Soldaten im Zielgebiet löschen... )
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste