Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29962
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon jack000 » Mo 24. Jun 2019, 16:57

Der CDU-Politiker will eine Drift deutscher Sicherheitskräfte in Richtung AfD beobachtet haben. Auch aus seiner eigenen Partei erntet Friedrich Merz dafür Kritik.

CDU-Politiker Friedrich Merz hat vor einem Abdriften von Polizisten und Soldaten in Richtung Rechtspopulismus gewarnt. "Wir verlieren offenbar Teile der Bundeswehr an die AfD. Wir verlieren Teile der Bundespolizei an die AfD", sagte der frühere Fraktionschef im Bundestag der Bild am Sonntag. Die CDU müsse daher eine Partei sein, die ohne Wenn und Aber hinter den Sicherheitsorganen stehe. "Nur mit eindeutigem Rückhalt aus der Politik können sie jeden politischen Extremismus erfolgreich bekämpfen", sagte Merz. Während der Vorsitzende der Bundespolizeigewerkschaft Merz' Einschätzung teilte, übten zwei Unionsminister deutliche Kritik an dieser Aussage.

Bei seiner Einschätzung stützt sich Merz dem Zeitungsbericht zufolge auf Gespräche mit Bundestagsabgeordneten aus dem Verteidigungs- und Innenausschuss. Auch sein privates Umfeld habe ihn auf entsprechende Missstände hingewiesen. "Ich habe nahe Verwandte und sehr viele Freunde und Bekannte, die bei der Bundeswehr und der Bundespolizei sind. Die berichten mir, wie die Stimmung dort ist, wie viele sich von ihren Dienstherren im Stich gelassen fühlen", sagte Merz.

Chef der Gewerkschaft der Bundespolizei sorgt sich "seit langem"
Der Vorsitzende der Bundespolizeigewerkschaft Ernst G. Walter sagte, er könne Merz' Aussagen "definitiv bestätigen". Auch ihm bereite es "seit langem große Sorgen, dass immer mehr Kollegen sich nicht mehr von den etablierten Parteien vertreten fühlen und über 'Alternativen' nachdenken", sagte Walter dem Handelsblatt. Solange die AfD als Einzige die Themen aufgreife, die Polizisten täglich umtrieben, dürfe man sich nicht wundern, dass die Sympathie für eine solche Partei zunehme.

"Wenn Sie zum Beispiel als Bundespolizist am Bahnhof Tag für Tag den gleichen Taschendieb, Drogendealer oder andere Kriminelle erwischen, die Gerichte die Täter aber umgehend wieder wegen angeblich guter Sozialprognosen auf freien Fuß setzen, dann kann das auf Dauer sehr frustrierend sein", sagte Walter. Das gelte auch für gescheiterte Rückführungen abgelehnter Asylbewerber, weil diese zuvor untergetaucht seien. Dies betreffe mehr als die Hälfte aller bei der Bundespolizei angekündigten Rückführungen.

https://www.zeit.de/politik/deutschland ... xqnxL_D_ds

Es gab mal die Aussage, dass es keinen Polizist mehr in Hamburg gäbe, der nicht AfD wählt. Das ganze scheint also auch bundesweit ein Trend zu sein.
Sicherheitsorgane wie die Polizei sind ja nun direkt am Puls der Gesellschaft und die stellen als erst fest, wenn etwas im Land schief läuft was die Sicherheit betrifft.
=> Hat Merz mit seinen Bedenken recht?
=> Was muss getan werden, damit der "Rechtsruck" aufgehalten, bzw. rückgängig gemacht werden kann?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12118
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon imp » Mo 24. Jun 2019, 17:17

jack000 hat geschrieben:(24 Jun 2019, 16:57)

https://www.zeit.de/politik/deutschland ... xqnxL_D_ds

Es gab mal die Aussage, dass es keinen Polizist mehr in Hamburg gäbe, der nicht AfD wählt. Das ganze scheint also auch bundesweit ein Trend zu sein.
Sicherheitsorgane wie die Polizei sind ja nun direkt am Puls der Gesellschaft und die stellen als erst fest, wenn etwas im Land schief läuft was die Sicherheit betrifft.
=> Hat Merz mit seinen Bedenken recht?
=> Was muss getan werden, damit der "Rechtsruck" aufgehalten, bzw. rückgängig gemacht werden kann?

Ein Verbot solcher Betätigung für Beamte würde da sicher zügig wirken. Schon bei den Republikanern hatte es diesen Effekt gegeben. Bestimmte Aufgaben im Sicherheits-Thema ziehen leider Personen an, die zu politischer Einseitigkeit neigen. Sind aber Karriere und Pension in Frage, sieht es schnell neutraler aus.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10987
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon Wolverine » Mo 24. Jun 2019, 17:22

imp hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:17)

Ein Verbot solcher Betätigung für Beamte würde da sicher zügig wirken. Schon bei den Republikanern hatte es diesen Effekt gegeben. Bestimmte Aufgaben im Sicherheits-Thema ziehen leider Personen an, die zu politischer Einseitigkeit neigen. Sind aber Karriere und Pension in Frage, sieht es schnell neutraler aus.


Wäre so nicht durchzusetzen. Die AfD ist keine verbotene Partei. Also kann man das Wählen oder die Zustimmung dazu rechtlich nicht verbieten.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12118
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon imp » Mo 24. Jun 2019, 17:25

Wolverine hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:22)

Wäre so nicht durchzusetzen. Die AfD ist keine verbotene Partei.

Die Republikaner mussten auch nicht verboten werden, um sie für karrierebewusste Beamte nachhaltig uninteressant zu machen. Ein Verbot ist viel zu bürokratisch.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4975
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon Vongole » Mo 24. Jun 2019, 17:25

imp hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:17)

Ein Verbot solcher Betätigung für Beamte würde da sicher zügig wirken. Schon bei den Republikanern hatte es diesen Effekt gegeben. Bestimmte Aufgaben im Sicherheits-Thema ziehen leider Personen an, die zu politischer Einseitigkeit neigen. Sind aber Karriere und Pension in Frage, sieht es schnell neutraler aus.


Eine Einstellung lässt sich nicht verbieten.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11069
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon Selina » Mo 24. Jun 2019, 17:28

Mit anderen Worten: Man kann sich nicht mehr sicher und geschützt fühlen vor Rechtsradikalen und Rechtsextremisten? Wirklich toll.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3076
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 24. Jun 2019, 17:29

Es scheint so als wäre die AfD die neue Partei der inneren Sicherheit (war früher CDU)..
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29962
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon jack000 » Mo 24. Jun 2019, 17:35

Selina hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:28)

Mit anderen Worten: Man kann sich nicht mehr sicher und geschützt fühlen vor Rechtsradikalen und Rechtsextremisten? Wirklich toll.

Ich kann mich die letzten Jahre an keine Zeitungsmeldung im lokalen Käseblatt erinnern, bei dem bei Vergewaltigung/Gruppenvergewaltigung, Raub, Körperverletzung, Mord, Brandstiftung, Drogenhandel, Raserei mit Todesfolge, etc... die Täterbeschreibung auf Rechtsradikalen und Rechtsextremisten deutete. Das waren eigentlich immer ganz andere Beschreibungen ...

Allerdings gibt es natürlich andere Regionen bei denen die Gefahr Opfer einer Straftat von Rechts zu werden, spürbar größer ist als hier im Großraum Stuttgart.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4975
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon Vongole » Mo 24. Jun 2019, 17:49

jack000 hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:35)

Ich kann mich die letzten Jahre an keine Zeitungsmeldung im lokalen Käseblatt erinnern, bei dem bei Vergewaltigung/Gruppenvergewaltigung, Raub, Körperverletzung, Mord, Brandstiftung, Drogenhandel, Raserei mit Todesfolge, etc... die Täterbeschreibung auf Rechtsradikalen und Rechtsextremisten deutete. Das waren eigentlich immer ganz andere Beschreibungen ...

Allerdings gibt es natürlich andere Regionen bei denen die Gefahr Opfer einer Straftat von Rechts zu werden, spürbar größer ist als hier im Großraum Stuttgart.


Ja ja, die Ausländer-Kriminalität ist viel schlimmer als der Rechtextremismus. :rolleyes:

Der Großraum Stuttgart ist also nicht betroffen? Welche Regionen meint dann der Verfassungsschutz BW?
http://www.verfassungsschutz-bw.de/,Lde ... en_+Fakten
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11069
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon Selina » Mo 24. Jun 2019, 17:50

jack000 hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:35)

Ich kann mich die letzten Jahre an keine Zeitungsmeldung im lokalen Käseblatt erinnern, bei dem bei Vergewaltigung/Gruppenvergewaltigung, Raub, Körperverletzung, Mord, Brandstiftung, Drogenhandel, Raserei mit Todesfolge, etc... die Täterbeschreibung auf Rechtsradikalen und Rechtsextremisten deutete. Das waren eigentlich immer ganz andere Beschreibungen ...

Allerdings gibt es natürlich andere Regionen bei denen die Gefahr Opfer einer Straftat von Rechts zu werden, spürbar größer ist als hier im Großraum Stuttgart.


Aber du weißt schon, was es im rechtsextremen Untergrund für Pläne und Vernetzungen gibt? Deswegen wird das auch alles nicht gut genug aufgeklärt. Weil in den Behörden selbst viele Rechtsradikale sitzen. Das ist eine neue Dimension des Rechtsruckes, der lässt einem echt das Gruseln kriegen. Deshalb hat Merz doch darauf hingewiesen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12118
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon imp » Mo 24. Jun 2019, 17:53

Selina hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:28)

Mit anderen Worten: Man kann sich nicht mehr sicher und geschützt fühlen vor Rechtsradikalen und Rechtsextremisten? Wirklich toll.

Das ist vielleicht derzeit etwas mehr, aber dass es immer mal wieder auch hässliche Netzwerke bei der Polizei oder Durchstechereien gab, ist nun so neu nicht. Schon SSS und TCM waren vor rund 10 Jahren immer bestens informiert, wenn die Polizei anrückte. Wie ging das? Auch bei den Verfassungsschutz-Ämtern gab es immer mal wieder Mitarbeiter, auf die man besser verzichtet hätte. Das ist keine Aussage über alle Polizisten, aber Rechtsradikale sind in ihren Reihen sicher nicht auszuschließen. Das dürfte aber auch bei der Bundeswehr so sein. Selbst manche Freiwilige Feuerwehr weiß nicht so recht, wie sie mit weit rechts stehenden Kadern umgehen soll.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11069
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon Selina » Mo 24. Jun 2019, 17:54

imp hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:53)

Das ist vielleicht derzeit etwas mehr, aber dass es immer mal wieder auch hässliche Netzwerke bei der Polizei oder Durchstechereien gab, ist nun so neu nicht. Schon SSS und TCM waren vor rund 10 Jahren immer bestens informiert, wenn die Polizei anrückte. Wie ging das? Auch bei den Verfassungsschutz-Ämtern gab es immer mal wieder Mitarbeiter, auf die man besser verzichtet hätte. Das ist keine Aussage über alle Polizisten, aber Rechtsradikale sind in ihren Reihen sicher nicht auszuschließen. Das dürfte aber auch bei der Bundeswehr so sein. Selbst manche Freiwilige Feuerwehr weiß nicht so recht, wie sie mit weit rechts stehenden Kadern umgehen soll.


Dass es das schon immer gab, weiß ich natürlich. Nur jetzt haben wir es offenbar doch mit anderen Dimensionen zu tun. Sonst würde Merz nicht darauf hinweisen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon Fliege » Mo 24. Jun 2019, 17:55

jack000 hat geschrieben:(24 Jun 2019, 16:57)
Es gab mal die Aussage, dass es keinen Polizist mehr in Hamburg gäbe, der nicht AfD wählt. Das ganze scheint also auch bundesweit ein Trend zu sein.
Sicherheitsorgane wie die Polizei sind ja nun direkt am Puls der Gesellschaft und die stellen als erst fest, wenn etwas im Land schief läuft was die Sicherheit betrifft.
=> Hat Merz mit seinen Bedenken recht?

Es spricht durchaus für eine Partei, Polizisten und Soldaten bei freien Wahlen von sich zu überzeugen.

watisdatdenn? hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:29)
Es scheint so als wäre die AfD die neue Partei der inneren Sicherheit (war früher CDU)..

Für eine Rechtsstaatspartei ist die innere Sicherheit von großer Bedeutung.
Zuletzt geändert von Fliege am Mo 24. Jun 2019, 17:56, insgesamt 1-mal geändert.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3921
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon Sören74 » Mo 24. Jun 2019, 17:56

imp hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:17)

Ein Verbot solcher Betätigung für Beamte würde da sicher zügig wirken.


Welcher Betätigungen? Könntest Du da etwas konkreter werden?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12118
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon imp » Mo 24. Jun 2019, 17:57

Selina hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:54)

Dass es das schon immer gab, weiß ich natürlich. Nur jetzt haben wir es offenbar doch mit anderen Dimensionen zu tun. Sonst würde Merz nicht darauf hinweisen.

Merz will einfach nur Stimmen fischen, weil inzwischen der letzte kapiert hat, dass er an Merkels Stuhl nicht sägen kann und selbst mit Karrenbauer nicht fertig wird. Erfolg hat er damit aber nicht. Die Union hat in praktisch jedem Bundesland die Polizeigesetze verschärft und Schutzrechte der Bürger abgebaut, in Bayern sogar mehrmals, ohne dass es ihr bei Wahlen genützt hätte.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4975
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon Vongole » Mo 24. Jun 2019, 17:59

Fliege hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:55)

Es spricht durchaus für eine Partei, Polizisten und Soldaten bei freien Wahlen von sich zu überzeugen.


Es entspricht jedoch nicht dem Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung, wenn sich Polizisten und Soldaten von dieser Partei vertreten fühlen,
und damit wohl ein eigenartiges Verständnis von Rechtsstaatlichkeit offenbaren.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11069
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon Selina » Mo 24. Jun 2019, 18:00

imp hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:57)

Merz will einfach nur Stimmen fischen, weil inzwischen der letzte kapiert hat, dass er an Merkels Stuhl nicht sägen kann und selbst mit Karrenbauer nicht fertig wird. Erfolg hat er damit aber nicht. Die Union hat in praktisch jedem Bundesland die Polizeigesetze verschärft und Schutzrechte der Bürger abgebaut, in Bayern sogar mehrmals, ohne dass es ihr bei Wahlen genützt hätte.


Da ist auf alle Fälle was dran. Hinzu kommt trotzdem noch ein deutlicher Rechtsruck in diversen Behörden. Erschreckend und sicherheitsgefährdend. Dass Merz natürlich ein anderes Motiv hat, davor zu warnen, als etwa ein Linksliberaler, ein Linker oder ein Grüner, das ist natürlich klar ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon McKnee » Mo 24. Jun 2019, 18:06

Ist doch wieder interessant, wie man als User, der mehr Sachlichkeit und Neutralität einfordert schon von Rechtsradikalen in der Polizei spricht, wohl gemerkt in DER Polizei.

Wenn Merz - dem man sonst nie zustimmen würde - das sagt, muss es ja so sein. Nur, woher sollte Merz da mehr wissen, als andere?

Nur, dann hört ihm auch richtig zu, denn er sprach von der Bundespolizei, die schon aufgrund ihrer Ausbildung und Struktur eher einer paramilitärischen Einheit gleicht, als einer Polizei, was evtl. auch Auswirkung auf innerdienstliche Gesinnung haben könnte.

Aber bedient Feindbilder, wovor ihr euch sonst ständig verwehrt, und verbündet euch mit dem "Feind" wenn es um das opportune Feindbild geht.

Jetzt sind es schon alle, die eine rechtspopulistische Partei wählen und es werden bestimmt mehr!

PS
für alle, die es noch nicht gemerkt haben, der muss sich gerade ins Gespräch bringen, weil AKK strauchelt.
Zuletzt geändert von McKnee am Mo 24. Jun 2019, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12118
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon imp » Mo 24. Jun 2019, 18:08

Selina hat geschrieben:(24 Jun 2019, 18:00)

Da ist auf alle Fälle was dran. Hinzu kommt trotzdem noch ein deutlicher Rechtsruck in diversen Behörden. Erschreckend und sicherheitsgefährdend. Dass Merz natürlich ein anderes Motiv hat, davor zu warnen, als etwa ein Linksliberaler, ein Linker oder ein Grüner, das ist natürlich klar ;)

Der AFD-Kandidat in Görlitz Sebastian Wippel hat die klassische Karriere: Bundeswehr, Polizeikommissar, AFD-Landtagsabgeordneter. Als solcher hat er auch schon mal bedauert, dass bei einer Anschlagsserie in Süddeutschland Politiker "leider" nicht getroffen wurden.
„Unsere Bundeskanzlerin hat uns hier eine Suppe eingebrockt. Eine Suppe, die niemand bestellt hat, nach dem Rezept 'Wir schaffen das'. Das ist ein bisschen einfach. Und nun haben wir die Quittung bekommen, jetzt auch in Deutschland erstmalig mit den Anschlägen in Bayern und Baden-Württemberg. Leider hat es nicht die Verantwortlichen dieser Politik getroffen.“


Wippel war bis dahin Mitglied der eher "weiter konservativen" DPolG, die neben der GdP zweitwichtigste Polizeilobby in Deutschland. Doch auch deren sonst sehr verständnisvoller Chef Wendt wollte das nicht mehr gut finden.

Polizeigewerkschaftschef Rainer Wendt sagte dazu dem Handelsblatt, Wippel sei zu Recht „heftig“ kritisiert worden. Er sei aber kein Funktionsträger der Deutschen Polizeigewerkschaft, „deshalb spricht er auch nicht für unsere Organisation“. „Insofern ist dies kein Vorfall in der Polizeigewerkschaft, sondern einer, der sich im Parlament abgespielt hat.“ Wendt betonte zugleich, dass es außer Wippel „keine weiteren AfD-Mitglieder oder Funktionsträger“ gebe, die der Deutschen Polizeigewerkschaft angehören.


https://www.handelsblatt.com/politik/de ... udgfvT-ap5
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12118
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Friedrich Merz warnt vor Rechtsruck in Polizei und Bundeswehr

Beitragvon imp » Mo 24. Jun 2019, 18:10

McKnee hat geschrieben:(24 Jun 2019, 18:06)

Ist doch wieder interessant, wie man als User, der mehr Sachlichkeit und Neutralität einfordert schon von Rechtsradikalen in der Polizei spricht, wohl gemerkt in DER Polizei.

Wenn Merz - dem man sonst nie zustimmen würde - das sagt, muss es ja so sein. Nur, woher sollte Merz da mehr wissen, als andere?

Nur, dann hört ihm auch richtig zu, denn er sprach von der Bundespolizei, die schon aufgrund ihrer Ausbildung und Struktur eher einer paramilitärischen Einheit gleich, als einer Polizei, was evtl. auch Auswirkung auf innerdienstliche Gesinnung haben könnte.

Aber bedient Feindbilder, wovor ihr euch sonst ständig verwehrt, und verbündet euch mit dem "Feind" wenn es um das opportune Feindbild geht.

Jetzt sind es schon alle, die eine rechtspopulistische Partei wählen und es werden bestimmt mehr!

PS
für alle, die es noch nicht gemerkt haben, der muss sich gerade ins Gespräch bringen, weil AKK strauchelt.

Sehe ich ganz genau so. Merz ringt um Aufmerksamkeit.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste